1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU: Einheitliche Regeln für den…

Recht hat sie

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Recht hat sie

    Autor: Ranjid-IT 26.02.07 - 11:48

    ...doch ist es mir ein Rätsel, wie sie das Problem der unterschiedlichen MwSt.-Sätze lösen will (http://www.nettoeinkommen.de/mehrwert.htm).
    Dann nämlich würde ich nur noch in Spanien oder Luxemburg bestellen.
    Aber es wird sicherlich so laufen wie mit den Zigaretten: Irgendeine fadenscheinige Begründung werden sie schon finden, die Kundschaft davon abzuhalten mit den Füssen abzustimmen. So liberal soll der Markt dann nämlich auch nicht sein, zumindest nicht für den Endverbraucher.

  2. Re: Recht hat sie

    Autor: Der_Ing. 26.02.07 - 12:07

    Ranjid-IT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...doch ist es mir ein Rätsel, wie sie das Problem
    > der unterschiedlichen MwSt.-Sätze lösen will
    > (http://www.nettoeinkommen.de/mehrwert.htm).
    > Dann nämlich würde ich nur noch in Spanien oder
    > Luxemburg bestellen.
    > Aber es wird sicherlich so laufen wie mit den
    > Zigaretten: Irgendeine fadenscheinige Begründung
    > werden sie schon finden, die Kundschaft davon
    > abzuhalten mit den Füssen abzustimmen. ...

    Das wäre nicht unbedingt ein Problem. Entweder müsste der Versender die beim Empfänger fällige MwSt. kassieren und die Differenz zur eigenen würde dann von Staat zu Staat verrechnet, oder die Sendung müsste über den Zoll gehen und würde dann dort abgerechnet.
    Bei Geschäften zwischen Firmen, die beide eine USt-ID haben, klappt die Verrechnung ja auch.
    Ich fürchte nur die Gefahr, dass auf diesem Wege nach und nach jeder Geschäftspartner, gleich ob privat oder gewerblich, eine ID zugeteilt bekommt und dann lebenslang eindeutig identifizierbar wird. Bei konsequenter Durchführung könnte man ja sogar z.B. die Sozialversicherungsnummern schon bei Geburt vergeben und dann auch für diese Zwecke nutzen...

  3. Re: Recht hat sie

    Autor: Wu Mu 26.02.07 - 13:01

    Ranjid-IT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...doch ist es mir ein Rätsel, wie sie das Problem
    > der unterschiedlichen MwSt.-Sätze lösen will
    > (http://www.nettoeinkommen.de/mehrwert.htm).
    > Dann nämlich würde ich nur noch in Spanien oder
    > Luxemburg bestellen.
    > Aber es wird sicherlich so laufen wie mit den
    > Zigaretten: Irgendeine fadenscheinige Begründung
    > werden sie schon finden, die Kundschaft davon
    > abzuhalten mit den Füssen abzustimmen. So liberal
    > soll der Markt dann nämlich auch nicht sein,
    > zumindest nicht für den Endverbraucher.

    Ist das nicht in den USA auch so, dass von Staat zu Staat unterschiedliche Steuersätze berechnet werden? Habe noch nicht von größeren Problemen oder dadurch verursachten Änderungen in der Präferenz der Käufer gehört. Weiß da jemand was genaueres??


  4. Re: Recht hat sie

    Autor: nene 26.02.07 - 18:18

    Ranjid-IT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...doch ist es mir ein Rätsel, wie sie das Problem
    > der unterschiedlichen MwSt.-Sätze lösen will
    > (http://www.nettoeinkommen.de/mehrwert.htm).

    das ist bereits gelöst... die Umsatzsteuer fällt in dem Land des Empfängers an - im Falle eines gewerblichen Empfängers durch dessen USTID (kann er dann nicht mehr vorstuer abziehen) und im Falle eines Privatmenschen durch Versteuerung beim Finanzamt des Ziellandes (sofern richtige Geschäftstätigkeit und dadurch Schwellenwerte überschritten - ansonsten beim heimischen Finanzamt für den HobbyEbayHändler)

    PS: das mit den Zigaretten wird nix - da hier noch der Zoll n wörtchen mitzureden hat und diese Warengruppe ausserdem nicht im EU Binnenmarkt frei ist - Sie ist in der ensprechenden EWG 92/12er im Anhang D als ausnahme definiert, ähnlich wie Kraftstoffe, Mineralöle, Tabak, Kaffee etc.




  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. fodjan GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Meckenbeuren
  3. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  4. GASAG AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 26,99€
  3. 26,99€
  4. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme