1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD bringt Athlon X2 6000…
  6. Thema

AMD eingeschlafen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: Moses 20.02.07 - 13:17

    heinz0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden
    > Prozessoren am x86-Markt nur von Intel entwickelt,
    > es gab bestenfalls ein paar billige Nachbauten
    > (auch von AMD).
    > Nachdem AMD dann genug Klone verkauft hatte war
    > genügend Geld vorhanden um selbst etwas halbwegs
    > konkurrenzfähiges in diesem Sektor zu entwickeln,
    > den K5.
    > 1997 kam dann mit dem K6 der erste ernsthafte
    > Intel-x86-Konkurrent eines Fremdherstellers, schon
    > ein Jahr später war mit dem K6-2 eine ordentliche
    > Consumer-CPU vorhanden.
    > Schon '99 kam der Athlon, der Intel erstmals nicht
    > nur in Sachen Preis schlagen konnte und etwas
    > später auch die magische GHz-Grenze knackte.
    > Etwas Zeit und ein paar ordentliche, auf dem
    > Athlon basierte, CPUs später kamen dann 2003 der
    > Athlon64 und der Opteron, welche die schnellsten
    > Intel x86-Prozessoren bei nur etwas mehr als
    > halber Taktfrequenz in beinahe allen Bereichen
    > schlugen und dabei nicht teurer waren und deutlich
    > weniger Strom verbrauchten. AMD hatte sich in
    > wenigen Jahren einen Namen gemacht und trotz
    > vergleichsweise geringer Verkaufszahlen die
    > Entwicklung der x86er rasant fortgetrieben.
    >
    > Mit dem Athlon64/Opteron wurden endlich massiv
    > CPUs verkauft und AMD hatte endlich nennenswerte
    > Marktanteile, vor allem eben auch im
    > Serverbereich. Entwickelt hat sich in den 4 Jahren
    > seit 2003 nichts; vorbei ist es mit der rasanten
    > Entwicklung bei AMD.
    > DualCore, DDR2 Speichercontroller, Pazifica - das
    > in 4 Jahren ist doch lächerlich.
    > Hat AMD alle Kapazitäten aus der Entwicklung
    > abgezogen um mit der Fertigung hinterherzukommen?
    >
    > Ich habe gern AMD-CPUs gekauft, nur frage ich
    > mich, was diese Firma mit dem ganzen Geld das in
    > den letzten Jahren in die Kassen gespült wurde
    > geschehen ist.
    > Bei mir wird es auch bald Zeit für neue Hardware
    > (hier werkelt noch ein 3000+), aber auch wenn AMD
    > nicht so viel hinterherhinkt wie es manchmal
    > heißt, so hat sich doch nichts getan und das
    > Verhältnis Preis:Leistung welches AMD immer
    > auszeichnete ist leider nicht so wie man sich das
    > wünschen würde.


    101% zustimmung!!!!!
    (wieso nich 100%? -> ich hab auch nen 3000+ und brauch auch was neues^^)
    also ich hoffe jetzt auf die quadcores von AMD die ja mitte diesen jahres rauskommen sollen....

  2. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: Moses 20.02.07 - 13:20

    hmmmm... stimmt auch....
    aber den gewaltigen vorsprung vor intel ham sie trotzdem verloren.... :(
    aber wie gesagt die quadcores werdens schon richten^^
    zu 3.: ARRRGH!!! wieso ATI???! Wieso nich nVidia?! *heul* ;)

    Valix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. Stehen die Quadcores in den Startlöchern
    > 2. seit 2003 wurde von 130nm -> 90nm -> 65
    > nm Strukturbreite verkleinert, richitg ist zwar
    > nicht so viel, aber bei den 65nm hatte auch Intel
    > Probleme.
    > 3. Vom dem Geld wurde ATI gekauft
    >

  3. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: heinz0r 20.02.07 - 13:23

    HWT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinz0r schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist noch gar nicht so lange her, da
    > wurden
    > Prozessoren am x86-Markt nur von Intel
    > entwickelt,
    > es gab bestenfalls ein paar
    > billige Nachbauten
    > (auch von AMD).
    >
    > Nachdem AMD dann genug Klone verkauft hatte
    > war
    > genügend Geld vorhanden um selbst etwas
    > halbwegs
    > konkurrenzfähiges in diesem Sektor
    > zu entwickeln,
    > den K5.
    > 1997 kam dann mit
    > dem K6 der erste ernsthafte
    >
    > Intel-x86-Konkurrent eines Fremdherstellers,
    > schon
    > ein Jahr später war mit dem K6-2 eine
    > ordentliche
    > Consumer-CPU vorhanden.
    >
    > Schon '99 kam der Athlon, der Intel erstmals
    > nicht
    > nur in Sachen Preis schlagen konnte und
    > etwas
    > später auch die magische GHz-Grenze
    > knackte.
    > Etwas Zeit und ein paar ordentliche,
    > auf dem
    > Athlon basierte, CPUs später kamen
    > dann 2003 der
    > Athlon64 und der Opteron,
    > welche die schnellsten
    > Intel x86-Prozessoren
    > bei nur etwas mehr als
    > halber Taktfrequenz in
    > beinahe allen Bereichen
    > schlugen und dabei
    > nicht teurer waren und deutlich
    > weniger Strom
    > verbrauchten. AMD hatte sich in
    > wenigen
    > Jahren einen Namen gemacht und trotz
    >
    > vergleichsweise geringer Verkaufszahlen die
    >
    > Entwicklung der x86er rasant fortgetrieben.
    >
    > Mit dem Athlon64/Opteron wurden endlich
    > massiv
    > CPUs verkauft und AMD hatte endlich
    > nennenswerte
    > Marktanteile, vor allem eben
    > auch im
    > Serverbereich. Entwickelt hat sich in
    > den 4 Jahren
    > seit 2003 nichts; vorbei ist es
    > mit der rasanten
    > Entwicklung bei AMD.
    >
    > DualCore, DDR2 Speichercontroller, Pazifica -
    > das
    > in 4 Jahren ist doch lächerlich.
    > Hat
    > AMD alle Kapazitäten aus der Entwicklung
    >
    > abgezogen um mit der Fertigung
    > hinterherzukommen?
    >
    > Ich habe gern
    > AMD-CPUs gekauft, nur frage ich
    > mich, was
    > diese Firma mit dem ganzen Geld das in
    > den
    > letzten Jahren in die Kassen gespült wurde
    >
    > geschehen ist.
    > Bei mir wird es auch bald Zeit
    > für neue Hardware
    > (hier werkelt noch ein
    > 3000+), aber auch wenn AMD
    > nicht so viel
    > hinterherhinkt wie es manchmal
    > heißt, so hat
    > sich doch nichts getan und das
    > Verhältnis
    > Preis:Leistung welches AMD immer
    >
    > auszeichnete ist leider nicht so wie man sich
    > das
    > wünschen würde.
    >
    > Hat Intel sooo viel mehr getan??
    > Die Core-Technologie (eigentlich ja eine
    > Rückbesinnung weg von Netburst) ist halt schon da,
    > der K8L lässt noch etwas auf sich warten.
    >
    > Ich denke, das
    > 1) AMD schon noch entwickelt (so rasante
    > Entwicklungen wie zur Athlon-Einführung gibt's
    > momentan halt nicht zu verzeichnen)
    > 2)AMD gut daran tut auch mal ordentlich zu
    > verkaufen, im Vergleich zu Intel sind sie immer
    > noch ein Leichtgewicht, damit der Wettbewerb auf
    > Dauer gesichert ist müsstesn sie eigentlich noch
    > ein Stück zulegen...

    Stimmt, Intel ist zum Pentium3-M zurückgekehrt und hat den innerhalb kürzester Zeit so aufgemöbelt, dass AMDs Entwicklungen (die ja - abgesehn von x86_64 - recht ähnlich verlaufen sind) welche einige Jahre dauerten schlagartig überholt wurden.
    Dass AMD endlich mal richtig verkaufen sollte stimmt völlig, allerdings werden die Marktanteile trotz Quad-Core schnell schwinden. Auch wenn das von Intel lt. AMD kein "echter" Quad-Core ist hat Intel trotz späterer Ankündigung (afaik) einen Quad-Core viele Monate vor AMD geliefert, der in der Xeon-Variante noch dazu schlicht "sau günstig" ist. Der erste K8L QuadCore von AMD wird sowohl in der Athlon64-, als auch in der Opteron-Variante bei der Einführung mit Sicherheit auf dem derzeitigen Niveau von Intels Flaggschiffen stehen - und Intel schläft nicht.

    Schlimm genug für AMD ist es schon Sun als exklusiven Partner zu verlieren, denn im Serverbereich war dies nicht nur extrem prestigeträchtig, auch war Sun in diesem Bereich einer AMDs wichtigster Kunden.

  4. Re: 3000+ -> E6400

    Autor: Sparfuchs 20.02.07 - 13:31

    Keimax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wie wertest Du den Faktor Laustärke?
    >
    > deutlich hörbar. Nichts für Leisetreter. Mich
    > stört es nicht so.
    > Unter Windows Vista nervt es ein bisschen, da
    > Windows, wenn gerade nichts zu tun ist, die
    > Festplatte für schnellere Suche indiziert.
    > Und dann rattert sie munter vor sich hin.
    > Habe auch nur ein Standardgehäuse. Für mich
    > persönlich hat sich
    > der Kauf gelohnt, Lautstärke hin oder her, die
    > Geschwindigkeit machts
    > wieder wett. (Kein Wohnzimmer oder Schlafzimmer
    > PC)
    >
    > ciao
    >
    >


    Danke für die Warnung. Bin zwar kein Silent-Fetischist, aber
    allzu nervig sollte ein PC im Dauerbetrieb nicht sein...

    Werde noch ein wenig drüber grübeln und im Zweifel ein Münzchen werfen. :)

    So long...

  5. Re: 3000+ -> E6400

    Autor: Moses 20.02.07 - 13:31

    Sparfuchs schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Eine kurze Info, ob Du mit der Wahl des E6400
    > zufrieden bist, wäre schön.


    ich denke für einen Sparfuchs is dashier genau das richtige....
    http://praxis.thgweb.de/2007/02/18/intel-e6300/index.html

  6. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: heinz0r 20.02.07 - 13:35

    XHess schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig!
    >
    > Und kann mir bitte einer sagen wo denn der
    > Megafortschritt bei den Duo2 ist? Sie sind
    > schneller und?
    > AMD hat es geschafft in einer 90nm Fertigung 65
    > Watt zu integrieren. DDR2 und billiger dazu. So wo
    > ist nun das bessere Verhältniss von Intel?
    >
    > Sprüche von wegen, "AMD ist eingeschlafen" stammen
    > doch wohl nur aus der Werbehetze von Intel selbst!
    > Quadcore gibt es keinen richtigen, nur so ein
    > Doppelcoreteil. Also ich sehe bis dato keinen
    > Grund auf Intel zu gehen weil Sie einfach kein
    > besseres Preis/Leistungsniveau bieten.
    >
    > LG
    >
    > XHess


    Nach der X-ten Preissenkung im Low- und Mid-End-Segment ist AMD hier teilweise konkurrenzfähig. Das Problem bei der Geschichte: In den meisten anderen Bereichen ist Intel derzeit was Preis/Leistung anbelangt besser gestellt, was sowohl von IT-Entscheidern die langfristig denken berücksichtigt wird und auch von Privatkonsumenten die darauf achten.
    Zudem kommt dazu, dass Intel einfach zukunftssicherere Plattformen anbietet. Auf einer meiner Sockel-939-Plattformen wollte ich aufrüsten, allerdings hat AMD keine Sockel-939-Prozessoren mehr im Angebot, die Händler liefern nur noch Restbestände zu teuren Preisen (meist teurer als aktuelle AM2-Prozessoren!) und zudem eben nur veraltete Chips.
    Intel verwendet für die aktuellen Prozessoren einen Sockel der seit 2004, also etwa dem gleichen Zeitpunkt wie AMDs Sockel 939, vorhanden ist und ich bin mir sicher, dass dieser Sockel auch noch weitere 2-3 Jahre unterstützt wird. Nur mit BIOS-Updates ist es möglich auf dieser Plattform eine komplett andere Prozessorgeneration zu verwenden. AMDs Sockel-754-Plattform war schon nach 2 Jahren quasi obsolet und wird nur noch in Notebooks verwendet; auch sind seit Jahren nur Billigsemprons und sehr teure Mobilprozessoren für diesen Sockel verfügbar.

    Einem AMD-Sympathisanten wie mir Intel-Propaganda anzulasten, obwohl ich nur objektiv bin zeugt von Unwissenheit.

  7. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: heinz0r 20.02.07 - 13:37

    Graf Porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wo bitteschön hat amd ein schlechtes
    >
    > preis-/leistungsverhältnis? schau mal genau
    > hin.
    > ein core 2 duo als einstiegsmodell
    > (e4300, 2x
    > 1.8GHz) ca. 150 euro. ein athlon
    > X2 als
    > einstiegsmodell knapp unter 100 euro.
    > du bekommst
    > für den preis des core 2 duo
    > locker einen athlon
    > x2 4400+ (2x 2.3GHz) in
    > 65nm-fertigung.
    >
    > Und wenn du die Mainboards noch dazu rechnest,
    > wird Intel noch teurer. Ich hab das mal vor kurzem
    > zusammengerechnet, weil die Intels ja schon
    > deutlich schneller sind. Für den Mehrpreis kommt
    > dann der höher getaktete AMD leistungsmässig
    > wieder sehr nahe ran. Und wenn man den EE nimmt,
    > ist der Stromverbrauch auch deutlich geringer.

    Dass die Mainboards teurer sind muss ich zugeben, allerdings hat man - wie ich eben in einem anderen Post anführte - bei Intels Plattformen gewisse Zukunftssicherheit, die bei AMD zu meinem Leid (und zu dem vieler Anderer) leider nicht gegeben ist.

  8. Re: veraergerter AMD Kunde

    Autor: heinz0r 20.02.07 - 13:39

    Maniac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > loli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Relus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > AMD macht gerade den
    > Fehler die
    > Käufer
    > des
    > Athlon64
    > nicht richtig zu
    > pflegen. Der
    > sehr
    >
    > verbreitete Sockel 939
    > wird ignoriert
    >
    > und äusserst
    > knapp mit
    > schnellen
    > CPUs
    > versorgt.
    >
    > Mag sein.
    > Aber
    > der 939 unterstützt kein DDR2. Das
    > ist
    >
    > ein klarer Nachteil. Somit müssten die
    > CPUs
    >
    > z.B. mehr Cache mitbringen, um
    > dies
    > auszugleichen.
    > Und das ist
    > teuer.
    >
    > ändert aber nix dran das
    > wohl nach Sockel A der
    > Sockel 939 der
    > verbreitetste ist. Das Der Sockel
    > so schnell
    > gekillt wurde wundert mich ehrlich! Hab
    > mich
    > damals geärgert als ich Sockel 754 gekauft
    >
    > habe, war frisch draußen und dann stand schon
    > 939
    > in den Startlöchern!
    >
    > Vorteil
    > AMD ist das die Mainboards relativ billig
    >
    > sind und ein evtl. umstieg auf AM2 zu
    > verkraften
    > ist, wenn man den DDR2 mal außen
    > vor lässt!
    >
    > Ich bin auch veraergerter AMD Kunde. Ich habe mir
    > jetzt aber den 4600+ X2 bestellt fuer mein 939.
    > Ich sehe noch nicht ein, das ich alles wegwerfe,
    > nur um AM2 und DDR2 zu haben.
    >
    > Gibt es Benchmarks wo man sehen kann, wie gut die
    > AM2 mit DDR2 vs. 939 X2 mit DDR1 sind?
    >
    > Ware dankbar fuer Links.
    >
    > Maniac.
    >


    Das kann ich voll nachvollziehen, auch wenn ich weniger verärgert als enttäuscht bin.

  9. Re: veraergerter AMD Kunde

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 20.02.07 - 13:43

    Maniac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin auch veraergerter AMD Kunde. Ich habe mir
    > jetzt aber den 4600+ X2 bestellt fuer mein 939.
    > Ich sehe noch nicht ein, das ich alles wegwerfe,
    > nur um AM2 und DDR2 zu haben.
    >
    > Gibt es Benchmarks wo man sehen kann, wie gut die
    > AM2 mit DDR2 vs. 939 X2 mit DDR1 sind?
    >
    > Ware dankbar fuer Links.

    Link habe ich leider keinen, aber in einem Test vor ca. 6 Wochen (war über 3DCenter.de verlinkt auf alle Fälle...) war ein 4600+ auf Sockel 939 sogar leicht schneller als ein 4600+ auf AM2. Mag sein das sich das mittlerweile wieder geändert hat.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  10. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: König Frickel 20.02.07 - 13:45

    heinz0r schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Zukunftssicherheit

    Dieses Wort sollte man aus dem Sprachschatz streichen.
    Ehrlich, was ist denn heute noch Sicher in der Zukunft.
    Und bei der Technik sowieso. Über welchen Zeitram sprechen
    wir hier? 6,10,12 Monate? Spätestenz mit DDR3, PCIe2 etc. ist
    wieder ein neues Mainboard, CPU, Grafikkarte usw. fällig.



  11. Re: Jo

    Autor: Blubberlutsch 20.02.07 - 13:52

    loli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur mal so am Rande... mein Intel E6400 taktet
    > auch automatisch runter wenn keine Leistung
    > gebraucht wird! ;-)

    Ist mir bekannt, aber es geht halt nicht soweit runter mit
    Takt und Volt wie bei C'n'Q und es gibt noch feinere
    Abstufungen.

    > Aber dieses Intel AMD geflame und kiddiegehabe
    > geht mir eh aufn Sack... genau wie Nvidia / ATI
    > (AMD) usw.
    >
    > Jeder wie er will!

    Sehe ich auch so, aber wenn ich lese "AMD am ENDE", nur
    weil die 9% Langsamer dafür aber 40% billiger sind, dann
    muß man da gegensteuern. Sonst wird das wieder so eine
    Legende wie "AMD ist nicht so kompatibel wie Intel".



  12. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: Alles wird besser 20.02.07 - 14:04

    König Frickel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Dieses Wort sollte man aus dem Sprachschatz
    > streichen.
    > Ehrlich, was ist denn heute noch Sicher in der
    > Zukunft.
    > Und bei der Technik sowieso. Über welchen Zeitram
    > sprechen
    > wir hier? 6,10,12 Monate? Spätestenz mit DDR3,
    > PCIe2 etc. ist
    > wieder ein neues Mainboard, CPU, Grafikkarte usw.
    > fällig.
    Vor allem spielt es auch keine so große Rolle mehr. Als ich meinen ersten Athlon gekauft habe, hat das SoA-Board 350 DM, also ca. 180 EUR gekostet. Da war Sound noch gar nicht dabei und mit dem Erscheinen des Athlon XP war trotz gleichen Sockels auch wieder Schicht im Schacht.

    Heute dagegen bekomme ich schon für 80 Steine das, was ich will und dazwischen liegen noch einige Jahre Inflation...

    Die einzig sinnvolle Zukunfssicherheitsstrategie ist doch die:
    Board mit einem bestimmten Sockel kaufen und eine der Einstiegs-CPUs nehmen. 1 Jahr warten und nun für viel niedrigeren Preis den schnellsten Prozessor kaufen, den das Board verträgt. So ist man mit geringen Kosten immer relativ nah an dem aktuellen Leistungsniveau.

  13. Re: 3000+ -> E6400

    Autor: Sparfuchs 20.02.07 - 14:40

    Moses schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sparfuchs schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Eine kurze Info, ob Du mit der Wahl des
    > E6400
    > zufrieden bist, wäre schön.
    >
    > ich denke für einen Sparfuchs is dashier genau das
    > richtige....
    > praxis.thgweb.de

    Sparfuchs != Geldrauswerfer

    Für das Übertakten bis zur Explosion bin ich zu feige. :)

  14. Re: Nunja.

    Autor: NeoTiger 20.02.07 - 16:09

    Relus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > AMD macht gerade den Fehler die Käufer
    > des
    > Athlon64 nicht richtig zu pflegen. Der
    > sehr
    > verbreitete Sockel 939 wird ignoriert
    > und äusserst
    > knapp mit schnellen CPUs
    > versorgt.
    >
    > Mag sein. Aber der 939 unterstützt kein DDR2. Das
    > ist ein klarer Nachteil. Somit müssten die CPUs
    > z.B. mehr Cache mitbringen, um dies auszugleichen.
    > Und das ist teuer.

    Und? Das ist kein Argument, das den Kunden befriedigt. Mich hat es als einen der Späteinsteiger in Sockel 939 genauso getroffen. Da hab ich den ganzen Lobeshymnen auf den 939 geglaubt und kräftig Geld in ein gutes Mainboard investiert, weil ich dachte, das hält 2-3 CPU Generationen, und dann kam nächsten Monat der AM2 auf den Markt und AMD ließ die 939er einfach auslaufen.

    Als Kunde sage ich mir nun: wenn ich schon mein Mainboard austauschen muss - warum dann nicht gleich auf die Intel-Schiene wechseln, wenn der C2D doch weitläufig gelobt wird?

    AMD macht einen großen kaufmännischen Fehler, dass sie die neuen CPUs nicht auch wieder für ältere Sockel anbieten um den Besitzern von 939-Mainboards eine preisgünstigere Alternative als den kompletten Umstieg auf Intel anzubieten, der sie möglicherweise noch eine Weile bei der Stange hält bis sie auch technisch dem C2D kontern können.

    Dass er sich dabei mit DDR1-Speicher zufrieden geben muss, der den schnellen Prozessor in manchen Fällen ausbremst, ist eine Entscheidung, die AMD seinen Kunden überlassen sollte. Es gibt auch viele Anwendungsfälle, in denen das Speicherinterface weitaus weniger zur Gesamtperformance beiträgt und man trotzdem gut von einem AMD X2 6000+ auf Sockel 939 profitieren könnte.

  15. AM2 war doch angekuendigt

    Autor: uwain 20.02.07 - 16:30

    hi,

    dann hast du dich nicht gut informiert.
    ich hatte auch vor eine neue workstation zu bauen und habe ein halbes jahre gewartet, weil angekuendigt war dass mit DDR2 ein neuer AM2 sockel kommt.

    seit august habe ich nen dual-core und kann ohne probleme in zwei jahren auf einen guenstigen quad-core wechseln.

    so haelt die workstation problemlos sechs jahre... fuer spiele gibts konsolen.
    man sollte immer kurz _nach_ einem sockelwechsel seinen rechner kaufen.

  16. Re: Nunja.

    Autor: ayee 20.02.07 - 16:32

    Boar, dieses Rumgereite auf dem Sockel939 ist doch zum gähnen. Als ob Intel sich durch seltenere Boardwechsel hervortut. Wer 'ne schnellere CPU benötigt, muss selbst wissen, ob der komplette Wechsel zu Intel (inkl. Board + Speicher) sinnvoller ist, als sein bestehendes 939 System durch die schnellst mögliche CPU zu erweitern... und so lahm sind die Modelle ja nun auch nicht.

    Ansonsten laufen 939 und AM2 nun schon so lange parallel, dass man AMD nun wirklich keinen Vorwurf machen kann, wenn sie irgendwann (Ende letzten Jahres) ihre Produktion komplett auf AM2 umstellen.

    Also, alles halb so wild.

  17. Re: Nunja.

    Autor: ayee 20.02.07 - 16:39

    > Da
    > hab ich den ganzen Lobeshymnen auf den 939
    > geglaubt und kräftig Geld in ein gutes Mainboard
    > investiert, weil ich dachte, das hält 2-3 CPU
    > Generationen, und dann kam nächsten Monat der AM2
    > auf den Markt und AMD ließ die 939er einfach
    > auslaufen.

    1. Schlecht informiert. Bevor ein Sockel in den Markt kommt, gibt es monatelang vorher Ankündigungen.
    2. Kam nicht der AM2 auf den Markt und 939 lief sofort aus. Die beiden liefen laaaange Zeit parallel. Und auch heute kann man locker relativ schnelle 939 CPUs erwerben. Was soll also das Gebrüll?

    > Als Kunde sage ich mir nun: wenn ich schon mein
    > Mainboard austauschen muss - warum dann nicht
    > gleich auf die Intel-Schiene wechseln, wenn der
    > C2D doch weitläufig gelobt wird?

    Wenn dir erhältliche 939 CPUs zu teuer sind, dann musst du dein Mainboard eben auch tauschen. Das Intel da momentan meist vorne liegt, ist keine Neuigkeit, also *gähn*. Wenn du zu Intel wechseln willst, dann mach das.

    > AMD macht einen großen kaufmännischen Fehler, dass
    > sie die neuen CPUs nicht auch wieder für ältere
    > Sockel anbieten um den Besitzern von
    > 939-Mainboards eine preisgünstigere Alternative
    > als den kompletten Umstieg auf Intel anzubieten,
    > der sie möglicherweise noch eine Weile bei der
    > Stange hält bis sie auch technisch dem C2D kontern
    > können.

    Ob es ein kaufmännischer Fehler ist, kannst du überhaupt nicht beurteilen. Dazu kennst du AMDs firmeninterne Zahlen, Statistiken und Strategien viel zu wenig bzw. gar nicht.

    > Dass er sich dabei mit DDR1-Speicher zufrieden
    > geben muss, der den schnellen Prozessor in manchen
    > Fällen ausbremst, ist eine Entscheidung, die AMD
    > seinen Kunden überlassen sollte. Es gibt auch
    > viele Anwendungsfälle, in denen das
    > Speicherinterface weitaus weniger zur
    > Gesamtperformance beiträgt und man trotzdem gut
    > von einem AMD X2 6000+ auf Sockel 939 profitieren
    > könnte.

    Wenn du so an deiner Plattform hängst, hol dir doch den schnellsten 939er und übertakte ihn falls dir die Leistung nicht langt.

  18. Re: 3000+ -> E6400

    Autor: Andi6600 20.02.07 - 16:56

    Tja, ich war auch immer AMD-Fan. Aber die Zeiten ändern sich. So auch Preis/Leistung.

    Ich bin von einem 754er Sockel A64 3200+ auf den Core2Duo 6600 umgestiegen und bereue diese "Wahl der Waffe" nicht. Bei dem Prozessor ist noch viel Luft, bei der ganzen Architektur sowieso. Wenn Du also noch ein relativ neues Board dazu nimmst, bei dem auch noch lange Luft nach oben ist, kannst Du Dein System später, nach 2-3 Jahren immer nochmal übertakten und/oder später rausgekommene CPU-Modelle draufklatschen.

  19. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: GrinderFX 20.02.07 - 17:22

    Der K6 war eine katastrophe.

  20. Re: AMD eingeschlafen?

    Autor: Mal anders 20.02.07 - 17:28

    heinz0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden
    > Prozessoren am x86-Markt nur von Intel entwickelt,
    > es gab bestenfalls ein paar billige Nachbauten
    > (auch von AMD).
    > Nachdem AMD dann genug Klone verkauft hatte war
    > genügend Geld vorhanden um selbst etwas halbwegs
    > konkurrenzfähiges in diesem Sektor zu entwickeln,
    > den K5.

    Nur für das Protokoll. AMD hat mit Intel zusammen den x86er auf den Markt geworfen d.h. es waren keine Nachbauten sondern 10 Jahre lang eine erzwungene Zusammen arbeit, wobei Intel definitiv der stärkere war. Mein erster 16Bit prozessor liegt immer noch vor mir (286-12).

    AMD hat auch gut daran getan, sich an Intels vorgaben zu halten, da AMD immer eine "klitsche", war und eigene Entwicklungen nur bis zu einem gewissen Rahmen möglich war. Bei den 386er und 486er war es mehr als nur abzusehen, das Intel enorme Probleme bekam (VL-Bus/PCI-Bus). Erst mit dem Pentium konnte Intel sich eine ganze Zeitlang von AMD absetzen, was aber ab dem K5 wieder enorm schwierig war und erst heute sind beide in der Enwticklung fast gleich auf - wobei ich Intel eine Nasen länge vorraussehe, da einfach mehr Geld zur Entwicklung bereit steht.

    Ciao

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Project Manager Product (m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Anwendungsberater / Experte (m/w/d) für M365
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  3. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
  4. Innovations-Manager (m/w/d) für digitale Strategie in München
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Dying Light Platinum Edition für 9,99€)
  2. 2.399€ (Bestpreis)
  3. (u.a. Samsung LED TV 50 Zoll für 549€, Ryzen 9 5900X für 499€)
  4. 299,82€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de