Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Windows-Downloads ab jetzt…
  6. Thema

Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: Bockwurst 13.02.05 - 01:39

    Natürlich kennst du keinen Bluescreen mehr, denn XP macht ja automatisch nen Neustart anstatt den bluescreen anzuzeigen.
    Probleme?
    Schließ mal ein ungepatchtes XP an das Internet an, schalte mal die Firewall aus und achte darauf wie viele Minuten es braucht, bis der Virenwächter das erste mal anschlägt. Tipp: ca. 1-8 Minuten.

    Es gibt hunderte von Sicherheitslücken und jeden Monat werden immer wieder rund 10 Lücken gestopft, und dass für ein System dass doch schon verdammt lange auf dem Markt ist.

    Nicht dass du mich falsch verstehst: Ich benutze XP und sogar gelegentlich win98, weil die Systeme im Gegensatz zu den anderen Windowsversionen relativ stabil sind.
    Aber im direkten Vergleich zu meiner kostenlosen Linuxdistribution ist mein XP System doch unstabil. Und wer nicht nur Spielen, sondern auch arbeiten will, der kann das genausogut auch unter Linux machen, OpenOffice - huch, ebenfalls kostenlos - und viele andere Programme sei dank.

    Schnelle Installation?
    Die reine XP Installation dauert ca. 45 min + SP2 mit ca. 15-25 min + patches online mit ca. 1h sowie directX Installation 15-20 Minuten Macht für mich nicht gearde eine superschnelle installation aus. Natürlich sind dass nur Schätzwerte, die von der installierten hardware abhängig sind. Aktivierung habe ich auch noch nicht dazu gerechnet.
    Win98 ist in ca. 30 Minuten installiert, Linux in 15-45 Minuten.

    > Also ich verstehs echt nicht!
    > Wo ist bei XP das Problem?? Schnelle Installation
    > und kein Abstürze!?
    > Ist das so schlimm?
    > Ich kenn seit Win 2000 keine Bluescreens mehr :)
    >
    >


  2. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: Katsenkalamitaet 13.02.05 - 01:45

    45 min + SP2 mit ca. 15-25 min + patches online mit ca. 1h sowie directX Installation 15-20 Minuten

    Seltsam. bei mir braucht das SP2 maximal 5 Minuten, die Online-Patches brauchen mit Download etwa genauso lang, DirectX dauert vielleicht 2 Minuten. Entweder dein Rechner ist von Grandpa -oder du erfindest in unglaubwürdigen Dimensionen.

    ____________________________________________________________________________________
    March 20 1995. Last words of Thomas J. Grasso, executed in Oklahoma by lethal injection:
    "I did not get my Spaghetti-O's, I got spaghetti. I want the press to know this."
    ____________________________________________________________________________________ Des Menschen Wille ist sein Himmelreich

  3. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: MD 13.02.05 - 14:02

    Bockwurst schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es gibt hunderte von Sicherheitslücken und jeden
    > Monat werden immer wieder rund 10 Lücken gestopft,
    > und dass für ein System dass doch schon verdammt
    > lange auf dem Markt ist.

    Und du glaubst Linux hat weniger Sicherheitslücken? Wenn das dein ernst ist, lebst du on einer Traunwelt!

    > Nicht dass du mich falsch verstehst: Ich benutze
    > XP und sogar gelegentlich win98, weil die Systeme
    > im Gegensatz zu den anderen Windowsversionen
    > relativ stabil sind.

    Warum in der zeit von XP noch win98??? Ich kenne kein Programm, was nicht auch unter XP läuft.

    > Aber im direkten Vergleich zu meiner kostenlosen
    > Linuxdistribution ist mein XP System doch
    > unstabil. Und wer nicht nur Spielen, sondern auch
    > arbeiten will, der kann das genausogut auch unter
    > Linux machen, OpenOffice - huch, ebenfalls
    > kostenlos - und viele andere Programme sei dank.

    Cool ist auch, mit Anderen dann die OpenOffice Dokumente auszustauschen. Die komplette formatierung kannst du dann nämlich neu machen!

    > Schnelle Installation?
    > Die reine XP Installation dauert ca. 45 min + SP2
    > mit ca. 15-25 min + patches online mit ca. 1h
    > sowie directX Installation 15-20 Minuten Macht für
    > mich nicht gearde eine superschnelle installation
    > aus. Natürlich sind dass nur Schätzwerte, die von
    > der installierten hardware abhängig sind.
    > Aktivierung habe ich auch noch nicht dazu
    > gerechnet.

    Träum weiter! Bei einem Pentium 300 vielleicht, ja!

    > Win98 ist in ca. 30 Minuten installiert, Linux in
    > 15-45 Minuten.

    Mit dem selben Rechner wie oben? Niemals!! Ich habe auf meienem Rechner auch Win und Linux! Linux braucht genau so lange zum Installieren wie XP!

    Grüße!


  4. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: GodsBoss 14.02.05 - 01:58

    > Cool ist auch, mit Anderen dann die OpenOffice
    > Dokumente auszustauschen. Die komplette
    > formatierung kannst du dann nämlich neu machen!
    Das ist, in dieser Allgemeinheit formuliert, lächerlich!

    > Träum weiter! Bei einem Pentium 300 vielleicht,
    > ja!
    >
    > > Win98 ist in ca. 30 Minuten installiert,
    > Linux in
    > 15-45 Minuten.
    >
    > Mit dem selben Rechner wie oben? Niemals!! Ich
    > habe auf meienem Rechner auch Win und Linux! Linux
    > braucht genau so lange zum Installieren wie XP!
    Ich hatte gestern das Vergnügen, 19 Megabyte *kritische* XP-Patches via Modem runterzuladen (betraf nicht meinen Rechner). Das war sehr erbaulich.

  5. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: GodsBoss 14.02.05 - 02:05

    > Also auf meinem PC habe ich Linux genauso haeufig
    > installiert wie WinXP.
    > Beide OS kann man so behandeln, dass sie
    > problemlos laufen oder dass sie
    > auseinanderfliegen.
    Naja, bei apt-get beispielsweise kann man recht wenig falsch machen.
    Bei Windows XP kann hingegen bereits das Updaten des Windows-Updates komische Effekte verursachen.

    > Naja... mit Linux und Windows ist es eben so...
    > wenn man nur auf einem Bein stehen kann, ist man
    > eben kein guter Laeufer...
    Deswegen sollten Laien auch keine Rechner administrieren. ;-)

  6. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: flachkoepper_macht_laune 18.02.05 - 11:26

    Und er vollständige Realitätsverlust ist deines!

    Kopfschüttel

    Katsenkalamitaet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deine Realitätsverweigerung ist dein Problem.
    >
    > __________________________________________________
    > __________________________________
    > March 20 1995. Last words of Thomas J. Grasso,
    > executed in Oklahoma by lethal injection:
    > "I did not get my Spaghetti-O's, I got spaghetti.
    > I want the press to know this."
    > __________________________________________________
    > __________________________________ Des Menschen
    > Wille ist sein Himmelreich


  7. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: Saftnase 23.06.05 - 13:18

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir kam aber gerade der Gedanke, dass du doch
    > Recht haben könntest.
    > Ich würde den Satz aber so ausdrücken:
    >
    > Mit XP ist der Anlaß, alle paar Monate neu zu
    > installieren, entfallen, da ich mich nun endgültig
    > für Linux entschieden habe.


    ******************************
    Ich schließe mich an! Gates kann mit seiner dämlichen Marktpolitik da bleiben wo der Pfeffer wächst. Die sind sowas von überheblich, dass die es selbst gar nicht mehr merken, was für einen gequirlten Mist die da produzieren.
    Außerdem will ich immer noch selbst entscheiden "wann + was" und "wie oft" ich etwas installiere. Daher ist für mich LINUX die erste Wahl und nicht Windoof!
    Ich kenne jedenfalls niemanden, der erst bei SUSE oder Redhat anrufen muss, um sich eine Lizenz zu holen, weil er was an der Hardware geändert hat. ;o)))

  8. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: Stefan Steinecke 23.06.05 - 13:22

    Alle acht Tage den Kernel patchen ist auch nicht der Hauptgewinn.


    GodsBoss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Cool ist auch, mit Anderen dann die
    > OpenOffice
    > Dokumente auszustauschen. Die
    > komplette
    > formatierung kannst du dann nämlich
    > neu machen!
    > Das ist, in dieser Allgemeinheit formuliert,
    > lächerlich!
    >
    > > Träum weiter! Bei einem Pentium 300
    > vielleicht,
    > ja!
    >
    > > Win98 ist in
    > ca. 30 Minuten installiert,
    > Linux in
    >
    > 15-45 Minuten.
    >
    > Mit dem selben Rechner
    > wie oben? Niemals!! Ich
    > habe auf meienem
    > Rechner auch Win und Linux! Linux
    > braucht
    > genau so lange zum Installieren wie XP!
    > Ich hatte gestern das Vergnügen, 19 Megabyte
    > *kritische* XP-Patches via Modem runterzuladen
    > (betraf nicht meinen Rechner). Das war sehr
    > erbaulich.


  9. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: flasherle 23.06.05 - 13:27

    benZz schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Weil: windows != unix =)


    was laberst du, auch windows ist im prinzip
    ein unix OS...

  10. Re: Und was ist mit XP Versionen, die zu oft aktiviert wurden?

    Autor: flasherle 23.06.05 - 13:28

    bigtom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Für solche Fälle kann man sich ein Image der
    > Systemparition erstellen.
    > Installieren (inkl. Treiber ) -> Aktivieren
    > -> Image erstellen.
    > Zudem ist das Zurückspielen des Image bei weitem
    > schneller als eine Installation. Ich habe mir ein
    > Image mit "nur Windows" und ein Image mit allen
    > "nötigen" Programmen erstellt. Ist ne tolle
    > Lösung.
    >
    >
    genau meine meinung, so mach ich das auch und es ist wirklich das beste was man machen kann...


  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt, München, Ratingen
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. Hays AG, Raum Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,00€
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  3. 53,99€ (Release am 27. August)
  4. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Europäische Union: Anti-Terror-Koordinator fordert Sicherheitslücken in 5G
    Europäische Union
    Anti-Terror-Koordinator fordert Sicherheitslücken in 5G

    Die Sicherheit des 5G-Standards soll sich an den Überwachungsmöglichkeiten der Strafverfolgungsbehörden orientieren, fordert der Anti-Terror-Koordinator der EU. Unter anderem soll die Verwendung von IMSI-Catchern wieder ermöglicht werden.

  2. Telefónica: O2 verkauft Xiaomi-Smartphones
    Telefónica
    O2 verkauft Xiaomi-Smartphones

    Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland nimmt Telefónica Xiaomi Smartphones ins Sortiment. Zum Start verkauft O2 zwei aktuelle Xiaomi-Modelle, die es mit oder ohne Vertrag und bei Bedarf mit zinsloser Ratenzahlung gibt.

  3. Activision: Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty
    Activision
    Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty

    Es gibt Streit zwischen zwei für Call of Duty zuständigen Studios: Activision steht offenbar vor einer Neuausrichtung bei der Produktion von Call of Duty. Vor allem die ab Ende 2020 geplanten Titel sollen betroffen sein. Das für 2019 erwartete Modern Warfare 4 könnte Free-to-Play-Elemente erhalten.


  1. 13:36

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:40

  8. 11:24