1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer mehr verdient, zieht weniger…

Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: ? 08.02.07 - 09:57

    Erm... ist das nur mir aufgefallen, daß da wohl ziemlicher Mist geredet wird?

    Auf der einen Seite wird gesagt es habe nichts mit den Preisen der Musik zu tun und auf der anderen wer weniger Geld hat saugt mehr...

    Ich sehe da einen ziemlich offensichtlichen Zusammenhang....

    Die Sache mit dem Alter lässt sich so auch ganz einfach erklären.... Wer jünger ist wird halt nunmal nicht so gut bezahlt. Schüler oder Auszubildende haben eben nunmal nicht son Einkommen wie der Top - Manager von nebenan der seinen Job schon 10 Jahre macht.... Darum sind jüngere auch aktiver in der Tauschbörse unterwegs...

    Also ist doch ganz klar ersichtlich: wer das Geld hat, und auf den Preis scheißen kann, der tuts auch... wers nicht kann und ein wenig aufs Geld achten muss, der saugt.

    Und das liegt ausschließlich an den überteuerten Preisen. Wenn ne CD für 2 - 5 € zu haben wäre würde die Zahl der Sauger weiter runter gehen...

    So sieht' s aus.....

  2. LESEN

    Autor: @ 08.02.07 - 10:16

    >Die meisten Befragten sind der Ansicht, CDs sind zu teuer, doch ist
    >der Kostenaspekt kein Hauptgrund für die Nutzung von
    >P2P-Tauschbörsen.

    Auch ich persönlich halte CDs für zu teuer - obwohl ich gut verdiene - und gehe dennoch nicht in Tauschbörsen und höre viel Radio.

    Verzicht heißt die Devise. Da ich eh nicht den ganzen Tag Musik hören kann, muß ich auch nicht 5000 CDs besitzen - deren Inhalt man nach ein paar Wochen meist ohnehin nicht mehr hören kann.

    Unverständlich für Dich? - Dein Problem.



    ? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erm... ist das nur mir aufgefallen, daß da wohl
    > ziemlicher Mist geredet wird?
    >
    > Auf der einen Seite wird gesagt es habe nichts mit
    > den Preisen der Musik zu tun und auf der anderen
    > wer weniger Geld hat saugt mehr...
    >
    > Ich sehe da einen ziemlich offensichtlichen
    > Zusammenhang....
    >
    > Die Sache mit dem Alter lässt sich so auch ganz
    > einfach erklären.... Wer jünger ist wird halt
    > nunmal nicht so gut bezahlt. Schüler oder
    > Auszubildende haben eben nunmal nicht son
    > Einkommen wie der Top - Manager von nebenan der
    > seinen Job schon 10 Jahre macht.... Darum sind
    > jüngere auch aktiver in der Tauschbörse
    > unterwegs...
    >
    > Also ist doch ganz klar ersichtlich: wer das Geld
    > hat, und auf den Preis scheißen kann, der tuts
    > auch... wers nicht kann und ein wenig aufs Geld
    > achten muss, der saugt.
    >
    > Und das liegt ausschließlich an den überteuerten
    > Preisen. Wenn ne CD für 2 - 5 € zu haben wäre
    > würde die Zahl der Sauger weiter runter gehen...
    >
    > So sieht' s aus.....


  3. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: Martin Wollweber 08.02.07 - 10:27

    ? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ist doch ganz klar ersichtlich: wer das Geld
    > hat, und auf den Preis scheißen kann, der tuts
    > auch... wers nicht kann und ein wenig aufs Geld
    > achten muss, der saugt.

    Das ist eindeutiger Diebstahl, denn nur weil ich es mir nicht leisten kann, ist es mir nicht erlaubt die Jacke aus dem Kaufhaus zu klauen.
    Denkst du auch mal nach bevor du in die Tasten schlägst...?

