1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Digital Imaging

Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Millionen Pixeln

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Millionen Pixeln

    Autor: Golem.de 29.07.03 - 09:31

    Mit den FinePix S7000 bringt Fujifilm eine neue semiprofessionelle Digitalkamera auf den Markt, die mit einem Super CCD HR (High Resolution) Bildsensor ausgestattet ist. Die Fujifilm FinePix S7000 bringt es dabei auf eine Auflösung von 6,3 Millionen effektiven Pixeln, was die Aufnahme von Bildern mit rund 12,3 Millionen Pixeln (4.048 x 3.040 Bildpunkte) erlauben soll. Parallel zur FinePix S7000 wurde auch der kleinere Bruder FinePix S5000 angekündigt, der eine Auflösung von 3,1 Megapixel erreicht.

    https://www.golem.de/0307/26675.html

  2. "Bewegtbilder...

    Autor: Fossil 29.07.03 - 09:41

    ...nimmt die Kamera in Auflösungen von bis zu 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunden auf."

    Umgangssprachlich auch als "Video(s)" bekannt ;D

  3. Re: Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Millionen Pixeln

    Autor: spec 29.07.03 - 09:44

    hhmm Raw-Bildformat mit interpolierten Daten (6 auf 12 MPixel) ??? Macht das Sinn ?? oder ahb ich da was falsch verstanden.

  4. Das frage ich mich auch!

    Autor: ln 29.07.03 - 10:09

    spec schrieb:
    >
    > hhmm Raw-Bildformat mit interpolierten Daten (6
    > auf 12 MPixel) ??? Macht das Sinn ?? oder ahb
    > ich da was falsch verstanden.


    Das frage ich mich auch!

    Man sieht das immer öfter. Wird das nun so wie bei den Scannern ein reiner Marketing-Trick oder macht das irgendeinen technischen Sinn??

    Bitte um Info!

    Danke

    ln

  5. Eine SLR Digicam mit 6,3 MP für 800 Dollar?

    Autor: Bjoern4 29.07.03 - 10:16

    Wie gehtn das?

  6. Re: Das frage ich mich auch!

    Autor: spec 29.07.03 - 10:22

    hab mich gerade mal schlau gemacht bei http://www.dpreview.com .
    die supperccd chip ist wabenformig angeordnet, aber soviel bringt das auch nicht, daß man eine verdoppelung rechtfertigen könnte
    der test einer älteren super ccd cam mit 3mPixel (interpoliert auf 6) hat ein gutes abschneiden in der 3mpixel klasse zur folge - kam aber nie an echte 5 mpixel heran http://www.dpreview.com/reviews/fujis602z/ .

    marketing eben

  7. Re: Das frage ich mich auch!

    Autor: kum 29.07.03 - 10:23

    Ist nicht ganz interpoliert. Der Sensor von Fuji hat halt eine andere Struktur. Erstens sind die Punkte anders angeordnet (Wabenstruktur) so dass im Vergleich zu anderen Sensoren ein Punkt von mehreren Sensorpunkten abgedeckt wird (so aehnlich wie die Mircodot technik in den modernen Tintenstrahldruckern), zum anderen besteht ein Sensor eigentlich aus zwei Sensoren.

    Ob das Ergebnis allerdings was taugt, kann ich Dir nicht sagen. Ich ueberlege aber damit mir so ein Ding anzuschaffen, zumal ich von der alten Kamera noch SmartMedia Karten habe und Du durch den Doppelslot auf CF's verwenden kann. Also wird es definitiv nicht eine von diesen beiden sein,weil ein drittes Medienformat tue ich mir nicht an.

    kum

  8. Re: Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Millionen Pixeln

    Autor: Ghetto2000 29.07.03 - 10:23

    Ich weiss nicht, kann es sein das der CCD diese Standardrasterung (ROT GRÜN BAL GRÜN ...) macht? Aufgrund des Datenverlustes würden dann aus 12 knapp 6 Mio pixel
    werden!

  9. Re: Eine SLR Digicam mit 6,3 MP für 800 Dollar?

    Autor: spec 29.07.03 - 10:29

    is ja keine echte SLR (mit wechselbaren objektiven), sondern eine prosumer cam in klasse von nikon 5700 oder minolta dimage 7i

  10. Re: Eine SLR Digicam mit 6,3 MP für 800 Dollar?

    Autor: Tex_Murphy 29.07.03 - 11:11

    Naja, Spiegelreflex beschreibt zunächst nur, dass im optischen Sucher das wahre Bild des Objektivs durch die Spiegel zu sehen ist - und nicht nur ein "Fenster oberhalb des Objektivs" vorhanden ist. Wechselobjektive sind keine Notwendigkeit bei Spiegelreflexkameras, jedoch meist vorhanden, da Spiegelreflex oft nur im Profisegment genutzt wird. Es gibt aber auch andere Spiegelreflex-Kameras wie die E20 von Olympus oder die gute alte D770 von Sony, bei denen man ebenfalls das Objektiv nicht wechseln kann - und trotzdem sind es echte Spiegelreflexkameras.

    Gruß,

    Alex

  11. Re: Das frage ich mich auch!

    Autor: c.b. 29.07.03 - 12:03

    Mahlzeit...

    Einen sittlichen Nährwert hat diese *Pixelmenge* nicht.
    Allenfalls im Repro-Bereich, z.B. in der sogenannten *Zweitvorlagenherstellung*. Bei dieser Technik werden aus einem oder mehreren Originalfotos ein verbessertes oder modifiziertes Original zusammenbelichtet, um dann später in der Drucktechnik weiterverwendet zu werden.

    Da aber selbst der unempfindlichste Film, auf den die Daten via Laser belichtet werden, aus rein physikalischen Gründen nicht mehr als cirka 90 Pixel pro Millimeter verkraftet (das Korn des Filmes ist dann grösser als die Datendichte, d.h. man würde sozusagen *in den leeren Zwischenraum* belichten), kann man sich unschwer ausrechnen, was für eine effektive Pixeldichte man überhaupt braucht.
    Und diese Beschreibung war jetzt nur für den Profi-Bereich gedacht. Im Amateur-Bereich wären selbst diese Werte völliger Blödsinn.

    Man sieht also mal wieder, mit was für Tricks sich der Normal-User blenden lässt.
    Anstatt sich um wichtigere Dinge, wie z.B. Verzögerungszeiten etc zu kümmern, wird so ein Quatsch verkauft.
    Reines, aber leider nicht leicht zu durchschauendes Marketing-Gepopel...:;-)))

    Gruss
    c.b.

  12. Ist übrigens keine SLR Digicam

    Autor: Tex_Murphy 29.07.03 - 12:08

    Man sollte übrigens die News genau lesen und sich auch mal die Modelle bei Fuji angucken - Golem schreibt lediglich, dass das Gehäuse im SLR-Design ist. Beide Kameras sind wie die Dimage-Serie von Minolta keine echten SLR-Kameras - sie nutzen einen elektronischen Sucher...

    Gruß,

    Alex

  13. Re: Ist übrigens keine SLR Digicam

    Autor: zzz 29.07.03 - 12:11

    > Gehäuse im SLR-Design

    Wie bei Ferrero: Der Milch-Snack im Handy-Format!

    --> Zivilklage läuft!

  14. 16mb...

    Autor: olligee 29.07.03 - 12:11

    WARUM??? können die ihren kameras nicht auch mal eine karte beilegen, mit der man mehr als 10 fotos machen kann??? die 16mb karte können sie auch weglassen, die ist doch bei 6mp vollkommen unbrauchbar!

    das hat mich schon damals bei meiner ersten digicam geärgert. die hatte eine 2mb sd karte und da passten dann so um die 30fotos rauf (was ja schon viel ist, gegen das verhältnis von heute...)

    buh.

    grusz
    olli

  15. Re: 16mb...

    Autor: c.b. 29.07.03 - 12:15

    Das wäre ja zuuuuuu einfach.
    Schliesslich wollen die den Kunden doch anfüttern.
    Alles andere wäre langweilig.

    *ggg*

  16. Re: 16mb...

    Autor: chojin 29.07.03 - 12:20

    und schließlich kostet eine vernünftige SD-Card (128MB) um die 40 €, die man auf den Preis der Kamera draufschlagen müsste. Diese würden aber nicht alle Kunden benötigen...
    Also gibz ne Mini-Karte, und der geneignte Nutzer kauft sich was schickes dazu.

    Mich nervt vielmehr diese Docking-Station, nochmal 75 $ draufschlagen, was bei anderen Modell bereits integriert ist. Mein Favorit: Ricoh G3 :)

  17. Habe S602 (Vorgänger)

    Autor: kaneda 29.07.03 - 12:20

    SLR Kameras in der grösse von der Fuji sind auch (beinahe) unmöglich. Zudem hat sie sonst einfach saugute werte (Verschlusszeit! 1/10000).Mich ärgert diese ganze RAW Sache.

    Hoffentlich hat die Kamera jetzt einstellbare .jpg Kompressionen (nicht einstellbare Bildformate in denen die Kompression enthalten ist) und auch einen "raw" Modus für 6MP. Toll wäre auch wenn sie wirklich mit 12 MP umgehen kann (also das die Daten nicht 2 Minuten zum speichern bzw. ansehen brauchen).

    Was ich vom Vorgänger sagen kann: Die geilste Bedienung einer nicht SLR die ich mir irgendwie vorstellen kann!!! bei einem sehr robusten Aufbau.

  18. Danke @alle für die Infos

    Autor: ln 29.07.03 - 12:31

    > Man sieht also mal wieder, mit was für Tricks
    > sich der Normal-User blenden lässt.
    > Anstatt sich um wichtigere Dinge, wie z.B.
    > Verzögerungszeiten etc zu kümmern, wird so ein
    > Quatsch verkauft.
    > Reines, aber leider nicht leicht zu
    > durchschauendes Marketing-Gepopel...:;-)))


    Aha. Nun bin ich schlauer. Danke. Also auch nur wieder der "Mega"-Hype.

    Mir reichen die 2MP meiner FinePix 2600 (01/2001) eigentlich aus. Nur mit den rel. langen Warte-Zeiten bin ich etwas unglücklich. Speichern die neuen Karten (z.B. xD) schneller als die alten SmartMedia?

    Gruss

    ln

  19. Re: Danke @alle für die Infos

    Autor: c.b. 29.07.03 - 12:37

    Hi...

    kann ich Dir leider nicht beantworten. Ich arbeite mit normalen SD-Cards. Die Speicherung geht, meines Erachtens, *ratz-fatz*, allerdings ist das nur meine subjektive Meinung.

    Deine 2 Megapixel reichen *dick und drei Tage*....:-))).

    Gruss
    c.b.

  20. KartenSpeed

    Autor: NetWolf 29.07.03 - 12:38


    Witzig ich hab dazu gestern eine Aufstellung gemacht

    Nach Herstellerangabe werden bei der XD Card bis zu 3 MB/s im Schreib- und 5 MB/s im Lesemodus erreicht.

    CF Cards z. Bsp. 1,5 MB/s Schreiben 2MB/Lesen
    Auch die von IBM angegebene Datenübertragungsrate von 2,6 MB/s (Lesen/ Schreiben) ist konkurrenzfähig.

    SD-Karte: Lesegeschwindigkeit 2,1 MB/s und Schreibgeschwindigkeit 0,8 MB/s beträgt.

    Das Schnellste aber ist die MemoryStick-PRO Variante bis zu 1 GB und DatenTransfer von bis zu 160MB/sec erhältlich!

    LG WOLFgang

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion