Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AnyDVD rippt nun auch HD-DVDs…
  6. Thema

Ich gratuliere Slysoft...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: wuffzack 19.02.07 - 22:28

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solange AACS juristisch als "technisch wirksam"
    > gilt - und das gilt es -ist es nicht werlos. Wer
    > es umgeht, begeht eine Straftat, die mit bis zu
    > drei Jahren Freiheitsstrafe bewehrt ist, sofern
    > *kein* gewerbliches Interesse verfolgt wird.
    > Anderenfalls sind es bis zu fünf Jahre.

    Wie kommst du darauf? Zu viele "noch viermal singen" Spots gesehen?
    Bestraft wird nur, "wenn die Tat nicht ausschließlich zum eigenen
    privaten Gebrauch des Täters oder mit dem Täter
    persönlich verbundener Personen erfolgt".

    Umgehen des Kopierschutzes zum privaten Gebrauch ist also keine Straftat.
    Bei nicht privaten Gebrauch beträgt die Höchststrafe 1 Jahr. Gewerblich ist die Höchsstrafe 3 Jahre.

    Siehe UrhG § 108b (ich habe mir erlaubt, bei den ... zu kürzen, wer möchte, kann den kompletten Text ja selbst nachlesen):

    "Wer ... in der Absicht, sich oder einem Dritten den
    Zugang zu einem nach diesem Gesetz geschützten
    Werk oder einem anderen nach diesem
    Gesetz geschützten Schutzgegenstand oder
    deren Nutzung zu ermöglichen, eine wirksame
    technische Maßnahme ohne Zustimmung des
    Rechtsinhabers umgeht ...
    ...
    wird, wenn die Tat nicht ausschließlich zum eigenen
    privaten Gebrauch des Täters oder mit dem Täter
    persönlich verbundener Personen erfolgt oder sich
    auf einen derartigen Gebrauch bezieht, mit Freiheitsstrafe
    bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

    Handelt der Täter ...
    gewerbsmäßig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu
    drei Jahren oder Geldstrafe"

  2. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: wuffzack 19.02.07 - 22:32

    Gombo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Youssarian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > UllaDieTrulla schrieb:
    >
    > > [...]
    > der Kunde kann nun mit den HD-DVDs
    > machen was
    > er möchte und
    > AACS ist damit
    > hoffentlich
    > wertlos.
    >
    > Solange AACS juristisch als
    > "technisch wirksam"
    > gilt - und das gilt es
    > -ist es nicht werlos. Wer
    > es umgeht, begeht
    > eine Straftat, die mit bis zu
    > drei Jahren
    > Freiheitsstrafe bewehrt ist, sofern
    > *kein*
    > gewerbliches Interesse verfolgt wird.
    >
    > Anderenfalls sind es bis zu fünf Jahre.
    >
    > Mag sein, nur wird das wohl genauso viele/wenige
    > Kopierer interessieren wie jetzt auch.

    Nein, mag eben nicht sein, das ist ganz einfach falsch. Glaubt nicht alles, was die Medienindustrie so erzählt. "Noch viermal singen" scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben.

    Umgehen eines Kopierschutzes zum privaten Gebrauch ist keine Straftat. Vgl. UrhG §108b

  3. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: Youssarian 20.02.07 - 12:37

    wuffzack schrieb:
    >> Solange AACS juristisch als "technisch wirksam" gilt - und das gilt
    >> es -ist es nicht wertlos. Wer es umgeht, begeht eine Straftat,
    >> die mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe bewehrt ist, sofern
    >> *kein* gewerbliches Interesse verfolgt wird. Anderenfalls sind es
    >> bis zu fünf Jahre.

    > Wie kommst du darauf?

    Na, implizit gehe ich davon aus, dass derjenige das Zeug auch verbreitet, zum Beispiel per P2P.

    > Bestraft wird nur, "wenn die Tat nicht ausschließlich zum eigenen
    > privaten Gebrauch des Täters oder mit dem Täter persönlich
    > verbundener Personen erfolgt".

    Das betrifft die "Zugänglichmachung". Für das Kopieren ist § 106 UrhG maßgeblich:

    (1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.


    > Umgehen des Kopierschutzes zum privaten Gebrauch
    > ist also keine Straftat.

    Glaub dies, handele danach, trage die Konsequenzen. Aber bitte erzähl anderen nichts davon, die könnten Dir glauben!

  4. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: Youssarian 20.02.07 - 12:41

    wuffzack schrieb:

    > Umgehen eines Kopierschutzes zum privaten Gebrauch
    > ist keine Straftat. Vgl. UrhG §108b

    Für das Kopieren (vervielfältigen) wird §106 UrhG angewendet. In §108b UrhG geht es um die nicht erlaubte Zugänglichmachung. Deine implizite Aufforderung an mich, das Thema genauer zu recherchieren fällt auf Dich zurück.

  5. Re: New Now Know How --> naja, aber nicht so

    Autor: tut nichts zur sache 20.02.07 - 15:30

    froo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ebensfalls gratulation an die jungs!

    Naja, nachdem die Jungs es mit dem Urheberrecht nicht so genau nehmen, haben Sie bestimmt auch nichts dagegen, wenn man Ihre Software kopiert, oder?

