Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › YUI 2.2.0 mit Browser…

Damals, früher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damals, früher

    Autor: Wendehals 21.02.07 - 11:57

    fand ich es auch total geil neue Interfaces für Webseiten auszuhecken. Mit JavaScript udn allem was geht. Hier was aufklappen, da was zuklappen, schieben hopsen, machen udn tun. Man weiß ja alles besser und das was HTML bot war natürlich zumreichend. Also wurde erfunden und designt.

    Und irgendwann habe ich begriffen was HTML eigentlich ist. Wohlgemerkt als Designer/Kreativer!

    Ich möchte keine JavaScript.Monstren mehr einsetzen um irgendeine funky Navigation zu realisieren. Das Herkömmliche ist so schlecht nicht. Jeder ist damit vertraut, es funktioniert, es ist flexibel udn barrierefrei. Es muss nicht erklärt werden. Und es bietet ausreichend möglichkeiten der Gestaltung.

    Leider geht der Trend unverändert in Richtung AJAX, JavaScript, Flash.

    Ich bind er Meinung der Zugang soll barriere frei sein ohne Schnickschnack. Gegen Flash, Filme und Interaktives spricht nichts, solange es eingebette Medienformate sind.

  2. Re: Damals, früher

    Autor: EwigGestriger 21.02.07 - 12:23

    Wendehals schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bind er Meinung der Zugang soll barriere frei
    > sein ohne Schnickschnack. Gegen Flash, Filme und
    > Interaktives spricht nichts, solange es eingebette
    > Medienformate sind.

    yep, seh ich genau so. Proprietärer Kram wie Flash sollte man nur einsetzen, wenn es nicht anders geht (z.B. Flashspiele bei einer Spielesite). Ajax ist auch so ein Teil, das man vielleicht bei Seiten wie Google Maps oder Flickr gut einsetzen kann, allerdings: über 2/3 aller Websites bieten Inhalte an, bei denen sich der Einsatz von Ajax einfach nicht lohnt, deshalb ist der Hype darum mir absolut unverständlich.

  3. Re: Damals, früher

    Autor: dafirus 21.02.07 - 12:46

    ich denke das ganze zielt mehr ab auf webapplikationen als auf den einsatz in normalen webseiten... und da finde ichs ok, vor allem im intranet bereich.

  4. Re: Damals, früher

    Autor: TobiasT 21.02.07 - 12:57

    >> das man vielleicht bei Seiten wie Google Maps oder Flickr gut einsetzen kann

    Ist damit der Einsatz von AJAX auf Mapping und Foto-Seiten beschränkt?

    AJAX bietet einfach eine ganz neue, vor allem einfachere und benutzerfreundlichere, Art interaktive Webseiten zu erstellen.

    Klar, für DB-dynamisch erstellte NEWS-Seiten oder normale Webseiten ist's nicht notwendig, aber Web-Applikationen sind eben nicht nur HTML-Seiten, wie der Name schon sagt.

    Und für diese sind solche Frameworks ne prima Sache!

    Forward ever, Backward never!

  5. AJAX ist barrierefrei

    Autor: JuniDe 21.02.07 - 13:29

    AJAX kann ebenfalls barrierefrei sein, das hat damit gar nichts zu tun!

    Einen sehr interessanten Thread dazu gibts hier http://www.ajax-community.de/allgemein/2940-barrierefreiheit-vs-ajax.html

    Grüßle
    JuniDe

    Wendehals schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fand ich es auch total geil neue Interfaces für
    > Webseiten auszuhecken. Mit JavaScript udn allem
    > was geht. Hier was aufklappen, da was zuklappen,
    > schieben hopsen, machen udn tun. Man weiß ja alles
    > besser und das was HTML bot war natürlich
    > zumreichend. Also wurde erfunden und designt.
    >
    > Und irgendwann habe ich begriffen was HTML
    > eigentlich ist. Wohlgemerkt als
    > Designer/Kreativer!
    >
    > Ich möchte keine JavaScript.Monstren mehr
    > einsetzen um irgendeine funky Navigation zu
    > realisieren. Das Herkömmliche ist so schlecht
    > nicht. Jeder ist damit vertraut, es funktioniert,
    > es ist flexibel udn barrierefrei. Es muss nicht
    > erklärt werden. Und es bietet ausreichend
    > möglichkeiten der Gestaltung.
    >
    > Leider geht der Trend unverändert in Richtung
    > AJAX, JavaScript, Flash.
    >
    > Ich bind er Meinung der Zugang soll barriere frei
    > sein ohne Schnickschnack. Gegen Flash, Filme und
    > Interaktives spricht nichts, solange es eingebette
    > Medienformate sind.
    >
    >


  6. Re: AJAX ist barrierefrei

    Autor: BSDDaemon 21.02.07 - 13:40

    JuniDe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AJAX kann ebenfalls barrierefrei sein, das hat
    > damit gar nichts zu tun!

    AJAX ist eine einzige Barriere.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. Konzeptstudio: Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus
      Konzeptstudio
      Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus

      Die Luxusmarke von Toyota will im kommenden Monat ihr erstes vollelektrisches Auto präsentieren. So ungewöhnlich wie der nun gezeigte Lexus LF-30 Electrified Concept dürfte das Serienmodell aber nicht aussehen.

    2. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    3. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.


    1. 07:13

    2. 22:46

    3. 19:16

    4. 19:01

    5. 17:59

    6. 17:45

    7. 17:20

    8. 16:55