1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vista kann Apples iPod…

Wer will iTunes, wenn man mit WMP11 syncen kann

  1. Beitrag
  1. Thema

Wer will iTunes, wenn man mit WMP11 syncen kann

Autor: Billy 06.02.07 - 12:23

Sorry Apple,
aber einzig bei den Playlisten ist iTunes noch einfacher zu bedienen und die Möglichkeit Musik von den Hörspielen zu trennen (durch Umbenennung der Dateiendung von .m4a zu .m4b)!
CoverFlow ist auch ganz nett, aber ich bevorzuge nun die Cover-Ansicht des WMP11, welcher sich nun endlich auch mit dem iPod syncen lässt.

Einfach PlugIn downloaden und iTunes von der Platte löschen.

http://www.mgtek.com/dopisp/

30 Tage-Testversion, danach US$14.95, die sich lohnen!

Anmerkung für alle die auch ein MCE nutzen und/oder einfach mehrere Interpreten eintragen (anstatt "feat. XY" im Titel zu schreiben)
Soweit ich das nun gesehen habe, wandelt das Plugin, wenn 2 Interpreten mit semi-kolon getrennt wurden, auf dem iPod so um, dass nur noch der 1. Interpret angezeigt wird. Besser als nichts, denn iTunes hätte daraus einen Interpreten gemacht (nach dem Motto "Interpret1/Interpret2")

Schlussbemerkung:
Warum ich noch einen iPod nutze? Weil mir bisher kein anderer Player bekannt ist, der sich mit Adapter (300-400 EUR) im Auto über die Boardelektronik steuern lässt.
Der Zune hat nur ein Car-Kit für 30 EUR erhalten, wodurch man eben die Lautsprecher mitnutzen kann, aber von komfortabler Steuerung Fehlanzeige.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Wer will iTunes, wenn man mit WMP11 syncen kann

Billy | 06.02.07 - 12:23
 

Re: Wer will iTunes, wenn man mit WMP11...

Marci | 06.02.07 - 23:01
 

Re: Wer will iTunes, wenn man mit WMP11...

macray | 07.02.07 - 12:28

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  3. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  4. medneo GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,15€
  3. (-75%) 4,99€
  4. 3,58€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00