Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPS für Fotoaufnahmen zum Nachrüsten

nicht übel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht übel...

    Autor: lachesis 28.02.07 - 08:44

    ... aber wäre es nicht um einiges einfacher,
    soetwas direkt in die Kamera zu integrieren? Oder gibts schon Kameras die das können?

  2. Re: nicht übel...

    Autor: WillJaNichtNörgeln 28.02.07 - 08:47

    lachesis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... aber wäre es nicht um einiges einfacher,
    > soetwas direkt in die Kamera zu integrieren? Oder
    > gibts schon Kameras die das können?
    >
    >


    Ja. z.B. Ricoh 500SE glaube ich.

  3. Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: frank66 28.02.07 - 09:14

    oder im Rucksack auch. Dann kannst Du jede beliebige Kamera verwenden und hast den Track noch aufgezeichnet, praktisch ohne Mehraufwand.
    Ich schalte morgends den Logger an, abends wieder aus. Das Auslesen
    geht via Bluetooth in 30 Sekunden.

    Die Tracks kann man dann mit websites wie z.B. hier:
    http://www.magnalox.net/log/no.php?lid=11094
    darstellen und die Bilder bequem einbinden.

  4. Re: Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: hirn 28.02.07 - 11:47

    @frank66

    super! danke für die info! davon lebt das forum.

    aber wo finde ich jetzt das programm bzw. die funktion zum automatischen einbinden der bilder?

    danke für die info!

  5. Re: Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: frank66 28.02.07 - 13:25

    hirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @frank66
    >
    > super! danke für die info! davon lebt das forum.
    >
    > aber wo finde ich jetzt das programm bzw. die
    > funktion zum automatischen einbinden der bilder?

    Das ist eine Website, kein Programm.
    Du holst Dir einen Account, lädst das GPS-logfile hoch, lädst Bilder hoch. Für den kostenlosen Account ist die Bildgröße beschränkt, man kann aber auch Bilder von externen Ressourcen (z.B. eigenes Blog, FLickr etc) verwenden. Dann sind der Auflösung keine Grenzen gesetzt, bzw. Magnalox erzeugt Thumbnails.

    Wenn die Uhr in der Kamera stimmt, ordnet magnalox die Bilder
    der richtigen Position zu und erzeugt dort eine Einblendung, die dann kommt, wenn der Cursor die richtige Position erreicht. Man kann dann das Bild um Texte, Links, weitere Bilder etc ergänzen.

    Wenn die Uhr nicht korrekt eingestellt war und/oder Du in einer anderen Zeitzone warst, kannst Du den Fehler ("Offset") angeben.


  6. Re: Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: L83 28.02.07 - 13:56

    Ähnliches gibt es bei locr.com
    Grüße
    L83
    >
    >
    >


  7. Re: Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: Tuthiernichtszursache 28.02.07 - 18:13

    > aber wo finde ich jetzt das programm bzw. die
    > funktion zum automatischen einbinden der bilder?


    http://www.oziphototool.com/smf/index.php?PHPSESSID=b7629c5bd1e5be234f1e9805c1005698&action=dlattach;topic=124.0;attach=28

  8. Re: Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: dscho 01.03.07 - 10:24

    Und was für einen GPS-Logger verwendest du da?

    Gibt's denn: Klein/leicht, empfindlich genug für Hosentasche/Rucksack, Laufzeit >=24h, Speicher >= 1-2Wochen

    dscho

  9. Re: Geht mit einem GPS-Logger in der Hosentasche

    Autor: d43M0n 01.03.07 - 10:37

    dscho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was für einen GPS-Logger verwendest du da?

    Mich würden da auch Erfahrungen interessieren, ich hab nur auf die Schnelle bei Froogle den "Wintec WBT-200" gefunden (ca. 100 €).

    Kann für Navi über Bluetooth oder als Logger genutzt werden.

    > Gibt's denn: Klein/leicht, empfindlich genug für
    > Hosentasche/Rucksack, Laufzeit >=24h, Speicher
    > >= 1-2Wochen

    Angeblich guter Empfang selbst unter Beifahrersitz, der Logger speichert 12000 Wegpunkte, wohl auch nach Geschwindigkeit automatisch angepasst. Hat die Größe einer Zündholzschachtel.

    Eine Akkuladung hält 8 - 12 Stunden, das wäre das Manko. Ein zusätzlicher Akku kostet ca. 20 €.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    Recruiting
    Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

    Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.

  2. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.

  3. Death Stranding: "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"
    Death Stranding
    "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"

    Gamescom 2019 Stardesigner Hideo Kojima höchstpersönlich hat Death Stranding präsentiert - und dabei einen Eindruck vom Humor, aber auch von der Handlung des fast fertigen Actionspiels vermittelt.


  1. 09:03

  2. 08:46

  3. 08:35

  4. 08:01

  5. 07:52

  6. 07:41

  7. 07:19

  8. 18:01