1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple pfeift auf Windows Vista

Hoffentlich krepiert Apple an seiner Arroganz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich krepiert Apple an seiner Arroganz

    Autor: Intelligenter Mensch ;-) 09.02.07 - 18:49

    Also ich muss sagen: Wer Apple kauft, ist selbst schuld. Diese Firma ist an Arroganz kaum zu überbieten. Man nehme z.B. den iPod. Ein nicht mal schlechter MP3-Player, der aber mit 99% aller Musikshops (WMA) nicht funktioniert. Was solls, sagt sich Apple, sollen die Kunden eben iTunes nehmen. Wenn das keine Ausnutzung von Marktmacht ist, was dann? Würde MS sowas machen, wären sie in Grund und Boden verklagt worden. Und nun die Sache mit Vista. Natürlich ist es Apple egal, dass ihre Player kaputt gehen, wenn man sie an ein OS des Marktführers klemmt. Was solls, sagt sich Apple, kaufen die Kunden eben einen neuen iPod. Ich sage ja gar nicht, dass Windows das beste OS ist, aber es ist nun mal am meisten auf Desktops im Einsatz! Das sollte Apple evtl. auch mal einsehen. Diese Vista-ist-doof-Werbung sagt eigentlich nur aus, dass Apple dumme Mitarbeiter beschäftigt. Intelligente Leute hätten jedenfalls intelligentere Werbung gewählt...

  2. Re: Hoffentlich krepiert Apple an seiner Arroganz

    Autor: fgjhfj 09.02.07 - 18:57

    Intelligenter Mensch ;-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich muss sagen: Wer Apple kauft, ist selbst
    > schuld. Diese Firma ist an Arroganz kaum zu
    > überbieten. Man nehme z.B. den iPod. Ein nicht mal
    > schlechter MP3-Player, der aber mit 99% aller
    > Musikshops (WMA) nicht funktioniert.

    Wer Online DRM geschützte Musik kauft ist selber schuld wenns nicht geht.

    Und MS macht das ürbigens genauso, wma lässt sich unter MAC OS X und Linux nicht abspielen oder auf den Player transferieren.

  3. Re: Hoffentlich krepiert Apple an seiner Arroganz

    Autor: Hirn Regner 09.02.07 - 20:14

    99% aller Musikshops??? Etwa dieses selten teuer-dämliche Popgedödel Musicload? Marktführer ist und bleibt doch Itunes und das nicht (nur)
    wegen dem Ipod. Hat die größere Auswahl etc. etc.

    Und den WindowsMediaPlayer ist doch wahrlich der letzte Sche... Nee, sorry - nutze ja selber ganz gerne MS Produkte - aber im Bereich MP3 und Video hat doch Windows nicht eine Promille Chance

    Intelligenter Mensch ;-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich muss sagen: Wer Apple kauft, ist selbst
    > schuld. Diese Firma ist an Arroganz kaum zu
    > überbieten. Man nehme z.B. den iPod. Ein nicht mal
    > schlechter MP3-Player, der aber mit 99% aller
    > Musikshops (WMA) nicht funktioniert. Was solls,
    > sagt sich Apple, sollen die Kunden eben iTunes
    > nehmen. Wenn das keine Ausnutzung von Marktmacht
    > ist, was dann? Würde MS sowas machen, wären sie in
    > Grund und Boden verklagt worden. Und nun die Sache
    > mit Vista. Natürlich ist es Apple egal, dass ihre
    > Player kaputt gehen, wenn man sie an ein OS des
    > Marktführers klemmt. Was solls, sagt sich Apple,
    > kaufen die Kunden eben einen neuen iPod. Ich sage
    > ja gar nicht, dass Windows das beste OS ist, aber
    > es ist nun mal am meisten auf Desktops im Einsatz!
    > Das sollte Apple evtl. auch mal einsehen. Diese
    > Vista-ist-doof-Werbung sagt eigentlich nur aus,
    > dass Apple dumme Mitarbeiter beschäftigt.
    > Intelligente Leute hätten jedenfalls
    > intelligentere Werbung gewählt...


  4. Re: Hoffentlich krepiert Apple an seiner Arroganz. Richtig!

    Autor: Von Guppel 10.02.07 - 11:21

    Intelligenter Mensch ;-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich muss sagen: Wer Apple kauft, ist selbst
    > schuld. Diese Firma ist an Arroganz kaum zu
    > überbieten. Man nehme z.B. den iPod. Ein nicht mal
    > schlechter MP3-Player, der aber mit 99% aller
    > Musikshops (WMA) nicht funktioniert. Was solls,
    > sagt sich Apple, sollen die Kunden eben iTunes
    > nehmen. Wenn das keine Ausnutzung von Marktmacht
    > ist, was dann? Würde MS sowas machen, wären sie in
    > Grund und Boden verklagt worden. Und nun die Sache
    > mit Vista. Natürlich ist es Apple egal, dass ihre
    > Player kaputt gehen, wenn man sie an ein OS des
    > Marktführers klemmt. Was solls, sagt sich Apple,
    > kaufen die Kunden eben einen neuen iPod. Ich sage
    > ja gar nicht, dass Windows das beste OS ist, aber
    > es ist nun mal am meisten auf Desktops im Einsatz!
    > Das sollte Apple evtl. auch mal einsehen. Diese
    > Vista-ist-doof-Werbung sagt eigentlich nur aus,
    > dass Apple dumme Mitarbeiter beschäftigt.
    > Intelligente Leute hätten jedenfalls
    > intelligentere Werbung gewählt...

    Nein. Dumm sind die nicht. Das ist Apples Weg seit je her. Die heizen den Flamewar an so gut es geht. Und dabei ist jeder, der mehr Verkauft oder mehr Erfolg hat, Feind Nr. 1. Egal wer das ist.

    Und Apple hat eine ganze Menge Feinde.

    Es sind Strategen, die mit billigster Propaganda lediglich ihre Jünger begeistern können. Da hilft auch Jobs egomanisches Auftreten nichts.

    Bestes Beispiel:

    Jahrelang wurde Stimmung gemacht gegen die Gesamte x86 Plattform. Dann,Motorola kann keine gescheiten PPC mehr bieten, was passiert?

    Jobs fängt an zu jaulen, und die Jünger kaufen die ach sooooo schlechte x86-Hardware wie Apple das will.

    Also dieser gesamte Konzern ist an Lächerlichkeit, Arroganz und Selbstüberschätzung nicht mehr zu überbieten.

    Und wer denen ihr großspuriges Getue abkauft dem ist nicht mehr zu helfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. 32,99€ (Bestpreis!)
  3. mit bis zu 30% Rabatt
  4. (u. a. MSI Optix G32CQ4DE WQHD/165 Hz für 329€ + 6,99€ Versand und be quiet! Pure Base 600...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020