1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hitachi stellt RFID-Staub her

Ethik in der IT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ethik in der IT

    Autor: DanielRevox 16.02.07 - 09:17

    ...und die paranoia sind wahrscheinlich sogar berechtigt. gibt keinen grund, sie dann nicht einfach pauschal überall einzu"bauen" oder draufzupusten....

    aber:

    ja, man sollte auch ethische aspekte bei der entwicklung eines produktes oder einer technologie einbeziehen. aber letztendlich ist es mal aus der "rein" technischen sicht absolut nicht verwerflich solche chips zu produzieren. wie sie eingesetzt werden?! ... das entscheiden die unternehmen. warten wir es mal ab.

    aber wahrscheinlich wird dann doch nochmal der gesetzgeber gefragt sein, die sachen in irgendeiner art und weise zu reglementieren. im vergleich: google entwickelt auch technologien. aber es steht einem zur wahl ob man sie aus dem einen oder anderen gesichtspunkt benutzt oder eben nicht. das wäre bei diesem chips nicht der fall....


    .....und zum schluss mal ganz platt: ich sehe schon das qualitätssiegel: nach "fckw-frei", "ohne konservierungsstoffe" und "bio" kommt dann "RFID-frei" .............

    Guten Morgen,
    Christoph Vollman

    PS: es ist freitag ... wochenende :)

  2. Re: Ethik in der IT

    Autor: borg 16.02.07 - 09:28

    DanielRevox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und die paranoia sind wahrscheinlich sogar
    > berechtigt. gibt keinen grund, sie dann nicht
    > einfach pauschal überall einzu"bauen" oder
    > draufzupusten....

    Nun ja, manche Leute verzichten auf Payback Karten. Und im Vergleich zum Ausland ist in Deutschland, sehr zum Leidwesen der Wirtschaft, immer noch der Hang zum Bargeld sehr gross. Anderswo wird mit Plastik sogar das Frühstücksbrötchen bezahlt.
    Angesichts immer mehr HartzIV-Empfänger und Heuschreckenbedingter Arbeitsloser, und der Tendenz Pflegepersonen, Putzfrauen und Haushaltshilfen ohne Lohnnebenkosten zu beschäftigen, kann die gezielte Verfolgung von einzelnen Geldscheinen durchaus für Vater Staat lukrativ sein. Und für den Staatshaushalt ist es allemals lukrativer ein paar zig Tausend Putzfrauen (und deren Arbeitgeber) zur Kasse zu bitten, wie jemanden der mit dem dicken Geldkoffer an der Grenze zur Schweiz erwischt wurde. Und sieht man die vergangenen Urteile aus dem Grosskapital, so kommen durch diese eher nur Peanuts ins Staatskässlein. Kleinvieh macht auch Mist. Sieht man täglich in der Stadt, 10 Knöllchen für Parkzeitüberschreiter bringen mehr ein, wie die Verfolgung von Behindertenparkplatzblockierern (selbst ohne Abschleppen mindestens 80 Euro).

    www.unsertherapiehund.de

  3. Re: Ethik in der IT

    Autor: Geborgte Leiter 16.02.07 - 11:11

    DanielRevox schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > aber wahrscheinlich wird dann doch nochmal der
    > gesetzgeber gefragt sein, die sachen in
    > irgendeiner art und weise zu reglementieren.

    ja und der schreibt sie verbindlich vor.

  4. Re: Ethik in der IT

    Autor: No Name 16.02.07 - 11:19

    borg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieht man täglich in der Stadt, 10 Knöllchen
    > für Parkzeitüberschreiter bringen mehr ein, wie
    > die Verfolgung von Behindertenparkplatzblockierern
    > (selbst ohne Abschleppen mindestens 80 Euro).

    Unberechtigtes Parken auf einem Schwerbehinderten Parkplatz ist zum einen kein Grund um abschleppen zu lassen, zum anderen kostet es laut Katalog sage und SCHREIBE 35 Euro, keine 80...

    Aber du hast Recht, ne halbe Strasse weiter stehen wahrscheinlich 5 Leute im absoluten Halteverbot. Die machen dann mit 5x15 wirklich mehr "Umsatz".

    Aber im Park/Halteverbot zu parken empfinde ich auch schlimmer, als einen Kloppi-Parkplatz zu blockieren.

    (Zähle selbst als Kloppi, darf aber trotz 70% Behinderung nicht auf den Parkplätzen parken...)

  5. Re: Ethik in der IT

    Autor: Karl-Heinz 16.02.07 - 15:17

    No Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (Zähle selbst als Kloppi, darf aber trotz 70%
    > Behinderung nicht auf den Parkplätzen parken...)

    Auch, wenn ich ahne, daß Du mit "Kloppi" Behinderter oder Schwerbehinderter meinst: wieso Kloppi?

    Komme irgendwie so gar nicht drauf...

    Fragend
    Karl-Heinz

  6. Re: Ethik in der IT

    Autor: Karl-Heinz 16.02.07 - 15:19

    No Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (Zähle selbst als Kloppi, darf aber trotz 70%
    > Behinderung nicht auf den Parkplätzen parken...)

    Auch, wenn ich ahne, daß Du mit "Kloppi" Behinderter oder Schwerbehinderter meinst: wieso Kloppi?

    Komme irgendwie so gar nicht drauf...

    Fragend
    Karl-Heinz

  7. Re: Ethik in der IT

    Autor: nightsinger 16.02.07 - 16:11

    Karl-Heinz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > No Name schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (Zähle selbst als Kloppi, darf aber trotz
    > 70%
    > Behinderung nicht auf den Parkplätzen
    > parken...)
    >
    > Auch, wenn ich ahne, daß Du mit "Kloppi"
    > Behinderter oder Schwerbehinderter meinst: wieso
    > Kloppi?
    >
    > Komme irgendwie so gar nicht drauf...
    >
    > Fragend
    > Karl-Heinz

    Ich fürchte er meint das als Verniedlichung von Bekloppte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  2. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  3. 99€ (Bestpreis)
  4. 389€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de