    Sich als Held im Kampf gegen AACS & Co. hinzustellen, und dann 49$ zu verlangen passt meiner Meinung nach nicht zusammen.



  6. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: Ctec 28.02.07 - 16:39

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > UllaDieTrulla schrieb:
    >
    > > [...] der Kunde kann nun mit den HD-DVDs
    > machen was er möchte und
    > AACS ist damit
    > hoffentlich wertlos.
    >
    > Solange AACS juristisch als "technisch wirksam"
    > gilt - und das gilt es -ist es nicht werlos. Wer
    > es umgeht, begeht eine Straftat, die mit bis zu
    > drei Jahren Freiheitsstrafe bewehrt ist, sofern
    > *kein* gewerbliches Interesse verfolgt wird.
    > Anderenfalls sind es bis zu fünf Jahre.


    DANN hätte man aber auch gleich bei CSS bleiben können.
    Das gilt ja auch als "technisch wirksamer" Kopierschutz.
    Von daher glaube ich nicht daran, dass die Industrie
    darauf aus war.

  7. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: Youssarian 28.02.07 - 20:52

    Ctec schrieb:

    >> Solange AACS juristisch als "technisch wirksam" gilt - und das gilt
    >> es - ist es nicht wertlos. Wer es umgeht, begeht eine Straftat, [...]

    > DANN hätte man aber auch gleich bei CSS bleiben können.

    Wenn die Anbieter nicht mit der Zeit gehen und für neue Medien bessere Verfahren verwenden, könnte irgendwann ein Richter auf die Idee kommen, es nicht mehr als "wirksam" anzusehen.

    > Das gilt ja auch als "technisch wirksamer" Kopierschutz.

    Ja, kraft der Drohungen der Anbieter, wegen amerikanischer Urteile und aufgrund der Selbsteinschätzung der Hersteller von Kopiertools. Bei uns ist dass allerdings noch nicht einmal bis zur Landgerichtsebene gegangen, soweit ich weiß.

    > Von daher glaube ich nicht daran, dass die Industrie
    > darauf aus war.

    Worauf war sie nicht aus? Dass AACS "geknackt" würde? Abgesehen davon, dass es noch nicht wirklich geknackt ist sondern es bis dato nur eine Handvoll kompromittierter Schlüssel gibt, weiß jeder, dass diese Ver- schlüsselung "knackbar" sein muss, weil jeder Player den Algorithmus kennt und die Schlüssel auslesen kann.

    Nur die Latte liegt dieses Mal höher, aber eben darum geht es ja, wenn ein Jurist entscheiden soll, ob so eine Maßnahme "technisch wirksam" ist oder nicht. Je mehr Aufwand zur Umgehung der Maßnahme betrieben werden muss, desto höher die kriminelle Energie.

  8. Re: New Now Know How --> naja, aber nicht so

    Autor: www.ihremeinunginteressiertmich.net 17.03.07 - 15:20

    > froo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Sich als Held im Kampf gegen AACS & Co.
    > hinzustellen, und dann 49$ zu verlangen passt
    > meiner Meinung nach nicht zusammen.

    NEIN!

    Wenn du ein braver Bürger bist und du dir teure Hardware gekauft hast, um in den Genuss von HD Filmen zu kommen und dann feststellen musst, dass dein Gerät (z.B. eine neue Grafikkarte) keinen HDMI Ausgang hat, deshalb keine HD/BluRay-Disks abspielen kann, ist das sehr frustrierend.

    Dann hast du nämlich genau drei Möglichkeiten:

    1.Scheiß auf HD Filme und bleib bei PAL <-- MIST
    2.Kauf dir ne neue Grafikkarte, nen neuen Fernseher und neue Software <-- Ebenfalls mist, da zu teuer (>5000 Euro)
    3.Kauf dir für ca. 50 Euro ein Programm, mit dem du deine Hardware weiternutzen kannst.

    Viele werden das Prog ja nur zum Abspielen verwenden, da der Kopierschutz der legal gekauften Disk das nicht erlaubt.

    Vorallem muss der Industrie gezeigt werden, dass sie mit Ihren Kopierschutzgeschichten bei den Kunden nicht gut ankommen und endlich damit aufhören.

    Gruß

  9. Re: Ich gratuliere Slysoft...

    Autor: jamesdean33 20.06.07 - 11:06


    Hallo....
    Kann mir jemand die aktuelle Version von Any-dvd schicken zum downladen??

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. AAF Europe, Heppenheim
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,00€
  3. 2,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
    Neuronale Netzwerke
    KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

    In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

  2. Phase One IQ4 im Test: Think big
    Phase One IQ4 im Test
    Think big

    Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.

  3. Huawei-Gründer: Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte
    Huawei-Gründer
    Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte

    Huawei-Chef Ren Zhengfei und seine Familie nutzen trotz US-Boykott privat weiter Apple-Produkte. Zudem sind Details zu einem eigenen Betriebssystem bekanntgeworden.


  1. 12:42

  2. 12:16

  3. 11:42

  4. 11:26

  5. 11:20

  6. 11:12

  7. 10:47

  8. 10:35