1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Digital Imaging

Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: Golem.de 16.09.03 - 10:24

    Mit deutlicher Verspätung will Pentax seine digitale Spiegelreflexkamera "*ist D" Ende September 2003 in den Handel bringen. Die zur CeBIT im März 2003 vorgestellte besonders kleine Spiegelreflexkamera soll 1.799,- Euro kosten. Ursprünglich sollte die Kamera schon im Juli im Handel erhältlich sein.

    https://www.golem.de/0309/27472.html

  2. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: Braindead 16.09.03 - 10:29

    Na das hört sich doch mal gut an.... nach Canon nun auch Pentax mit bezahlbaren und trotzdem gut ausgestatteten Spiegelreflex Digis.

    Nur über den Namen sollte Pentax nochmal nachdenken .... *ist D .... warum nicht gleich §$%&§$ ??? Sowas bescheuertes!

    Aber der Trend ist schon mal gut !

  3. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: cmi 16.09.03 - 10:37

    Braindead schrieb:

    > Nur über den Namen sollte Pentax nochmal
    > nachdenken .... *ist D .... warum nicht gleich
    > §$%&§$ ??? Sowas bescheuertes!

    lol, das hab ich mir beim lesen auch gedacht. :D

  4. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: Simon 16.09.03 - 10:42

    Ich find das gerade wegen der ungewöhnlichen Bezeichnung sehr markant. Besser als ZXD-23847C.
    Wobei ich prinzipiel dafür bin, Modelle einfach durchzunumerieren, aber da spielt ja die Marketingabteilung nicht mit...

  5. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: Jochen 16.09.03 - 10:58

    Nette Kamera, nur wie sieht es mit der Auslöseverzögerung aus?

    Bei den meisten Digitalkameras liegt die Zeit zwischen Betätigung des Auslösers und der Aufnahme zwischen einer halben und einer Sekunde, manchmal mehr. Das ist für mich unpraktisch. Hatte neulich eine 12 Megapixel Fuji Digi-SLR in der Hand, bei der war die Verzögerung nicht spürbar. Es geht wohl also doch, soetwas zu bauen... Okay, die Kamera hat vor einem Jahr fast soviel wie ein VW Golf gekostet =)

    Die Bezeichung finde ich auch etwas... gewöhnungsbedürftig...

    Gruß, Jochen

  6. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: Dominik 16.09.03 - 12:39

    Die Reaktionszeit für die Auslösung ist bei vielen Kameras zu lange. Technisch wäre es schon längst möglich, alle Kameras mit kürzeren Reaktionszeiten auszurüsten. Aber zuerst wollen Canon, Nikon und Co. bei den Profis abzocken. Meiner Meinung nach sind die Digicams völlig überteuert, die Technologie steht, Neuentwicklungen gibt es fast keine mehr.
    Traurig ist auch das Verkaufspersonal in den Läden, die behaupten immer, die Reaktionszeiten merke man heute nicht mehr, was aber überhaupt nicht stimmt.

  7. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: SIB 16.09.03 - 18:05

    Die Kamera bestimmt gut und die Objektive meist sehr gut, aber mind. 800 Euro zu teuer!
    Verlockend ist es, alte Objektive zu verwenden, aber Achtung Brennweitenverlängerung um etwa Faktor 1,9.
    Die kommende Sony 828 1.050 €, keine SLR, aber 28(!)-200 mm deckt fast alles ab.
    USB 1.1 ist schon veraltet.
    Die Kamera (und anderer Digitalkameras) ist max. 3 Jahre technisch o.k. Dann ist ein neuer Body fällig. 100 € Restwert.
    Aber warum sich beklagen, schließlich regelt die Nachfrage und das Angebot den Preis und nicht irgendwelche Jammerer.

  8. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: Bernd J 16.09.03 - 19:41

    Sorry. Einfach zu teuer.

    Dann doch lieber die EOS 300D von CANON. Sie ist um ein vielfaches günstiger bei einem starken Leistungspaket.

  9. Re: Pentax: Digitale Spiegelreflexkamera kostet 1.799,- Euro

    Autor: dennis 24.09.03 - 00:04

    *kopfschüttel*
    für den preis kann man sich besser eine eos10d kaufen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. GRAMMER Interior Components GmbH, Hardheim
  4. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 29,49€
  3. 38,77€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
    Covid-19
    So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

    Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
    Ein Bericht von Boris Mayer

    1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
    2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
    3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer