Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype: Wir waren es nicht, BIOS…

Ich will EasyBits--DRm-Scheiß aber nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will EasyBits--DRm-Scheiß aber nicht!

    Autor: DRM-verdongelter Müll 09.02.07 - 22:08

    "Skype will in einer neuen Version seines Clients eine aktuellere Version des EasyBits-Systems verwendet haben, die keine Daten mehr aus dem BIOS ausliest."

    Vermutlich ist das nur der anfang der ganzen Spioniererei für Digita Restrictins Management. Ich weigere mich, diese EasyBits-Scheiße weiter auf meinem Rechner laufen zu lassen! Macht das raus, sofort! Selbst wenn es das BIOS nicht mehr offensichtlich ausliest: Die Daten von Millionen Nutzern haben sie jetzt vielleicht schon gesammelt und mit Userprofilen, Kontakten oder sonstwas verknüpft. Vielleicht wird jetzt die Seriennummer der CPU oder sonstwas ausgelesen, ist mir fast schon egal, was genau.

    Den Code und die Funktionen geheim halten, DRM-Scheiße, von der man offensichtlich keine Ahnung hat, was sie eigentlich genau tut und wer welche Daten bekommt, hinzu kaufen und was noch alles? Welche Daten eBay selbst auswertet und sammelt, weiss ja auch niemand.

    Nein, wirklich: Das Vertrauen ist aufgebraucht!

  2. Re: Ich will EasyBits--DRm-Scheiß aber nicht!

    Autor: iNsuRRecTiON 11.02.07 - 04:08

    DRM-verdongelter Müll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Macht das
    > raus, sofort!

    Hey,

    ich stimme dir zu und würde auch auf andere Open-Source IM wie OpenWengo (WengoPhone) http://www.openwengo.org und http://www.wengophone.com setzen..

    Ansonsten gibt es auch von Skype eine Version ohne diesen Extras-Manager, nämlich die Skype Business Version 3.0.

    Diese hat alle Funktionen, aber ohne Extras..

    Achso und im Skype-Blog könnt ihr euch hier auch beschweren:
    http://share.skype.com/sites/security/2007/02/skype_extras_plugin_manager.html

    MfG
    CYA

    iNsuRRecTiON

    =========

    Musik - Wer am 99-Cent-Download verdient:
    (Quelle: Artikel bei Spiegel Online)
    - 47,3 % Musikfirmen
    - 25,3 % Kreditkartenunternehmen und Finanzabwickler -
    - 12,1 % Abgaben für Aufführungsrechte | 8,3 % Künstler
    - 4 % Netzwerk und Technik -
    - 3 % Gewinnmarge (z.B. für Apples iTunes, Musicload, etc.) -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.07 04:08 durch iNsuRRecTiON.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36