Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerspiele im Bundesrat

Killerspiele im Bundesrat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Killerspiele im Bundesrat

    Autor: Detlev 19.03.07 - 13:31

    Ich finde das unsere Politiker über das Ziel hinausschießen. Laut den Diskussionen, hätten wir in Deuschtland ca. 1.5 Millionen Killer, vor den Computern sitzen. Ein Verbot würde auch die Erwachsenen Spieler betreffen, was mich persönlich in meiner Freiheit beschränken würde.
    Die Ursache wird hiermit nicht bekämfpt, das die Eltern eigentlich dafür Sorge zu tragen haben, was im Kinderzimmer gespielt wird. Was auch aus den Augen verloren geht ist die Tatsache das die Spiele weit ab von der Realität sind, was auch jeder Spieler weiß.
    Wenn "Killerspiele" verboten werden, was kommt dann danach?
    Bücherverbot, der Schützenverein, Biathlon, kommen dann unsere Kinder in den Jugendknast weil sie Cowboy und Indianer spielen? Wird das Fernsehen abgeschafft, die Nachrichten sind um einiges realistischer,oder? Die Politiker sollten sich ein Beispiel an den Online-Gamern nehmen, dort läuft alles nach Regeln ab, kein Streit, keine Beleidigungen, Länder übergreifend. Wir spielen mit Polen, Türken, Russen, Amerikaner, Italienern, um einige zu nennen und nur um zu spielen, nicht um zu üben wie man Menschen in Real tötet. Wenn so etwas auch von den Politikern gesagt werden könnte hätten wir auch keine Kriege mehr.

  2. Re: Killerspiele im Bundesrat

    Autor: Bezweifler 19.03.07 - 13:43

    Detlev schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kein Streit, keine Beleidigungen

    So pauschal: Mit Sicherheit nicht richtig. Oder willst Du behaupten, daß es unter Gamern keine Streithammel bzw. jähzornige Typen gibt, die unter Streß nicht mal ausfallend werden? [1] Das glaube ich nicht, sorry. Kann sein, daß DU noch keine erlebt hast. Aber das ist nicht dasselbe.

    Und nein, es geht mir gar nicht darum, gegen Gamer zu hetzen. Aber bitte, keine realitätsfremden Behauptungen aufstellen. Danke.


    [1] Ich bin selber jähzornig, das ist also nicht abwertend gemeint. Mir sind beim Spielen (Brettspiele, aber auch Computerspiele) durchaus schon die Gäule durchgegangen. Inwieweit man dann ausfallend wird, ist Typsache... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  2. Golem Media GmbH, Berlin
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Dasko GmbH, Wietzendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 4,99€
  4. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    2. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.

    3. Auftragshersteller: Vietnam kann China nicht ersetzen
      Auftragshersteller
      Vietnam kann China nicht ersetzen

      US-Konzerne scheitern im Handelskrieg bei dem Versuch, die Fertigung von China nach Vietnam zu verlagern. Komplexe elektronische Komponenten, wie sie etwa Foxconn in China fertigt, sind dort nicht zu erhalten


    1. 17:10

    2. 16:32

    3. 15:47

    4. 15:23

    5. 14:39

    6. 14:12

    7. 13:45

    8. 13:17