Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wann leben Festplatten länger?
  6. Th…

IBM Platte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zuverlässigkeit

    Autor: roger 16.02.07 - 21:29

    Kaliumhexacyanoferrat: das war doch irgendwas aus dem Chemiekasten. Ist das nicht Rotes Blutlaugensalz?
    Und was ist das: 2,7-Dibrom-4-Hydroxymercurifluoresceindinatrium
    oder Dibromthymolsulfophthalein *g*




  2. Dieser Post beinhalten einen Fake

    Autor: Fakesearcher 16.02.07 - 22:06

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > 1 Stück IBM DHEA 8 GB von 1996
    >
    > Genau die hab ich doch auch! :)
    > War
    > damals die grösste, schnellste und beste die
    >
    > es gab.
    > Hatte damals glaub ich 200 DM
    > AUFPREIS bezahlt zu
    > sonst üblichen 6 GB
    > Platte. Heute zahl ich für ne
    > >30 x so
    > grosse Platte 50-60 euro. Schon irre.
    >
    > Jen
    > eine ST3144A am 25.05.1992 bei Computer Discount
    > 2000 678 DM
    > eine WD AC2420 am 12.12.1994 bei Schiwi 443 Euro
    > eine WD AC2850 am 24.04.95 bei MARIN 398 DM
    > eine WD AC31200 am 07.09.1995 bei MD 478 Euro
    > eine Quantum FB 2100 A TM hat am 25.09.2006 bei
    > publix computer GmbH 455 DM gekostet.
    > eine IBM DPTA372050 hat am 27.1.2000 bei Alternate
    > 369 DM gekostet
    >
    > die Rechnungen der IBM DHEA38451 und der IBM
    > DTTA351010 habe ich leider nicht mehr gefunden,
    > wahrscheinlich bei der Steuer ...
    >

    Also wer findet den Fehler ?

  3. Re: Dieser Post beinhalten einen Fake

    Autor: HeNrY_Guest 17.02.07 - 00:25

    Hier:

    2100 A TM hat am 25.09.2006 bei
    publix
    computer GmbH 455 DM gekostet.

    Geht ja schlecht nach der Euro-Einführung :D


    Fakesearcher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XP55T2P4 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jen schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > 1 Stück IBM DHEA 8 GB
    > von 1996
    >
    > Genau die hab ich doch
    > auch! :)
    > War
    > damals die grösste,
    > schnellste und beste die
    >
    > es gab.
    >
    > Hatte damals glaub ich 200 DM
    > AUFPREIS
    > bezahlt zu
    > sonst üblichen 6 GB
    > Platte.
    > Heute zahl ich für ne
    > >30 x so
    > grosse
    > Platte 50-60 euro. Schon irre.
    >
    > Jen
    > eine ST3144A am 25.05.1992 bei Computer
    > Discount
    > 2000 678 DM
    > eine WD AC2420 am
    > 12.12.1994 bei Schiwi 443 Euro
    > eine WD AC2850
    > am 24.04.95 bei MARIN 398 DM
    > eine WD AC31200
    > am 07.09.1995 bei MD 478 Euro
    > eine Quantum FB
    > 2100 A TM hat am 25.09.2006 bei
    > publix
    > computer GmbH 455 DM gekostet.
    > eine IBM
    > DPTA372050 hat am 27.1.2000 bei Alternate
    > 369
    > DM gekostet
    >
    > die Rechnungen der IBM
    > DHEA38451 und der IBM
    > DTTA351010 habe ich
    > leider nicht mehr gefunden,
    > wahrscheinlich
    > bei der Steuer ...
    >
    > Also wer findet den Fehler ?
    >


  4. Re: IBM Platte

    Autor: red_code 17.02.07 - 01:34

    OH GOOT IBM! NIE WIEDER *G* hatte 2 kapitale Crash aktionen,die erste ist ohne vorwarnung abgekackt die 2 te hat geklackert wo ich dann sichern wollte wars zu spät! Adios daten klick klack, klick klack

    Maxtor sei dank keine probs ;)
    GlückGehabt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine 8GB IBM Platte macht es immer noch
    > obwohl
    > sie 10 Jahre alt ist. Noch keinen
    > einzigen Fehler.
    >
    > (Für PC-BSD
    > langt es, wird aber demnächst durch ne
    > 40 GB
    > Platte ersetzt (aber nicht aus
    >
    > Altersgründen), Win läuft auf ner 250 GB
    > Platte)
    >
    > Qualität ist halt heutzutage
    > selten. LOL.
    >
    > Die Qualität wurde auch tatsächlich schlechter bei
    > IBM. Nicht nur, das meine DTLA 30GB sich mit einem
    > "Klack" verabschiedete, nein, auch die
    > zurückbekommene (RMA) Austauschplatte tat dies
    > nach kurzer Zeit. Da hatte ich erstmal keine Lust
    > mehr auf IBM. Sind dann ja auch über den Jordan
    > gehüpft.


  5. Re: IBM Platte

    Autor: red_code 17.02.07 - 01:36


    > aber aussredem dass die hitachis schön leise,
    > schnell und kühl sind, im gegensatz zu diversen
    > maxtor-heizungen

    JA wunder? hat ja kein Datendurchsatz ;) was soll da heiss werden *G*

    Wo power ist, ist auch wärme, wo wärme is braucht man luft ;) eh einfach ausserdem sparst im winter heizkosten--

  6. Re: Dieser Post beinhalten einen Fake

    Autor: red_code 17.02.07 - 01:39

    lasst ihn doch... lasst ihn damit leben die DM wurde eingeführt und der Euro abgeschafft *G*
    Verständlich andersseits

  7. Re: Dieser Post beinhalten einen Fake

    Autor: Der echte Gott 17.02.07 - 04:07

    Schon mal auf die idee gekommen, dass ers einfach umgerechnet hat??


    > Hier:
    >
    > 2100 A TM hat am 25.09.2006 bei
    > publix
    > computer GmbH 455 DM gekostet.
    >
    > Geht ja schlecht nach der Euro-Einführung :D

  8. langlebige Platte

    Autor: Das echte Wunder 17.02.07 - 08:03

    Was haltet Ihr denn davon:

    Ich bin bei einem Mikrofilmdienstleister beschäftigt. Hier steht ein Mikrofilmlochkartenlocher der von einem IBM XT angesteuert wird (kein größeres Modell funktioniert, hab alles probiert und aufgegeben) und täglich genutzt wird. Der "PC" ist einer der ersten gewesen, er hat damals in der Konfiguration fast 20.000DM gekostet, LÄUFT JEDEN TAG UND ZWAR FEHLERLOS !!! Hier ist auch ne PLatte drin, weiss grad nicht wie groß und alt genau, aber das Ding funktioniert tatsächlich mit irgendeinem 2er DOS. Jeden, Tag, wer möchte kann sich das Teil in Köln ansehen kommen.

    Wir haben auch einen voll funktionsfähigen (ersten) tragbaren PC aus dieser Zeit da... Mit diesem kleinen Monitor und der abnehmbaren Tastatur...

    10 Jahre... Pah

  9. Schreibfehler Korrigiert: Preise und Größen - Erinnerungen

    Autor: XP55T2P4 17.02.07 - 10:24

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eine ST3144A hat am 25.05.1992 bei Computer Discount
    > 2000 678 DM
    > eine WD AC2420 am 12.12.1994 bei Schiwi 443 DM
    > eine WD AC2850 am 24.04.95 bei MARIN 398 DM
    > eine WD AC31200 am 07.09.1995 bei MD 478 DM
    > eine Quantum FB 2100 A TM hat am 25.09.1996 bei
    > publix computer GmbH 455 DM.
    > eine IBM DPTA372050 hat am 27.1.2000 bei Alternate
    > 369 DM
    gekostet
    >
    > die Rechnungen der IBM DHEA38451 und der IBM
    > DTTA351010 habe ich leider nicht mehr gefunden,
    > wahrscheinlich bei der Steuer ...
    >
    extra für alle jene, die mal Schmunzeln wollen ...
    nicht für jene, die niemals im Leben Schreibfehler machen

  10. Re: langlebige Platte

    Autor: XP55T2P4 17.02.07 - 10:25

    Das echte Wunder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was haltet Ihr denn davon:
    >
    > Ich bin bei einem Mikrofilmdienstleister
    > beschäftigt. Hier steht ein
    > Mikrofilmlochkartenlocher der von einem IBM XT
    > angesteuert wird (kein größeres Modell
    > funktioniert, hab alles probiert und aufgegeben)
    > und täglich genutzt wird. Der "PC" ist einer der
    > ersten gewesen, er hat damals in der Konfiguration
    > fast 20.000DM gekostet, LÄUFT JEDEN TAG UND ZWAR
    > FEHLERLOS !!! Hier ist auch ne PLatte drin, weiss
    > grad nicht wie groß und alt genau, aber das Ding
    > funktioniert tatsächlich mit irgendeinem 2er DOS.
    > Jeden, Tag, wer möchte kann sich das Teil in Köln
    > ansehen kommen.
    >
    > Wir haben auch einen voll funktionsfähigen
    > (ersten) tragbaren PC aus dieser Zeit da... Mit
    > diesem kleinen Monitor und der abnehmbaren
    > Tastatur...
    >
    > 10 Jahre... Pah
    >
    lese mal meine Beiträge ... Was Du schreibst ist kein Einzelfall


  11. Re: langlebige Platte

    Autor: Jen 17.02.07 - 10:47

    Das echte Wunder schrieb:
    > beschäftigt. Hier steht ein
    > Mikrofilmlochkartenlocher der von einem IBM XT
    > angesteuert wird (kein größeres Modell

    Mal ne ernsthafte Frage :
    Wozu wird heutzutage noch Microfilm benötigt??? (oder Lochkarten)

    BTW : "Mikrofilmlochkartenlocher"...so ein Wort gibts auch nur im Deutschen. ROTFL.

    > und täglich genutzt wird. Der "PC" ist einer der
    > ersten gewesen, er hat damals in der Konfiguration
    > fast 20.000DM gekostet,

    Mein PC vor 10 Jahren (Dell XPSD266, schneller gings nicht) immer noch >6000 DM.

    Tja, IT stuff wird halt billiger.

    > LÄUFT JEDEN TAG UND ZWAR
    > FEHLERLOS !!! Hier ist auch ne PLatte drin, weiss
    > grad nicht wie groß und alt genau, aber das Ding
    > funktioniert tatsächlich mit irgendeinem 2er DOS.
    > Jeden, Tag, wer möchte kann sich das Teil in Köln
    > ansehen kommen.

    Ein lebendiges Museum. Cool. :D


    Jen

    > Wir haben auch einen voll funktionsfähigen
    > (ersten) tragbaren PC aus dieser Zeit da... Mit
    > diesem kleinen Monitor und der abnehmbaren
    > Tastatur...
    >
    > 10 Jahre... Pah
    >
    >


  12. Re: langlebige Platte

    Autor: Leberwurst 17.02.07 - 17:00

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das echte Wunder schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was haltet Ihr denn davon:
    >
    > Ich bin
    > bei einem Mikrofilmdienstleister
    > beschäftigt.
    > Hier steht ein
    > Mikrofilmlochkartenlocher der
    > von einem IBM XT
    > angesteuert wird (kein
    > größeres Modell
    > funktioniert, hab alles
    > probiert und aufgegeben)
    > und täglich genutzt
    > wird. Der "PC" ist einer der
    > ersten gewesen,
    > er hat damals in der Konfiguration
    > fast
    > 20.000DM gekostet, LÄUFT JEDEN TAG UND ZWAR
    >
    > FEHLERLOS !!! Hier ist auch ne PLatte drin,
    > weiss
    > grad nicht wie groß und alt genau, aber
    > das Ding
    > funktioniert tatsächlich mit
    > irgendeinem 2er DOS.
    > Jeden, Tag, wer möchte
    > kann sich das Teil in Köln
    > ansehen
    > kommen.
    >
    > Wir haben auch einen voll
    > funktionsfähigen
    > (ersten) tragbaren PC aus
    > dieser Zeit da... Mit
    > diesem kleinen Monitor
    > und der abnehmbaren
    > Tastatur...
    >
    > 10
    > Jahre... Pah
    >
    > lese mal meine Beiträge ... Was Du schreibst ist
    > kein Einzelfall
    >
    >



    Sin ja auch bestimmt alles HDD´s mit U/min kleiner oder gleich 4200u/min oder ?
    Dan vergest bitte nicht die Datendichte auf den Platten selbst, und das der (die) Arm damals wesentlich massiver und stabiler gebaut war (und ebend auch langsamer) ,auch das die Köpfe grösser waren ... sowas trägt alles zu haltbarkeit bei !



    Damals konnte ma HDD´s noch aufschrauben , reinschauen , zuschrauben und wieder an den Controller hängen und die lief wie vorher .... mach das mal heute ;o)



    Ich hab hier auch noch 2 Seagate´s rumliegen , die haben jeweils 40mb (unformatiert) die laufen auch noch ...




    Ich hab sogar noch ne "gute alte" Quantum , das müste ne 8,5zoll oder 8,25zoll sein , is volle bauhöhe , also damals (198x) dat wären heute 2x 5,25zoll schacht, habe leider keinen Controller zu diesem teill ABER wen strom dran läuft sie hoch, und den Selbsttest hört ma auch ;o)

  13. Re: langlebige Platte

    Autor: HuHu 18.02.07 - 11:16

    Das echte Wunder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was haltet Ihr denn davon:
    >
    > Ich bin bei einem Mikrofilmdienstleister
    > beschäftigt. Hier steht ein
    > Mikrofilmlochkartenlocher der von einem IBM XT
    > angesteuert wird (kein größeres Modell
    > funktioniert, hab alles probiert und aufgegeben)
    > und täglich genutzt wird. Der "PC" ist einer der
    > ersten gewesen, er hat damals in der Konfiguration
    > fast 20.000DM gekostet, LÄUFT JEDEN TAG UND ZWAR
    > FEHLERLOS !!! Hier ist auch ne PLatte drin, weiss
    > grad nicht wie groß und alt genau, aber das Ding
    > funktioniert tatsächlich mit irgendeinem 2er DOS.
    > Jeden, Tag, wer möchte kann sich das Teil in Köln
    > ansehen kommen.

    Einzellfall mit wenig Aussagekraft. Mein alter XT hatte eine MFM-angetriebene Kyocera-Platte und die hatte auch ein Paar Lesefehler, trotz ihrer wahnsinnig großen 32MB.

  14. Re: Dieser Post beinhalten einen Fake

    Autor: Ich@home 19.02.07 - 08:29

    lol ... den 2006-DM Fehler, denm man sich als gewohnheitstier noch erklären könnte, findet ihr alle.
    Aber die 2x Euro bei Angaben mitte der 90er überseht ihrt ... ;-)

    Der echte Gott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon mal auf die idee gekommen, dass ers einfach
    > umgerechnet hat??
    >
    > > Hier:
    >
    > 2100 A TM hat am 25.09.2006
    > bei
    > publix
    > computer GmbH 455 DM
    > gekostet.
    >
    > Geht ja schlecht nach der
    > Euro-Einführung :D


  15. Re: Dieser Post beinhalten einen Fake

    Autor: Mannomann 19.02.07 - 12:14

    Ich@home schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lol ... den 2006-DM Fehler, denm man sich als
    > gewohnheitstier noch erklären könnte, findet ihr
    > alle.
    > Aber die 2x Euro bei Angaben mitte der 90er
    > überseht ihrt ... ;-)
    >
    Ihr seit so schlecht.

    Das sind einfach Vertipper, DM gemeint und aus Gewohnheit Euro geschrieben.

    2006 ebenso... ist 1996 gewesen....



  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim
  2. Hays AG, Berlin
  3. AKDB, München
  4. Protection One GmbH, Meerbusch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
    Niantic
    Pokémon Go soll provinzieller werden

    Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

  2. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.

  3. Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten
    Bundesnetzagentur
    Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten

    Die Netzbetreiber erklären auf europäischer Ebene weiter, dass Routerfreiheit die Sicherheit bedroht. Doch es gibt dazu kaum Fallzahlen bei der zuständigen Bundesnetzagentur.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 16:55

  4. 16:10

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:43

  8. 14:28