1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panorama-Redaktion verteidigt…

Weg mit allen Gewalt-Spielen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: ndw 27.02.07 - 08:12

    Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz fürchten.
    Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".

    Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".

    ndw

  2. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Marek 27.02.07 - 08:30

    GEnau früher war alles besser..da gabs ja nur Spiele wie KZ-Manager und Commando Lybia...

    Heuchlerei ist auch was schönes..

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.
    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >


  3. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Melanchtor 27.02.07 - 08:32

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht.

    Augenscheinlich. Das Problem sind nicht die "Killerspiele" sondern die Berichterstattung an sich. Noch dazu die nach Filz riechende verquickung mit PanAmp, die ein großes witschaftliches Interesse an dem Thema haben, schliesslich biten sie z.B. eine Ego-Shooter-Filter für's Internet an.

    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".

    Das Boxen als Sportart verboten werden muss, da stimme ich dir absolut zu!

    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".

    Wenn Krankheit in deinem Sinne bedeutet, noch ein Hirn zu haben und sich diese Art von "Berichterstattung" nicht biten zu lassen, dann bin ich gerne krank...

  4. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Killerspieler 27.02.07 - 09:05

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.
    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >


    Genau, weg mit BOxen, Autorennen und Schützenvereinen, nebenbei lösen wir die Bundeswehr noch auf, der einzige Ort, wo raele Gealt gelehrt wird, wo Menschen zwecks Konditionierung auf Menschensiloutten schießen dürfen.

  5. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: MIC 27.02.07 - 09:08


    Da kann ich "Killerspieler" nur zustimmen.

    Weg mit Boxen (Zuviel Blut, und das im Fernsehen)!
    Weg mit den Schützenvereinen (Realtime Killerspiele)!

  6. Neulich...

    Autor: Techmex 27.02.07 - 09:13

    MIC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Da kann ich "Killerspieler" nur zustimmen.
    >
    > Weg mit Boxen (Zuviel Blut, und das im
    > Fernsehen)!
    > Weg mit den Schützenvereinen (Realtime
    > Killerspiele)!

    War ich abends in ner Kneipe bei uns un der Stadt. Der TV lief und es kam Boxen im ZDF. Die Boxer selber kannte ich nicht, war mir auch egal. Ich hab da einfach mal ein paar der Gäste beobachtet wie sie auf den Kampf reagieren. Schnell wurde die Stimmung sehr aufgeheizt. Rufe wie: "in die Fresse" oder "Mach das Schwein fertig" erschallten im Raum. Jede blutende Wunde des Gegners wurde bejubeld.
    Also ich war auch auf einigen LANs und da ist es nie so zugegangen.

  7. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: TomTud 27.02.07 - 09:15

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ndw schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh die Aufregung nicht.
    >
    > > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche
    > und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen
    > oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun
    > mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl
    > "krank".



    Ich denke, dass man hier nicht generell sagen darf, dass sogenannte Killerspiele schlecht sind oder auf die Psyche der Spieler schlägt.
    Nur weil ich gerne Autorennspiele mit Verfolgungsjagten spiele, fahr ich bei uns im Dorf auch nicht mit nem Burnout und 200 Sachen durch.

    Wenn jemand bereits eine angeknaxte Psyche hat, kann es leicht sein, dass der jenige sich beeinflussen lässt. Allerdings gehörte diese Persönlichkeit meiner Meinung nach dann in Behandlung, bei entsprechenden Anzeichen wie z.B. besondere Aggressivität oder so. Weiters kann ich ja auch niemanden dafür Verantwortlich machen, dass er sich von derart negativen Berichterstattungen beinflussen lässt. Oder sollten wir, dass mit Freiheitsstrafen anden??

    "Killerspiele" , pahh da kann ich nur lachen. Zu Amiga´s Zeiten gabs wie bereits erwähnt, tonnenweise Ballerspiele, die jeder Zuhause oder in Spielhallen spielte. Da hats keinen interessiert. Plötzlich wurde der PC Salonfähig und auch die Spiele kamen zahlreich auf den Markt und plötzlich ists ein Problem. Wenn früher einer seine Alte abgestochen hat und zuvor in der Spielhalle "Commando Lybia" gespielt hat, war er einfach nur ein aggressiever Scheisser....aber kein Killerspiel-Zocker !! Heute wirst schief angeguckt wennst BF2 spielst.

    Verkehrte WELT !!

    tztztz.....

  8. Re: Neulich...

    Autor: Killerspieler 27.02.07 - 09:17

    Techmex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MIC schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Da kann ich "Killerspieler" nur
    > zustimmen.
    >
    > Weg mit Boxen (Zuviel Blut,
    > und das im
    > Fernsehen)!
    > Weg mit den
    > Schützenvereinen (Realtime
    > Killerspiele)!
    >
    > War ich abends in ner Kneipe bei uns un der Stadt.
    > Der TV lief und es kam Boxen im ZDF. Die Boxer
    > selber kannte ich nicht, war mir auch egal. Ich
    > hab da einfach mal ein paar der Gäste beobachtet
    > wie sie auf den Kampf reagieren. Schnell wurde die
    > Stimmung sehr aufgeheizt. Rufe wie: "in die
    > Fresse" oder "Mach das Schwein fertig" erschallten
    > im Raum. Jede blutende Wunde des Gegners wurde
    > bejubeld.
    > Also ich war auch auf einigen LANs und da ist es
    > nie so zugegangen.

    Kann ich bestätigen, LANs sind an sich immer echt peacig, bis die Büllen sie aufmischen.

  9. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Maniac_2k 27.02.07 - 09:24

    Ja! Genau! Her mit der Zensur. Wenn irgendeine arme Existenz mal ausrastet und um sich ballert haben wir ja gleich den Buh-Mann. Der Presse sei Dank! Schnappen wir uns doch gleich die Mistgabeln und brennen die Entwicklungsstudios von Killerspielen nieder. Zurück ins finstere Mittelalter!!

    Jetzt aber mal ehrlich, die Verschärfung der Abgabe von Killerspielen durch schwer zu knackende Maßnahmen (z.B. USB Dongle) und eine Erhöhung der Altersfreigabe auf 25 ist meiner Meinug nach ein klügerer Schritt, als diese stupide Dämonisierung wie sie durch einige Innenminister und die Presse betrieben wird.

    hde,

    Maniac


    Killerspieler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ndw schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh die Aufregung nicht. Im
    > Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig
    > und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede
    > heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß
    > sie um Ihre Existenz
    > fürchten.
    > Ich
    > find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    >
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    >
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun
    > mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl
    > "krank".
    >
    > ndw
    >
    > Genau, weg mit BOxen, Autorennen und
    > Schützenvereinen, nebenbei lösen wir die
    > Bundeswehr noch auf, der einzige Ort, wo raele
    > Gealt gelehrt wird, wo Menschen zwecks
    > Konditionierung auf Menschensiloutten schießen
    > dürfen.


  10. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Masteer 27.02.07 - 09:26

    TomTud schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Melanchtor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ndw schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich versteh die Aufregung
    > nicht.
    >
    > > Ich find's traurig, wenn
    > Kinder, Jugendliche
    > und
    > auch Erwachsene
    > auf irgendwas schiessen
    > oder
    > hinhauen
    > müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun
    >
    > mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein
    > bisserl
    > "krank".
    >
    > Ich denke, dass man hier nicht generell sagen
    > darf, dass sogenannte Killerspiele schlecht sind
    > oder auf die Psyche der Spieler schlägt.
    > Nur weil ich gerne Autorennspiele mit
    > Verfolgungsjagten spiele, fahr ich bei uns im Dorf
    > auch nicht mit nem Burnout und 200 Sachen durch.
    >
    > Wenn jemand bereits eine angeknaxte Psyche hat,
    > kann es leicht sein, dass der jenige sich
    > beeinflussen lässt. Allerdings gehörte diese
    > Persönlichkeit meiner Meinung nach dann in
    > Behandlung, bei entsprechenden Anzeichen wie z.B.
    > besondere Aggressivität oder so. Weiters kann ich
    > ja auch niemanden dafür Verantwortlich machen,
    > dass er sich von derart negativen
    > Berichterstattungen beinflussen lässt. Oder
    > sollten wir, dass mit Freiheitsstrafen anden??
    >
    > "Killerspiele" , pahh da kann ich nur lachen. Zu
    > Amiga´s Zeiten gabs wie bereits erwähnt,
    > tonnenweise Ballerspiele, die jeder Zuhause oder
    > in Spielhallen spielte. Da hats keinen
    > interessiert. Plötzlich wurde der PC Salonfähig
    > und auch die Spiele kamen zahlreich auf den Markt
    > und plötzlich ists ein Problem. Wenn früher einer
    > seine Alte abgestochen hat und zuvor in der
    > Spielhalle "Commando Lybia" gespielt hat, war er
    > einfach nur ein aggressiever Scheisser....aber
    > kein Killerspiel-Zocker !! Heute wirst schief
    > angeguckt wennst BF2 spielst.
    >
    > Verkehrte WELT !!
    >
    > tztztz.....
    >

    1989 http://de.wikipedia.org/wiki/Dogs_of_War Dogs of War
    1988 http://de.wikipedia.org/wiki/Wings_of_Fury Wings of Fury
    1992 http://de.wikipedia.org/wiki/Mortal_Kombat Mortal Kombat
    1991 http://de.wikipedia.org/wiki/Doom Doom

    also. wer bestreiten, dass es schon immer "gewaltverherrlichende" (schönes wort, nicht? :)) spiele gab ist ein trottel. ich vermute mal ich war damals ca. 6 bis 8 jahre alt als ich alle diese spiele wahrscheinlich tagelang gespielt habe, natürlich nur um meinen meine blutrünstigen fantasien zu befriedigen :) :P

  11. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: the_spacewürm 27.02.07 - 09:27

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.
    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >


    Früher, als die Kinder noch mit Knallpistolen aufeinander geschossen haben war alles besser. Lieber "gesundes" töten spielen mit "echten" Waffen als so ein "krankes" virtuelles, seh ich ganz genau so!

  12. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: trallidalli 27.02.07 - 09:32

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.
    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >


    spiele früher ohne gewalt? ich sag einfach mal "Persian Gulf Inferno" in dem es darum ging als agent so viele araber abzuballern wie es nur ging um sich seinen weg zu bahnen. cannon fodder war auch nix anderes als ein heutiges "killerspiel".

    und wenn ich mal sonntag morgen den fernseher an mache und mir so diese ganzen scheiß trickfilme da anschaue was da an mord und totschlag gezeigt wird dann ist ein "killerspiel", welches einem kind sowieso nicht zugänglich gemacht werden darf, noch gewaltfrei dagegen. und sorry, wenn ein kind unter 18 oder gar unter 16 regelmäßig solche spiele spielt, dann ist das kein problem der gesetzeslage oder der industrie, sondern dann haben die eltern in erster linie ihre aufsichtspflicht verletzt wofür man sie auch verklagen kann. womit wir beim eigentlichen problem gewaltbereiter jugendlicher sind. familiäre probleme, soziale abgrenzung und zukunftslosigkeit wie sie von der politik und der wirtschaft gegeben wird.

    ein verbot von "killerspielen" wird nur eines zur folge haben. die leute werden sich die spiele ausm netz ziehen. damit wird mal schon die raubkopiererei angekurbelt. als kleinen bonus wandern noch die eh schon dürftig gesähten softwareschmieden die spiele produzieren aus deutschland ab. endlich wieder mehr arbeitslose! aber können wir uns ja leisten seitdem frau merkel die arbeitslosenzahlen durch statistikverfälschungen wieder geschöhnt hat. denn arbeitssuchende leute sind ja keine arbeitslosen mehr.

