1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Veräppelt: Windows Vista als Chance…

Textverarbeitung unter MacOS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: ignoramus 07.02.07 - 11:17

    Hallo Mac-User!

    Sagt mal, womit schreibt ihr eure Texte unter MacOS? Ich weiß, dass es MS Office für Mac gibt. Aber das möchte ich wirklich nicht nutzen.

    Für einige Dinge benutze ich LaTeX, aber für die (fast) tägliche Korrespondenz?! Daneben nutze ich OpenOffice. Für Mac ist das NeoOffice aber noch nicht stabil, soweit ich weiß. Für OpenOffice für Mac bracht man einen extra XServer. Das integriert sich ja nicht so schön in die Oberfläche - also auch Mist.

    Gibt es Alternativen?

  2. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: pillepalle 07.02.07 - 11:24

    ignoramus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Mac-User!
    >
    > Sagt mal, womit schreibt ihr eure Texte unter
    > MacOS? Ich weiß, dass es MS Office für Mac gibt.
    > Aber das möchte ich wirklich nicht nutzen.
    >
    > Für einige Dinge benutze ich LaTeX, aber für die
    > (fast) tägliche Korrespondenz?! Daneben nutze ich
    > OpenOffice. Für Mac ist das NeoOffice aber noch
    > nicht stabil, soweit ich weiß. Für OpenOffice für
    > Mac bracht man einen extra XServer. Das integriert
    > sich ja nicht so schön in die Oberfläche - also
    > auch Mist.
    >
    > Gibt es Alternativen?

    NeoOffice 1.2.2 läuft einwandfrei auf meinem 20"-iMac. Die Version 2.0 sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen ...

  3. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: Mario 07.02.07 - 12:13

    ignoramus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo Mac-User!
    >
    > Sagt mal, womit schreibt ihr eure Texte unter
    > MacOS? Ich weiß, dass es MS Office für Mac gibt.
    > Aber das möchte ich wirklich nicht nutzen.
    >
    > Für einige Dinge benutze ich LaTeX, aber für die
    > (fast) tägliche Korrespondenz?! Daneben nutze ich
    > OpenOffice. Für Mac ist das NeoOffice aber noch
    > nicht stabil, soweit ich weiß. Für OpenOffice für
    > Mac bracht man einen extra XServer. Das integriert
    > sich ja nicht so schön in die Oberfläche - also
    > auch Mist.
    >
    > Gibt es Alternativen?

    ... ich arbeite mit Office 2004 für OS X und bin sehr zufrieden, auch hinsichtlich der beruflich notwendigen Austauschbarkeit von Dokumenten zwischen verschiedenen OS. Aber Du schriebst ja, dass das nicht Dein Geschmackt ist. Für Texte an Entwickler (beispielsweise Hilfetexte oder FAQs) kommt vornehmlich der gute alte Editor zum Einsatz. Bei wissenschaftlichen Texten, die ausführliche Anmerkungsapparate beinhalten, bietet sich die kleine, aber feine Textverarbeitung "Mellel" des israelischen Anbieters Redlex (oder so) an. Die Austauschbarkeit ist noch nicht so der Hamnmer, aber dafür kostet die Software nur rund 40,- Euro und bietet wirklich schnuckelige Features und - bedingt durch die Herkunft der Hersteller - eine recht abgefahrene Palette unterstützter Zeichensätze... als ich zuletzt damit hantiert habe (2005), gab´s übrigens eine Testversion als Download...

    Gruß




    "There's no vestige of a beginning - no prospect of an end." (Hutton 1795)

  4. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: karlheinz 07.02.07 - 12:19

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ignoramus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo Mac-User!
    >
    > Sagt mal, womit
    > schreibt ihr eure Texte unter
    > MacOS? Ich
    > weiß, dass es MS Office für Mac gibt.
    > Aber
    > das möchte ich wirklich nicht nutzen.
    >
    > Für einige Dinge benutze ich LaTeX, aber für
    > die
    > (fast) tägliche Korrespondenz?! Daneben
    > nutze ich
    > OpenOffice. Für Mac ist das
    > NeoOffice aber noch
    > nicht stabil, soweit ich
    > weiß. Für OpenOffice für
    > Mac bracht man einen
    > extra XServer. Das integriert
    > sich ja nicht
    > so schön in die Oberfläche - also
    > auch
    > Mist.
    >
    > Gibt es Alternativen?
    >
    > ... ich arbeite mit Office 2004 für OS X und bin
    > sehr zufrieden, auch hinsichtlich der beruflich
    > notwendigen Austauschbarkeit von Dokumenten
    > zwischen verschiedenen OS. Aber Du schriebst ja,
    > dass das nicht Dein Geschmackt ist. Für Texte an
    > Entwickler (beispielsweise Hilfetexte oder FAQs)
    > kommt vornehmlich der gute alte Editor zum
    > Einsatz. Bei wissenschaftlichen Texten, die
    > ausführliche Anmerkungsapparate beinhalten, bietet
    > sich die kleine, aber feine Textverarbeitung
    > "Mellel" des israelischen Anbieters Redlex (oder
    > so) an. Die Austauschbarkeit ist noch nicht so der
    > Hamnmer, aber dafür kostet die Software nur rund
    > 40,- Euro und bietet wirklich schnuckelige
    > Features und - bedingt durch die Herkunft der
    > Hersteller - eine recht abgefahrene Palette
    > unterstützter Zeichensätze... als ich zuletzt
    > damit hantiert habe (2005), gab´s übrigens eine
    > Testversion als Download...
    >
    > Gruß
    >
    >

    sollte nciht auch openoffice unter mac laufen?

  5. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: ignoramus 07.02.07 - 12:29

    karlheinz schrieb:
    > sollte nciht auch openoffice unter mac laufen?

    Für OpenOffice braucht man einen X-Server und dann ist das "Mac-like" leider hin. Aber NeoOffice wäre anscheinend was. Nur basiert das leider noch nicht auf OpenOffice 2...

  6. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: ignoramus 07.02.07 - 12:30

    Mario schrieb:
    > Bei wissenschaftlichen Texten, die
    > ausführliche Anmerkungsapparate beinhalten, bietet
    > sich die kleine, aber feine Textverarbeitung
    > "Mellel" des israelischen Anbieters Redlex (oder
    > so) an. Die Austauschbarkeit ist noch nicht so der
    > Hamnmer, aber dafür kostet die Software nur rund
    > 40,- Euro und bietet wirklich schnuckelige
    > Features und - bedingt durch die Herkunft der
    > Hersteller - eine recht abgefahrene Palette
    > unterstützter Zeichensätze... als ich zuletzt
    > damit hantiert habe (2005), gab´s übrigens eine
    > Testversion als Download...

    Das klingt interessant! Werde ich mir ansehen. Vielen Dank für den Tipp!

  7. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: chm 07.02.07 - 12:31

    Ragtime,
    Textedit,
    Pages,

  8. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: ignoramus 07.02.07 - 12:31

    pillepalle schrieb:
    > NeoOffice 1.2.2 läuft einwandfrei auf meinem
    > 20"-iMac. Die Version 2.0 sollte nicht mehr lange
    > auf sich warten lassen ...

    Wäre schön, wenn das bald die 2.o käme. Zurück zu OpenOffice 1.1.5 würde ich nur ungern.


  9. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: snyd 07.02.07 - 12:33

    ignoramus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > karlheinz schrieb:
    > > sollte nciht auch openoffice unter mac
    > laufen?
    >
    > Für OpenOffice braucht man einen X-Server und dann
    > ist das "Mac-like" leider hin. Aber NeoOffice wäre
    > anscheinend was. Nur basiert das leider noch nicht
    > auf OpenOffice 2...
    >

    Doch, mittlerweile schon.

  10. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: Uruk 07.02.07 - 13:39

    Zufälligerweise habe ich http://www.abisource.com/ entdeckt. Die Screenshot sehen schon mal nicht schlecht aus und kostenlos ist es auch.

    Da ich aber mit NeoOffice mehr als zufrieden bin, werde ich es nicht austesten.

  11. Re: Textverarbeitung unter MacOS

    Autor: Mario 08.02.07 - 01:14

    ignoramus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mario schrieb:
    > > Bei wissenschaftlichen Texten, die
    >
    > ausführliche Anmerkungsapparate beinhalten,
    > bietet
    > sich die kleine, aber feine
    > Textverarbeitung
    > "Mellel" des israelischen
    > Anbieters Redlex (oder
    > so) an. Die
    > Austauschbarkeit ist noch nicht so der
    >
    > Hamnmer, aber dafür kostet die Software nur
    > rund
    > 40,- Euro und bietet wirklich
    > schnuckelige
    > Features und - bedingt durch die
    > Herkunft der
    > Hersteller - eine recht
    > abgefahrene Palette
    > unterstützter
    > Zeichensätze... als ich zuletzt
    > damit
    > hantiert habe (2005), gab´s übrigens eine
    >
    > Testversion als Download...
    >
    > Das klingt interessant! Werde ich mir ansehen.
    > Vielen Dank für den Tipp!


    ... gerne, kein Ding. Ich habe noch´mal nachgesehen: Import und Export von .doc-Formaten haben die Jungs wohl mittlerweile klar. So gesehen auch für mich ein Grund, meine Lizenz zu erneuern...

    Gruß

    Mario


    "There's no vestige of a beginning - no prospect of an end." (Hutton 1795)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  3. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen