Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NDR-Fernsehen: Highscore durch…

Getretene Hunde bellen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Getretene Hunde bellen...

    Autor: wigwam 25.02.07 - 05:39

    Getretene Hunde bellen, und dem Gekläffe, das dieser Panoramabeitrag ausgelöst hat, wurden wohl ziemlich viele bei diesem Tritt getroffen. Da wird gestritten, diffamiert, beleidigt und gelogen.

    Fakt 1: Call of Duty ist ein Killerspiel - Sinn und Zweck ist es unter Ignorierung von allgemeinen menschlichen Ethiken ein Missionsziel zu erreichen. Sind Gegner im Weg, werden sie aus dem Selben geräumt. Belohnt wird mit virtuellen Rangabzeichen - Nur der effektivste Killer steigt im Rang.

    Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf diese Spiele zu erlangen (Freunde, unbedarfte Eltern, Internet, etc.) und sie zu spielen.

    Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris oder Sokoban, die z.B. räumliches Denken und Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren diese Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den Spieler gegenüber wirklicher Gewalt ab. Das entrückte Grinsen des einen Computerspielers beim Thema Blut und Gewalt sprach Bände.

    Es ist für mich als Bürger in diesem Land nicht hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche Zugriff auf solche Sachen haben. Was passiert, wenn das doch der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien. Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos gegenüber Älteren und sind des Lesens, Schreibens und Rechnens nicht mehr mächtig.

    Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch immer mit solchen Dingen in Berührung kommen können und begrüße die Initiativen unserer Innenminister, mich und meine Kinder vor diesen Gefahren zu schützen.

  2. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: manu333 25.02.07 - 05:52

    > Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris oder
    > Sokoban, die z.B. räumliches Denken und
    > Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren diese
    > Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den Spieler
    > gegenüber wirklicher Gewalt ab. Das entrückte
    > Grinsen des einen Computerspielers beim Thema Blut
    > und Gewalt sprach Bände.
    >

    Wenn Du wüstest das da aus 5 Stunden 2 Sätze geschnitten, und im der Szene das Grinsen von Kommentaren im TS (wenn Du das nicht kennst hast du keine Ahnung von onlinegaming) herrührte, müstest selbst Du deine "Fakten" eher richtigerweise Vermutungen und Meinungen nennen.

    Lol, Leute gibts. Am besten du bewirbst die bei der Zeitung mit den Großbuchstaben, die pflegen deinen Schreibstil.

  3. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Miau 25.02.07 - 08:40

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche prügeln, randalieren
    Tut mir leid, dir das jetzt sagen zu müssen:
    Es gibt kein Christkind, den Weihnachtsmann auch nicht und Jesus war ein ganz normaler Sterblicher. Davon abgesehen wird im Fernsehen so viel gezeigt, was nicht mal ansatzweise der Realität entspricht. Die Jugendlichen in dieser RTL-Show gab es schon immer und sie waren damals genauso wenig der Normalfall wie heute.

  4. Nur tierqueller treten hunde :(

    Autor: Elbonolus 25.02.07 - 09:09

    manu333 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris
    > oder
    > Sokoban, die z.B. räumliches Denken
    > und
    > Reaktionsschnelligkeit fördern,
    > trainieren diese
    > Spiele blinden Gehorsam und
    > stumpfen den Spieler
    > gegenüber wirklicher
    > Gewalt ab. Das entrückte
    > Grinsen des einen
    > Computerspielers beim Thema Blut
    > und Gewalt
    > sprach Bände.
    >
    > Wenn Du wüstest das da aus 5 Stunden 2 Sätze
    > geschnitten, und im der Szene das Grinsen von
    > Kommentaren im TS (wenn Du das nicht kennst hast
    > du keine Ahnung von onlinegaming) herrührte,
    > müstest selbst Du deine "Fakten" eher
    > richtigerweise Vermutungen und Meinungen nennen.
    >
    > Lol, Leute gibts. Am besten du bewirbst die bei
    > der Zeitung mit den Großbuchstaben, die pflegen
    > deinen Schreibstil.

    ich würde gerne ein beispiel für dieses "gefakte"(falschdargestellte) grinsen nennen mit deiner person:
    wigwam angenommen man würde dich interwiew'n... würd dir während der sendung ne komödie zeigen wo du wegen irgent nen joke(ner lachnummer) beherzt lachen musst. Nun stell dir vor man würde dein herzhaftes Gelächter in ne Vergewaltigungszene reinschneiden...währst du glücklich sowas dann in nen beitrag zusehen? bestimmt :)

    wie du hoffentlich hier:
    http://www.gamestar.de/news/vermischtes/panorama_sendung/1468399/panorama_sendung.html
    oder hier:
    http://www.gamestar.de/news/vermischtes/panorama_ueber_killerspiele_/1468386/panorama_ueber_killerspiele_.html
    oder hier:
    http://daserste.ndr.de/de-forum/thread.jspa?threadID=62&tstart=0
    hier auch sogar mit sekundendetails:
    http://janschejbal.wordpress.com/2007/02/23/analyse-des-panorama-beitrags-gegen-killerspiele/
    gelesen hast, scheint der ganze beitrag eine einzige Politischmotivierte Propagandasendung gewesen zusein, die vermutlich von einigen Tieren mit der Möglichkeit Meinungssteuerung betreiben zukönnen erbaut wurde.

    zitat:
    >Fakt 1: Call of Duty ist ein Killerspiel - Sinn und Zweck ist es >unter Ignorierung von allgemeinen menschlichen Ethiken ein >Missionsziel zu erreichen.
    >Sind Gegner im Weg, werden sie aus dem Selben geräumt.

    Ist die frage willst du oder der andere sterben? da ich mich aus der natürlichkeit des überlebenskampfes für den anderen entscheide seh ich da kein beinbruch. Zudem ist es nicht immer 100%ig notwendig die gegner bis zum letzten umzuhauen.
    Gab es im 2ten WKrieg Ethiken? meines wissens wurden beiläufig auf DEUTSCHERseite aus dem Buch der genferkonvision(falschgeschrieben)ein paar seiten über die menschenrechte im krieg rausgerissen...aber is ja offtopic.

    >Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf diese Spiele zu >erlangen (Freunde, unbedarfte Eltern, Gelangweilte Verkäufer[wurde >aus deinem etc gegriffen :)])

    glückwunsch...du hast ebend erkannt warum das Jugendschutz welches aktuell gilt nicht funktioniert...weil 1. eltern ihrer Erziehungspflicht teilweise nicht nachkommen und ihre kinder schnell mal vor den rechner setzen damit sie zeit für sich haben/arbeiten etc müssen. 2. weil verkäufer meist in den großen Verkaufsmärkten aufs geld schauen. Und da vermutlich wenig bis kaum kontrollen stattfinden, da es ja geld kostet was wir aktuell sowieso kaum in der staatskasse haben, sollte nur logischerweise ein verbot her...es würde die kontrollen ja überflüssigmachen...<---is auf zb die jugendämter die familienbetreuen übertragbar

    >Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris oder Sokoban, die z.B. >räumliches Denken und Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren >diese Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den Spieler gegenüber >wirklicher Gewalt ab.

    ich könnt dir mit der richtigen argumentation auch tetris verbieten lassen...denk an die zwischenzenen die es bei tetris zumindest auf dem Gameboy gab...gewaltverherlichung pur. Über die Sache mit dem Grinsen hab ich ja schon geschrieben ;o)

    Aber ich darf dich beglückwünschen :) du scheinst die Propaganda so aufgenommen zuhaben wie es von der Führung.. äääh sorry für den versprecher, ich meine von den Moderatoren gewünscht wurde.



    >Es ist für mich als Bürger in diesem Land nicht hinnehmbar, daß >Kinder und Jugendliche Zugriff auf solche Sachen haben.

    haben sie ja nicht! das ganze gezeigte filmaterial welches gezeigt wurde ist SO in deutschland, nicht ohne mühe, beziehbar. Da sie entweder ab18sind oder direkt auf dem Index stehen was bekanntermassen verschwiegen wurde!

    >Was passiert, wenn das doch der Fall ist, sehen wir ja täglich in den >Medien.

    Jepp...wir sehen zuwas uns wirtschaftssimulationen geführt haben...Man denke wirklich da an Siemens, BenQ, WV oder zb Herr'n Hartz.

    >Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos gegenüber Älteren

    Jugendliche haben sich schon immer gebalgt, jepp ich behaupte sogar sie haben sich auch vor 30jahren gebalgt. Das dies schlimmer wurde möcht ich nicht bezweifeln. Ich würde einfach mal behaupten in der entwicklung der menschheit beginnt ein neuer schritt. Wir bzw die nach uns(in 50jahren) werden vermutlich viel öfter kriege etc kennen als wir. Vielleicht ist das also eine art biologische vorbereitung auf eine schlechte zeit...sowas ähnliches wie bei pferden die nen gewissen instinkt für erdbeben haben da sie die schallwellen wohl etwas besser als die aktuellen geräte spüren.

    >und sind des Lesens, Schreibens und Rechnens nicht mehr mächtig.

    Lese schwächen können viele ursachen haben...eine zb wäre wenn man mehrsprach'ler ist. ne andere können probleme mit den Atemwegen sein (nich kiffen, zb astma). Schreibschwächen hat jeder. ich selber hatte in diktaten nie ne 1. und nu? sollt man mich deswegen deiner meinung nach hängen? zudem kann man sich auch nen eigenen schreibstil mit den jahren angewöhnen. kannst aber mal viele traditionelle Bayer /sachsener fragen warum sie kein deutsch sprechen können :)

    >Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch immer mit solchen >Dingen in Berührung kommen können

    eltern erziehungspflicht...thema wurd schon angesprochen

    >begrüße die Initiativen unserer Innenminister, mich und meine Kinder >vor diesen Gefahren zu schützen.

    du begrüßt also die zensur? du begrüßt also das man Leute die Hintergitter stecken will weil sie was machen? nen zweites tetrisbasteln? Erinnert mich doch irgentwie an die zeiten so 1939 rum...wo man Schriftsteller jagte und henkte nur weil sie eine für die darmalige allgemeinheit fremde MEINUNG hatten. Ich kenn mich jetz nicht mit geschichte und der Bücherverbrennung 100%ig aus..Daher glaub ich zumindest in nen Indy-film Wörter wie Karl-Marks gehört zuhaben als nen haufen leute bücher auf den Scheiterhaufen warfen. Und ist Karl-Marks immer noch zubieder? Sollte man immernoch die Schriftstücke verbrennen die DARMALS verteufelt wurden? nebenbei was wurde darmals alles verteufelt? darmals ist ja nen relativer begriff...der kann sich über 1jahr bis 10jahre über 100jahre oder 450jahre und nochweiter ausdehnen. sollte man nich daher lieber die gedankliche welt aus dem Mittelalter wieder einführen? würd doch sinn machen beim verbieten.

    Warum würdest du es nicht eher begrüßen wenn man schützenvereine oder schießstände auf dem rummel verbietet? Bei diesen Sachen handelt es sich im vergleich um Ausführende Schüsse. Selbst das dosenwerfen kann man moralisch kritisieren. beispiel grund wäre sowas wie "dadurch lernen kinder des streiche spielen und könnten so mit steinen gefässe oder ähnliches vom Regal schießen" <--hier sollte man wirklich mal nen verbot einführen. Es ist eine Objektverachtende tat...

    irgentwie bezweifel ich aber des ich darauf ne direkte ausführliche antwort von dir bekomm :(

    ---
    ---
    wer rechtschreibfehler findet darf sie kommentarlos verbessern und sich ein bienchen ins Aufgabenheft kleben

  5. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: wuff 25.02.07 - 10:42

    Miau schrieb:
    --------------
    > Jugendliche prügeln, randalieren
    > Tut mir leid, dir das jetzt sagen zu müssen:
    > Es gibt kein Christkind, den Weihnachtsmann auch
    > nicht und Jesus war ein ganz normaler Sterblicher.

    Beweise! Wo sind die Beweise?

    > Davon abgesehen wird im Fernsehen so viel gezeigt,
    > was nicht mal ansatzweise der Realität entspricht.
    > Die Jugendlichen in dieser RTL-Show gab es schon
    > immer und sie waren damals genauso wenig der
    > Normalfall wie heute.

    Ja, manchmal entspricht es auch leder der Realität, beispielsweise bei der Tagesschau. Man sollte sich mal Gedanken machen, ob man die vielleicht auch zu einer Zeit sendet, in welcher die Kinder schon im Bett liegen. Die Tagesschau gehört meiner Ansicht nach zu den Serien, die bei Kindern die schlimmsten Albträume hervorrufen. Gibts da vielleicht schon 'ne Studie, die meine These unterstützt? Vielleicht sollte ich mal eine in Auftrag geben. Selbstverständlich eine von mir und meinen Vorurteilen total unabhängige Studie...

  6. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: grundguetiger 25.02.07 - 10:46

    > Fakt 1: Call of Duty ist ein Killerspiel - Sinn
    > und Zweck ist es unter Ignorierung von allgemeinen
    > menschlichen Ethiken ein Missionsziel zu
    > erreichen. Sind Gegner im Weg, werden sie aus dem
    > Selben geräumt. Belohnt wird mit virtuellen
    > Rangabzeichen - Nur der effektivste Killer steigt
    > im Rang.

    Korrekt. Wir sind immer mit Holzgewehren rumgelaufen und haben Räuber und Gendarm gespielt. Wer getroffen wurde musste liegenbleiben. Wer gewonnen hat war der coolste.

    > Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf
    > diese Spiele zu erlangen (Freunde, unbedarfte
    > Eltern, Internet, etc.) und sie zu spielen.

    Korrekt. Es war auch mir möglich Zugriff auf Holzgewehre zu kriegen. Und auf Steine.

    > Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris oder
    > Sokoban, die z.B. räumliches Denken und
    > Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren diese
    > Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den Spieler
    > gegenüber wirklicher Gewalt ab. Das entrückte
    > Grinsen des einen Computerspielers beim Thema Blut
    > und Gewalt sprach Bände.

    Teilweise korrekt. Blindes Gehorsam würde ich nicht unterschreiben. Ansonsten: "Trio mit vier Fäusten" hat mich gegenüber Gewalt abgestumpft, ebenso wie "Magnum" und vor allem "A-Team", wo dauernd geschossen wurde aber nie jemand gestorben ist irgendwie...
    Das Grinsen lässt sich in den Beitrag schneiden (will nichts unterstellen, aber ebenso wie der sinnlose Song zur GTA-Szene kann man ja auch anderes so in einem Filmbeitrag positionieren, dass es dem Zweck dient - ist aus der dokumentarfilmischen Geschichte hinlänglich bekannt).


    > Es ist für mich als Bürger in diesem Land nicht
    > hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche Zugriff auf
    > solche Sachen haben. Was passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos
    > gegenüber Älteren und sind des Lesens, Schreibens
    > und Rechnens nicht mehr mächtig.

    Es war auch für meine Eltern nicht hinnehmbar dass ich mit oben erwähntem Stein eine Fensterscheibe zertrümmert habe. Ihre Antwort auf meinen jugendlichen Gewaltexzess: Erziehung. Tue das mit dem Stein heute nicht mehr.
    Was wir täglich in den Medien sehen gab es schon bei den alten Griechen. Nur gab es dort keine so schnelle und effektive Medien.

    > Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch
    > immer mit solchen Dingen in Berührung kommen
    > können und begrüße die Initiativen unserer
    > Innenminister, mich und meine Kinder vor diesen
    > Gefahren zu schützen.

    Ich finde es unglaublich das mein Kind heute noch mit so einer Gesinnung in Berührung kommen kann und begrüße jede Bemühung, die dem Endziel solcher Gesinnungen wehrt - der Schutz vor allem was fremd ist.

    *grundguetiger*!

  7. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Sulfonamid 25.02.07 - 11:14

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > Es ist für mich als Bürger in diesem Land nicht
    > hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche Zugriff auf
    > solche Sachen haben. Was passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos
    > gegenüber Älteren und sind des Lesens, Schreibens
    > und Rechnens nicht mehr mächtig.
    [...]

    Ich finde es bedenklich, wenn es Eltern mit derart armseligen Beurteilungsvermögen (wie dem deinen), erlaubt sein soll, Kinder zu erziehen.

    Ob und welche Auswirkungen Computerspiele auf Heranwachsende haben, ist nicht im Ansatz bekennt - nur die Masse der BILD-Leser "kann sich sowas vorstellen" - aber BILD-Leser stellen sich so einiges vor.

    Ich finde es armselig, wenn Eltern die ganze Welt für die eigene Unfähigkeit (oder die Faulheit, dies zu tun), den Medienkonsum der eigenen Sprösslinge zu überwachen, die Ganze Welt in Geiselhaft nehmen.

    Wenn Kinder respektlos sind und gewalttätig sind, liegt das am sozialen Umfeld und -sorry- an unfähigen / überforderten Eltern.

    Wer sich (wie du) hinstellt und (der eigenen Bequemlichkeit zuliebe) alles verbieten will, was seinen Kindern gefährlich werden könnte, ist IMHO nicht in der Lage, den eigenen Kindern das Rüstzeug für eine sich schnell verändernde Welt mitzugeben und sollte dringendst darüber nachdenken, etwas dazu zu lernen.

    Eben deine unkritisch-dumme Geisteshaltung produziert nur Idioten die dem nächsten Rattenfäger folgen werden, wenn die durch die Strassen ziehen und gröhlen: "Die Juden / Zigeuner / Freimarurer / Schwulen / ... sind unser Unglück".

    Just my 0,02 €

  8. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: blub 25.02.07 - 11:27

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Getretene Hunde bellen, und dem Gekläffe, das
    > dieser Panoramabeitrag ausgelöst hat, wurden wohl
    > ziemlich viele bei diesem Tritt getroffen. Da wird
    > gestritten, diffamiert, beleidigt und gelogen.

    Damit beschreibts du ziemlich genau die Sendung von Panorama

    >
    > Fakt 1: Call of Duty ist ein Killerspiel - Sinn
    > und Zweck ist es unter Ignorierung von allgemeinen
    > menschlichen Ethiken ein Missionsziel zu
    > erreichen. Sind Gegner im Weg, werden sie aus dem
    > Selben geräumt. Belohnt wird mit virtuellen
    > Rangabzeichen - Nur der effektivste Killer steigt
    > im Rang.

    Noch nie Cowboy und Indianer gespielt? Mit Wasserpistolen im Sommer, oder Schneebällen im Winter?

    >
    > Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf
    > diese Spiele zu erlangen (Freunde, unbedarfte
    > Eltern, Internet, etc.) und sie zu spielen.

    Was sind das denn für Eltern? Als Elternteil weiß man doch (sollte man Wissen) was seine kleinen Kinder spielen. Und setzt sich mit ihnen damit auseinander.
    Und nein, man parkt keine Kinder vor dem Fernseher oder Computer.
    Als kleines Kind konnte ich auch durch Freunde/Verwante an Dinge drannkommen, die meine Eltern nicht wollten. Habe ichs gemacht, waren die Eltern sauer, und ich wurde entsprechen bestraft.

    >
    > Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris oder
    > Sokoban, die z.B. räumliches Denken und
    > Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren diese
    > Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den Spieler
    > gegenüber wirklicher Gewalt ab. Das entrückte
    > Grinsen des einen Computerspielers beim Thema Blut
    > und Gewalt sprach Bände.

    Also besonders RäumlichesDenken und Reaktionsschnelligkeit braucht man bei solchen Spielen mehr als alles andere.
    Mann muss schneller abdrücken als der Andere. Da die Geschosse eine bestimmte Geschwindigkeit haben, muss man in Abhängigkeit der Geschwindigkeit (der eigenen, der des Zieles und der des Geschosses) und dem Abstand entsprechen Vorhalten um ihn zu treffen.
    Zumindestens ist es bei den "Killerspielen" die ich spiele so.

    >
    > Es ist für mich als Bürger in diesem Land nicht
    > hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche Zugriff auf
    > solche Sachen haben. Was passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos
    > gegenüber Älteren und sind des Lesens, Schreibens
    > und Rechnens nicht mehr mächtig.

    Es ist für mich als Bürger auch nicht hinnehmbar, das zB überall geraucht und gesoffen wird. Auf den Autobahnen gerasst wird usw.



    >
    > Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch
    > immer mit solchen Dingen in Berührung kommen
    > können und begrüße die Initiativen unserer
    > Innenminister, mich und meine Kinder vor diesen
    > Gefahren zu schützen.
    Das ist alleine Aufgabe der Eltern und der entsprechenden anderen Erwachsenen. Der Jugendschutz zu diesem Thema ist ausreichend gut.
    Ein Jugendlicher kommt an diese Spiele nicht auf offizellen weg ran (und das ist auch gut so!!)
    Wenn er doch einen Weg findet, ist das die Schuld der Eltern bzw der anderen Erwachsenen die das ermöglicht haben.
    Und da braucht man keine Verbote, die Erwachsenen sollen sich einfach an den besteheneden Jugendschutz halten.

    Natürlich kommt man an solche Sachen auch über das Internet drann. Allerdings ist ja allgemein bekannt, das das Internet kein Kindergartenspielplatz ist. Es ist genausogefährlich im Internet als auch auf der Strasse.
    Man musss sich halt mit den Kindern beschäfigen


  9. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Beowolf 25.02.07 - 11:32

    Sulfonamid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wigwam schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > > Es ist für mich als Bürger in diesem Land
    > nicht
    > hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche
    > Zugriff auf
    > solche Sachen haben. Was
    > passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen
    > wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche
    > prügeln, randalieren, sind respektlos
    >
    > gegenüber Älteren und sind des Lesens,
    > Schreibens
    > und Rechnens nicht mehr mächtig.
    > [...]
    >
    > Ich finde es bedenklich, wenn es Eltern mit derart
    > armseligen Beurteilungsvermögen (wie dem deinen),
    > erlaubt sein soll, Kinder zu erziehen.
    >
    > blabla

    > / Freimarurer / Schwulen / ... sind unser
    > Unglück".
    >
    > Just my 0,02 €



    deine argumentation baut zum größten teil auf beleidigungen auf? So darfst du dich in die gleiche riege wie die Redaktion von Panaorama/Frontal21 stellen.
    des spasses wegen quote ich hier ein paar satzanfänge

    >Ich finde es bedenklich
    >Ich finde es armselig
    >Wenn Kinder respektlos sind

    oki letzter satz hat nich ins chema gepasst. sorry.

    eigentlich sollte hier jetz ein anderer teil der sätze hin...aber ich erspar's mal.
    Im grunde gehts bei dir darum den eltern alles in die schuhe zuschieben. Sowas machen DIE übrigends auch nur wie soll sich ein dialog zwischen beiden seiten entwickeln, wenn man nur die keule schwinkt?

    ps ich hoffe DU verschickst kein beschwerde schreiben an KA wehn für was auch immer.

  10. Populistische Propaganda wirkt?

    Autor: zodiwilX 25.02.07 - 11:33

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das entrückte
    > Grinsen des einen Computerspielers beim Thema Blut
    > und Gewalt sprach Bände.

    1) Wurde das Schießen auf die Leiche nachträglich durch Panorama eingefügt und stammt nicht aus der Interview-Aufzeichnung.

    2) Fand dieses Grinsen nicht nach einem Schuss, sondern nach einem Witz eines Mitspielers über Teamspeak (Funk) statt.


    Wenn ich eine sachliche Diskussion will, dann nehme ich nicht irgendwelche in Deutschland verbotenen US-Versionen und patche diese noch zusätzlich mit Blut- und Sex-Patches.

    (a) Einen inoffiziellen Patch zu nehmen, der einem Autorennspiel die Möglichkeit einbaut, sich in einem Kaffee zu treffen und anschließend gemeinsam zum Schlafen in ein Zimmer zu gehen, (b) dies mit dem Nirvana-Song "Rape me" zu unterlegen und (c) dann bewusst die Lüge zu verbreiten, "wer vergewaltigt gewinnt" ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

    Die Einbeziehung eines Herstellers von Ego-Shooter-Filtern als einzigen "Experten" setzt dem die Krone auf. Wer direkt finanziell von einer Gesetzesänderung profitiert wird sich wohl kaum neutral äussern.


    > Was passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos
    > gegenüber Älteren und sind des Lesens, Schreibens
    > und Rechnens nicht mehr mächtig.

    Dann sollte man die wahren Ursachen bekämpfen (freier Zugang zu Waffen über Schützenvereine, Perspektivlosigkeit der Jugendlichen, Mobbing an Schulen, fehlende Ansprechpartner) und nicht Populisten wie Schünemann und Beckstein blind nachplappern.

    Zudem wirst du derartige Strategiespiele häufiger bei männlichen Studenten technischer Hochschulstudiengänge finden, als bei Straßen-Prüglern.


    > Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch
    > immer mit solchen Dingen in Berührung kommen
    > können und begrüße die Initiativen unserer
    > Innenminister, mich und meine Kinder vor diesen
    > Gefahren zu schützen.

    Alles was im Panorama-Artiel gezeigt wurde ist in Deutschland schon lange verboten!


  11. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Vradash 25.02.07 - 11:47

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf
    > diese Spiele zu erlangen (Freunde, unbedarfte
    > Eltern, Internet, etc.) und sie zu spielen.



    Fakt 2 stimmt. Dadurch gelangen Kinder an diese Spiele. Aber dann liegt das Problem wohl eher bei den Eltern, die auf das Kind aufpassen sollten, und nicht bei der Spieleindustrie.

    Zu oft wurde schon berichtet, dass diese Spiele *für* Kinder gemacht seien. Das ist schlicht und ergreifend falsch! Diese Spiele werden *nicht* für Kinder gemacht und wenn eben Kinder an diese Spiele kommen, dann machen die Eltern etwas falsch.

  12. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Bunter Hund 25.02.07 - 11:58

    Genau so sehe ich das auch !

    Vor allem müsste das Downloaden von Programmen aus dem Internet endlich verboten werden.
    Sonst könnten sich die Gewalt-Spieler ihre Spiele einfach downloaden und das ist nicht zu tolerieren !

  13. Re: Nur tierqueller treten hunde :(

    Autor: DasOmen 25.02.07 - 12:38

    full ack

    Elbonolus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > manu333 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie
    > Tetris
    > oder
    > Sokoban, die z.B. räumliches
    > Denken
    > und
    > Reaktionsschnelligkeit
    > fördern,
    > trainieren diese
    > Spiele blinden
    > Gehorsam und
    > stumpfen den Spieler
    >
    > gegenüber wirklicher
    > Gewalt ab. Das
    > entrückte
    > Grinsen des einen
    >
    > Computerspielers beim Thema Blut
    > und
    > Gewalt
    > sprach Bände.
    >
    > Wenn Du
    > wüstest das da aus 5 Stunden 2 Sätze
    >
    > geschnitten, und im der Szene das Grinsen von
    >
    > Kommentaren im TS (wenn Du das nicht kennst
    > hast
    > du keine Ahnung von onlinegaming)
    > herrührte,
    > müstest selbst Du deine "Fakten"
    > eher
    > richtigerweise Vermutungen und Meinungen
    > nennen.
    >
    > Lol, Leute gibts. Am besten du
    > bewirbst die bei
    > der Zeitung mit den
    > Großbuchstaben, die pflegen
    > deinen
    > Schreibstil.
    >
    > ich würde gerne ein beispiel für dieses
    > "gefakte"(falschdargestellte) grinsen nennen mit
    > deiner person:
    > wigwam angenommen man würde dich interwiew'n...
    > würd dir während der sendung ne komödie zeigen wo
    > du wegen irgent nen joke(ner lachnummer) beherzt
    > lachen musst. Nun stell dir vor man würde dein
    > herzhaftes Gelächter in ne Vergewaltigungszene
    > reinschneiden...währst du glücklich sowas dann in
    > nen beitrag zusehen? bestimmt :)
    >
    > wie du hoffentlich hier:
    > www.gamestar.de
    > oder hier:
    > www.gamestar.de
    > oder hier:
    > daserste.ndr.de
    > hier auch sogar mit sekundendetails:
    > janschejbal.wordpress.com
    > gelesen hast, scheint der ganze beitrag eine
    > einzige Politischmotivierte Propagandasendung
    > gewesen zusein, die vermutlich von einigen Tieren
    > mit der Möglichkeit Meinungssteuerung betreiben
    > zukönnen erbaut wurde.
    >
    > zitat:
    > >Fakt 1: Call of Duty ist ein Killerspiel -
    > Sinn und Zweck ist es >unter Ignorierung von
    > allgemeinen menschlichen Ethiken ein
    > >Missionsziel zu erreichen.
    >Sind Gegner im
    > Weg, werden sie aus dem Selben geräumt.
    >
    > Ist die frage willst du oder der andere sterben?
    > da ich mich aus der natürlichkeit des
    > überlebenskampfes für den anderen entscheide seh
    > ich da kein beinbruch. Zudem ist es nicht immer
    > 100%ig notwendig die gegner bis zum letzten
    > umzuhauen.
    > Gab es im 2ten WKrieg Ethiken? meines wissens
    > wurden beiläufig auf DEUTSCHERseite aus dem Buch
    > der genferkonvision(falschgeschrieben)ein paar
    > seiten über die menschenrechte im krieg
    > rausgerissen...aber is ja offtopic.
    >
    > >Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff
    > auf diese Spiele zu >erlangen (Freunde,
    > unbedarfte Eltern, Gelangweilte Verkäufer)
    >
    > glückwunsch...du hast ebend erkannt warum das
    > Jugendschutz welches aktuell gilt nicht
    > funktioniert...weil 1. eltern ihrer
    > Erziehungspflicht teilweise nicht nachkommen und
    > ihre kinder schnell mal vor den rechner setzen
    > damit sie zeit für sich haben/arbeiten etc müssen.
    > 2. weil verkäufer meist in den großen
    > Verkaufsmärkten aufs geld schauen. Und da
    > vermutlich wenig bis kaum kontrollen stattfinden,
    > da es ja geld kostet was wir aktuell sowieso kaum
    > in der staatskasse haben, sollte nur
    > logischerweise ein verbot her...es würde die
    > kontrollen ja überflüssigmachen...<---is auf zb
    > die jugendämter die familienbetreuen übertragbar
    >
    > >Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris
    > oder Sokoban, die z.B. >räumliches Denken und
    > Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren
    > >diese Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den
    > Spieler gegenüber >wirklicher Gewalt ab.
    >
    > ich könnt dir mit der richtigen argumentation auch
    > tetris verbieten lassen...denk an die
    > zwischenzenen die es bei tetris zumindest auf dem
    > Gameboy gab...gewaltverherlichung pur. Über die
    > Sache mit dem Grinsen hab ich ja schon geschrieben
    > ;o)
    >
    > Aber ich darf dich beglückwünschen :) du scheinst
    > die Propaganda so aufgenommen zuhaben wie es von
    > der Führung.. äääh sorry für den versprecher, ich
    > meine von den Moderatoren gewünscht wurde.
    >
    > >Es ist für mich als Bürger in diesem Land
    > nicht hinnehmbar, daß >Kinder und Jugendliche
    > Zugriff auf solche Sachen haben.
    >
    > haben sie ja nicht! das ganze gezeigte filmaterial
    > welches gezeigt wurde ist SO in deutschland, nicht
    > ohne mühe, beziehbar. Da sie entweder ab18sind
    > oder direkt auf dem Index stehen was
    > bekanntermassen verschwiegen wurde!
    >
    > >Was passiert, wenn das doch der Fall ist,
    > sehen wir ja täglich in den >Medien.
    >
    > Jepp...wir sehen zuwas uns wirtschaftssimulationen
    > geführt haben...Man denke wirklich da an Siemens,
    > BenQ, WV oder zb Herr'n Hartz.
    >
    > >Jugendliche prügeln, randalieren, sind
    > respektlos gegenüber Älteren
    >
    > Jugendliche haben sich schon immer gebalgt, jepp
    > ich behaupte sogar sie haben sich auch vor
    > 30jahren gebalgt. Das dies schlimmer wurde möcht
    > ich nicht bezweifeln. Ich würde einfach mal
    > behaupten in der entwicklung der menschheit
    > beginnt ein neuer schritt. Wir bzw die nach uns(in
    > 50jahren) werden vermutlich viel öfter kriege etc
    > kennen als wir. Vielleicht ist das also eine art
    > biologische vorbereitung auf eine schlechte
    > zeit...sowas ähnliches wie bei pferden die nen
    > gewissen instinkt für erdbeben haben da sie die
    > schallwellen wohl etwas besser als die aktuellen
    > geräte spüren.
    >
    > >und sind des Lesens, Schreibens und Rechnens
    > nicht mehr mächtig.
    >
    > Lese schwächen können viele ursachen haben...eine
    > zb wäre wenn man mehrsprach'ler ist. ne andere
    > können probleme mit den Atemwegen sein (nich
    > kiffen, zb astma). Schreibschwächen hat jeder. ich
    > selber hatte in diktaten nie ne 1. und nu? sollt
    > man mich deswegen deiner meinung nach hängen?
    > zudem kann man sich auch nen eigenen schreibstil
    > mit den jahren angewöhnen. kannst aber mal viele
    > traditionelle Bayer /sachsener fragen warum sie
    > kein deutsch sprechen können :)
    >
    > >Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder
    > noch immer mit solchen >Dingen in Berührung
    > kommen können
    >
    > eltern erziehungspflicht...thema wurd schon
    > angesprochen
    >
    > >begrüße die Initiativen unserer Innenminister,
    > mich und meine Kinder >vor diesen Gefahren zu
    > schützen.
    >
    > du begrüßt also die zensur? du begrüßt also das
    > man Leute die Hintergitter stecken will weil sie
    > was machen? nen zweites tetrisbasteln? Erinnert
    > mich doch irgentwie an die zeiten so 1939 rum...wo
    > man Schriftsteller jagte und henkte nur weil sie
    > eine für die darmalige allgemeinheit fremde
    > MEINUNG hatten. Ich kenn mich jetz nicht mit
    > geschichte und der Bücherverbrennung 100%ig
    > aus..Daher glaub ich zumindest in nen Indy-film
    > Wörter wie Karl-Marks gehört zuhaben als nen
    > haufen leute bücher auf den Scheiterhaufen warfen.
    > Und ist Karl-Marks immer noch zubieder? Sollte man
    > immernoch die Schriftstücke verbrennen die DARMALS
    > verteufelt wurden? nebenbei was wurde darmals
    > alles verteufelt? darmals ist ja nen relativer
    > begriff...der kann sich über 1jahr bis 10jahre
    > über 100jahre oder 450jahre und nochweiter
    > ausdehnen. sollte man nich daher lieber die
    > gedankliche welt aus dem Mittelalter wieder
    > einführen? würd doch sinn machen beim verbieten.
    >
    > Warum würdest du es nicht eher begrüßen wenn man
    > schützenvereine oder schießstände auf dem rummel
    > verbietet? Bei diesen Sachen handelt es sich im
    > vergleich um Ausführende Schüsse. Selbst das
    > dosenwerfen kann man moralisch kritisieren.
    > beispiel grund wäre sowas wie "dadurch lernen
    > kinder des streiche spielen und könnten so mit
    > steinen gefässe oder ähnliches vom Regal schießen"
    > <--hier sollte man wirklich mal nen verbot
    > einführen. Es ist eine Objektverachtende tat...
    >
    > irgentwie bezweifel ich aber des ich darauf ne
    > direkte ausführliche antwort von dir bekomm :(
    >
    > ---
    > ---
    > wer rechtschreibfehler findet darf sie
    > kommentarlos verbessern und sich ein bienchen ins
    > Aufgabenheft kleben


  14. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Youssarian 25.02.07 - 13:26

    wigwam schrieb:

    > Getretene Hunde bellen, und dem Gekläffe, das dieser Panoramabeitrag
    > ausgelöst hat, wurden wohl ziemlich viele bei diesem Tritt
    > getroffen. Da wird gestritten, diffamiert, beleidigt und gelogen.

    Möglicherweise übersiehst Du bei Deinem Vergleich, dass das Bellen nach dem Tritt völlig unabhängig von der Frage ist, ob der Treter sich nur wehrt oder ob der Täter ein passionierter Tierquäler ist. Der Beitrag der Redaktion legt deutlich dar, dass Beweise gefälscht wurden, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Die Adressaten solcher manipulativen Meinungsmache sind Leute, die die vorgestellten Spiele gar nicht kennen. Wie ich zum Beispiel. Und darum nehme ich den Täuschungsversuch der Redaktion auch persönlich.

    > Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf diese Spiele zu
    > erlangen (Freunde, unbedarfte Eltern, Internet, etc.) und sie zu
    > spielen.

    Wozu gibt es eigentlich das Strafrecht?

    > Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos gegenüber Älteren
    > und sind des Lesens, Schreibens und Rechnens nicht mehr mächtig.

    Diese Wahrnehmung habe ich auch. Die in der ersten Zeile gemachten Vorwürfe sind allerdings nicht den Zeitläuften unterworfen, das war auch schon vor der Computerspiel-Ära so. ;-)

    > Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch immer mit solchen
    > Dingen in Berührung kommen können und begrüße die Initiativen
    > unserer Innenminister, mich und meine Kinder vor diesen Gefahren
    > zu schützen.

    Ja, man kann durchaus dafür sein, und Du hättest viele derer, die sich ereifern, gegen Dich. Nur ist das nicht die hier zu führende Diskussion. Hier wird darüber diskutiert, dass VON MEINEM GEBÜHREN BEZAHLTE [tm] öffentlich-rechtliche Redakteure an den übelsten BILD-Stil gemahnende Meinungsmache betreiben.


  15. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Toronto 25.02.07 - 13:53

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf
    > diese Spiele zu erlangen (Freunde, unbedarfte
    > Eltern, Internet, etc.) und sie zu spielen.



    Ganz ehrlich? Das ist richtig! Doch da würde auch ein Verbot der "Killerspiele" nichts bringen, denn runterladen kann man sich die Dinger auch aus dem Ausland und wenn die Eltern den Kiddies das Spiel geben, dann sind sie selber dran Schuld...
    Aber es braucht nur ca. 2 Tage Einarbeitungszeit für ein vollkommenden Unwissenden im Bereich Computer und "Zack!" Kann er jedes Spiel, das er haben möchte, bekommen...
    Die Killerspiele dafür verantwortlich zu machen, dass die Kindern zu lange vorm PC hocken und respektlos, etc. werden, ist einfach lächerlich. Hier rührt der Grund sicherlich eher in dem Problem der Erziehung. Ich spiele jetzt seit ca. 10 jahren Counter-Strike, alle 2 tage ca. 1 Std. Ist nicht viel, aber immerhin regelmäßig. Ich hatte in meinen kompletten 28jahren meines Lebens nicht EINE einzige Schlägerrei, Konfrontation mit der Staatsgewalt, Probleme in der Schule, Probleme im Beruf, etc.
    Merkwürdig oder?
    Es scheint doch offentsichtlich, dass das Problem nicht bei den Spielen an Sich liegt, sondern an der Art und Weise wie damit umgegangen wird. Ich stimme zwar der Aussage vollkommen zu, dass die Jugend sich auf dem steilen Weg bergab befindet, aber Videospielen daran die Schuld zu geben ist geradezu blasphemisch.
    Die Schuld liegt doch eher am Freundeskreis und der elterlichen Institution, wenn die Kinder zu hause nicht lernen wie man mit Gewalt umzugehen hat, kann man im Gegenzug auch nicht davon ausgehen, dass sie lernen wie man respektvoll mit anderen Menschen umgeht.

    MfG


  16. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Nochmal Toronto 25.02.07 - 14:25

    >Genau so sehe ich das auch !
    >
    > Vor allem müsste das Downloaden von Programmen aus dem Internet endlich >verboten werden.
    >Sonst könnten sich die Gewalt-Spieler ihre Spiele einfach downloaden >und das ist nicht zu tolerieren !

    Das hast du nicht gerade ernsthaft geschrieben? Tschuldigung sollte jetzt nicht respektlos klingen, aber das downloaden von Programmen via Internet (p2p, torrent, etc.) IST verboten, denn der Download eines Programmes/Spieles unterliegt zwei klar definierten Grenzen:

    1. Das Bereitstellen und Herunterladen von, durch Copyright geschütze, Programmen und Spielen ist ohne Erlaubnis des Lizenzgebers nicht erlaubt und kann mit einem Freiheitsentzug bestraft werden.

    2. Das Herunterladen von Spielen und Programmen (angenommen der Download über einen Online-Handel der sich darauf sezialisiert hat, so wie etwa Valves Steam) muss im Rahmen der Jugendschutzbestimmungen erfolgen. Bei einem Spiel ab 18 ist zum Beispiel die Vorlage einer Personalausweiskopie vonnöten, um an das Spiel heranzukommen. Dafür hat der entsprechende Händel Sorge zu tragen.

    Natürlich kann es hierbei auch vorkommen, dass sich ein 15 Jähriger einfach eben den Perso von Vater stibitzt und ihn anschließend einscannt, doch auch hierbei sollten die Eltern dringend aufpassen. Eigentlich sollte dem Kind ja auch der Zugang zu solchen Dingen nicht ermöglicht sein.

    MfG

  17. wenn man keine ahnung hat...

    Autor: plemplem 25.02.07 - 15:16

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Getretene Hunde bellen, und dem Gekläffe, das
    > dieser Panoramabeitrag ausgelöst hat, wurden wohl
    > ziemlich viele bei diesem Tritt getroffen. Da wird
    > gestritten, diffamiert, beleidigt und gelogen.
    >
    > Fakt 1: Call of Duty ist ein Killerspiel - Sinn
    > und Zweck ist es unter Ignorierung von allgemeinen
    > menschlichen Ethiken ein Missionsziel zu
    > erreichen. Sind Gegner im Weg, werden sie aus dem
    > Selben geräumt. Belohnt wird mit virtuellen
    > Rangabzeichen - Nur der effektivste Killer steigt
    > im Rang.
    >
    > Fakt 2: Es ist Jugendlichen möglich, Zugriff auf
    > diese Spiele zu erlangen (Freunde, unbedarfte
    > Eltern, Internet, etc.) und sie zu spielen.
    >
    > Fakt 3: Im Gegensatz zu Spielen wie Tetris oder
    > Sokoban, die z.B. räumliches Denken und
    > Reaktionsschnelligkeit fördern, trainieren diese
    > Spiele blinden Gehorsam und stumpfen den Spieler
    > gegenüber wirklicher Gewalt ab. Das entrückte
    > Grinsen des einen Computerspielers beim Thema Blut
    > und Gewalt sprach Bände.
    >
    > Es ist für mich als Bürger in diesem Land nicht
    > hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche Zugriff auf
    > solche Sachen haben. Was passiert, wenn das doch
    > der Fall ist, sehen wir ja täglich in den Medien.
    > Jugendliche prügeln, randalieren, sind respektlos
    > gegenüber Älteren und sind des Lesens, Schreibens
    > und Rechnens nicht mehr mächtig.
    >
    > Ich finde es unglaublich, daß meine Kinder noch
    > immer mit solchen Dingen in Berührung kommen
    > können und begrüße die Initiativen unserer
    > Innenminister, mich und meine Kinder vor diesen
    > Gefahren zu schützen.


  18. Ich beisse nicht, ich will nur spielen !

    Autor: Hundefreund 25.02.07 - 16:38

    wigwam schrieb:

    Aggressives Gehetze


    Soso. Getretene Hunde bellen also? Nehmen wir mal an, ich würde sagen, dass die Person, die sich hinter "Wigwam" verbirgt, mit ihren eigenen aggressiven Anteilen nicht umgehen kann, sie verdrängt, in andere Menschen projiziert und dort verteufelt und bekämpft. "Das Böse sind die anderen." Diesen Spruch finde ich viel interessanter. Solche Menschen glauben an Verbote, sie folgen denen, die versprechen, das Böse aus der Welt zu vertilgen und Hexen zu verbrennen. Aber was passiert mit deren verdrängter Aggression, die verschwindet ja nicht. Die entwickelt ihr Eigenleben und diese Menschen träumen insgeheim, irgendwann "für eine gute Sache" das Lynchseil aus dem Keller zu holen und für Sauberkeit zu sorgen. Nehmen wir an, wigwam, du würdest dich über solche Annahmen empören, und man würde dir sagen, dass getroffene Hunde bellen. Aber wie gesagt, alles nur angenommen. Ich beisse nicht, ich will nur spielen :)
    Vor Leuten wie Wigwam habe ich Angst.

  19. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Nomanalive 25.02.07 - 20:37

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Getretene Hunde bellen, und dem Gekläffe, das
    > dieser Panoramabeitrag ausgelöst hat, wurden wohl
    > ziemlich viele bei diesem Tritt getroffen. --->Da wird
    > gestritten, diffamiert, beleidigt und gelogen. <---


    mit dem letzten satz. ich hab den ebend makiert aber werd den hier nochmal der übersichthalber posten:

    >Da wird gestritten, diffamiert, beleidigt und gelogen.

    hast du dir damit selber widersprochen? Ich bin kein Rechtschreibexperte wills auch nich sein.. aber bezieht sich dein "DA" nicht rein gramatikalisch gesehen auf das Wort "Panoramabeitrag"?

    Sollte ich richtig liegen würd ich sagen des du dich selbst in die Pfanne gehauen hast =D

  20. Re: Getretene Hunde bellen...

    Autor: Super Beo 26.02.07 - 00:51

    Beowulf, was willst Du eigentlich sagen ?? Hast Du dir das überlegt gehabt, bevor Du auf Antworten geklickt hast ?

    Wer ist denn deiner Meinung nach für das Verhalten von Kindern verantwortlich ?

    Kirche? Politik? Ungeborene eigene Kinder? Mwst Erhöhung? EU-Osterweiterung? Atom-Konflik im Iran? Tele Tubbies? Deine Rechtschreibschwäche ??





    Beowolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sulfonamid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wigwam schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > [...]
    > > Es ist für mich
    > als Bürger in diesem Land
    > nicht
    >
    > hinnehmbar, daß Kinder und Jugendliche
    >
    > Zugriff auf
    > solche Sachen haben. Was
    >
    > passiert, wenn das doch
    > der Fall ist,
    > sehen
    > wir ja täglich in den Medien.
    >
    > Jugendliche
    > prügeln, randalieren, sind
    > respektlos
    >
    > gegenüber Älteren und sind
    > des Lesens,
    > Schreibens
    > und Rechnens
    > nicht mehr mächtig.
    > [...]
    >
    > Ich
    > finde es bedenklich, wenn es Eltern mit
    > derart
    > armseligen Beurteilungsvermögen (wie
    > dem deinen),
    > erlaubt sein soll, Kinder zu
    > erziehen.
    >
    > blabla
    >
    > > / Freimarurer / Schwulen / ... sind
    > unser
    > Unglück".
    >
    > Just my 0,02 €
    >
    > deine argumentation baut zum größten teil auf
    > beleidigungen auf? So darfst du dich in die
    > gleiche riege wie die Redaktion von
    > Panaorama/Frontal21 stellen.
    > des spasses wegen quote ich hier ein paar
    > satzanfänge
    >
    > >Ich finde es bedenklich
    >Ich finde es
    > armselig
    >Wenn Kinder respektlos sind
    >
    > oki letzter satz hat nich ins chema gepasst.
    > sorry.
    >
    > eigentlich sollte hier jetz ein anderer teil der
    > sätze hin...aber ich erspar's mal.
    > Im grunde gehts bei dir darum den eltern alles in
    > die schuhe zuschieben. Sowas machen DIE übrigends
    > auch nur wie soll sich ein dialog zwischen beiden
    > seiten entwickeln, wenn man nur die keule
    > schwinkt?
    >
    > ps ich hoffe DU verschickst kein beschwerde
    > schreiben an KA wehn für was auch immer.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Interhyp AG, München
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. Linova Software GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 49,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. E-Sports: Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben
    E-Sports
    Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben

    Vielen E-Sports-Fans war Geoff "Incontrol" Robinson als lebhafter Starcraft-2-Kommentator mit sarkastischem Humor bekannt. Er ist im Alter von 33 Jahren an einer unbekannten Krankheit gestorben. Die Community und Fans können das teilweise noch gar nicht fassen.

  2. FSB: Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt
    FSB
    Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt

    Rund 7,5 TByte Daten konnten Hacker bei dem Dienstleister Sytech erbeuten. Darin enthalten sind geheime Forschungsarbeiten und Programme für den russischen Geheimdienst FSB. Unter anderem will dieser Tor-Nutzer deanonymisieren.

  3. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
    Sammelklage
    Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

    Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.


  1. 13:08

  2. 12:35

  3. 12:22

  4. 12:00

  5. 11:39

  6. 11:12

  7. 10:59

  8. 10:26