  13. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: the_spacewürm 27.02.07 - 09:33

    MIC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Da kann ich "Killerspieler" nur zustimmen.
    >
    > Weg mit Boxen (Zuviel Blut, und das im
    > Fernsehen)!
    > Weg mit den Schützenvereinen (Realtime
    > Killerspiele)!
    >


    Mir scheint auch insbesondere Fußball gefährlich zu sein: Die letzten Vorfälle beweisen das ja ganz eindeutig! Prügeleien zwischen Spielern auf dem Spielfeld, Straßenschlachten zwischen "Fans" und Polizei, teilweise sogar mit Toten. Wie kann man nur eine solch gefährliche Sportart weiter dulden?

  14. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: the_spacewürm 27.02.07 - 09:36

    Naja, Altersfreigabe auf 25 erhöhen ist wohl schwer zu vermitteln, wenn man schon mit 18 volljährig ist, was ja für so ziemlich alle Bereiche gilt.

    Maniac_2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja! Genau! Her mit der Zensur. Wenn irgendeine
    > arme Existenz mal ausrastet und um sich ballert
    > haben wir ja gleich den Buh-Mann. Der Presse sei
    > Dank! Schnappen wir uns doch gleich die Mistgabeln
    > und brennen die Entwicklungsstudios von
    > Killerspielen nieder. Zurück ins finstere
    > Mittelalter!!
    >
    > Jetzt aber mal ehrlich, die Verschärfung der
    > Abgabe von Killerspielen durch schwer zu knackende
    > Maßnahmen (z.B. USB Dongle) und eine Erhöhung der
    > Altersfreigabe auf 25 ist meiner Meinug nach ein
    > klügerer Schritt, als diese stupide Dämonisierung
    > wie sie durch einige Innenminister und die Presse
    > betrieben wird.
    >
    > hde,
    >
    > Maniac
    >
    > Killerspieler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ndw schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich versteh die Aufregung
    > nicht. Im
    > Gegenteil.
    > Früher waren Spiele
    > noch lustig
    > und unterhaltsam.
    > Wenn eine
    > Software-Schmiede
    > heute ein Spiel ohne
    >
    > Gewalt rausbringt, muß
    > sie um Ihre
    > Existenz
    > fürchten.
    > Ich
    > find's
    > traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    >
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen
    > oder
    >
    > hinhauen müßen, um sich zu
    > "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt
    > angepinkelt fühlen, tun
    > mir
    > leid, denn
    > sie sind wirklich ein bisserl
    > "krank".
    >
    > ndw
    >
    > Genau, weg mit
    > BOxen, Autorennen und
    > Schützenvereinen,
    > nebenbei lösen wir die
    > Bundeswehr noch auf,
    > der einzige Ort, wo raele
    > Gealt gelehrt wird,
    > wo Menschen zwecks
    > Konditionierung auf
    > Menschensiloutten schießen
    > dürfen.
    >
    >


  15. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: MArek 27.02.07 - 09:47

    the_spacewürm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, Altersfreigabe auf 25 erhöhen ist wohl
    Sehe ich auch so, wie will man einem 18 Jährigen erklären, dass er voll schuldfähig wie ein 25 Jähriger und vor Gericht gleich behandelt wird, ansonsten aber weniger Rechte hat...
    > schwer zu vermitteln, wenn man schon mit 18
    > volljährig ist, was ja für so ziemlich alle
    > Bereiche gilt.
    >
    > Maniac_2k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja! Genau! Her mit der Zensur. Wenn
    > irgendeine
    > arme Existenz mal ausrastet und um
    > sich ballert
    > haben wir ja gleich den
    > Buh-Mann. Der Presse sei
    > Dank! Schnappen wir
    > uns doch gleich die Mistgabeln
    > und brennen
    > die Entwicklungsstudios von
    > Killerspielen
    > nieder. Zurück ins finstere
    >
    > Mittelalter!!
    >
    > Jetzt aber mal ehrlich,
    > die Verschärfung der
    > Abgabe von Killerspielen
    > durch schwer zu knackende
    > Maßnahmen (z.B. USB
    > Dongle) und eine Erhöhung der
    > Altersfreigabe
    > auf 25 ist meiner Meinug nach ein
    > klügerer
    > Schritt, als diese stupide Dämonisierung
    > wie
    > sie durch einige Innenminister und die Presse
    >
    > betrieben wird.
    >
    > hde,
    >
    > Maniac
    >
    > Killerspieler
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ndw schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich versteh die
    > Aufregung
    > nicht. Im
    > Gegenteil.
    >
    > Früher waren Spiele
    > noch lustig
    > und
    > unterhaltsam.
    > Wenn eine
    >
    > Software-Schmiede
    > heute ein Spiel
    > ohne
    >
    > Gewalt rausbringt, muß
    > sie um
    > Ihre
    > Existenz
    > fürchten.
    > Ich
    >
    > find's
    > traurig, wenn Kinder, Jugendliche
    > und
    >
    > auch Erwachsene auf irgendwas
    > schiessen
    > oder
    >
    > hinhauen müßen, um
    > sich zu
    > "vergnügen".
    >
    > Alle
    > die sich jetzt
    > angepinkelt fühlen, tun
    >
    > mir
    > leid, denn
    > sie sind wirklich ein
    > bisserl
    > "krank".
    >
    > ndw
    >
    > Genau, weg mit
    >
    > BOxen, Autorennen und
    > Schützenvereinen,
    >
    > nebenbei lösen wir die
    > Bundeswehr noch
    > auf,
    > der einzige Ort, wo raele
    > Gealt
    > gelehrt wird,
    > wo Menschen zwecks
    >
    > Konditionierung auf
    > Menschensiloutten
    > schießen
    > dürfen.
    >
    >


  16. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: MotzRotz 27.02.07 - 10:03

    Krank sind meiner Meinung nach nur diejenigen, die die Realität nicht von Spielen unterscheiden können. Leider scheint dies bei vielen Politikern und beim Threaderöffner der Fall zu sein.

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.
    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >


  17. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Masteer 27.02.07 - 10:24

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.

    ja klar... da mordete man noch "hot seat" (zu 2t an einem pc). das machte wesentlich mehr spass als alleine vorm pc. man konnte ja immerhin seine mord-erfahrungen austauschen.

    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.

    hast recht... EA Games haben soeben Konkurs angemeldet (wegen der enorm verlustbringenden sparte "Sport" alias EA Sports).

    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".

    tja wie bereits erwaehnt: wer schiessen will tritt einem schuetzenverein bei, wer da keine chance hat geht zur bundeswehr.

    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >


  18. Web mit blinder Naivität!

    Autor: zodiwilX 27.02.07 - 12:42

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht.

    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".

    - Es wurden Interviews gefälscht (Schuß auf Leiche, Blende auf Lachen)
    - Es wurden nahezu nicht verbreitete, verbotene Spiele wie Manhaunt (Kettensäge) als Normalfall dargestllt
    - Es wurde ein Verabredungshack in ein Autorennspiel integriert (bei dem das Anfahren von Passanten bestraft wird) und erzählt, wer bei diesem Spiel die meisten Frauen vergewaltigt gewinnt
    - Es wurden nur 2 populistische Politiker und ein "Experte", der direkt finanziell von entsprechenden Gesetzesänderungen profitiert, vorgestellt
    - Es wurde in der Abmoderation der Wunsch nach der Vernichtung zehntausender Arbeitsplätze geäußert

    Es gibt sicher Gründe, die für eine Gesetzesänderung sprechen. Eine Sendeung, die ausschließlich auf gefälschte "Tatsachen" setzt hilft einer sachlichen Diskussion aber mit Sicherheit nicht.

    Alles was in dieser Sendung vorkam ist entweder bewusst gefälscht, oder nach aktueller gesetzeslage schon lange verboten!

    Gruß
    Mathias

  19. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: Ariophis 27.02.07 - 12:51

    Masteer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ndw schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh die Aufregung nicht. Im
    > Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig
    > und unterhaltsam.
    >
    > ja klar... da mordete man noch "hot seat" (zu 2t
    > an einem pc). das machte wesentlich mehr spass als
    > alleine vorm pc. man konnte ja immerhin seine
    > mord-erfahrungen austauschen.
    >
    > > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel
    > ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre
    > Existenz
    > fürchten.
    >
    > hast recht... EA Games haben soeben Konkurs
    > angemeldet (wegen der enorm verlustbringenden
    > sparte "Sport" alias EA Sports).
    >
    > > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche
    > und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen
    > oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".
    >
    > tja wie bereits erwaehnt: wer schiessen will tritt
    > einem schuetzenverein bei, wer da keine chance hat
    > geht zur bundeswehr.
    >
    > > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun
    > mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl
    > "krank".
    >
    > ndw
    >
    > Also ich habe auch sehr früh angefangen zuzocken die ersten Doom-teile waren ja auch nur auf Metzelei ausgelegt. Da ich mit dem PC aufgewachsen kann ich da natürlich eine Entwicklung nachvollziehen, die mich zu dem Schluß kommen lässt das frühere Spiele schlimmer waren(sieht man mal von diversen Ausnahmen ab). Und ich finde das es in vielen Spielen doch garnicht um die explizite Gewaltdarstellung geht, viel mehr wollen die Entwickler doch eine gute und spannende Story erzählen. Dafür muss aber eben die Atmosphäre passen und wenn da Blut dazu gehört, dann muss es eben rein. Außerdem sind nicht die Entwickler Schuld das 14jährige CS spielen, Die Schuld bei Eltern und Händlern. Ich konnte mein erstes CS mit 16 beim Händler bezahlen und mitnehmen und da stand groß "ab 18 drauf". Im Großen und ganzen funktioniert die USK sehr gut, allerdings sollte meiner Meinung erstmal Aufklärungsarbeit bei Eltern geleistet werden und vor allem verstärkte Kontrolle der Händler. Denen ist es egal wer sich das Spiel kauft, die sehen nur das Geld was sie verdienen, wie sonst kommen 14-jährige An COD2+3 oder Halflife 2 oder F.E.A.R..

    ist aber wie gesagt nur meine Meinung ich will damit niemanden auf den Fuß treten oder irgendwem was Vorschreiben ich wollte es nur mal gesagt haben das ich den Ansatz der Politik eher falsch finde.

    Danke fürs Lesen ARI
    >
    >


  20. Re: Weg mit allen Gewalt-Spielen

    Autor: mirislangweilig 27.02.07 - 13:12

    ndw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Aufregung nicht. Im Gegenteil.
    > Früher waren Spiele noch lustig und unterhaltsam.
    > Wenn eine Software-Schmiede heute ein Spiel ohne
    > Gewalt rausbringt, muß sie um Ihre Existenz
    > fürchten.

    Gewalt kann man ja verschieden interpretieren...
    Soll man z.B. Super Mario verbieten, weil der
    auf Schildkröten stampft (Es wundert mich, dass die Tierschützer
    noch ruhig geblieben sind) und sich Pilze und Blumen reinstopft?
    (Uiii, die Drogenprävention wird Spass haben :D)

    > Ich find's traurig, wenn Kinder, Jugendliche und
    > auch Erwachsene auf irgendwas schiessen oder
    > hinhauen müßen, um sich zu "vergnügen".

    Nujao, ehrlichgesagt hab ich Freude an der Palette von Genres.
    Und nun das ganze nur auf Puzzles zu beschränken fänd ich doof.
    (Sport ist ausgeschlossen weil man in manchen Sportarten auch "hinhauen" muss siehe Golf X-Treme und Bloody Baseball, beide indiziert)

    >
    > Alle die sich jetzt angepinkelt fühlen, tun mir
    > leid, denn sie sind wirklich ein bisserl "krank".
    >
    > ndw
    >




  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 19,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de