1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Veräppelt: Windows Vista als…
  6. Thema

Einmal Mac immer Mac

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: Macianer 07.02.07 - 12:44

    Ja eben, es ist kein Mythos, es wird (unter anderem) durch die gut gewählte Hardware stabil...

  2. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: Blakascho 07.02.07 - 13:05

    Lukascho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einfach nur Klasse. Solche Beiträge lenken mich
    > momentan vom Prüfungsstress ab. Ich danke Euch
    > allen dafür :).
    >


    scheint ja nicht sehr anspruchvoll zu sein die prüfung

  3. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: Lexo 07.02.07 - 13:10

    Einmalmacianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Volki schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe früher auch nur einen Normal PC
    > gehabt,
    > später kaufte meine Frau einen
    > PowerMac mit
    > Display &
    > ( sie ist
    > Grafikerin) ich war ganz baff wie das
    > Ding
    > funktionierte! ( stabiler als Desktop Linux,
    >
    > Windows)
    >
    > Einmal Mac, nimmer Mac, vor ungefaehr 9 Jahren
    > habe ich mir einen Mac gekauft, damals einen g3
    > 266. Das Ding war im Vergleich zu anderen Rechnern
    > schweineteuer, aber es war es wert. Saemtliche
    > Hardware war vom feinsten, gut, das Betriebssystem
    > war etwas gewoehnungsbeduerftig fuer einen
    > Langzeit Irix und Solaris nutzer, aber gut.
    >
    > Dann kamen die g4 Macs, damit haben billige
    > PC-Komponenten Einzug gehalten, z.b. IDE. Dinge
    > die bisher default waren (Video in/out, etc.) sind
    > weggefallen, billiger ist er deshalb aber nicht
    > geworden. Da hab ich mir gedacht, na erstmal
    > abwarten. Dann kam der G5, noch mehr billig PC
    > Hardware und noch weniger extras, aber OK, er war
    > immerhin anders. Und jetzt? Jetzt ists ein billig
    > PC, ich hab meinen g3 vor 2 Jahren durch einen PC
    > ersetzt und stell mir die Frage warum soll ich
    > tausende Euro fuer eine Kiste zahlen mit einem
    > Unix in das muehevoll Instabilitaet und
    > Unsicherheit integriert wurden und eine geniale,
    > netzwerkfaehige Oberflaeche durch blinkende und
    > drehende Effekte ersetzt wurden, wenn ich gleiche
    > oder bessere Hardware fuer um die 600-800 eur mit
    > einem Unix das ein Unix ist bekommen kann?

    Weil man vielleicht kein Netzwerk-Admin oder IT-Crack ist, sondern Grafiker, Sekretärin, Arzt oder Fotograf?? Weil ich geile Software brauche, weil ich cooles Design mag, weil das OS funktioniert? Was ist bessere Hardware? Eine Grafikkarte mit Wasserkühlung die man nur zm daddeln braucht? Ein Diskettenlaufwerk? Schnellere Prozessoren sinds ja wohl nicht mehr, wie die Benchmarks zeigen. Hör mir auf!

    >
    > Nein Danke, Mac war mal genial, aber jetzt ist ein
    > Mac nur ein ueberteuerter PC mit verschlechtertem
    > Unix.
    >
    > Und verzaehl mir jetzt nix von Stabilitaet und
    > MacOS-X (oder Sicherheit, siehe moab). In dieser
    > Firma hier gibts noch 2-3 aktuelle Macianer, ich
    > habe schon mehr Kernelpanics auf diesen Macs
    > gesehen wie Abstuertze auf allen anderen
    > Betriebssystemen (und ich habe 7 Jahre ein Windows
    > 95 Netzwerk mit > 100 Rechnern betreut)

    Ich weiß nicht, was für Leute bei euch an den Macs sitzen, aber das ist ja wohl nicht normal. Wir arbeiten seit 1991 mit Macs und PC´s aber das ein PC stabiler läuft als ein Mac (egal ob System 7 oder OSX) ist mir noch nicht untergekommen. Wenn das stimmen sollte, was du von dir gibst, sind an den Macs irgendwelche Sachen faul, die aber nie und nimmer am System liegen. Kernel Panics deuten in den meisten Fällen auf defekte RAM-Module hin. Wenn man die beim Discounter kauft muss man sich nicht wundern (was ich niemanden unterstellen will). Ansonsten ist ein Rechner wie ein Auto: Pflege muss sein. Wenns der User nicht beherrscht muss der Admin ran. Und das beim Mac weniger als am PC. Es sei denn ein Windows-User wird an einen Mac gesetzt und niemand sagt ihm, das das System funktioniert ohne sich im Terminal durch die tiefsten Systembestandteile kämpfen zu müssen.

    >
    > Der Hammer war die Meldung neulich als mir jemand
    > zeigen wollte, wie toll doch Google Earth ist.
    >
    > Ich weiss die genaue Meldung nicht mehr, aber das
    > letzte mal habe ich sowas bei MacOS9 gesehen:
    >
    > Ein Fenster das man nicht in den Hintergrund
    > klicken konnte: 'Es ist ein Fehler aufgetreten'
    > und der einziger Button: Reboot

    Und was hat das mit dem System zu tun, wenn Google Earth abschmiert? Also bei mir läuft GE problemlos.


  4. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: Som 07.02.07 - 13:24

    Immer diese Streitichkeiten ;) Also ich bin Windows User, kenne mich mit Mac auch nicht aus aber ich würde ma sagen jedes system hat seine vor und Nachteile. Bei Windows kommt es halt ganz darauf an:

    - Passt die Hardware
    - Wie wurde windows Konfiguriert
    - Wie Pfelgt man das Betriebsystem

    das ma so ein grober auszug.

    Was ich damit sagen will ist ein Windows Rechner leuft nur Stabiel und schnell wenn die Hardware zusammen passt und er regelmesig gewartet wird, genauso ist es beim Mac wenn man den nicht Pflegt geht er irgentwann auch zu grunde.

    Um jetzt sagen zu können welches System besser ist mus man erst mal wissen für welche Aufgaben bereiche sie genutzt werden.

    Ich würde z.b. für Grafiker oder Web Disigner oder leute die nur im Word schreiben Mac empfelen für Zogger oder Programmierer eher PC´s, kan sein das ich mich da auch etwas irre für was welches system besser geeignet is aber was ich weis auf einem Windows PC ist es um einiges Besser zu Zoggen und wer das gegenteil behaubtet hat keine Ahnung.

    Wer die Diskusion gerne weiterführen möchte kan mich ja per Email anschreiben







    Ikolv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Macianer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Für mich ist ein Mac der bessere PC, ob
    > Windows
    > oder Mac OS installiert ist, dies
    > zeigen auch
    > zahlreiche Testberichte!
    >
    > Aha. Ähm.
    >
    > Zahlreiche Testberichte belegen, dass Mac-Fans
    > gerne die Realität etwas verzerren. Zum Beispiel
    > denken sie, dass in einem Gehäuse von Apple die
    > genau gleiche Hardware wie in einem anderen
    > Gehäuse viel, viel besser ist. Dazu unterstellen
    > sie allen anderen, die vielleicht etwas nüchterner
    > auf die Apple-Computer sehen, dass sie keine
    > Ahnung hätten.
    >
    > Studien haben ergeben, dass sich das nicht ändern
    > wird, und sich Stevie deshalb täglich 3 Stunden
    > Zeit nimmt, um sich ins Fäustchen zu lachen.


  5. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: Neutraler beobachter 07.02.07 - 13:47

    Som schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Immer diese Streitichkeiten ;) Also ich bin
    > Windows User, kenne mich mit Mac auch nicht aus
    > aber ich würde ma sagen jedes system hat seine vor
    > und Nachteile. Bei Windows kommt es halt ganz
    > darauf an:
    >
    > - Passt die Hardware
    > - Wie wurde windows Konfiguriert
    > - Wie Pfelgt man das Betriebsystem



    womit du glatt die nachteile von windows genannt hast *gg*

    denn:
    > - Passt die Hardware
    beim mac erspart sich glücklicherweise die frage

    > - Wie wurde windows Konfiguriert
    der unter jeglicher konfiguration (os-eigene standard-optionen) nachwievor stabil

    > - Wie Pfelgt man das Betriebsystem

    ebenfalls eine nebenfrage beim mac, da z.b. deinstallationen sauber abgeschlossen werden

  6. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: McMurdock 07.02.07 - 13:53

    Jedes Betriebssystem hat seine Daseinsberechtigung.

    Ich setze z.B. Linux auf einem Server ein, da das System ohne grafische Umgebung auskommt und somit sehr schlank ist und auch mit geringen Hardwarevoraussetzungen zurecht kommt.

    Den Mac benutze ich überwiegend im multimedialen Bereich und zum Surfen und Mailen, da er in diesen Bereichen meiner Meinung nach deutlich besser durchdacht und sicherer ist, als ein Windows-PC.

    Für Office-Anwendungen bevorzuge ich allerdings den XP-Rechner - wer schon mal Excel auf einem Mac benutzt hat, weiss warum. Ausserdem laufen auf dem Rechner auch die meisten meiner Spiele.

    Wenn dann die Rechner noch gut zusammenarbeiten ist das meiner Meinung nach die beste Lösung, die man haben kann.

  7. Re: Einmal Mac immer Mac

    Autor: Lukascho 07.02.07 - 16:12

    Blakascho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lukascho schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach nur Klasse. Solche Beiträge lenken
    > mich
    > momentan vom Prüfungsstress ab. Ich
    > danke Euch
    > allen dafür :).
    >
    > scheint ja nicht sehr anspruchvoll zu sein die
    > prüfung


    Wie mans nimmt. Ab und zu lese ich halt IT News um mich was abzulenken. Oder kannst du den ganzen Tag Nonstop lernen? Achja... die Prüfung schreibe ich in 3D-Anwendungspakete. Kurze Zusammenfassung, was die Vorlesung umfasst:
    Umsetzen von Algorithmen und Verfahren in modernen Anwendungspaketen wie Autodesk max, Autodesk Maya oder Maxon Cinema4D. Erweiterung der Software-Pakete mit Hilfe von Makro- und Plugin-Programmierung.

    Ich weiß, dass du das bestimmt schon kannst. Bin aber halt ein Student und bin an der Uni, ums zu lernen.

    Der LukaschO



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.07 16:15 durch Lukascho.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (Fachinformatiker) als Softwareentwickler (m/w/d) für C#
    Connext Communication GmbH, Paderborn
  2. Business Controlling Analyst (m/w/d)
    PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  4. Quality Engineer* Natural Mainframe
    Software AG, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. ab 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt definitiv für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafik für Laptops AMD legt Radeon RX 6000M in 6 nm auf
  2. Radeon RX 6500 XT AMD hat den ersten 6-nm-Grafikchip
  3. Radeon RX 6600 im Test Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku