1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple pfeift auf Windows Vista

Warum eigentlich Vista?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum eigentlich Vista?

    Autor: Pilgervater 09.02.07 - 11:16


    Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch keinen MAC.
    Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer wieder:
    Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben? Mensch
    muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha System sein,
    dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl alle
    Versionitis!

    Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele gehen ned
    gescheit, Hardware taugt nicht.

    Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt, dass das
    Vista nicht ausgereift ist, ist für mich unverständlich.

    Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für NVIDIA ö.ä)

    Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen unstable testing
    Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil der neuer
    ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen, dass mein System
    instabil wird und dauernd abschmiert.

    Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass die meisten
    einfach durch Konsum und Werbung so krank sind, dass es einfach
    Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll. Sch... dass es nur
    nicht funktioniert.

    Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!

  2. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: E-Tux + Linux 100% 4ever 09.02.07 - 11:21

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch
    > keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?
    > Mensch
    > muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha
    > System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl
    > alle
    > Versionitis!
    >
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.
    >
    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt,
    > dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich
    > unverständlich.
    >
    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für
    > NVIDIA ö.ä)
    >
    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil
    > der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen,
    > dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!


    Die Stabilität und zuverlässigkeit von Vista hat mich stark an Debian unstable erinnert.
    Schlimmer gehts ja echt nimmer, das ist genauso wie eine Entwicklerversion an der noch hart gearbeitet wird.

  3. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Maetu 09.02.07 - 11:30

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?

    Müssen doch gar nicht. Es geht darum, dass die wenigen, die bereits umgestiegen sind, eigentlich erwarten könnten, dass die seit ein paar Monaten bei den Entwicklern herumliegenden Vista Packungen auch geöffnet werden.

    > Mensch muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl alle
    > Versionitis!

    So wie beim Mac - Umstieg von 10.1 auf 10.2 kostete wieviel? 200€?

    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.

    Ist am Anfang häufig so. Auch bei OSX hatte Apple anfangs grosse Probleme. Und Linux? Da musst du einfach Schwein haben und per Zufall ein seltenes Stück Hardware haben für welches Treiber vorhanden sind.

    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt, dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich unverständlich.

    Wer sagt das? Hast du schonmal Software entwickelt? Dann weisst du dass es schlicht nicht möglich ist, ein Programm/OS mit dem Umfang von Vista von vornherein perfekt zu machen.

    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für NVIDIA ö.ä)

    Wer beschuldigt Nvidia? Die Medien. Und imho zurecht. Wenn die keine gescheiten Treiber herstellen können sollen sie sich Hilfe von MS holen, das machen die bestimmt.

    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen, dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.

    Ist klar, guter Vergleich. Nightly Builds mit Vista vergleichen. Ausserdem schmiert nicht das OS (System) ab sondern die Software der Dritthersteller - deren Problem.

    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind, dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll. Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.

    Glaub ich nicht, zumindest hat das so niemand hier geschrieben. Ist eher deine Einbildung u/o Frust, keine Ahnung.

    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!

    Glaub ich dir gerne. Nicht jeder ist aber ein Linux-Guru und kann ein solches System bewirtschaften. Installation ist eine Sache, Treiber/kompilieren etc. eine ganz andere.

  4. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Neutral 09.02.07 - 11:30

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch
    > keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?
    > Mensch
    > muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha
    > System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl
    > alle
    > Versionitis!
    >
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.
    >
    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt,
    > dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich
    > unverständlich.
    >
    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für
    > NVIDIA ö.ä)
    >
    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil
    > der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen,
    > dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!

    jeder soll das system verwenden was im gefällt und wo er meint am besten damit arbeiten zu können.

    ich persönlich habe und werde auch nie ein windows x installieren, bevor nicht ein service pack herausen ist. bin damit immer gut davongekommen.

  5. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: loli 09.02.07 - 11:38

    immer interessant das leute die linux nutzen oder sonstiges und vista selber nicht getestet haben immer wieder dagegen abledern.
    am liebsten sind mir noch die planetopia schauer die den komischen profi da vergöttern +lach

    vista läuft stabil... nvidia treiber funzen bei mir wunderbar...
    spiele laufen bis auf die EA sachen.

  6. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Vollstrecker 09.02.07 - 11:39

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch
    > keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?
    > Mensch
    > muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha
    > System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl
    > alle
    > Versionitis!
    >
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.
    >
    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt,
    > dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich
    > unverständlich.
    >
    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für
    > NVIDIA ö.ä)
    >
    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil
    > der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen,
    > dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!


    Ich hab mir Vista gekauft, da mir Linux (Ubuntu) nicht gefiel und ich keine Lust hatte mir ein eigenes Betriebssystem zu programmieren. Die Fehlermeldung vom BIOS das kein Betriebssystem gefunden wurde, hat mich auf dauer etwas gelangweilt.

  7. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Kangaxx 09.02.07 - 11:39

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?

    Dito. Habe ich sehr gut bei Schwiegervater gesehen...
    Der rief mich am 30.1. an, hatte das bei einem Arbeitskollegen gesehen. "Das ist total klasse!" Gut, schön bunt dachte ich, denn eigentlich hat er davon null Ahnung, und er geht immer nur danach, was er sieht. Immerhin beschäftigt er sich mit PCs, aber egal.
    Ich sag: "Warte doch wenigstens noch 2-3 Monate, wegen Treibern usw."
    Zu Spät, am 31. hat er sich sein Vista ausm laden geholt.
    Vorhin rief er mich an, dass der 3D-Kram und die Oberfläche nicht hinhaut.
    Gemeinschaftlich festgestellt, dass der Grafiktreiber nicht installiert ist.
    Resultat: Bei Acer gibt es noch keinen nVidia-Treiber für seine Geforce 6100 Go.

    Tscha, aber dafür ist es ja toll. ;-)

  8. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: auweia 09.02.07 - 11:40

    für meinen alten rechner hätte ich mir auch kein vista besorgt, aber für meinen neuen schon und bei meinem neuen notebook läuft bislang alles super mit vista. viel stabiler als xp und so leicht und ohne probleme habe ich nie zuvor ein betriebsystem installiert. läuft ja schließlich auch fast alle mit xp treibern.


    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch
    > keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?
    > Mensch
    > muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha
    > System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl
    > alle
    > Versionitis!
    >
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.
    >
    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt,
    > dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich
    > unverständlich.
    >
    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für
    > NVIDIA ö.ä)
    >
    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil
    > der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen,
    > dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!


  9. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: max frisch 09.02.07 - 11:43

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.

    Was hat jetzt Hardware die nichts taugt mit dem Betriebssystem zu tun. Wenn die Hardware Mißt ist, wird sie durch Windows Vista, Linux oder welches Betriebssystem auch immer nicht besser.

    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.

    Wenn Du Vista nicht nutzt woher weisst Du dann das es nicht funktioniert? Nur vom hoeren sagen?
    Im uebrigen ist es einfacher OSX an die Hardware anzupassen als Windows und Linux. Bei PCs gibt es nun mal zig-tausend verschiedene Kombinationsmoeglichkeiten bei der Hardware. Die gibt es bei Mac's nicht.

  10. Ich nicht!

    Autor: gelse 09.02.07 - 11:52

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?

    ich nicht!

    und du hast auch schon aufgezählt, wieso.

  11. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: me and myself 09.02.07 - 11:55

    auweia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für meinen alten rechner hätte ich mir auch kein
    > vista besorgt, aber für meinen neuen schon und bei
    > meinem neuen notebook läuft bislang alles super
    > mit vista. viel stabiler als xp und so leicht und
    > ohne probleme habe ich nie zuvor ein betriebsystem
    > installiert. läuft ja schließlich auch fast alle
    > mit xp treibern.

    Ich hab bloß den RC getestet, aber die Installation fand ich jetzt auch nicht einfacher als bei XP oder Linux.

  12. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Gelse 09.02.07 - 12:04

    Maetu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und Linux? Da musst du
    > einfach Schwein haben und per Zufall ein seltenes
    > Stück Hardware haben für welches Treiber vorhanden
    > sind.

    Ahnung = 0

    > > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und
    > denkt, dass das
    > Vista nicht ausgereift ist,
    > ist für mich unverständlich.
    >
    > Wer sagt das? Hast du schonmal Software
    > entwickelt? Dann weisst du dass es schlicht nicht
    > möglich ist, ein Programm/OS mit dem Umfang von
    > Vista von vornherein perfekt zu machen.

    also - MS behauptet von sich aber, dass sies können. und dann klaffen Realität und MS-Propagande aber SOWAS von weit auseinander...

    > > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue
    > für NVIDIA ö.ä)
    >
    > Wer beschuldigt Nvidia? Die Medien. Und imho
    > zurecht. Wenn die keine gescheiten Treiber
    > herstellen können sollen sie sich Hilfe von MS
    > holen, das machen die bestimmt.

    genau ...
    die bekommen ja noch nichtmal ein neues FS hin...

    > > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem
    > System kompiliere nur weil der neuer
    > ist und
    > ggf neue Features hat um dann zu sehen, dass mein
    > System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Ist klar, guter Vergleich. Nightly Builds mit
    > Vista vergleichen. Ausserdem schmiert nicht das OS
    > (System) ab sondern die Software der
    > Dritthersteller - deren Problem.

    nicht ganz. schliesslich ist das Konzept ein ganz ein anderes, und Sachen die unter Windows von Drittherstellern geliefert werden, sind im Linux nativ dabei.

    > > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl,
    > dass die meisten
    > einfach durch Konsum und
    > Werbung so krank sind, dass es einfach
    > Vista
    > sein muss. Vista ist ja ach und so toll. Sch...
    > dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Glaub ich nicht, zumindest hat das so niemand hier
    > geschrieben. Ist eher deine Einbildung u/o Frust,
    > keine Ahnung.

    ich denke, er meint nicht unbedingt hier, sondern eher den Eindruck, den die Medien machen.

    > > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche
    > Probleme!
    >
    > Glaub ich dir gerne. Nicht jeder ist aber ein
    > Linux-Guru und kann ein solches System
    > bewirtschaften. Installation ist eine Sache,
    > Treiber/kompilieren etc. eine ganz andere.

    ich würd auch nicht OpenSuse nehmen als neuling, sondern Ubuntu. Das geht so einfach wie Windows. :)
    und mit exotischer Hardware hast unter windows UND unter linux probleme (hatte selber unter windows mehr Probleme eine alte SCSI-Karte zum Laufen zu bewegen als unter Linux, wos einfach funktioniert hat.)

  13. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Unwichtig 09.02.07 - 12:10

    Kangaxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pilgervater schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich
    > immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da
    > draußen Windows Vista haben?
    >
    > Dito. Habe ich sehr gut bei Schwiegervater
    > gesehen...
    > Der rief mich am 30.1. an, hatte das bei einem
    > Arbeitskollegen gesehen. "Das ist total klasse!"
    > Gut, schön bunt dachte ich, denn eigentlich hat er
    > davon null Ahnung, und er geht immer nur danach,
    > was er sieht. Immerhin beschäftigt er sich mit
    > PCs, aber egal.
    > Ich sag: "Warte doch wenigstens noch 2-3 Monate,
    > wegen Treibern usw."
    > Zu Spät, am 31. hat er sich sein Vista ausm laden
    > geholt.
    > Vorhin rief er mich an, dass der 3D-Kram und die
    > Oberfläche nicht hinhaut.
    > Gemeinschaftlich festgestellt, dass der
    > Grafiktreiber nicht installiert ist.
    > Resultat: Bei Acer gibt es noch keinen
    > nVidia-Treiber für seine Geforce 6100 Go.
    >
    > Tscha, aber dafür ist es ja toll. ;-)

    AUTSCH!
    Wenn man wirklich Vista nur wegen den graphischen Effekten kauft, ist man selber schuld. Haettest Deinem Schwiegervater ein aktuelles Beryl vorgefuehrt, haette Er ueber Vista nur noch gelaechelt. Beryl uebertrumpft Vista um Meilen, ist weniger Hardwarehungrig und funktioniert sogar noch auf 4 Jahre alten nVidia-Karten...

    Neulich hatten wir hier im Geschaeft auch eine "Vista-Praesentation" mit begeisterten Aaahs und Ooohs. Als ich dann aber schnell zeigte, was Beryl kann, wollten alle Leute mehr Infos dazu und der Vista-Rechner wurde links liegen gelassen. Beryl hat naemlich alle Effekte von Vista (meist noch verbessert) + zusaetzliche Effekte + die Moeglichkeit alles sehr einfach und trotzdem ins Detail zu konfigurieren. Manche Effekte steigern sogar die Produktivitaet... ;)

  14. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Popostinker 09.02.07 - 12:10

    Windows XP und Vista laufen beide super bei mir...
    Ubuntu hab ich gar nicht erst mit den Standardeinstellungen installiert bekommen. Und auf ne textbasierte Installation hab ich Null Böcke.

    Immer schön, wenn Leute, die das finale Vista nur aus der Presse kennen, alle Negativmeldungen nachplappern...


    >
    > ich würd auch nicht OpenSuse nehmen als neuling,
    > sondern Ubuntu. Das geht so einfach wie Windows.
    > :)
    > und mit exotischer Hardware hast unter windows UND
    > unter linux probleme (hatte selber unter windows
    > mehr Probleme eine alte SCSI-Karte zum Laufen zu
    > bewegen als unter Linux, wos einfach funktioniert
    > hat.)


  15. opensuse ist einfacher als ubuntu

    Autor: x1XX1x 09.02.07 - 12:13

    und novells geschäftskonzept erscheint mir von anfang an durchschaubarer. ich nutze ungern produkte, in die richtig geld investiert wird/wurde und trotzdem unklar ist, wie die jemals gewinn bringen sollen.

    yast ist einfach.

    dass unter vista nicht mehr das ganze betriebssystem sondern nur dritthersteller-software abstürzt (wie ein vorposter behauptete), wage ich zu bezweifeln. das wäre ja n knaller, wenn die m$-frickelheinis das nach all den jahren endlich hinbekommen hätten. :)

  16. ich glaube dir nicht ganz

    Autor: x1XX1x 09.02.07 - 12:15

    was genau soll am ubuntu-installer nicht geklappt haben? der ist ansich idiotensicher. hast du eventuell powerpc-version auf x86 istallieren wollen? :D

  17. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: JoyFM 09.02.07 - 12:16

    loli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > immer interessant das leute die linux nutzen oder
    > sonstiges und vista selber nicht getestet haben
    > immer wieder dagegen abledern.
    > am liebsten sind mir noch die planetopia schauer
    > die den komischen profi da vergöttern +lach
    >
    > vista läuft stabil... nvidia treiber funzen bei
    > mir wunderbar...
    > spiele laufen bis auf die EA sachen.
    >
    >

    ich finde ihr fasst den Beitrag zu trollig auf... er wollte nur fragen wozu um alles in der welt man vista braucht ??? (und die unausgereiften treiber etc... versteh aber auch nicht warum MS es nicht hinbekommt das ding NT 5 kompatibel zu bauen -> und jetzt bitte keine antworten "ja programmier du erstmal son großes ding" und ähnliches bei den million die MS schäffelt und das geld was man für ultimate zahlt (was ja wohl erst die "richtige" vollversion ist -> die also auch besser funzen (sollte?!?) dürfte das doch möglich sein?)

    und ich finde von apple ist es ein garnicht mal so dummer schachzug ... weil für die meißten leute dürfte vista mit UAC (oder wie das heißt) und dem ganzen kram recht neu sein ... wieso dann nicht gleich eventuell mal was anderes probieren ? prob mit apple ist für die meißten leute eben die hardware ...

    P.S. bin auch linuxer aber nicht weil ich die "bösen" propritären OS'se nicht unterstützen will, sondern weil ICH besser mit arbeiten kann ... (damit mich nicht irgendwelche leute fürn troll oder so halten)


  18. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Kangaxx 09.02.07 - 12:17

    Unwichtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AUTSCH!
    > Wenn man wirklich Vista nur wegen den graphischen
    > Effekten kauft, ist man selber schuld. Haettest
    > Deinem Schwiegervater ein aktuelles Beryl
    > vorgefuehrt, haette Er ueber Vista nur noch
    > gelaechelt. Beryl uebertrumpft Vista um Meilen,
    > ist weniger Hardwarehungrig und funktioniert sogar
    > noch auf 4 Jahre alten nVidia-Karten...

    Das Problem ist, dass ich ihm kein Linux geben brauche.
    Er hatte mich ja mal nach meinem Fedora gefragt, habe ihm dann aber geraten bei MS zu bleibe.
    Er installiert nämlich gerne und braucht auch diverse Programme, von denen ich nun keinen Plan habe, ob die unter Wine laufen usw.
    Spätestens nach 3 Wochen hätte er keinen Bock mehr drauf, weil ihm einiges zu komliziert erscheint. Außerdem wohnt er 250 km weit weg, so dass ich nicht mal eben schnell rüberfahren kann. ;-)

  19. Re: ich glaube dir nicht ganz

    Autor: JoyFM 09.02.07 - 12:19

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was genau soll am ubuntu-installer nicht geklappt
    > haben? der ist ansich idiotensicher. hast du
    > eventuell powerpc-version auf x86 istallieren
    > wollen? :D


    ich denk mal partitionierung ... und ähnliches der ist IMHO wirklich nicht besonders ... der nicht grafische ist aber auch nur teils besser ... naja mal gucken wies bei 7.04 aussieht

    (ich hatte schon diverse probs mit grafischen und nicht grafischen (zwar nur bei anderen leuten aber :D) ... von wegen speicherplatz falsch berechnet ... irgendwelche fehler meldungen obwohls trotzdem ging ... bluescreen beim versuch danach windows zu booten ... seltsame partitionstabellen ... hat mich doch sehr an windows erinnert)

  20. Re: opensuse ist einfacher als ubuntu

    Autor: JoyFM 09.02.07 - 12:23

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und novells geschäftskonzept erscheint mir von
    > anfang an durchschaubarer. ich nutze ungern
    > produkte, in die richtig geld investiert
    > wird/wurde und trotzdem unklar ist, wie die jemals
    > gewinn bringen sollen.
    >
    > yast ist einfach.
    >
    > dass unter vista nicht mehr das ganze
    > betriebssystem sondern nur
    > dritthersteller-software abstürzt (wie ein
    > vorposter behauptete), wage ich zu bezweifeln. das
    > wäre ja n knaller, wenn die m$-frickelheinis das
    > nach all den jahren endlich hinbekommen hätten. :)


    also ich erinnere mich ungern an meine S.U.S.E. zeiten (ja da wurde das noch so geschrieben) bei yast hab ich nie so wirklich durch gesehen und auch sonst war mir vieles schleierhaft und hör auch nur seltsames von leuten die das noch immer benutzen "die installation dieser software könnte ihr system zerstören" oder ähnliches

    und unter linux gibts auch software die nicht wirklich stabil läuft... wenn man manchen leuten trauen mag, dann ist der kernel auch nicht da ausgereifteste...

    naja linux ist vllt. nicht so scheiße wie windows ... und bsd ist vllt. nicht so scheiße wie linux im enddefekt ist aber alles scheiße ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG, Essen
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar
  3. Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG, Ravensburg
  4. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  2. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  4. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
    Mitsubishi
    Satelliten setzen das Auto in die Spur

    Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.

  2. Knackgeräusche: Mac OS Catalina 10.15.2 macht das Macbook Pro 16 Zoll still
    Knackgeräusche
    Mac OS Catalina 10.15.2 macht das Macbook Pro 16 Zoll still

    Das frisch veröffentlichte Mac OS Catalina 10.15.2 soll Knackgeräusche beseitigen, die einige Besitzer von Apples neuem Macbook Pro 16 Zoll bei der Tonwiedergabe störten.

  3. Car Entertainment: BMW unterstützt bald Android Auto
    Car Entertainment
    BMW unterstützt bald Android Auto

    BMW will künftig auch das Car Entertainment von Google unterstützen. Apples Car Play wird seit einigen Jahren angeboten, jedoch erst seit kurzem ohne Abonnement.


  1. 09:23

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 07:18

  5. 17:13

  6. 16:57

  7. 16:45

  8. 16:29