1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joseph Weizenbaum: Vergessen Sie…

Recht hat er..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Recht hat er..

    Autor: Patrick82 07.02.07 - 12:27

    Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu. Leider...
    Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die Welt bald zerstören wird...

  2. Re: Recht hat er..

    Autor: OhNoez 07.02.07 - 12:38

    Patrick82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei
    > Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu.
    > Leider...
    > Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die
    > Welt bald zerstören wird...

    Schon bald? Oh scheisse...

  3. Re: Recht hat er..

    Autor: skicu 07.02.07 - 12:41

    OhNoez schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Schon bald? Oh scheisse...


    Keine Panik! KEINE PANIK! NEIN!!!

  4. Re: Recht hat er..

    Autor: denk-an-mich 07.02.07 - 13:01

    Patrick82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei
    > Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu.
    > Leider...
    > Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die
    > Welt bald zerstören wird...


    Das war/ist bei Terminator nicht anders

  5. Re: Recht hat er..

    Autor: William Zard 07.02.07 - 13:07

    Patrick82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei
    > Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu.
    > Leider...
    > Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die
    > Welt bald zerstören wird...

    Früher war es anders, aber nicht wesentlich ...

    Früher hat man Menschen halt als irgendwas anderes gesehen, leider allzuoft als etwas, das man besitzen kann oder mit dem man machen kann, was man möchte.
    Das konkrete Menschenbild das die Menschen haben ist sekundär, primär ist das was sie als "legitimen Umgang" mit anderen halten ... und das ist in der Menscheitsgeschichte seit Jahrtausenden nichts besonders Gutes ...

  6. Re: Recht hat er..

    Autor: dregenrocks 07.02.07 - 13:08

    Ich denke auch, dass ab dem zweiten Service Pack Windows Vista von Tür zu Tür gehen und Dinge fragen wird, wie: "Sind Sie Sarah Connor?"

    :-)

    denk-an-mich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das war/ist bei Terminator nicht anders


  7. Re: Recht hat er..

    Autor: terminator ex 07.02.07 - 13:18

    Solange nicht ständig jemand bugfixes überträgt, sollte uns keine gefahr drohen.

    dregenrocks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke auch, dass ab dem zweiten Service Pack
    > Windows Vista von Tür zu Tür gehen und Dinge
    > fragen wird, wie: "Sind Sie Sarah Connor?"
    >
    > :-)
    >
    > denk-an-mich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war/ist bei Terminator nicht anders
    >
    >


  8. Re: Recht hat er..

    Autor: wart´s nur ab 07.02.07 - 13:28

    dregenrocks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke auch, dass ab dem zweiten Service Pack
    > Windows Vista von Tür zu Tür gehen und Dinge
    > fragen wird, wie: "Sind Sie Sarah Connor?"
    >
    > :-)
    >
    > denk-an-mich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war/ist bei Terminator nicht anders
    >
    >
    komisch ausgedrückt, aber betacht es mal von der seite der abhängigkeit...du wirst irgendwann, und das schon recht bald, ohne dein WINDOWS keinen "stein" mehr umdrehen...
    und bei google ist es ähnlich...es suggeriert den eindruck von information, aber welche qualiät hat diese Information, und vorallem, kann jemand bestimmen welche Info ich bekomme und welche nicht??? fakt ist doch, genau wie sein beispiel mit den ameisen, meistens bekomm ich hunderttausend ergebnisse, von denen mir, wenn ich glück habe eins etwas bringt. geh ich in die bib, such mir ein buch, hab ich wesentlich mehr, bei mehr treffsicherheit und vor allem, von höherer qualität. Und ich bestimme, welches buch ich in meine auswahl nehme, nicht google...

  9. Re: Recht hat er..

    Autor: Stereoide 07.02.07 - 13:43

    wart´s nur ab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [..] Und ich bestimme, welches buch ich in
    > meine auswahl nehme, nicht google...

    Najanöh.. bei diesem Vergleich kannst Du die Bibliothek mit Google gleich setzen.. Google bietet dir eine (zugegebenermaßen immense) Auswahl an Links an, die Bibliothek bietet dir eine mehr oder weniger beträchtliche Auswahl an Büchern an. Du kannst in beiden Fällen nur aus dem Bestand wählen, der dir angeboten wird.

    Es gibt bestimmt die Möglichkeit, sich in einer Bibliothek nicht vorrätige Titel zu bestellen, aber dazu muß man genau wissen, was man sucht und an der Stelle fängt Vergleich an zu hinken..

    --
    Auf bald, Stereoide

  10. Re: Recht hat er..

    Autor: Alien 07.02.07 - 13:49

    Patrick82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei
    > Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu.
    > Leider...
    > Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die
    > Welt bald zerstören wird...


    nicht nur er auch einstein, zuse usw. haben auf die technikgläubigkeit hingewiesen. ich finde das man den "Freaks" also den leute die anderst sind als der mainstream mehr gehör schenken sollte.



    Alles Wichtige und Unwichtige wird unter http://blog.gunarsenf.de Kommentiert.

  11. Re: Recht hat er..

    Autor: wart´s nur ab 07.02.07 - 14:09

    Stereoide schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wart´s nur ab schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [..] Und ich bestimme, welches buch ich
    > in
    > meine auswahl nehme, nicht google...
    >
    > Najanöh.. bei diesem Vergleich kannst Du die
    > Bibliothek mit Google gleich setzen.. Google
    > bietet dir eine (zugegebenermaßen immense) Auswahl
    > an Links an, die Bibliothek bietet dir eine mehr
    > oder weniger beträchtliche Auswahl an Büchern an.
    > Du kannst in beiden Fällen nur aus dem Bestand
    > wählen, der dir angeboten wird.
    >
    > Es gibt bestimmt die Möglichkeit, sich in einer
    > Bibliothek nicht vorrätige Titel zu bestellen,
    > aber dazu muß man genau wissen, was man sucht und
    > an der Stelle fängt Vergleich an zu hinken..

    sicherlich nicht das optimale beispiel, da hast du recht. das sollte aber wie du sicher auch gemerkt hast nicht die kernaussage sein.
    sondern, wenn alle googlen, wer sagt mir, dass nicht irgendwann, wenn es nicht schon zu spät ist, jemand anfängt (für den es von interesse wäre)Google ergebnisse nicht nur zu manipulieren, was ja schon geschieht, sondern zu zensieren??? wer hätte darauf einfluss???(natürlich wieder vorraussetzung, dass "alle" googlen)
    selbes beispiel, um zu verdeutlichen was ich meine: Wikipedia. wenn jeder dies als HauptInformationsquelle nutzt...wird es zum Allgemeinwissen der Gesellschaft.und wie leicht ist es dann dies zu verfälschen...

  12. Re: Recht hat er..

    Autor: Alien 07.02.07 - 14:38

    wart´s nur ab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stereoide schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wart´s nur ab schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > [..] Und ich bestimme,
    > welches buch ich
    > in
    > meine auswahl nehme,
    > nicht google...
    >
    > Najanöh.. bei diesem
    > Vergleich kannst Du die
    > Bibliothek mit Google
    > gleich setzen.. Google
    > bietet dir eine
    > (zugegebenermaßen immense) Auswahl
    > an Links
    > an, die Bibliothek bietet dir eine mehr
    > oder
    > weniger beträchtliche Auswahl an Büchern an.
    >
    > Du kannst in beiden Fällen nur aus dem
    > Bestand
    > wählen, der dir angeboten wird.
    >
    > Es gibt bestimmt die Möglichkeit, sich in
    > einer
    > Bibliothek nicht vorrätige Titel zu
    > bestellen,
    > aber dazu muß man genau wissen,
    > was man sucht und
    > an der Stelle fängt
    > Vergleich an zu hinken..
    >
    > sicherlich nicht das optimale beispiel, da hast du
    > recht. das sollte aber wie du sicher auch gemerkt
    > hast nicht die kernaussage sein.
    > sondern, wenn alle googlen, wer sagt mir, dass
    > nicht irgendwann, wenn es nicht schon zu spät ist,
    > jemand anfängt (für den es von interesse
    > wäre)Google ergebnisse nicht nur zu manipulieren,
    > was ja schon geschieht, sondern zu zensieren???
    > wer hätte darauf einfluss???(natürlich wieder
    > vorraussetzung, dass "alle" googlen)
    > selbes beispiel, um zu verdeutlichen was ich
    > meine: Wikipedia. wenn jeder dies als
    > HauptInformationsquelle nutzt...wird es zum
    > Allgemeinwissen der Gesellschaft.und wie leicht
    > ist es dann dies zu verfälschen...
    >

    Imho meinte er das heute wir über viel Wissen verfügen aber nicht über Techniken dieses Wissen in qualitative Kategorien zu verpacken.

    Nehmen wir doch das Beispiel Ameisen wenn ich danach suche weiß weder der Suchprovider noch ein anderes System was ich eigentlich Wissen möchte und in welcher Qualität ich die Ergebnisse benötige. Man kann die Suchanfrage verfeinern aber sprache ist nicht linear. Wir haben zum Beipeil den Begriff Kleinwagen aber PKW sagt das selbe aus die Suchmaschine sucht nur nach PKW wenn ich es eingebe aber nicht nach Auto, Personenkraftwagen usw. Hier würde es im ersten Schritt helfen ein sematisches netz zu hinterlegen und im zweiten Schritt einen Punktesystem für die Qualität einzufügen.

    Heutige Methoden zur Qulitätseinstufung wie Pagerank (Link anzahl auf einen Artikel) oder Domainrank (Anzahl der Links von verschiedenen Domains) sind zu leicht zu manipulieren und hier brauchen wir eine Methode die den Menschen nachbildet der ja sehr gut Artikel bewerten kann aufgrund seines Wissens und seiner Subjektiven Wahrnehmung).


    Alles Wichtige und Unwichtige wird unter http://blog.gunarsenf.de Kommentiert.

  13. Re: Recht hat er..

    Autor: I doubt it 07.02.07 - 15:01

    Zum semantischen Web (was ja eigentlich nur eine weitere Idee von Tim Berners Lee ist) war gerade was in der PM dazu (Kurzfassung: http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id1704.htm), leider nur im gedruckten Artikel. Ist aber recht interessant.

  14. Re: Recht hat er..

    Autor: Zim 07.02.07 - 15:10

    NIEMAND ZWINGT DICH GOOGLE ZU BENUTZEN!!!!

    Zim
    zim

  15. Achwas wir haben doch Open Source

    Autor: Blaaaaaaaaaaaaaaaaaa 07.02.07 - 15:47

    Patrick82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei
    > Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu.
    > Leider...
    > Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die
    > Welt bald zerstören wird...

    Super Stallman wird uns retten.

  16. Re: Recht hat er..

    Autor: Alien 07.02.07 - 16:01

    I doubt it schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zum semantischen Web (was ja eigentlich nur eine
    > weitere Idee von Tim Berners Lee ist) war gerade
    > was in der PM dazu (Kurzfassung:
    > www.pm-magazin.de), leider nur im gedruckten
    > Artikel. Ist aber recht interessant.


    ich weiß das Lee was dazu geschrieben hat an der uni Leipzig gibt es ein Wörterbuch was Worte in Verbindung setzt als Projekt. ich habe mich im Studium auf Datenbanken und Informationsverarbeitung spezialisiert daher kam mein ansatz eigentlich wollte ich darüber mein Diplom schreiben aber kein Prof wollte es als Thema akzeptieren.

    Alles Wichtige und Unwichtige wird unter http://blog.gunarsenf.de Kommentiert.

  17. Re: Recht hat er..

    Autor: wart´s nur ab 07.02.07 - 16:15

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > NIEMAND ZWINGT DICH GOOGLE ZU BENUTZEN!!!!
    >
    > Zim
    > zim

    danke für den hinweis...das war nicht als google hetze gemeint.
    benutze auch google, aber nur wenn es nicht anderst geht...

    das war auch nicht mein problem, nur die qualität dessen was dabei rauskommt und wohin es irgendwann führt...
    aber "Alien" hat den ersten punkt ja richtig aufgelöst...
    bleibt nur noch der zweite...

  18. Re: Recht hat er..

    Autor: black dude 07.02.07 - 16:23

    Patrick82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Satz, das Menschen als "Computer auf zwei
    > Beinen" gesehen werden trifft heute gut zu.
    >
    Wer sowas behauptet, hat weder was von Computern noch von Menschen verstanden - leider.

    > Ein Mann, der verstanden hat, das die Technik die
    > Welt bald zerstören wird...
    >
    Wenn man von den globalen Prozessen dieser Welt keine Ahnung hat, dann kommt sowas bei raus.

    Wer an "Recht haben" glaubt, hat von Wissenschaft nicht viel verstanden.

  19. Re: Recht hat er..

    Autor: GrinderFX 07.02.07 - 16:29

    Er meint wohl kaum terminator, sondern meint wahrscheinlich verkrüppelte menschen, die sich kaum noch bewegen können und trotz unendlicher möglichkeiten truntzsdumm sind.


  20. Re: Recht hat er..

    Autor: Alien 07.02.07 - 19:11

    black dude schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Wer sowas behauptet, hat weder was von Computern
    > noch von Menschen verstanden - leider.
    oh Menschen und Computer haben vieles gemeinsam. Beide sind ohne eingaben einfach nur sinnlos (Als Kleinkind man nur die grundlegenden Programme zur Lebenserhaltung zur verfügung je älter wir werden um so mehr Lernen wir. Bei Computern sind das halt die Programme und Datenbanken die immer mehr werden)

    Und der mann weiß wovon erredet ich meine Weizenbaum denn er hat Grundlagen der Modernen IT mit entwickelt und viele Visionen geliefert die heute zum Teil Wirklichkeit sind.





    Alles Wichtige und Unwichtige wird unter http://blog.gunarsenf.de Kommentiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39