1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft verteilt Schadsoftware…

Messenger mit Werbung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Messenger mit Werbung?

    Autor: Unwichtig 21.02.07 - 17:24

    Wo gibts denn sowas?

  2. Hab ich auch gedacht ...

    Autor: Laszlo 21.02.07 - 17:49

    ... Microsoft lässt sich halt wirklich alles bezahlen. Selbst aus dem kleinsten Service wird noch Geld gesaugt ... Einfach typisch! Reicht schon, sich mal das ganze Versionswirrwar von Vista anzuschauen: 500 Eier für die Ultimate! Und dann ist nicht mal eine IDE mit dabei! Lächerlich und unglaublich ...

  3. Re: Hab ich auch gedacht ...

    Autor: KarlDAV 21.02.07 - 22:18

    Laszlo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Microsoft lässt sich halt wirklich alles
    > bezahlen. Selbst aus dem kleinsten Service wird
    > noch Geld gesaugt ... Einfach typisch! Reicht
    > schon, sich mal das ganze Versionswirrwar von
    > Vista anzuschauen: 500 Eier für die Ultimate! Und
    > dann ist nicht mal eine IDE mit dabei! Lächerlich
    > und unglaublich ...
    >
    >

    Also bei Alternate gabs die Ultimate (SB) letztens für 169,- Euro. Kostet die normale Version wirklich soviel?

    Eine recht gute IDE gibt es immerhin kostenlos von MS. Die weitaus meisten Benutzer von Windows werden eine IDE aber gar nicht vermissen.


    - KarlDAV -

  4. Re: Hab ich auch gedacht ...

    Autor: Laszlo 21.02.07 - 22:50

    > Also bei Alternate gabs die Ultimate (SB) letztens
    > für 169,- Euro. Kostet die normale Version
    > wirklich soviel?

    Die OEM kostet meines Wissens 169, die normale sogar über 500.

    > Eine recht gute IDE gibt es immerhin kostenlos von
    > MS.

    Wie heißt die? Hast du nen Link? Würde ich mir gern mal anschauen.

    > Die weitaus meisten Benutzer von Windows
    > werden eine IDE aber gar nicht vermissen.

    Die Ultimate ist ja auch nicht für Normal-Benutzer, sondern für Pros.

  5. Re: Hab ich auch gedacht ...

    Autor: Kaliumhexacyanoferrat 21.02.07 - 23:26

    Laszlo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Eine recht gute IDE gibt es immerhin
    > kostenlos von
    > MS.
    >
    > Wie heißt die? Hast du nen Link? Würde ich mir
    > gern mal anschauen.

    http://msdn.microsoft.com/vstudio/express/

    die denke ich mal. Ich bin damit äußerst zufrieden, weiß allerdings nicht, ob sowas für den "Profi-Einsatz" genügt.

  6. Danke für den Link

    Autor: Laszlo 21.02.07 - 23:50

    Danke für den Link. Erinnert mich ein wenig an Netbeans. Die SQL-Integration sieht gut aus. Ist das eine zentrale SQL-DB oder kann man für jedes Prog eine eigene benutzen? Wie sieht denn die Performance aus, wenn viele Files offen sind? Was benutzt du für eine Sprache: C#, J# oder C++? Was für ein Gefühl ist es, für .NET zu programmieren? Gibt es da dieses Wow-Gefühl - oder besser: verhalten sich die Bibliotheken so, wie man es erwartet? Was ist mit Multi-Threading und C#? Werden Interface-Callbacks in die gleiche .cs-Datei geschrieben, oder kann man einen entkoppelten Controller benutzen? Währe schön, wenn du ein paar von den Fragen beantworten könntest. Danke schonmal.

  7. Klar, schonmal ICQ seit Version 98 angeschaut?!?

    Autor: RPGamer 22.02.07 - 10:17

    Laszlo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Microsoft lässt sich halt wirklich alles
    > bezahlen. Selbst aus dem kleinsten Service wird
    > noch Geld gesaugt ... Einfach typisch! Reicht
    > schon, sich mal das ganze Versionswirrwar von
    > Vista anzuschauen: 500 Eier für die Ultimate! Und
    > dann ist nicht mal eine IDE mit dabei! Lächerlich
    > und unglaublich ...

    Ähm, also die Werbung im MSN Messenger ist sehr(!!) dezent. Wenn ich mir den original ICQ Client angucke .......... da blinkts überall, sogar im Chatfenster. Ätzend. Im MSN bzw. Windows Live Messenger ist ein Werbebanner nur unterhalb der Kontaktliste zu sehen. Stört mich überhaupt nicht.

    Und Windows Vista Ultimate kann sich jeder als Systembuilder Version für ca. 180 Euro kaufen. Da dir Home Premium aber auch reichen wird, bist du mit gut 120 Euro dabei!



    Ach und was für eine IDE Zugabe erwartest du bitte? Visual Studio 2005 Pro an kostenlose Dreingabe incl. der Erlaubnis mit deiner Vista Ultimate Lizenz kommerzielle Anwendungen damit zu erstellen??!??

    Im übrigen gibts von Microsoft eine kostenlose IDE (Visual Studio Express - oder so) ... nur warum sollte die per Default mit Installiert werden? Damit alle wieder klagen weil Microsoft sein System mit zusätzlicher Software ausliefert und sein Monopol ausnutzt?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.07 10:21 durch RPGamer.

  8. N/T

    Autor: RPGamer 22.02.07 - 10:17

    EDIT: Das war ungewollt



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.07 10:18 durch RPGamer.

  9. Re: Klar, schonmal ICQ seit Version 98 angeschaut?!?

    Autor: Laszlo 22.02.07 - 13:41

    > Und Windows Vista Ultimate kann sich jeder als
    > Systembuilder Version für ca. 180 Euro kaufen. Da
    > dir Home Premium aber auch reichen wird, bist du
    > mit gut 120 Euro dabei!

    Wie willst du wissen, was mir reicht?

    > Ach und was für eine IDE Zugabe erwartest du
    > bitte? Visual Studio 2005 Pro an kostenlose
    > Dreingabe incl. der Erlaubnis mit deiner Vista
    > Ultimate Lizenz kommerzielle Anwendungen damit zu
    > erstellen??!??

    Ach - für die Erlaubnis, kommerzielle Apps zu erstellen, muss man auch noch zahlen?

    > Im übrigen gibts von Microsoft eine kostenlose IDE
    > (Visual Studio Express - oder so) ... nur warum
    > sollte die per Default mit Installiert werden?

    Aber wenigstens mit auf die CD packen kann mans.

    Übrigens: Wenn ich mir MacOS X zulege oder nen Mac kaufe, bekomme ich eine Profi-IDE vollkommen kostenlos mit dazu. Keine Kinder-Version. Mit der sind dann so Sachen möglich wie Bindings/Key-Value-Coding und CoreDate. Vollkommen kostenlos ist weiterhin dieses immer wiederkehrende WOW-Erlebnis, wenn man doch wieder schneller fertig geworden ist, als erwartet; und das Ergebnis erschreckend gut aussieht.

  10. Re: Klar, schonmal ICQ seit Version 98 angeschaut?!?

    Autor: Jeffa 22.02.07 - 21:10

    > Übrigens: Wenn ich mir MacOS X zulege oder nen Mac
    > kaufe
    Dann mach das doch einfach und halte bei allen anderen Themen einfach den Mund?

    > [...] weiterhin dieses immer
    > wiederkehrende WOW-Erlebnis, wenn man doch wieder
    > schneller fertig geworden ist, als erwartet; und
    > das Ergebnis erschreckend gut aussieht.
    Ich hätte auch gerne eine IDE, die für mich die Arbeit erledigt, damit ich "schneller fertig werde" - und dann gar eine IDE, die meinen Code in ästhetische Kunst verwandelt, damit sie "erschreckend gut aussieht"...herrlich.

  11. Re: Klar, schonmal ICQ seit Version 98 angeschaut?!?

    Autor: KarlDAV 23.02.07 - 00:26

    Laszlo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach - für die Erlaubnis, kommerzielle Apps zu
    > erstellen, muss man auch noch zahlen?

    Nein.

    > > Im übrigen gibts von Microsoft eine
    > kostenlose IDE
    > (Visual Studio Express - oder
    > so) ... nur warum
    > sollte die per Default mit
    > Installiert werden?
    >
    > Aber wenigstens mit auf die CD packen kann mans.

    Muß man aber nicht. Warum hundert mal mit ausliefern, wenn nur einer davon es verwendet. Und man kann es sich doch jederzeit problemlos besorgen.

    > Übrigens: Wenn ich mir MacOS X zulege oder nen Mac
    > kaufe, bekomme ich eine Profi-IDE vollkommen
    > kostenlos mit dazu. Keine Kinder-Version. Mit der
    > sind dann so Sachen möglich wie
    > Bindings/Key-Value-Coding und CoreDate. Vollkommen

    Die Begriffe gehören wohl zum Cocoa-API? Mal sehen:

    Bindings: Properties, Listen, Arrays und nahezu beliebigen anderen Datenquellen möglich, ein- und mehrdimensional, birektional, beliebige Zahl Endpunkte, natürlich auch gemeinsame Cursor-Steuerung (Datensatätze) etc..

    Key-Value-Coding: via Reflection.

    Bei Bindings aber auch ganz einfach via Property-Namen.

    Core Data: Serialisierung in allen Varianten (Binär, XML, SQL u.a.m.) möglich. Bindings auch an solche Datenquellen nach Belieben möglich. IDE kann automatisch Klassen für Object-Relational-Mapping etc. generieren. (Ob die Express-Version letzteres beinhaltet, weiß ich allerdings gerade nicht.) Als Datenbanken stehen MSDE (SQL-Server) und die Jet-Engine (MS-Access) zur Verfügung.

    Also ich kenne mich mit Cocoa überhaupt nicht aus, habe nur mal eben in der Wikipedia nachgsehen. Trifft es das etwa?

    > kostenlos ist weiterhin dieses immer
    > wiederkehrende WOW-Erlebnis, wenn man doch wieder
    > schneller fertig geworden ist, als erwartet; und
    > das Ergebnis erschreckend gut aussieht.



    - KarlDAV -

  12. Re: Klar, schonmal ICQ seit Version 98 angeschaut?!?

    Autor: Laszlo 23.02.07 - 01:39

    Das trifft es, plump ausgedrückt. Mit KVC kannst du auch Listener für alle möglichen Variablen oder Datenobjekte eines Objekts registrieren, ohne entspr. Methoden in die Klasse hineinschreiben zu müssen. Einfach KVC-Compliant Accessor-Methods schreiben, fertig. Selbst wenn du dazu zu faul bist funzt. Ne simple Variablen-Deklaration soll auch schon ausreichen.

    Controller zu schreiben ist auch nicht nötig. Gibts schon für Listen, Outline-Views, Column-Views usw. Selbst ein Model brauchst du nicht zu schreiben. CoreData Prototyp anlegen, Model wird automatisch erstellt. Nurnoch den Controller im InterfaceBuilder konfigurieren: Kästen anklicken, Value eintragen, fertig. Weitere Vorteile: automatische Einbindung in den Undo-Manager - natürlich komplett mit Menüs und allem drum und dran (document based app).

    Und das Allerbeste: alle diese out-of-the-box-Klassen mit ihren Verknüpfungen lassen sich wahlweise durch Delegates oder durch Subclassing in alle nur denkbaren Richtungen anpassen.

    Das komische an der ganzen Sache: dieses Gefühl, dass da Zauberei mit im Spiel sein muss, wird man irgendwie nicht los. Nach dem Aufsetzen solcher Systeme muss ich immer Lachen und meinen Kopf schütteln.

    Noch lustiger sind die Features, die 10.5 mitbringen wird: ich sag nur: Multi-Threading-Gefrickel ade!

  13. Re: Danke für den Link

    Autor: KarlDAV 23.02.07 - 01:48

    @Kaliumhexacyano...
    Ja, VS-Express hatte ich gemeint.

    Laszlo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist das eine zentrale SQL-DB oder kann man für jedes

    Nein. Mit der MSDE bzw. SQLServer Express können beliebig viele Datenbanken angelegt werden.

    > Prog eine eigene benutzen? Wie sieht denn die
    > Performance aus, wenn viele Files offen sind? Was
    > benutzt du für eine Sprache: C#, J# oder C++? Was

    Also ich arbeite mit C# unter VS2005Pro und aktuellem SQL-Server (u.a.), denke aber, da wird sich in der Anwendung nicht viel zu den Express-Versionen unterscheiden.

    > für ein Gefühl ist es, für .NET zu programmieren?
    > Gibt es da dieses Wow-Gefühl - oder besser:
    > verhalten sich die Bibliotheken so, wie man es
    > erwartet? Was ist mit Multi-Threading und C#?

    Multithreading ist in C# überhaupt kein Problem. Ein neues Feature, das ich gerade verwendet habe, sind anonyme Funktionen. (Wie ein kleiner Hauch von JavaScript. :-)) Damit kann man z.B. einen kompletten Thread mit einer Code-Zeile erzeugen und starten:

    using System.Threading;
    ...

    (new Thread(delegate(){
    Thread.Sleep(5000);Console.WriteLine("Hallo Welt");
    })).Start();

    (Es geht auch noch kürzer.)

    Bei Thread-übergreifenden Zugriff auf Oberflächen-Controls, wie auch bei Remoting etc., muß zur Synchronisation Invoke verwendet werden.

    Bis jetzt tun alle Bibliotheken eigentlich so, wie zu erwarten und vorallem wie dokummentiert.

    > Werden Interface-Callbacks in die gleiche
    > .cs-Datei geschrieben, oder kann man einen
    > entkoppelten Controller benutzen? Währe schön,
    > wenn du ein paar von den Fragen beantworten
    > könntest. Danke schonmal.


    Falls Du mit Interface die Benutzeroberfläche meinst:

    VS2005 legt die Beschreibung und den Oberflächen-Code für eine Form in einer separaten cs-Datei und einer Resource-Datei (bzw. je eine pro Sprache/Loaklisierung) ab. Dabei wird genutzt, das sich Klassen jetzt auf mehererer Code-Dateien verteilen lassen. Die Event-Methoden der Oberflächen-Controls landen dann entsprechend in der Hauptdatei der Form.





    - KarlDAV -

  14. Re: Danke für den Link

    Autor: Laszlo 23.02.07 - 02:25

    > Also ich arbeite mit C# unter VS2005Pro und
    > aktuellem SQL-Server (u.a.), denke aber, da wird
    > sich in der Anwendung nicht viel zu den
    > Express-Versionen unterscheiden.
    >
    > > für ein Gefühl ist es, für .NET zu
    > programmieren?
    > Gibt es da dieses Wow-Gefühl -
    > oder besser:
    > verhalten sich die Bibliotheken
    > so, wie man es
    > erwartet? Was ist mit
    > Multi-Threading und C#?
    >
    > Multithreading ist in C# überhaupt kein Problem.
    > Ein neues Feature, das ich gerade verwendet habe,
    > sind anonyme Funktionen. (Wie ein kleiner Hauch
    > von JavaScript. :-)) Damit kann man z.B. einen
    > kompletten Thread mit einer Code-Zeile erzeugen
    > und starten:
    >
    > using System.Threading;
    > ...
    >
    > (new Thread(delegate(){
    > Thread.Sleep(5000);Console.WriteLine("Hallo
    > Welt");
    > })).Start();

    Für diese simple Sache, würde ich nen Timer benutzen:

    NSTimer *timer = [NSTimer scheduledTimerWithTimeInterval:5.0 target:self selector:@selector(showOperationProgress:) userInfo:nil repeats:NO];
    [runLoop addTimer:timer forMode:NSDefaultRunLoopMode];
    [runLoop run];

    Ich weiß, dass sieht für ungeübte Augen ziemlich scheiße aus. Ich finde die Synthax aber mittlerweile sogar schön. Sie ähnelt der menschlichen Sprache mehr. Desweiteren wirst du erkennen, dass hier noch einige Konfigurationsmöglichkeiten lauern ...

    > Bei Thread-übergreifenden Zugriff auf
    > Oberflächen-Controls, wie auch bei Remoting etc.,
    > muß zur Synchronisation Invoke verwendet werden.
    >
    > Bis jetzt tun alle Bibliotheken eigentlich so, wie
    > zu erwarten und vorallem wie dokummentiert.

    Dann hat MS also dazugelernt bei .NET.

    > Falls Du mit Interface die Benutzeroberfläche
    > meinst:
    >
    > VS2005 legt die Beschreibung und den
    > Oberflächen-Code für eine Form in einer separaten
    > cs-Datei und einer Resource-Datei (bzw. je eine
    > pro Sprache/Loaklisierung) ab. Dabei wird genutzt,
    > das sich Klassen jetzt auf mehererer Code-Dateien
    > verteilen lassen. Die Event-Methoden der
    > Oberflächen-Controls landen dann entsprechend in
    > der Hauptdatei der Form.

    Der InterfaceBuilder erzeugt überhaupt keinen Quelltext. Interface-Elemente werden in .nib-Dateien serialisiert, dadurch entfällt das Kompilieren.
    Event-Methoden heißen bei XCode/IB IBOutlets und werden durch ctrl-Drag mit dem Delegate oder dem Controller, den du willst, verknüpft. Auf Wunsch kann IB die Outlets auch automatisch erzeugen.

    Die Konzepte unterscheiden sich deutlich. C# in VS erinnert mich an NetBeans (Java). Und beim Gedanken an die Zeit, als ich noch mit dem Zeug arbeiten musste, schüttelts mich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39