  4. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: johnny 08.02.07 - 10:37

    Martin Wollweber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ist doch ganz klar ersichtlich: wer das
    > Geld
    > hat, und auf den Preis scheißen kann,
    > der tuts
    > auch... wers nicht kann und ein
    > wenig aufs Geld
    > achten muss, der saugt.
    >
    > Das ist eindeutiger Diebstahl, denn nur weil ich
    > es mir nicht leisten kann, ist es mir nicht
    > erlaubt die Jacke aus dem Kaufhaus zu klauen.
    > Denkst du auch mal nach bevor du in die Tasten
    > schlägst...?

    Du anscheinend nicht.

    Da steht doch nirgends, daß es in Ordnung ist sowas zu tun. Aber wer das Geld hat wird nicht so schnell auf die Idee kommen zu saugen, wie jemand der eben nicht so viel Geld hat.

    Wenn jemand in den Laden geht und ne Jacke haben will die 100 € kostet ist er wohl eher bereit die 100 zu zahlen wenn er im Monat 4000 € verdient, als wenn er im Monat nur 150€ Taschengeld hat. Und wenn jemand das als Statussymbol braucht weil sein Umfeld ihn sonst nicht für voll nimmt dann ist man wohl eher bereit zu stehlen.

    Und wenn die Jacke nur 8 € kosten würde, wäre derjenige wohl auch eher bereit dafür zu bezahlen.

    Klar: Diebstahl bleibts allemal, aber ist es wirklich nur ne Sache des Preises!

  5. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: Martin Wollweber 08.02.07 - 10:41

    > wers nicht kann und ein
    > wenig aufs
    > Geld
    > achten muss, der saugt.

    Genau, das ist Diebstahl - also sind wir uns doch einig!

  6. DENKEN

    Autor: ? 08.02.07 - 10:49

    Wer hat denn was von 5000 CDs gesagt?

    Es fängt ja schon bei einer an. Aber wenn einer nicht viel Geld hat, trotzdem gerne Musik hören möchte, und nicht wie Du freiwillig drauf verzichtet weil er eh keine Musik hört, dann versucht er halt billiger dran zu kommen.

    Und Du sagst es ja selbst... warum eh schon knappes Geld für was ausgeben wenn man es nach n paar Wochen eh nicht mehr hören will? Wenn man in unserer Wegwerf-Gesellschaft allerdings Geld hat, dann gibt mans halt aus, und ballert die CD danach dann halt in die Tonne.

    Unverständlich für Dich? - Eher Dein Problem.



    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Die meisten Befragten sind der Ansicht, CDs
    > sind zu teuer, doch ist
    >der Kostenaspekt kein
    > Hauptgrund für die Nutzung von
    >
    > P2P-Tauschbörsen.
    >
    > Auch ich persönlich halte CDs für zu teuer -
    > obwohl ich gut verdiene - und gehe dennoch nicht
    > in Tauschbörsen und höre viel Radio.
    >
    > Verzicht heißt die Devise. Da ich eh nicht den
    > ganzen Tag Musik hören kann, muß ich auch nicht
    > 5000 CDs besitzen - deren Inhalt man nach ein paar
    > Wochen meist ohnehin nicht mehr hören kann.
    >
    > Unverständlich für Dich? - Dein Problem.
    >
    >



  7. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: johnny 08.02.07 - 10:55

    Martin Wollweber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wers nicht kann und ein
    > wenig aufs
    >
    > Geld
    > achten muss, der saugt.
    >
    > Genau, das ist Diebstahl - also sind wir uns doch
    > einig!


    Joah... es ist Diebstahl, aber das steht doch nicht im Gegensatz zum eigentlichen Kommentar. Da sagt doch niemand, daß es in Ordnung ist runterzuladen, sondern daß der Beweggrund wohl eher das Geld, bzw. das nicht vorhandene Geld ist.

    Also versteh ich das "nachdenken bevor man tippt" nicht wirklich!

  8. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: Video über IP 08.02.07 - 10:57


    > Das ist eindeutiger Diebstahl

    Eben nicht. Schon gar nicht eindeutig.

    Versuche zu unterscheiden:

    unberechtigte Kopie <-> Entwenden eines Gutes

    Diebstahl <-> Verstoß gegen das Urheberrecht

    Womöglich gehörtst Du auch noch zu denen die sich ständig echauvieren obwohl sie in ihrem Leben noch nichts kreatives erschaffen haben dass Urheberrechtlich schützeneswert wäre.

  9. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: Wollratte 08.02.07 - 11:00


    > Genau, das ist Diebstahl - also sind wir uns doch
    > einig!

    Und jetzt geh Falschparker aufschreiben und nerv hier nicht rum. Dein ständiges "das ist Diebstahl" ...

    *Kopf schüttel*

  10. fang doch bei Dir an

    Autor: @ 08.02.07 - 11:06

    1. hast du den Artikel nicht richtig zitiert, daher objektiv: LESEN
    2. ist das noch lange kein Grund für ein subjektives: DENKEN
    3. stellt eine Studie immer einen Querschnitt dar
    4. muss der nicht mit Deiner persönlichen Meinung übereinstimmen
    5. ist die Studie aufgrund 4. noch lange nicht "für den Anus"
    6. handelt es sich bei 5000 (offensichtlich) um eine willkürliche Zahl
    7. Radio ist am billigsten
    8. der arbeitenden Bevölkerung reicht häufig Radio im Auto oder Büro
    9. wenn das Radio Wegwerf-Musik spielt, muss man es nicht wegwerfen
    10. dafür kauft man sich seine CDs wesentlich überlegter
    11. wer muss schon alles "besitzen" (sammeln) zu müssen
    12. wer hat schon die Zeit dazu
    13. gebraucht CDs kann man auf eBay dennoch gut verkaufen
    14. ein Problem ist das noch lange nicht für irgendwen
    15. denn MIR ist klar, dass nicht alle Leute gleich sind...
    16. das rechtfertigt noch lange keine (kommerziellen) Raubkopien
    17. die Studie verurteilt aber auch niemanden
    18. und jetzt vielleicht nochmal LESEN (gerne auch DENKEN)


    ? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer hat denn was von 5000 CDs gesagt?
    >
    > Es fängt ja schon bei einer an. Aber wenn einer
    > nicht viel Geld hat, trotzdem gerne Musik hören
    > möchte, und nicht wie Du freiwillig drauf
    > verzichtet weil er eh keine Musik hört, dann
    > versucht er halt billiger dran zu kommen.
    >
    > Und Du sagst es ja selbst... warum eh schon
    > knappes Geld für was ausgeben wenn man es nach n
    > paar Wochen eh nicht mehr hören will? Wenn man in
    > unserer Wegwerf-Gesellschaft allerdings Geld hat,
    > dann gibt mans halt aus, und ballert die CD danach
    > dann halt in die Tonne.
    >
    > Unverständlich für Dich? - Eher Dein Problem.
    >
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > >Die meisten Befragten sind der Ansicht,
    > CDs
    > sind zu teuer, doch ist
    >der
    > Kostenaspekt kein
    > Hauptgrund für die Nutzung
    > von
    >
    > P2P-Tauschbörsen.
    >
    > Auch
    > ich persönlich halte CDs für zu teuer -
    >
    > obwohl ich gut verdiene - und gehe dennoch
    > nicht
    > in Tauschbörsen und höre viel
    > Radio.
    >
    > Verzicht heißt die Devise. Da
    > ich eh nicht den
    > ganzen Tag Musik hören kann,
    > muß ich auch nicht
    > 5000 CDs besitzen - deren
    > Inhalt man nach ein paar
    > Wochen meist ohnehin
    > nicht mehr hören kann.
    >
    > Unverständlich
    > für Dich? - Dein Problem.
    >
    >


  11. und Du

    Autor: @ 08.02.07 - 11:09

    und Du hast das bereits, und maßt Dir deshalb auch an, zu entscheiden, was schützenswert ist, und was nicht?

    Video über IP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Womöglich gehörtst Du auch noch zu denen die sich
    > ständig echauvieren obwohl sie in ihrem Leben noch
    > nichts kreatives erschaffen haben dass
    > Urheberrechtlich schützeneswert wäre.


  12. Ist es nicht

    Autor: ME_Fire 08.02.07 - 11:10

    johnny schrieb:

    > Joah... es ist Diebstahl, aber das steht doch
    > nicht im Gegensatz zum eigentlichen Kommentar. Da
    > sagt doch niemand, daß es in Ordnung ist
    > runterzuladen, sondern daß der Beweggrund wohl
    > eher das Geld, bzw. das nicht vorhandene Geld
    > ist.
    >
    > Also versteh ich das "nachdenken bevor man tippt"
    > nicht wirklich!

    Es ist eine unerlaubte Vervielfältigung aber kein Diebstahl.
    Bei einem Diebstahl ist es so dass die bestohlene Person den 'Gegenstand' danach nicht mehr besitzt.

    Wenn in einem Laden 100CD's gestohlen werden, muss der Laden die CD's zum Einkaufspreis wieder besorgen.
    Wenn eine CD hundertmal aus einer Tauschbörse geladen wird, merkt das erstmals nicht mal jemand. Vielleicht kommen 5 Leute weniger in den Laden, der Schaden ist aber überhaupt nicht vergleichbar.


    Alles was im Moment in den Charts ist, höre ich Tag und Nacht im Radio. Wenn ich noch Musik kaufen würde, wäre es mir verleidet bevor ich es überhaupt in einen Plattenladen schaffe.

    Für mich ersetzt die Benützung von Tauschbörsen eher das Radiohören als den CD-Kauf. Ich kann Tag und Nacht völlig legal mein Internetradio mitschneiden, aber wenn ich einen Song aus einer Tauschbörse lade komme ich 5 Jahre in den Knast ;-)





  13. Fertig... und Du?

    Autor: ? 08.02.07 - 11:53

    Juhuu... Du kannst zählen.

    1. habe ich den Artikel überhaupt GAR NICHT zitiert daher objektiv : DENKEN (bevor man irgend einen Scheiß redet) Ist alles ne Sache der Interpretation. Da steht nirgends, daß die Befragten gesagt haben, daß es kein Grund sei, das kann genau so von der Studienführung so ausgeführt sein. Die Befragten sagten lediglich CDs sind zu teuer.
    2. hat sich ja erledigt.
    3. hab nicht das Gegenteil behauptet. Du hast Dich selbst als Beispiel angebracht, obwohl Du selbst wohl nicht Teil der Studie warst. -> DENKEN
    4. Du kennst meine persönliche Meinung zum Thema Filesharing nicht.
    5. Eindeutig.
    6. Was ändert das an der Schwachsinnigkeit?
    7. Kostet GEZ. Wenn ich ohnehin ne flat hab ( warum auch immer, vlt ja beruflich - homeoffice ) kostet mich saugen nix mehr! -> DENKEN
    8. Hat nichts mit dem Thema ansich zu tun -> DENKEN
    9. Oh... Du fängst an zu DENKEN... das gefällt mir! Hat auch niemand behauptet!
    10. Oder eben nicht!
    11. Hm... vielleicht Sammler? Wenn die die komplette Diskographie ihrer Lieblingsband haben wollen? Aber auch das hat nix mim Thema zu tun, hab ich auch nichts von gesagt. -> LESEN
    12. Hm... vielleicht Sammler?
    13. MP3s schiebt man /dev/null und hat kein Wertverlust, weil der Papierkorb weniger für gebrauchte Dateien bezahlt, als jemand auf ebay für ne vielleicht verkratzte CD
    14. Warum weinst Du dann hier rum?
    15. MIR auch, und hab ich hab auch nichts gegenteiliges behauptet. Du stellst Dich selbst als Beispiel dar. Es geht aber bei ner Studie immer um nen Querschnitt.... -> eigenen Punkt 3 nochmal LESEN -> DENKEN
    16. Hab hier nirgends gesagt, daß das rechtlich in Ordnung ist. -> LESEN -> DENKEN
    17. Tu ich auch nicht, dafür bist Du ja da -> LESEN -> DENKEN
    18. und jetzt vielleicht nochmal LESEN ... DENKEN ... UND FRESSE HALTEN


    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. hast du den Artikel nicht richtig zitiert,
    > daher objektiv: LESEN
    > 2. ist das noch lange kein Grund für ein
    > subjektives: DENKEN
    > 3. stellt eine Studie immer einen Querschnitt dar
    > 4. muss der nicht mit Deiner persönlichen Meinung
    > übereinstimmen
    > 5. ist die Studie aufgrund 4. noch lange nicht
    > "für den Anus"
    > 6. handelt es sich bei 5000 (offensichtlich) um
    > eine willkürliche Zahl
    > 7. Radio ist am billigsten
    > 8. der arbeitenden Bevölkerung reicht häufig Radio
    > im Auto oder Büro
    > 9. wenn das Radio Wegwerf-Musik spielt, muss man
    > es nicht wegwerfen
    > 10. dafür kauft man sich seine CDs wesentlich
    > überlegter
    > 11. wer muss schon alles "besitzen" (sammeln) zu
    > müssen
    > 12. wer hat schon die Zeit dazu
    > 13. gebraucht CDs kann man auf eBay dennoch gut
    > verkaufen
    > 14. ein Problem ist das noch lange nicht für
    > irgendwen
    > 15. denn MIR ist klar, dass nicht alle Leute
    > gleich sind...
    > 16. das rechtfertigt noch lange keine
    > (kommerziellen) Raubkopien
    > 17. die Studie verurteilt aber auch niemanden
    > 18. und jetzt vielleicht nochmal LESEN (gerne auch
    > DENKEN)
    >
    > ? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer hat denn was von 5000 CDs gesagt?
    >
    > Es fängt ja schon bei einer an. Aber wenn
    > einer
    > nicht viel Geld hat, trotzdem gerne
    > Musik hören
    > möchte, und nicht wie Du
    > freiwillig drauf
    > verzichtet weil er eh keine
    > Musik hört, dann
    > versucht er halt billiger
    > dran zu kommen.
    >
    > Und Du sagst es ja
    > selbst... warum eh schon
    > knappes Geld für was
    > ausgeben wenn man es nach n
    > paar Wochen eh
    > nicht mehr hören will? Wenn man in
    > unserer
    > Wegwerf-Gesellschaft allerdings Geld hat,
    >
    > dann gibt mans halt aus, und ballert die CD
    > danach
    > dann halt in die Tonne.
    >
    > Unverständlich für Dich? - Eher Dein Problem.
    >
    > @ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > >Die meisten Befragten
    > sind der Ansicht,
    > CDs
    > sind zu teuer,
    > doch ist
    >der
    > Kostenaspekt kein
    >
    > Hauptgrund für die Nutzung
    > von
    >
    > P2P-Tauschbörsen.
    >
    > Auch
    > ich
    > persönlich halte CDs für zu teuer -
    >
    > obwohl ich gut verdiene - und gehe dennoch
    >
    > nicht
    > in Tauschbörsen und höre viel
    >
    > Radio.
    >
    > Verzicht heißt die Devise.
    > Da
    > ich eh nicht den
    > ganzen Tag Musik
    > hören kann,
    > muß ich auch nicht
    > 5000 CDs
    > besitzen - deren
    > Inhalt man nach ein
    > paar
    > Wochen meist ohnehin
    > nicht mehr
    > hören kann.
    >
    > Unverständlich
    > für
    > Dich? - Dein Problem.
    >
    >


  14. Re: Ist es nicht

    Autor: Martin Wollweber 08.02.07 - 12:06

    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > johnny schrieb:
    >
    > > Joah... es ist Diebstahl, aber das steht
    > doch
    > nicht im Gegensatz zum eigentlichen
    > Kommentar. Da
    > sagt doch niemand, daß es in
    > Ordnung ist
    > runterzuladen, sondern daß der
    > Beweggrund wohl
    > eher das Geld, bzw. das nicht
    > vorhandene Geld
    > ist.
    >
    > Also versteh
    > ich das "nachdenken bevor man tippt"
    > nicht
    > wirklich!
    >
    > Es ist eine unerlaubte Vervielfältigung aber kein
    > Diebstahl.
    > Bei einem Diebstahl ist es so dass die bestohlene
    > Person den 'Gegenstand' danach nicht mehr
    > besitzt.

    Du hast Recht, daher machen wir es korrekt: Es ist illegal.


  15. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: ayee 08.02.07 - 12:13

    In jedem Fall erhälst du aber ein Gut, ohne den Preis dafür zu zahlen. Ob du das nun Diebstahl nennst oder nicht, spielt im Prinzip keine Rolle. Es ist in jedem Fall nicht dein Recht, dir ein Gut (in diesem Fall ein immaterielles) zu beschaffen, ohne den Preis zu zahlen. Wie sieht's denn z.B. mit Lizenzen, Patenten (auch ein immaterielles Gut) aus? Die wären nach deiner Rechtsauffassung auch wertlos. Wäre diese Rechtsauffassung akzeptiert (auch durch die Gerichte), würde niemand mehr forschen und entwickeln.

    Wer sich Musik illegal beschafft, soll dies ruhig machen. Dies dann aber noch als legale Aktion anzusehen..... naja.

  16. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: Martin Wollweber 08.02.07 - 12:33

    Wollratte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Genau, das ist Diebstahl - also sind wir
    > uns doch
    > einig!
    >
    > Und jetzt geh Falschparker aufschreiben und nerv
    > hier nicht rum. Dein ständiges "das ist Diebstahl"
    > ...
    >
    > *Kopf schüttel*

    Betroffene Hunde bellen...

  17. schwarzkopieren ist kein diebstahl

    Autor: x1XX1x 08.02.07 - 12:36

    wenn du eine jacke im laden klaust, ist sie dort verschwunden. denk du doch auch mal nach zur abwechselung...

  18. Re: Die Studie ist ja wohl mal fürn Anus

    Autor: Martin Wollweber 08.02.07 - 12:36

    Video über IP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Das ist eindeutiger Diebstahl
    >
    > Eben nicht. Schon gar nicht eindeutig.
    >
    > Versuche zu unterscheiden:
    >
    > unberechtigte Kopie <-> Entwenden eines
    > Gutes
    >
    > Diebstahl <-> Verstoß gegen das
    > Urheberrecht

    Das wurde doch schon klargestellt:
    https://forum.golem.de/read.php?15872,858163,858398#msg-858398

    > Womöglich gehörtst Du auch noch zu denen die sich
    > ständig echauvieren obwohl sie in ihrem Leben noch
    > nichts kreatives erschaffen haben dass
    > Urheberrechtlich schützeneswert wäre.

    Das entscheidest wohl du?

  19. Re: schwarzkopieren ist kein diebstahl

    Autor: Martin Wollweber 08.02.07 - 12:37

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn du eine jacke im laden klaust, ist sie dort
    > verschwunden. denk du doch auch mal nach zur
    > abwechselung...

    Nochmal, das wurde doch schon klargestellt:
    https://forum.golem.de/read.php?15872,858163,858398#msg-858398

  20. deine mutter bellt

    Autor: x1XX1x 08.02.07 - 12:38

    es heißt übrigens "GETROFFENE" hunde...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifap GmbH, Martinsried
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Hardware, PC-Zubehör und mehr für kurze Zeit reduziert)
  2. 36,48€ (Vergleichspreis ca. 56€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,99€, Hitman 3 - Epic Games Store Key für 39,99€ und...
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm