Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wann leben Festplatten länger?

externe Festplatte(Stromlos)?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: mem 16.02.07 - 12:25

    Mir stellt sich jetzt die Frage wie hoch die Lebenserwartungen von externen (backup)Festplatten sind, die ja nicht nur im inaktiven Zustand sind, sogar die meißte Zeit gänzlich ohne Strom.

  2. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: blacktux 16.02.07 - 12:30

    mem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir stellt sich jetzt die Frage wie hoch die
    > Lebenserwartungen von externen (backup)Festplatten
    > sind, die ja nicht nur im inaktiven Zustand sind,
    > sogar die meißte Zeit gänzlich ohne Strom.

    Ich denke mal das wird im Endeffekt auf das gleiche rauskommen...

    Denn wenn die Platte hochfährt, also Platte von 0 auf 7200 U's bringen muss ist das ja auch ein bisschen anstrengend. *g*

    Vielleicht ist es für eine Festplatte das beste 5 Jahre durchweg zu laufen, keine Erschütterung und genügend Frischluft. Dann sollte die ewig halten...




    http://www.blacktux.de

  3. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: :-) 16.02.07 - 12:39

    mem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir stellt sich jetzt die Frage wie hoch die
    > Lebenserwartungen von externen (backup)Festplatten
    > sind, die ja nicht nur im inaktiven Zustand sind,
    > sogar die meißte Zeit gänzlich ohne Strom.


    Auf jeden Fall lebt solche eine Platte länger. Aber damit kommt man in den Bereich der Lagergarantie und da kennt die Industrie nur die Grenze von 30 Jahren. Für militärische Produkte wird teilweise solch eine Garantie ausgesprochen, äußerst selten aber für Konsumer-Produkte. Ausnahmebeispiele hierfür: Farbtinte für Fotodrucker oder CDs.

    Hauptfeind sind Oxydation, chemische Veränderung, Pilzbefall...

  4. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: :-) 16.02.07 - 12:43

    blacktux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mem schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir stellt sich jetzt die Frage wie hoch
    > die
    > Lebenserwartungen von externen
    > (backup)Festplatten
    > sind, die ja nicht nur im
    > inaktiven Zustand sind,
    > sogar die meißte Zeit
    > gänzlich ohne Strom.
    >
    > Ich denke mal das wird im Endeffekt auf das
    > gleiche rauskommen...
    >
    > Denn wenn die Platte hochfährt, also Platte von 0
    > auf 7200 U's bringen muss ist das ja auch ein
    > bisschen anstrengend. *g*
    >
    > Vielleicht ist es für eine Festplatte das beste 5
    > Jahre durchweg zu laufen, keine Erschütterung und
    > genügend Frischluft. Dann sollte die ewig
    > halten...
    >
    >


    NEIN!
    Genau dafür gibt es sehr konkrete Angaben über die 50% Grenze von Ausfällen.
    Bei IDE-Platten werden 8 Stunden pro Tag angenommen, bei SCSI-Platten 24 Stunden pro Tag.

  5. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: sinus 16.02.07 - 12:59

    Abgeschaltet, d. h. elektrisch getrennt, ist die Festplatte jahrelang lagerfähig. Hier laufen auch 10 Jahre alte "Schätzchen" nach dem Einschalten völlig problemlos.

    Die Frage der Haltbarkeit ist im Zusammenhang nach sicheren Daten äußerst interessant, da die heutigen Datenmengen backups auf optischen Datenträgern zu einer teuren Tortur ausarten lassen. Ein schnell zu wechselndes Plattenlaufwerk, dass nur bei Bedarf eingeschaltet wird, ist z. Zt. die ideale Lösung.

    Etwas mehr zum Thema wäre hier:

    http://www.unixmail.de/pc_artikel/daten_sicher/datensic.htm

    mem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir stellt sich jetzt die Frage wie hoch die
    > Lebenserwartungen von externen (backup)Festplatten
    > sind, die ja nicht nur im inaktiven Zustand sind,
    > sogar die meißte Zeit gänzlich ohne Strom.


  6. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: Plattofix 16.02.07 - 13:18

    :-) schrieb:

    > NEIN!
    > Genau dafür gibt es sehr konkrete Angaben über die
    > 50% Grenze von Ausfällen.
    > Bei IDE-Platten werden 8 Stunden pro Tag
    > angenommen, bei SCSI-Platten 24 Stunden pro Tag.


    Hehe, und bei SATA Platten 29 Stunden/Tag ;-P


  7. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: blacktux 16.02.07 - 13:22

    Das ist ja doof... ;-)

    Ich lasse meine immer laufen... *g* Mich erinnert das an die berühmten IBM Platten, DTLA oder wie die genannt wurden. Bei denen war das so, im normalen Rechner, der immer an und aus gemacht wurde mussten die immer wieder mal mit dem IBM Tool formatiert werden. Aber im 24/7 Betrieb, keine Probleme.

    Naja...

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blacktux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > mem schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mir stellt sich jetzt die
    > Frage wie hoch
    > die
    > Lebenserwartungen von
    > externen
    > (backup)Festplatten
    > sind, die
    > ja nicht nur im
    > inaktiven Zustand sind,
    >
    > sogar die meißte Zeit
    > gänzlich ohne
    > Strom.
    >
    > Ich denke mal das wird im
    > Endeffekt auf das
    > gleiche rauskommen...
    >
    > Denn wenn die Platte hochfährt, also Platte
    > von 0
    > auf 7200 U's bringen muss ist das ja
    > auch ein
    > bisschen anstrengend. *g*
    >
    > Vielleicht ist es für eine Festplatte das beste
    > 5
    > Jahre durchweg zu laufen, keine
    > Erschütterung und
    > genügend Frischluft. Dann
    > sollte die ewig
    > halten...
    >
    > NEIN!
    > Genau dafür gibt es sehr konkrete Angaben über die
    > 50% Grenze von Ausfällen.
    > Bei IDE-Platten werden 8 Stunden pro Tag
    > angenommen, bei SCSI-Platten 24 Stunden pro Tag.




    http://www.blacktux.de

  8. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: robo47 16.02.07 - 13:34

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blacktux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > mem schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mir stellt sich jetzt die
    > Frage wie hoch
    > die
    > Lebenserwartungen von
    > externen
    > (backup)Festplatten
    > sind, die
    > ja nicht nur im
    > inaktiven Zustand sind,
    >
    > sogar die meißte Zeit
    > gänzlich ohne
    > Strom.
    >
    > Ich denke mal das wird im
    > Endeffekt auf das
    > gleiche rauskommen...
    >
    > Denn wenn die Platte hochfährt, also Platte
    > von 0
    > auf 7200 U's bringen muss ist das ja
    > auch ein
    > bisschen anstrengend. *g*
    >
    > Vielleicht ist es für eine Festplatte das beste
    > 5
    > Jahre durchweg zu laufen, keine
    > Erschütterung und
    > genügend Frischluft. Dann
    > sollte die ewig
    > halten...
    >
    > NEIN!
    > Genau dafür gibt es sehr konkrete Angaben über die
    > 50% Grenze von Ausfällen.
    > Bei IDE-Platten werden 8 Stunden pro Tag
    > angenommen, bei SCSI-Platten 24 Stunden pro Tag.


    Auch IDE gibt es RAID-Platten, genauso wie es das auch aktuell bei SATA auf RAID und damit 24-stunden betrieb ausgelegte Platten gibt, im endeffekt kommt es auf die MTBF an, was für das entsprechende Plattenmodel angegeben ist.

    -> www.robo47.net
    Photographie, Webprogrammierung, Blog und mehr

  9. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: .-. 16.02.07 - 14:35

    sinus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Abgeschaltet, d. h. elektrisch getrennt, ist die
    > Festplatte jahrelang lagerfähig. Hier laufen auch
    > 10 Jahre alte "Schätzchen" nach dem Einschalten
    > völlig problemlos.

    Hab hier sogar ein 14 Jahre altes Schätzchen in einem ebenso alten 486er-Schätzchen stehen - neulich mal nach Jahren ausprobiert und lief noch hervorragend :D

  10. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: Flüssiglager 16.02.07 - 15:55

    sinus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Abgeschaltet, d. h. elektrisch getrennt, ist die
    > Festplatte jahrelang lagerfähig. Hier laufen auch
    > 10 Jahre alte "Schätzchen" nach dem Einschalten
    > völlig problemlos.
    >
    >

    Naja wenn so eine Festplatte länger nicht mehr benutzt wird kann sich wohl das Schmiermittel verfestigen und dann is nigs mehr mit "nacht zehn jahren wieder problemlos laufen".

  11. Re: externe Festplatte(Stromlos)?

    Autor: sinus 16.02.07 - 16:16

    Völlig richtig! Besonders dann, wenn zur Schmierung kein hochwertiger Spezialschmierstoff, sondern Schweinefett verwendet wurde. :)

    Flüssiglager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sinus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Abgeschaltet, d. h. elektrisch getrennt, ist
    > die
    > Festplatte jahrelang lagerfähig. Hier
    > laufen auch
    > 10 Jahre alte "Schätzchen" nach
    > dem Einschalten
    > völlig problemlos.
    >
    > Naja wenn so eine Festplatte länger nicht mehr
    > benutzt wird kann sich wohl das Schmiermittel
    > verfestigen und dann is nigs mehr mit "nacht zehn
    > jahren wieder problemlos laufen".


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an
    XC40 Recharge
    Volvo kündigt Elektro-SUV an

    Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

  2. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

  3. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.


  1. 16:42

  2. 16:17

  3. 15:56

  4. 15:29

  5. 14:36

  6. 13:58

  7. 12:57

  8. 12:35