Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tele2 geht gegen ZDF-Beitrag vor

Tele2UTA sind die hinterletzten Verbrecher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tele2UTA sind die hinterletzten Verbrecher

    Autor: Gechädigter 22.02.07 - 18:14

    ...haben mir, obwohl die Telefonleitung seit knapp 4 Jahren total abgemeldet war und daher gar kein telefonieren mehr möglich war, lustig und munter in unregelmäßigsten Abständen immer wieder mal 17 Euro abgebucht.
    Nach meiner erfolgten extra-Kündigung, die scheinbar nötig war, war eine Zeit lang Ruhe, dann ging das Spiel wieder von vorne los.
    Leider hab ich mir die Kontoauszüge bis auf eine Ausnahme immer zu spät angesehen, konnte nix mehr rückbuchen, dann war wieder monatelang Ruhe. So beträgt der Schaden insg. über 100 Euro.
    Tele2 behauptet nun, es wäre nie eine Kündigung eingegangen.
    Das kennt man ja aus anderen Fällen schon zur Genüge.
    Im selben Ort wurden einem Computershopbetreiber mehrere hundert Euro vom Konto abgebucht, dieser Mann war nachweislich noch nie Kunde von Tele2. Kein Mensch weiß, wie sowas gehen kann.

    Und viele Fälle mehr mit ständig falschen (natürlich überhöhten) Abrechnungen, da steckt vermutlich System dahinter.
    Bei uns wurde groß im Bezirksblatt auf der Titelseite in fetten Schlagzeilen darüber berichtet.

  2. Re: Tele2UTA sind die hinterletzten Verbrecher

    Autor: Geschädigtern 22.02.07 - 18:23

    und bei zwei älteren Bekannten gaben sich die Drücker als Telekommitarbeiter aus, die mal kurz die Leitung durchmessen müßten, und erschlichen sich unter vielen leeren und völlig haltlosen Versprechnungen die benötigten Unterschriften.
    Ich mußte denen in beiden Fällen die Verträge stornieren.
    Das war zu Zeiten, als die UTA noch seriös war und die Tele2-Gaunertruppe noch nicht mit denen fusioniert waren.

  3. Re: Tele2UTA sind die hinterletzten Verbrecher

    Autor: Youssarian 23.02.07 - 09:39

    Gechädigter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...haben mir, obwohl die Telefonleitung seit knapp 4 Jahren total
    > abgemeldet war und daher gar kein telefonieren mehr möglich war,
    > lustig und munter in unregelmäßigsten Abständen immer wieder mal 17
    > Euro abgebucht. Nach meiner erfolgten extra-Kündigung, die
    > scheinbar nötig war,

    Ach? Der Fehler lag also auf Deiner Seite. Ziehe diese Monate von dem von Dir angegebenen Schaden ab.

    > Leider hab ich mir die Kontoauszüge bis auf eine Ausnahme immer zu
    > spät angesehen, konnte nix mehr rückbuchen,

    Das ist falsch. Unberechtigte Lastschriften kannst Du unbegrenzt zurückbuchen lassen. Wenn Dir ein Bankmitarbeiter etwas anders erzählt hat, belog er Dich. (Nein, er hat sich nicht geirrt. Jeder Banker weiß das.)

    > So beträgt der Schaden insg. über 100 Euro.

    Die ersten Monate hast Du Dir selbst zuzuschreiben, den Rest kannst Du Dir zurückholen.

    > Tele2 behauptet nun, es wäre nie eine Kündigung eingegangen.

    Kannst Du beweisen, sie im fraglichen Zeoitraum angeschrieben zu haben? Ein Einwurf-Einschreiben dürfte genügen.

    > Im selben Ort wurden einem Computershopbetreiber mehrere hundert
    > Euro vom Konto abgebucht, dieser Mann war nachweislich noch nie
    > Kunde von Tele2. Kein Mensch weiß, wie sowas gehen kann.

    Ach, hör doch auf, jeder weiß das: A reicht eine Lastschrift für das Konto von B ein und die Bank von B führt diese bei hinreichender Deckung/Kreditlinie aus. Durch die Einreichung der Lastschrift sichert A der Bank zu, eine schriftliche Genehmigung von B zu haben. Wenn sich das als nicht zutreffend erweist und A keinen Irrtum glaubhaft machen kann, kann es für A teuer werden.

  4. Re: Tele2UTA sind die hinterletzten Verbrecher

    Autor: klhk 08.03.07 - 12:06

    Gechädigter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...haben mir, obwohl die Telefonleitung seit knapp
    > 4 Jahren total abgemeldet war und daher gar kein
    > telefonieren mehr möglich war, lustig und munter
    > in unregelmäßigsten Abständen immer wieder mal 17
    > Euro abgebucht.
    > Nach meiner erfolgten extra-Kündigung, die
    > scheinbar nötig war, war eine Zeit lang Ruhe, dann
    > ging das Spiel wieder von vorne los.
    > Leider hab ich mir die Kontoauszüge bis auf eine
    > Ausnahme immer zu spät angesehen, konnte nix mehr
    > rückbuchen, dann war wieder monatelang Ruhe. So
    > beträgt der Schaden insg. über 100 Euro.
    > Tele2 behauptet nun, es wäre nie eine Kündigung
    > eingegangen.
    > Das kennt man ja aus anderen Fällen schon zur
    > Genüge.
    > Im selben Ort wurden einem Computershopbetreiber
    > mehrere hundert Euro vom Konto abgebucht, dieser
    > Mann war nachweislich noch nie Kunde von Tele2.
    > Kein Mensch weiß, wie sowas gehen kann.
    >
    > Und viele Fälle mehr mit ständig falschen
    > (natürlich überhöhten) Abrechnungen, da steckt
    > vermutlich System dahinter.
    > Bei uns wurde groß im Bezirksblatt auf der
    > Titelseite in fetten Schlagzeilen darüber
    > berichtet.jhjkljkljhkl


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main
  2. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg (Home-Office möglich)
  4. Karcoma-Armaturen GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Besuch bei Soundcam Wie sieht Maschinenlärm aus?
  2. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. Mobilfunk Was 5G im Bereich Security bringt
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

  1. Raiden: Japans KI-Supercomputer schafft 56 Petaflops
    Raiden
    Japans KI-Supercomputer schafft 56 Petaflops

    Der Raiden genannte Supercomputer des japanischen Forschungsinstituts Riken wurde aufgerüstet und erreicht nun 56 Petaflops bei der Berechnung künstlicher Intelligenz. Derweil wurde das viertschnellste System der Welt, der Gyoukou, wegen Subventionsbetrug vom Netz genommen.

  2. Lootboxen: Belgien droht Betreibern von Overwatch mit Haft
    Lootboxen
    Belgien droht Betreibern von Overwatch mit Haft

    Die Lootboxen müssen weg, sonst drohen langjährige Haftstrafen: Das belgische Justizministerium setzt die Hersteller von Fifa 18, Overwatch und Counter-Strike unter Druck. Ausgerechnet für Star Wars Battlefront 2 gibt es keine Probleme.

  3. Golem.de-Livestream: Quo vadis, deutsche Spielebranche?
    Golem.de-Livestream
    Quo vadis, deutsche Spielebranche?

    Um 14 Uhr sprechen die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek über die deutsche Entwicklermesse Quo Vadis. Unter anderem wird es um Politik in Spielen und Förderung gehen sowie um Fortnite und die Szene der Influencer.


  1. 13:26

  2. 12:52

  3. 12:37

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 11:51

  7. 11:32

  8. 11:15