1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hören über den Knochen: Sound Leaf…

Lautstärkestufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lautstärkestufen

    Autor: Martin F. 16.02.07 - 15:45

    Ich habe ein kleines Radio mit 2 Lautstärkestufen. Meinen Laptop kann man über Tastenkombinationen in 16 Stufen regeln (feiner geht es mit der Maus). Meine Stereoanlage hat 30 Stufen. Der Receiver meines Vaters hat 80 Stufen. „Ton Aus“ wurde jeweils nicht mitgezählt.

    Eines haben sie alle gemeinsam: Die niedrigste Stufe ist auf Dauer noch zu laut (bei meiner Stereoanlage wäre das zwar eigentlich nicht der Fall, aber die ersten paar Stufen verzerren die Musik deutlich, sodass die aus dieser Betrachtung herausfallen).

    Kann doch nicht so schwer sein, das besser hinzukriegen. Bei meinem Laptop kommt auch noch dazu, dass das linear verläuft, sodass in den ersten Stufen die Lautstärkeänderungen (relativ) stark ausfallen, die letzten 10 der 16 Stufen aber kaum noch eine merkliche Änderung bringen.

    Von daher wäre ich bei 3 Lautstärkestufen ziemlich skeptisch.

    Allerdings gibt es auch Ausnahmen: Mein 7.1-System (ein Teufel Concept G) hat 79 Stufen und Zwischenstufen habe ich noch nicht vermisst. Wobei ich hier nicht ganz genau über die minimale Lautstärke urteilen kann, da die Quelle (ein PC) nicht besonders leise ist und ich so keine brauchbaren Praxiswerte ermitteln konnte. Allerdings sind da vermutlich genügend Stufen, 25-30 ist an meiner Soundkarte etwa Zimmerlautstärke, 40 ist schon laut, 50 noch lauter, 79 halt Maximum (klanglich durchaus noch erträglich) und 15 ist recht leise. Da gehe ich davon aus, dass die Stufen bis 0 auch so angenehm verteilt sind wie die zwischen 15 und 79. Manko hierdran ist aber, dass man die Lautstärke nur über Tasten regeln kann und nicht etwa über ein Drehrad, mit dem das ja im Bedarfsfall auch wesentlich schneller ginge (für schnelles Abschalten gibt es aber eine Mute-Taste).

    Dennoch halte ich 3 Stufen für zuwenig :)

  2. Re: Lautstärkestufen

    Autor: Ist mir zu leise 16.02.07 - 16:09

    Martin F. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eines haben sie alle gemeinsam: Die niedrigste
    > Stufe ist auf Dauer noch zu laut (bei meiner
    > Stereoanlage wäre das zwar eigentlich nicht der
    > Fall, aber die ersten paar Stufen verzerren die
    > Musik deutlich, sodass die aus dieser Betrachtung
    > herausfallen).

    Hi Martin,

    wie leise hörst denn du? Da hörst Du ja mehr Lüfter als alles andere ? Wie kann die die leiseste Stufe auf dem Laptop zu laut sein?

    Ich glaub ich hab da was in Deinem Bericht nicht richtig gelesen. Genausowenig verstehe ich das mit den Stereoanlagen ... Wenn ich meinen AV Receiver auf -75db einstelle, dann höre ich auch entsprechend viel - nahezu garnichts.

    Kann es sein, daß Du die Scala invers betrachtest? -75 ist leise und 0 ist sehr laut, nicht umgekehrt.

    Ich habe als gute Homecinemalautstärke -30 gewählt. Das ist schon recht laut, aber nicht so, daß die Nachbarn aus dem Bett fallen. Wenn es etwas leiser sein muß, dann reicht -35 oder -40 wenns ganz leise sein muß.

    Kino Rums gibts eigentlich immer schon bei -20. Und der Subwoofer tut sein übriges dann. Aber das kann ich meinen Nachbarn nur Tagsüber zumuten, wenn überhaupt und wer will und kann da schon Filme gucken?

    Ciao - wir hören uns.

  3. Re: Lautstärkestufen

    Autor: Martin F. 16.02.07 - 17:20

    Ist mir zu leise schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie leise hörst denn du? Da hörst Du ja mehr
    > Lüfter als alles andere? Wie kann die die
    > leiseste Stufe auf dem Laptop zu laut sein?


    Das sind die ersten beiden Stufen.

    Mit niederohmigen Ohrhörern und der heute üblichen dynamikkomprimierten Musik (wenigstens gibt es Replay-Gain) ist die erste schon nicht mehr wirklich leise. Zudem ist der Sprung zwischen den beiden Stufen ziemlich grob. Und naja, über die (In-)Ohrhörer hört man den Lüfter so gut wie gar nicht mehr, und permanent läuft der sowieso nicht. Nur mein Desktop-PC ist da wesentlich lauter.

    > Ich glaub ich hab da was in Deinem Bericht nicht
    > richtig gelesen. Genausowenig verstehe ich das mit
    > den Stereoanlagen ... Wenn ich meinen AV Receiver
    > auf -75db einstelle, dann höre ich auch
    > entsprechend viel - nahezu garnichts.

    Meine Stereo(kompakt)anlage geht von 0 bis 30, das 7.1-System von 0 bis 79, der Receiver meines Vaters von -79 dB bis 0 dB. Letztes Wochenende während eines gemütlichen Plauschs mit 5 Personen waren die -79 dB sehr deutlich hörbar. Wir wollten es noch etwas runterdrehen, ging aber nicht, da dort Ende war. Der Receiver hat eine Maximalleistung von 5x100 Watt, angeschlossen sind allerdings nur 2 Boxen, ich weiß aber auch nicht, ob das Musik- oder Sinusleistung ist. Ebenso weiß ich nicht, für was für Impendanzen die Leistungsangabe gilt und was für eine die Lautsprecher haben.

    > Kann es sein, daß Du die Scala invers betrachtest?
    > -75 ist leise und 0 ist sehr laut, nicht
    > umgekehrt.

    Ich betrachte die Skalen wie vom Hersteller vorgegeben. Der Receiver ist übrigens das einzige Gerät, das sie explizit in dB angibt.

    > Ich habe als gute Homecinemalautstärke -30
    > gewählt. Das ist schon recht laut, aber nicht so,
    > daß die Nachbarn aus dem Bett fallen. Wenn es
    > etwas leiser sein muß, dann reicht -35 oder -40
    > wenns ganz leise sein muß.
    >
    > Kino-Rums gibts eigentlich immer schon bei -20.
    > Und der Subwoofer tut sein übriges dann. Aber das
    > kann ich meinen Nachbarn nur Tagsüber zumuten,
    > wenn überhaupt und wer will und kann da schon
    > Filme gucken?

    Studenten? :)

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg
  4. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. 33,99€
  4. 21,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung