1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple pfeift auf Windows Vista
  6. Th…

Warum eigentlich Vista?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Gussberg 11.02.07 - 10:08

    Die Ursprungsfrage in diesem Thread war "Warum eigentlich Vista?".

    Die hat niemand beantwortet. Stattdessen gibt es den üblichen Hack zwischen Usern aller Lager. Was soll das?


    Warum muss Vista sein? Vielleicht wegen der neuen Oberfläche? Oder weil endlich neue Hardware gekauft werden kann?

    Was man so mit seinem Windows-PC macht, wie DVDs kopieren, Briefe schreiben, Games, Viren entfernen, Trojaner entdecken, neuinstallieren...... das geht sicherlich auch gut mit Windows XP.

  2. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Tatzi 12.02.07 - 11:34

    Gussberg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Ursprungsfrage in diesem Thread war "Warum
    > eigentlich Vista?".
    >
    > Die hat niemand beantwortet. Stattdessen gibt es
    > den üblichen Hack zwischen Usern aller Lager. Was
    > soll das?
    >
    > Warum muss Vista sein? Vielleicht wegen der neuen
    > Oberfläche? Oder weil endlich neue Hardware
    > gekauft werden kann?
    >
    > Was man so mit seinem Windows-PC macht, wie DVDs
    > kopieren, Briefe schreiben, Games, Viren
    > entfernen, Trojaner entdecken,
    > neuinstallieren...... das geht sicherlich auch gut
    > mit Windows XP.
    >
    >


    Nu muss ich das hier lesen !!! Erst vorhin hab ich den Artikel über Macs Verarschung über Vista , welche eine enorme Anti Windows, Linux , Mac OSX Diskussion ausgelöst hat.

    Mal erlich , warum müssen immer alle sich gegenseitig die Köpfe einschlagen ?
    Ich musste mir ein Scheiss wie "mein Mac OSX ist besser weil es von X/Y abstammt" und "nein X/Y stammt von BSD , also ist Linux ursprung allens und deswegen ultra" anhören , was für ein Müll. Ein System kann man doch nicht einschätzen indem man guggt , von was es abstammt ! Deswegen ist es doch geforkt ( hoffe der begriff ist so richtig , sonst sry ) , damit es dinge verbessern kann , die das alte OS nicht konnte .

    Was ich auch hasse ist wenn man zwischen Windows und Linux streitet. Ich will mal was sagen , Ich hasse Windows !!!
    Das heisst aber nicht das ich es nicht respektiere. An windows ist toll das es so verbreitet ist , deswegen ist das Softwareangebot riesig und das ist toll. Aber unter windows treffe ich oft auf instabilität , besonders wenn ich so 30 oder 40 anwendungen installiert habe ( besonders , wenn RAM intensive Dinger dabei sind ).
    Linux ist toll weil das gleiche machen kann , aber für meine persönliche Meinung stabiler ist und weniger RAM braucht. An Linux ist das einzigste was mich nervt , das die Software ( kommerziele ) noch nicht so verbreitet ist , deswegen ist Linux im moment für produktive Zwecke manchmal nicht geeignet , wie z.Bsp Photoshop , Acrobat , Illustrator , Manga Studio EX ( <-- Ist Mangaka ).
    Trotzdem denke ich , das sich das in Zukunft ändert. Denn Linux bekommt immer mehr und mehr Community und auch genial sind die neuen Programmsprachen wie java , mono , ... die Cross Plattform ermöglichen. Sowas finde ich gut , so haben alle Lager die Möglichkeit diese Programme zu nutzen. =D
    Und zu dem Punkt das Linux nur textbasierend ist will ich eins sagen , sowas sagen komischerweiser immer die windows leute. Oftmals haben diese Linux vor 4 Jahren mal probiert und denken das sei heute immer noch so , euch sei gesagt : "das ist falsch ! ". Denn Linux hat besonders im Desktopbereich extrem nachgelegt , sowie auch fürs Auge mit Beryl ( siehe XGL,AIGLX ).

    Ich hab mir mal eine *persönliche* Tabelle zusammengestellt :

    Windows :
    + sehr flexibel
    + enormes Softwareangebot
    + viele spiele
    + DirectX ( nur eine Schnittstelle , alle gehen über diese , super gelöst )
    - viele Viren
    - software aus dem netz kann gefährlich sein
    - manchmal langsam ( bei viel software )
    - fühle mich manchmal nicht frei ( DRM und so , Aktivierung , ich persönlich mag das nicht )

    Linux :
    + sehr flexibel
    + wird aktuell gehalten durch updates
    + Programm-Manager die getestete und stabile software haben
    + extrem erweiterbar und kontrollierbar ( wenn man es will xD )
    + wenig Viren ( aber auch nur weil nicht so viele , Linux nutzen wie Windows )
    +- viel software , aber nur selten richtig gute ( Totem , Amarok , ... )
    - keine Schnittstelle wie DirectX ( man denke nur an den Zank zwischen OSS und ALSA , wenn man keine teure Soundkarte hat , GStreamer und Phonon sind wohl gute erste Ansätze für eine Lösung )
    - stark vom I-Net abhängig (updates etc)
    - wenn man von Windows kommt muss man sich umgewöhnen
    - kein DirectX --> keine Games ( aber auch hier sind schon gute Erfolge danke Wine , CrossOver Office ... Cedega ist irgw. fü mich nicht so gut wie es angepriesen wird )


    So nu schluss mit dem Streit zwischen den Lagern xD
    Ich benutze beide , Linux zum surfen und arbeiten und Windows für Games ( hoffe aber auf wine und Vmware ).


    PS : Über MAC OSX hab ich nix gesagt und will es auch nicht , da ich noch nicht damit gearbeitet habe.
    Aja nu habe ich dieses Teil hier reingestellt , wollte es erst in dem anderem Thema reinstellen aber nu egeal ! Hoffe ihr seit mir nicht böse , thx =D

  3. warum dieser sinnlose streit ?

    Autor: tatzi 12.02.07 - 11:38

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch
    > keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?
    > Mensch
    > muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha
    > System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl
    > alle
    > Versionitis!
    >
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.
    >
    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt,
    > dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich
    > unverständlich.
    >
    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für
    > NVIDIA ö.ä)
    >
    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil
    > der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen,
    > dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!

    Nu muss ich das hier lesen !!! Erst vorhin hab ich den Artikel über Macs Verarschung über Vista , welche eine enorme Anti Windows, Linux , Mac OSX Diskussion ausgelöst hat.

    Mal erlich , warum müssen immer alle sich gegenseitig die Köpfe einschlagen ?
    Ich musste mir ein Scheiss wie "mein Mac OSX ist besser weil es von X/Y abstammt" und "nein X/Y stammt von BSD , also ist Linux ursprung allens und deswegen ultra" anhören , was für ein Müll. Ein System kann man doch nicht einschätzen indem man guggt , von was es abstammt ! Deswegen ist es doch geforkt ( hoffe der begriff ist so richtig , sonst sry ) , damit es dinge verbessern kann , die das alte OS nicht konnte .

    Was ich auch hasse ist wenn man zwischen Windows und Linux streitet. Ich will mal was sagen , Ich hasse Windows !!!
    Das heisst aber nicht das ich es nicht respektiere. An windows ist toll das es so verbreitet ist , deswegen ist das Softwareangebot riesig und das ist toll. Aber unter windows treffe ich oft auf instabilität , besonders wenn ich so 30 oder 40 anwendungen installiert habe ( besonders , wenn RAM intensive Dinger dabei sind ).
    Linux ist toll weil das gleiche machen kann , aber für meine persönliche Meinung stabiler ist und weniger RAM braucht. An Linux ist das einzigste was mich nervt , das die Software ( kommerziele ) noch nicht so verbreitet ist , deswegen ist Linux im moment für produktive Zwecke manchmal nicht geeignet , wie z.Bsp Photoshop , Acrobat , Illustrator , Manga Studio EX ( <-- Ist Mangaka ).
    Trotzdem denke ich , das sich das in Zukunft ändert. Denn Linux bekommt immer mehr und mehr Community und auch genial sind die neuen Programmsprachen wie java , mono , ... die Cross Plattform ermöglichen. Sowas finde ich gut , so haben alle Lager die Möglichkeit diese Programme zu nutzen. =D
    Und zu dem Punkt das Linux nur textbasierend ist will ich eins sagen , sowas sagen komischerweiser immer die windows leute. Oftmals haben diese Linux vor 4 Jahren mal probiert und denken das sei heute immer noch so , euch sei gesagt : "das ist falsch ! ". Denn Linux hat besonders im Desktopbereich extrem nachgelegt , sowie auch fürs Auge mit Beryl ( siehe XGL,AIGLX ).

    Ich hab mir mal eine *persönliche* Tabelle zusammengestellt :

    Windows :
    + sehr flexibel
    + enormes Softwareangebot
    + viele spiele
    + DirectX ( nur eine Schnittstelle , alle gehen über diese , super gelöst )
    - viele Viren
    - software aus dem netz kann gefährlich sein
    - manchmal langsam ( bei viel software )
    - fühle mich manchmal nicht frei ( DRM und so , Aktivierung , ich persönlich mag das nicht )

    Linux :
    + sehr flexibel
    + wird aktuell gehalten durch updates
    + Programm-Manager die getestete und stabile software haben
    + extrem erweiterbar und kontrollierbar ( wenn man es will xD )
    + wenig Viren ( aber auch nur weil nicht so viele , Linux nutzen wie Windows )
    +- viel software , aber nur selten richtig gute ( Totem , Amarok , ... )
    - keine Schnittstelle wie DirectX ( man denke nur an den Zank zwischen OSS und ALSA , wenn man keine teure Soundkarte hat , GStreamer und Phonon sind wohl gute erste Ansätze für eine Lösung )
    - stark vom I-Net abhängig (updates etc)
    - wenn man von Windows kommt muss man sich umgewöhnen
    - kein DirectX --> keine Games ( aber auch hier sind schon gute Erfolge danke Wine , CrossOver Office ... Cedega ist irgw. fü mich nicht so gut wie es angepriesen wird )


    So nu schluss mit dem Streit zwischen den Lagern xD
    Ich benutze beide , Linux zum surfen und arbeiten und Windows für Games ( hoffe aber auf wine und Vmware ).


    PS : Über MAC OSX hab ich nix gesagt und will es auch nicht , da ich noch nicht damit gearbeitet habe.
    Aja nu habe ich dieses Teil hier reingestellt , wollte es erst in dem anderem Thema reinstellen aber nu egeal ! Hoffe ihr seit mir nicht böse , thx =D

  4. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: Testuser 15.02.07 - 20:47

    Tuukulao schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Z101 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gfd schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Ansonsten finde ich
    > dieses Überlegene
    > "Linux ist
    > viel
    > besser" gequatsche recht
    > anstrengend.
    > Das
    > hört sich immer ein wenig an
    > wie
    > eine aussenseiter
    > gruppe die sich
    >
    > beweisen will. Linux ist nicht
    > besser
    > nur
    > anders.
    >
    > Linux-Nutzer
    > sind im Home-Bereich eine
    > Außenseitergruppe,
    > im professionellen Umfeld
    > allerdings nicht.
    > Und ... ich darf das jetzt nach
    > ca. einem
    > Jahr Suse-Linux Erfahrung sagen: Linux
    > ist
    > besser. :)
    >
    > Das ist es in der Tat !


    Ne,ne ist es nicht :-)

  5. Re: Warum eigentlich Vista?

    Autor: BS-cooper 16.02.07 - 00:34

    Pilgervater schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nun ja ich nutze kein MAC OS und habe auch
    > keinen MAC.
    > Aber als Linux-Nutzer frage ich mich immer
    > wieder:
    > Warum müssen alle da draußen Windows Vista haben?
    > Mensch
    > muss das Windows XP ein unausgereiftes Alpha
    > System sein,
    > dass jetzt alle zu Vista flüchten. Hier haben wohl
    > alle
    > Versionitis!
    >
    > Und dann gehts los: NVIDIA funzt ned, die Spiele
    > gehen ned
    > gescheit, Hardware taugt nicht.
    >
    > Das sich dann keiner an den Kopf fasst und denkt,
    > dass das
    > Vista nicht ausgereift ist, ist für mich
    > unverständlich.
    >
    > Man beschuldigt erstmal andere (siehe Haue für
    > NVIDIA ö.ä)
    >
    > Das ist ungefähr so wie wenn ich mir einen
    > unstable testing
    > Linux-Kernel auf meinem System kompiliere nur weil
    > der neuer
    > ist und ggf neue Features hat um dann zu sehen,
    > dass mein System
    > instabil wird und dauernd abschmiert.
    >
    > Aber ich habe hier auch irgendwie das Gefühl, dass
    > die meisten
    > einfach durch Konsum und Werbung so krank sind,
    > dass es einfach
    > Vista sein muss. Vista ist ja ach und so toll.
    > Sch... dass es nur
    > nicht funktioniert.
    >
    > Mit OpenSuse hatte ich noch nie solche Probleme!

    Danke für Ihren Post, es ist jedoch nicht damit getan, auf ein anderes System auszuweichen. Windows Vista sollte - dies ist für ein populäres System nur zu fordern - die gängigsten 3rd Party Softwares getestet und für lauffähig befunden haben.

    Es ist sicher probat, wenn "Pflanzengießen 1.2", "Müllplan 3.4" oder "Hornhautreibekalender - Full Version" nicht richtig implementiert sind.

    Aber was, wenn Applikationen von anderen Firmen nicht implementiert sind. Wann dürfen wir die Vista Bugs erfahren bei so exotischen Firmen wie HP, Canon oder Apple.

    Mit Verlaub gesagt, ich glaube das Vista eines der peinlichsten Produkte in der Computerindustrie ist. Ohne jede Vision nur aus Marketinggesichtspunkten platziert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Defence Spezialist (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  3. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  4. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
Early Access
Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
  2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
  3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf