1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Streit unter den Guitar…

was will activision denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was will activision denn?

    Autor: x1XX1x 09.02.07 - 12:35

    als publisher haben sie die vertriebsrechte an den bestehenden produkten. nicht jedoch das urheberrecht. wenn sie schriftlich irgendwelche exklusiv-rechte vereinbart hätten, müßten sie jetzt ja nicht "streiten".

    leuchtet mir also unterm strich nicht ein, was die wollen.

  2. Re: was will activision denn?

    Autor: steftyp 09.02.07 - 13:06

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > leuchtet mir also unterm strich nicht ein, was die
    > wollen.

    Ich weiß ja nicht ob du arbeitest, warscheinlich zwar nicht, aber wenn, dann würde in deinem Arbeitsvertrag warscheinlich ein Paragraph über Geheimhaltung bzw. Bewahren von Firmengeheimnissen zu finden sein

    In diesem steht ausdrücklich dass Geheimnisse auch _nach_ Austritt geheimgehalten und nicht an Dritte weiter gegeben dürfen


    Activision behaupten halt, dass die Typen dagegen verstoßen haben und interne Geheimnisse betreffend Guitar Heroes 2 in ihr neues Projekt haben einfliessen lassen

  3. Re: was will activision denn?

    Autor: ck (Golem.de) 09.02.07 - 13:51

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > als publisher haben sie die vertriebsrechte an den
    > bestehenden produkten. nicht jedoch das
    > urheberrecht. wenn sie schriftlich irgendwelche
    > exklusiv-rechte vereinbart hätten, müßten sie
    > jetzt ja nicht "streiten".

    Activision gehört seit dem Kauf von RedOctane Guitar Hero, alles daran. Nicht nur die Vertriebsrechte und der Name, soweit ich weiß.

    Gruß
    Christian Klass
    Golem.de

  4. Erstmal vor der eigenen Haustüre kehren...

    Autor: Terrance 18.02.07 - 13:58

    Activision wurde 1980 von ehemaligen Atari-Mitarbeitern gegründet, die unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen dort waren. Die ersten Spiele von Activision waren für den Atari 2600 und nicht von Atari lizensiert.

    Mehr möchte ich da garnicht zu sagen. :-)

    Gruß, Terrance

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  2. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. IT Operator Support (m/w/d)
    RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  4. Head of IT Project Services (m/f/d) EMEA
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 9,49€
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
Ohne GTA 6
Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit