1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Veräppelt: Windows Vista als Chance…
  6. Thema

Linux ist die einzigste Alternative

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Linux ist die einzigste Alternative

    Autor: Tominator 06.02.07 - 21:55

    Leute! Immer mit der Ruhe...
    MacOSX ist was geniales basierend auf Unix (gut BSD, aber das ist ja nichts anderes). Und entschuldigt wenn ich es so sage: Die Desktopoberfläche ist einfach nur genial. einfach zu bedienen, optisch schick, aber auch nicht überfüllt!
    Na klar geht nichts über Linux, aber MacOSX ist zum desktop-arbeiten genauso gut.
    Wenn man nun spaß an programmiereung und andren finessen (selbst software umschreiben) hat ist linux zu empfehlen. Oder einfach, wenn das geld nicht reicht.
    Die Desktp-Oberflächen von Linux (Gnome und KDE) sind auch nur Nachbildungen von Macintosh - wenn auch sehr gute und produktive.

    Zum thema software: Linux-software-installation ist von der distribution abhängig recht einfach. Ich hab Ubuntu Edgy Eft und dang Synaptic (apt) geht das mit wenigen mausklicks und man muss noch nicht einmal einen setup durchmachen (also nix "Weiter"->"Weiter"->"Weiter"->"Weiter"->"Weiter"->"Fertig" einfach nur installieren (ähnlich wie mac nur ganz anders :) )

    Windows lass ich mal ganz weg, denn das sollte allen klar sein, dass windows schon in naher Zukunft schon nichts mehr zu sagen haben wird. Linux und Apple geben den Ton an!

    Also ich bin für Frieden zwischen mac und linux und FÜR einen kampf gegen windows :)

  2. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: Graf Porno 06.02.07 - 21:55

    > Er hat Recht !

    Nein, hat er nicht - zumindest nicht 100%ig. Selbst in deinen Quellen steht "dass CinePaint im _Produktionsprozess_ genutzt wurde". Also irgendwo, irgendwann hat man Cinepaint benutzt. Da gibt es keine Aussage, wie doll und wie stark. Wobei CinePaint keine Alternative zu Photoshop, bzw. umgekehrt ist. Mit CinePaint sind Sachen möglich, die in Photoshop einfach nicht drin sind. Klar, das eine ist für Filme, das andere für Fotos.

    Dass Linux zum Rendern (!) der Bilder benutzt wird, ist klar. Die Designer erstellen auf allen möglichen Systemen die Animationen in Maya, Lightwave, usw. und geben die Daten an ein Cluster, der das ganze rechnen. Dafür kann und setzt man Linux ein. Ob ein Großteil der Workstations mit Linux läuft, wag ich zu bezweifeln. Ich hab schon einige Produktionsstätten hier in Deutschland gesehen, und auf keinem lief Linux - nur auf den Servern und Rendersklaven. Würde mich wundern, wenn das in den USA großartig anders wäre.

  3. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: Numerius 06.02.07 - 22:00

    Abroxas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, was es bringt, sich darüber zu
    > streiten. Mir scheint, dass für jeden Film was
    > anderes benutzt wird...

    Ich denke mal das das je nach Filmstudio unterschielich ist, oft entwickeln die ja ihre eignen spezial Programme die gar nicht veröffentlicht werden.

    Habe allerdings des öfteren schon gelesen das einige Blockbuster unter Zuhilfenahme von freier Software entstanden sind.
    Ich denke mal das für Rechenintensive Arbeiten wie Renderings oder aufwendige Bearbeitungen eher auf dem Linux cluster stattfinden wärend die ganzen Design Geschichten und Vorbereitungen für die einzelnen Szenen usw eher am Mac oder Wind rechner getätigt werden.

  4. Re: Linux ist die einzigste Alternative

    Autor: crusher 06.02.07 - 22:01

    Tominator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute! Immer mit der Ruhe...
    > MacOSX ist was geniales basierend auf Unix (gut
    > BSD, aber das ist ja nichts anderes). Und
    > entschuldigt wenn ich es so sage: Die
    > Desktopoberfläche ist einfach nur genial. einfach
    > zu bedienen, optisch schick, aber auch nicht
    > überfüllt!
    > Na klar geht nichts über Linux, aber MacOSX ist
    > zum desktop-arbeiten genauso gut.
    > Wenn man nun spaß an programmiereung und andren
    > finessen (selbst software umschreiben) hat ist
    > linux zu empfehlen. Oder einfach, wenn das geld
    > nicht reicht.
    > Die Desktp-Oberflächen von Linux (Gnome und KDE)
    > sind auch nur Nachbildungen von Macintosh - wenn
    > auch sehr gute und produktive.
    >
    > Zum thema software: Linux-software-installation
    > ist von der distribution abhängig recht einfach.
    > Ich hab Ubuntu Edgy Eft und dang Synaptic (apt)
    > geht das mit wenigen mausklicks und man muss noch
    > nicht einmal einen setup durchmachen (also nix
    > "Weiter"->"Weiter"->"Weiter"->"Weiter"-&g
    > t;"Weiter"->"Fertig" einfach nur installieren
    > (ähnlich wie mac nur ganz anders :) )
    >
    > Windows lass ich mal ganz weg, denn das sollte
    > allen klar sein, dass windows schon in naher
    > Zukunft schon nichts mehr zu sagen haben wird.
    > Linux und Apple geben den Ton an!
    >
    > Also ich bin für Frieden zwischen mac und linux
    > und FÜR einen kampf gegen windows :)

    ja bin auch für frieden und setze übrigens nur mac osx und linux ein. was soll dieses kindliche gehabe immer? kein os ist perfekt. gibts nicht und wird es auch nie geben. basta


  5. Re: EINE ALTERNATIVE

    Autor: Graf Porno 06.02.07 - 22:07

    > Es KANN nicht mehr als eine alternative geben.

    Na aber sicher kann es das: Ich kann heute Abend Fernsehen, Lesen, in die Kneipe gehen, ins Kino, Golem lesen... Es muss nicht nur eine Alternative geben. Wo denn das?

    > Alternative kommt aus dem lateinischen von altera:
    > Der eine (von beiden)

    Wenn du das aus'm Wörterbuch abgeschrieben hast, würde ich sagen, die meinen "Der eine (im Sinne von "Der eine von beiden")". Letztlich auch egal. Es gibt einfach mehr als eine Alternative. Wäre man mit etwas Nachdenken auch drauf gekommen ;-P

  6. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: Abroxas 06.02.07 - 22:10

    Numerius schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das für Rechenintensive Arbeiten wie
    > Renderings oder aufwendige Bearbeitungen eher auf
    > dem Linux cluster stattfinden wärend die ganzen
    > Design Geschichten und Vorbereitungen für die
    > einzelnen Szenen usw eher am Mac oder Wind rechner
    > getätigt werden.

    wenn es ans rendern geht, will man hoffen, dass das renderfarmen genutzt werden, wenn die eine oder andere filmsekunde schon mit cinema4d tage dauern kann....


  7. Re: Linux ist die einzigste Alternative

    Autor: Tux ist der Größte 06.02.07 - 22:12

    Tominator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute! Immer mit der Ruhe...
    > MacOSX ist was geniales basierend auf Unix (gut
    > BSD, aber das ist ja nichts anderes). Und
    > entschuldigt wenn ich es so sage: Die
    > Desktopoberfläche ist einfach nur genial. einfach
    > zu bedienen, optisch schick, aber auch nicht
    > überfüllt!
    > Na klar geht nichts über Linux, aber MacOSX ist
    > zum desktop-arbeiten genauso gut.
    > Wenn man nun spaß an programmiereung und andren
    > finessen (selbst software umschreiben) hat ist
    > linux zu empfehlen. Oder einfach, wenn das geld
    > nicht reicht.
    > Die Desktp-Oberflächen von Linux (Gnome und KDE)
    > sind auch nur Nachbildungen von Macintosh - wenn
    > auch sehr gute und produktive.

    Vor allem KDE ist ein Gemisch aus der alten CDE Unix Oberfläche, Windows und Mac zudem wurden noch eigene Inovationen wie z.B die virtuellen Desktopoberflächen eingefügt.
    Aber im Endeffekt schaut ja jeder von Jedem ab, daran ist ja eigentlich auch nichts auszusetzen solange man es hinterher nicht als eigene Inovation verkauft.

    > Zum thema software: Linux-software-installation
    > ist von der distribution abhängig recht einfach.
    > Ich hab Ubuntu Edgy Eft und dang Synaptic (apt)
    > geht das mit wenigen mausklicks und man muss noch
    > nicht einmal einen setup durchmachen (also nix
    > "Weiter"->"Weiter"->"Weiter"->"Weiter"-&g
    > t;"Weiter"->"Fertig" einfach nur installieren
    > (ähnlich wie mac nur ganz anders :) )
    >
    > Windows lass ich mal ganz weg, denn das sollte
    > allen klar sein, dass windows schon in naher
    > Zukunft schon nichts mehr zu sagen haben wird.
    > Linux und Apple geben den Ton an!

    So wird es sein, Linux wird vor allem im Unternehemen Dominieren weil es günstig, stabil und leicht erweiterbar ist.
    Wärend Mac vorallem im Home + Entertainment segment aufgrund seiner einfachen Bedienung, Zuverlässigkeit und dem Corporate Design stärker vertreten sein wird.

    Wenn ich mir den Hype um den Ipod, Iphone usw anschaue dann besteht ja gar kein Zweifel daran das die Mac Platform immer populärer werden wird.

    > Also ich bin für Frieden zwischen mac und linux
    > und FÜR einen kampf gegen windows :)

    ;)

  8. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: tuxine 06.02.07 - 22:20

    Abroxas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Numerius schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke mal das für Rechenintensive
    > Arbeiten wie
    > Renderings oder aufwendige
    > Bearbeitungen eher auf
    > dem Linux cluster
    > stattfinden wärend die ganzen
    > Design
    > Geschichten und Vorbereitungen für die
    >
    > einzelnen Szenen usw eher am Mac oder Wind
    > rechner
    > getätigt werden.
    >
    > wenn es ans rendern geht, will man hoffen, dass
    > das renderfarmen genutzt werden, wenn die eine
    > oder andere filmsekunde schon mit cinema4d tage
    > dauern kann....

    Eine Filmsekunde hat 40-60 Frames

    Ich hab mal mit VUE6 ne virtuelle Landschaft gebaut und auf meinem auf 3800+ Übertakteten AMD gerendert.
    Das hat mehr als 24 Stunden gebraucht möchte nicht wissen wie viel Rechenkapazität man braucht um das in Echzeit zu berechnen !


    Die fertig gerenderten Bilder sehen dann im Idealfall so aus:

  9. Re: Heilligt Stallman

    Autor: Trächtige Tröllin 06.02.07 - 22:21

    tuxine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heiligt Stallman dem Göttlichen Propheten und
    > Erschaffer der GPL !

    Rede bitte nicht so respektlos über
    St IGNU−cius, a saint in the Church of Emacs! http://en.wikipedia.org/wiki/Editor_war

    LG, eure Trächtige Tröllin


  10. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: Tom2 06.02.07 - 22:26

    eine Kino Filmsekunde hat EXAKT 24 Frames, nicht mehr und nicht weniger. Alles andere ist HD oder Pal. Cinema 4D wird übrigens von KEINER mir bekannten Firma im High End Film Bereich genutzt, werde in Deutschland noch in USA. Genausowenig wie Apple für 3D benützt wird. Selbst bei Compositing sieht man Apple nur extrem selten. Die Studios arebiten lieber mit der alten Shake 2.4 Version für Windows als zwangsweise auf Mac umzusteigen. Gut so, man kann das Verhalten von Apple auch wirklich nicht unterstützen, Software aufzukaufen und für bestimte Platfromen zu schließen. Microsoft hat seinerzeit Softimage (heute XSI)aufgekauft und für andere Platformen geöffnet !!!!!! Sollte sich Apple ein Beispiel daran nehmen

  11. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: Tom2 06.02.07 - 22:29

    ein Großteil der Software läuft nur unter Windows oder kommt erst viel später auf Linux raus, das ist der Grund. Mit Windows halten sich die Firmen alle Möglichkeiten offen und schrenken sich nicht ein. Ich kenne auch keine Deutsche Firma, die etwas anderes als Windows zum Rendern UND Bearbeiten im 3D Bereich einsetzt.

  12. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: tuxine 06.02.07 - 22:35

    Tom2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eine Kino Filmsekunde hat EXAKT 24 Frames, nicht
    > mehr und nicht weniger. Alles andere ist HD oder
    > Pal. Cinema 4D wird übrigens von KEINER mir
    > bekannten Firma im High End Film Bereich genutzt,
    > werde in Deutschland noch in USA. Genausowenig wie
    > Apple für 3D benützt wird. Selbst bei Compositing
    > sieht man Apple nur extrem selten. Die Studios
    > arebiten lieber mit der alten Shake 2.4 Version
    > für Windows als zwangsweise auf Mac umzusteigen.
    > Gut so, man kann das Verhalten von Apple auch
    > wirklich nicht unterstützen, Software aufzukaufen
    > und für bestimte Platfromen zu schließen.
    > Microsoft hat seinerzeit Softimage (heute
    > XSI)aufgekauft und für andere Platformen geöffnet
    > !!!!!! Sollte sich Apple ein Beispiel daran nehmen

    Shake gibts aber für Linux eine Windows version wird allerdings nicht mehr angeboten.

    Siehe: http://www.apple.com/shake/specs.html

  13. Re: Linux ist Hervoragend für Grafik !

    Autor: Tom2 06.02.07 - 23:00

    Jup. Genau das ist das Problem von Apple. Digital Fusion ist zum Glück besser und für Windows erhältlich...

  14. Re: Linux ist die einzigste Alternative

    Autor: Pilgervater 07.02.07 - 08:59

    JustAnotherNobody hackte in seinen Nintendo 64:

    >
    > Weil es ein nicht zu bedienender Scheiss ist ;-)
    > Unter Win oder MacOS musst den Film den Du
    > anschauen willst nicht in einer Config Datei unter
    > /etc eintragen ;-) (hab jetzt natürlich bissl
    > übertrieben) .. Linux ist für mich ein
    > prädestiniertes Serverbetriebssystem .. für 0815
    > Enduser taugt es (noch) nicht. MacOS ist dagegen
    > genial. Super Unterbau mit einer Mega-Oberfläche
    > ..

    Kein Wunder, dass du keine Filme ansehen kannst. Eine Filmdatei
    die Du ansehen willst unter Linux öffnest Du mit einem beliebigen
    Medienplayer bezw indem Du auf die Datei mit der Maus klickst.
    Wenn Du die Datei in einer config unter /etc einträgst passiert nix.

  15. Re: Linux ist die einzigste Alternative..haha!!!

    Autor: Pilgervater 07.02.07 - 09:02

    gagamat hackte in seine Spielkonsole:

    >
    > du mich auch. wer hat hier von diesem schrottigen
    > VLC player gesprochen? "an sich" ist linux ein
    > mieses gefrickel und gehacke.
    > einfach nur zum kotzen.
    >
    Irrtum!! Du bist nur zu gaga es zu nutzen. Wer es nicht schafft
    auf eine Datei zu klicken ist selber schuld.

  16. Alles Lüge

    Autor: Windows user since 1995 07.02.07 - 13:45

    Alles blanke lüge was die Linux freaks hier so erzählen.

    Hab mit mal Ubuntu LTS installiert.

    Das erste was nicht ging war das Abspielen von Mp3s, der Ipod wurde ebenfalls nicht erkannt.

    Zudem konnte ich die Treiber für meinen HP Drucker nicht installieren weil auf der CD nur die Windows-XP-treiber mitgeliefert waren.
    Danach hab ich erstma die Platte formatiert und wieder ein Richtiges Microsoft OS installiert.

    Also dieses Linux ist der letzte Scheiß weil die billigsten Selbstverständlichkeiten nicht funktionieren !

  17. Re: Alles Lüge

    Autor: Virenliebhaber 07.02.07 - 15:51

    Windows user since 1995 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also dieses Linux ist der letzte Scheiß weil die
    > billigsten Selbstverständlichkeiten nicht
    > funktionieren !

    Nicht mal die aktuellen Trendviren
    laufen auf diesem verflixtem Linux 1!ELF!


  18. Re: Alles Lüge

    Autor: Bloede 07.02.07 - 15:53

    Windows user since 1995 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alles blanke lüge was die Linux freaks hier so
    > erzählen.
    >
    > Hab mit mal Ubuntu LTS installiert.
    >
    > Das erste was nicht ging war das Abspielen von
    > Mp3s, der Ipod wurde ebenfalls nicht erkannt.

    Zu blöde gewesen um auf den "Mp3 codec installieren" Botton zu drücken ?

    > Zudem konnte ich die Treiber für meinen HP Drucker
    > nicht installieren weil auf der CD nur die
    > Windows-XP-treiber mitgeliefert waren.
    > Danach hab ich erstma die Platte formatiert und
    > wieder ein Richtiges Microsoft OS installiert.

    vieleicht weil der Treiber bereits bei Kubuntu mit dabei ist, aber da du dich ja nichtmal 5 min damit beschäftigt hast oderzu blöde bist.....

    > Also dieses Linux ist der letzte Scheiß weil die
    > billigsten Selbstverständlichkeiten nicht
    > funktionieren !

    LoL wie blöde muss man sein ?

  19. Re: Linux ist die einzigste Alternative für Akademiker *lol*

    Autor: Milano 07.02.07 - 16:56

    Tuxem 2000+ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So, jetzt will ich auchmal in der Debatte
    > mitmischen wer von wem Kopiert hat:
    >
    > Linux basier auf Unix und Unix basiert auf dem
    > Multics dem ersten richtigen Betriebsystem das
    > 1959 entwicklet wurde.
    > Somit benutzen Apple und Microsoft viele
    > Funktionen die schon seit Jahrzehnten in der
    > Unixwelt vorhanden sind.
    >
    > Das heißt das dieser Ganze Aplle und M$ Mist nur
    > billige Plagiate sind !
    >
    > Wer das richtige und einzig Orginale OS benutzen
    > will der muss zu einem Linux/Unix/BSD greifen.
    >



    ... so ein Quatsch und vergessen, daß MS schon seit 1990? mit seinem Win 3.1 und Dos 6.2 auf dem Markt ist?
    Ich habe 1994 mit einem PC angefangen, auf dem Win 3.1 und Dos 6.22 installiert war und Linux ist so kompliziert, da mußt Du praktisch ein Examen abgeschlossen haben, damit Du schon vor der Installation (Linux-Mandrake) weißt, welcher Com-Port der Maus zugeordnet ist oder wie Dein Modem konfiguriert ist.

    Ich erwarte von einem Betriebssystem, daß alles, fast alles automatisch erkannt wird und ich als Otto-Normal-User gleich mit dem Arbeiten bzw. Zocken loslegen kann.

  20. Re: Linux ist die einzigste Alternative für Akademiker *lol*

    Autor: Ölli 07.02.07 - 17:20

    > ... so ein Quatsch und vergessen, daß MS schon
    > seit 1990? mit seinem Win 3.1 und Dos 6.2 auf dem
    > Markt ist?
    > Ich habe 1994 mit einem PC angefangen, auf dem Win
    > 3.1 und Dos 6.22 installiert war und Linux ist so
    > kompliziert, da mußt Du praktisch ein Examen
    > abgeschlossen haben, damit Du schon vor der
    > Installation (Linux-Mandrake) weißt, welcher
    > Com-Port der Maus zugeordnet ist oder wie Dein
    > Modem konfiguriert ist.

    Mandrake gibts seit 4 Jahren nicht mehr, also können deine Linuxerfahrungen wohl nicht ganz so aktuell sein.
    Ich vergleiche ja auch nicht windows 95 mit Windows Vista !

    Übrigens die GNU Bewegung hat in den 80ern angefangen, da hat Billgates noch mit billiger Hardware + Software in seiner Garage gefrickelt.

    > Ich erwarte von einem Betriebssystem, daß alles,
    > fast alles automatisch erkannt wird und ich als
    > Otto-Normal-User gleich mit dem Arbeiten bzw.
    > Zocken loslegen kann.

    Das ist bei Kubuntu gegeben, aber es macht wohl spass über etwas abzulästern was man noch nie gesehen hatt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

  1. Deutsche Telekom: "Die Zukunft ist Glas"
    Deutsche Telekom
    "Die Zukunft ist Glas"

    Die Telekom nimmt einen Ausbau in Gewerbegebieten zum Anlass, um ein klares Bekenntnis zur Glasfaser abzugeben. Das klang im August 2016 noch ganz anders.

  2. Social Media: Facebook will Forschungsprojekt unterbinden
    Social Media
    Facebook will Forschungsprojekt unterbinden

    Mit tausenden Freiwilligen analysiert die New Yorker Universität die Wahlwerbung auf Facebook. Nun droht das Unternehmen den Forschern.

  3. iPhone 12 und 12 Pro im Test: Magnetisch, eckig, gut
    iPhone 12 und 12 Pro im Test
    Magnetisch, eckig, gut

    Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet und das aktuell schnellste SoC verbaut. Im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.


  1. 13:35

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:51

  6. 11:15

  7. 11:01

  8. 10:46