Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenloser Bildbetrachter mit…

XnView ist besser ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. XnView ist besser ;)

    Autor: XnView 19.02.07 - 16:26

    …und immer noch schlank geblieben. Und es gibt ihn auch für Linux ;)

    http://www.xnview.com

  2. Re: XnView ist besser ;)

    Autor: Mio 19.02.07 - 16:33

    XnView schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > …und immer noch schlank geblieben. Und es gibt ihn
    > auch für Linux ;)
    >
    > www.xnview.com


    Hab vor einiger Zeit auch mal nach einem schlanken Bildbetrachter mit grundlegenden Funktionen gesucht und XnView hat mir am Besten gefallen.

  3. Re: XnView ist besser ;)

    Autor: Martin F. 19.02.07 - 17:33

    XnView schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > …und immer noch schlank geblieben. Und es gibt ihn
    > auch für Linux ;)

    Seit langer Zeit mein Favorit, aber die Unterstützung des Alphakanals ist mies.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  4. Re: XnView ist besser ;)

    Autor: andreasm 19.02.07 - 17:34

    XnView schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > …und immer noch schlank geblieben. Und es gibt ihn
    > auch für Linux ;)
    >
    > www.xnview.com

    Najaa... ich fand xnview auch immer toll, aber als ich dann faststone gesehen habe, merkte ich erst wie umständlich und chaotisch xnview aufgebaut ist!




    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  5. Re: XnView ist besser ;)

    Autor: bart 19.02.07 - 17:46

    Mhm, ob XnView besser ist weiss ich nicht aber ich mag ihn auch, jedoch ist die Linux-Version nicht Up-to-date und auch super häßlich :(

    Deshalb nutze ich die Windows-Version mit Wine unter Linux:
    http://my.opera.com/area42/blog/xnview-1-90-2

    ...und das funzt super :)

    FastStone sieht für mich erst einmal nur bunter aus und PDFs exportiere ich eigentlich nur aus DTP oder OOO. Im XNview habe ich das noch nie benötigt.

  6. .. die Staerke liegt woanders

    Autor: Develin 20.02.07 - 06:54

    Die Staerke von FS ist, dass das Batchsystem einfach und praktisch ist. Ohne selbst zu coden ist IMHO nur Thumbs so leistungsstark. Wenn man sich ein bischen daran gewoehnt hat, liebt man auch andere Features (Vollbild ansicht, Diashow), da vieles im Nachhinein einfach "logisch" umgesetzt wurde. Auch die kleinen Bildbearbeitungsmoeglichkeiten finde ich mehr als ausreichend. Zudem ist das ganze ziemlich schnell.

    bart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mhm, ob XnView besser ist weiss ich nicht aber ich
    > mag ihn auch, jedoch ist die Linux-Version nicht
    > Up-to-date und auch super häßlich :(
    >
    > Deshalb nutze ich die Windows-Version mit Wine
    > unter Linux:
    > my.opera.com
    >
    > ...und das funzt super :)
    >
    > FastStone sieht für mich erst einmal nur bunter
    > aus und PDFs exportiere ich eigentlich nur aus DTP
    > oder OOO. Im XNview habe ich das noch nie
    > benötigt.


  7. Am besten ist immer noch...

    Autor: draco2111 20.02.07 - 08:25

    ACDSee 3.1

    Der war schnell und konnte alles was ein Bildbetrachter können muß
    Das waren noch Zeiten

    draco2111

  8. Re: XnView ist besser ;)

    Autor: TwisT 20.02.07 - 09:05

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Najaa... ich fand xnview auch immer toll, aber als
    > ich dann faststone gesehen habe, merkte ich erst
    > wie umständlich und chaotisch xnview aufgebaut
    > ist!

    Geht mir genauso. Bei Faststone gefällt mir die Funktion "compare selected images" sehr, das habe ich sonst vermisst. Außerdem ist der Vollbild-Modus mit den aktiven Bildschirmkanten sehr gut gelöst. So kommt man auch im Vollbild schnell an alle Tools/Informationen etc. Ansonsten erscheint mir Faststone etwas schneller als XnView (aber das ist rein subjektiv und nicht gemessen).


  9. Re: .. die Staerke liegt woanders

    Autor: Bart 20.02.07 - 10:09

    Also auch XnView kann alle erdenklichen features von Stapelverarbeitungen und das man dazu programmieren müßte. Egal ob Filter, Umbennen, Transformieren oder Konvertieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. netvico GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
      Mobilfunk
      Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

      Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

    2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
      Software
      15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

      In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

    3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
      Wübben-Stiftung
      Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

      Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


    1. 18:36

    2. 18:09

    3. 16:01

    4. 16:00

    5. 15:20

    6. 15:00

    7. 14:09

    8. 13:40