Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Windows-Downloads ab jetzt…

Schön blöd!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schön blöd!

    Autor: Klaus 10.02.05 - 16:08

    Selber schuld, Microsoft.

    Eine *menge* Menschen sitzen zu Hause an Raubkopien von Windows. Und nehmen das Wissen mit in die Arbeit, wo natürlich dann auf Windows plädiert wird, weil alle es kennen. Und dann wird es in der Firma gekauft und verwendet. Und wächst, ein Riesenerfolg.

    Und jetzt? Jetzt sitzen diese Menschen zu Hause, wissen dass das System immer unsicherer wird (Mangel an Updates!), und hören das Flüstern im Ohr: "Was, unsicher? Was willste denn mit Deinem PC tun? Nur surfen? Dann folge mir, in's sichere Linux! Oder willst Du *ernsthaft* arbeiten? Linux! Siehst Du, schau mal wie billig die neuen AMD64 sind - und Windows unterstützt keine 64 bit - aber Linux...Linux...Linux..."

    Wollte Microsoft nicht genau das vermeiden? Ich glaube, die haben jetzt endlich das Weltbild verloren und hören nur noch auf irgendwelche Bürokraten...
    Ciao, MS. Wird dauern, ja, aber ist vermutlich nicht aufzuhalten.

    Und ich vermisse Euch nicht [whisper]Linux... Linux... Linux... [/whisper]

  2. Re: Schön blöd!

    Autor: d'w 10.02.05 - 16:50

    [x] Du hast ungenau gelesen
    "Wichtige Updates" wird es auch noch weiterhin für alle geben.

  3. Re: Schön blöd!

    Autor: iggy 10.02.05 - 17:05

    d'w schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast ungenau gelesen
    > "Wichtige Updates" wird es auch noch weiterhin für
    > alle geben.

    Bei XP und 2k.
    Von Longhorn war bei diesem Golem-Artikel noch nicht die Rede.
    Und glaube mir:
    Longhorn ist M$s absoluter Schritt zur vollständigen "Raubkopiersicherheit"
    Vielleicht wird es Mittel und Wege geben, auch diese Kopierschutzmechanismen zu umgehen, aber nur mit großem Risiko für die Kopierer.

    Irgendwie erinnert mich Microsoft immer mehr an die Zeit der Mauer.
    Nur ist es eben jetzt umgekehrt:
    Der Trend geht hin zum Kommunismus und weg vom Kapitalismus.
    Eines haben Ost-Deutsche und Microsoft-User noch gemeinsam: Freiheitsentzug

    Nimm einem Menschen die Freiheit alles zu tun und er wird weg wollen, auch wenn er normalerweise nicht auf die Idee käme.
    Solange es Menschen gibt, die alle Freiheiten am PC haben(Linux) werden die User dorthin eifern.
    Auch der Sozialismus hatte gewisse Vorteile.
    Kapitalistische Staaten gaben ihrem Volk einfach mehr Freiheit, selbst zu entscheiden.




  4. Re: Schön blöd!

    Autor: Nüsschen 10.02.05 - 18:56

    Klaus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selber schuld, Microsoft.
    >
    > Eine *menge* Menschen sitzen zu Hause an
    > Raubkopien von Windows. Und nehmen das Wissen mit
    > in die Arbeit, wo natürlich dann auf Windows
    > plädiert wird, weil alle es kennen. Und dann wird
    > es in der Firma gekauft und verwendet. Und wächst,
    > ein Riesenerfolg.
    >
    > Und jetzt? Jetzt sitzen diese Menschen zu Hause,
    > wissen dass das System immer unsicherer wird
    > (Mangel an Updates!),

    Blöd bist eigentlich nur du, weil du den artikel nicht verstanden hast. Sicherheitsrelevante updates werden auch bei nicht zugelassenen kopien weiterhin installierbar sein.

  5. Re: Schön blöd!

    Autor: Jubelbube 10.02.05 - 19:06

    iggy schrieb:

    > Irgendwie erinnert mich Microsoft immer mehr an
    > die Zeit der Mauer.
    > Nur ist es eben jetzt umgekehrt:
    > Der Trend geht hin zum Kommunismus und weg vom
    > Kapitalismus.
    > Eines haben Ost-Deutsche und Microsoft-User noch
    > gemeinsam: Freiheitsentzug

    Ich empfehle dir mal den unterschied zwischen kapitalismus und kommunismus nachzuschlagen.

    Was MS macht ist reiner kapitalismus, sie schützen ihre interessen: geld verdienen und ihre investition zu schützen.

    Und wie man das mit kommunismus in zusammenhang bringen will ist mir schleierhaft... aber hier laufen ja genug wirrköpfe rum, bist also in guter gesellschaft.

    Wo bitte ist der freiheitsentzug für den ehrlichen nutzer? Mir persönlich, als legitimer lizenzbesitzer, ist das völlig egal und ansich sollten raupkopierte version komplett von updates ausgeschlossen werden, wenn sich dadurch nicht ein nachteil fürs internet als ganzes ergeben würde.

    Das rumgeheule wenns um lizenzen geht kommt in der regel nur von den kazaa/emule/donkey leechern die wie die maden im speck hocken und der meinung sind, alles müsste kostenlos sein.

    Es gibt schon gründe sich gegen die verkaufspraktiken von firmen zu wehren, STEAM ist so ein fall, im ansatz gut, in der ausführung mangelhaft. Da könnte man am ehesten noch eine beschneidung der freiheit sehen (was den wiederverkauf von spielen geht, der ja erlaubt ist). Aber sich darüber zu beschweren, dass updates (nicht sicherheitsrelevante!) nur jenen nutzern vorbehalten werden sollen, die auch geld für das OS ausgegeben haben, ist einfach nur hirnrissig.

    Aber so ist das halt mit dem bodensatz der gesellschaft..

  6. Re: Schön blöd!

    Autor: Katsenkalamitaet 10.02.05 - 19:09

    Microsoft hat den Markt so gründlich verseucht, daß es keine Asozialen als Werber mehr braucht.

    ____________________________________________________________________________________
    March 20 1995. Last words of Thomas J. Grasso, executed in Oklahoma by lethal injection:
    "I did not get my Spaghetti-O's, I got spaghetti. I want the press to know this."
    ____________________________________________________________________________________ Des Menschen Wille ist sein Himmelreich

  7. Re: Schön blöd!

    Autor: GUBIGUBI 11.02.05 - 09:06

    > (Mangel an Updates!), und hören das Flüstern im
    > Ohr: "Was, unsicher? Was willste denn mit Deinem
    > PC tun? Nur surfen? Dann folge mir, in's sichere
    > Linux! Oder willst Du *ernsthaft* arbeiten? Linux!
    > Siehst Du, schau mal wie billig die neuen AMD64
    > sind - und Windows unterstützt keine 64 bit - aber
    > Linux...Linux...Linux..."

    Wenn du den ganzen Tag solche Sachen in deinem Ohr hörst
    haste entweder n Konflikt mit deiner Spracheinheit
    im Kopf (Adressüberlagerung) oder ich würd
    mir ernsthaft Sorgen machen, vieleicht n doc aufsuchen?

    ;)


  8. Re: Schön blöd!

    Autor: Radar74 11.02.05 - 09:34

    Klaus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selber schuld, Microsoft.
    >
    > Eine *menge* Menschen sitzen zu Hause an
    > Raubkopien von Windows. Und nehmen das Wissen mit
    > in die Arbeit, wo natürlich dann auf Windows
    > plädiert wird, weil alle es kennen. Und dann wird
    > es in der Firma gekauft und verwendet. Und wächst,
    > ein Riesenerfolg.

    Das war vielleicht mal vor ein paar Jahren wo noch die Lizenzen richtig Geld gekostet hatten. Heute bekommt man WinXP förmlich hinterher geworfen. Teils schon für 70 Euro oder kostenlos beim Neukauf eines PC`s.

    > Und jetzt? Jetzt sitzen diese Menschen zu Hause,
    > wissen dass das System immer unsicherer wird
    > (Mangel an Updates!), und hören das Flüstern im
    > Ohr: "Was, unsicher? Was willste denn mit Deinem
    > PC tun? Nur surfen? Dann folge mir, in's sichere
    > Linux! Oder willst Du *ernsthaft* arbeiten? Linux!
    > Siehst Du, schau mal wie billig die neuen AMD64
    > sind - und Windows unterstützt keine 64 bit - aber
    > Linux...Linux...Linux..."

    Hm klar Linux ist sicher. Hahaha. Warte mal die Zeit ab dann wirst Du schon merken wie sicher es wirklich ist. Aber egal über diesen Punkt zu diskutieren ist eh umsonst, da die Linux Gemeinde diesen Punkt nie wahr haben will.

    > Wollte Microsoft nicht genau das vermeiden? Ich
    > glaube, die haben jetzt endlich das Weltbild
    > verloren und hören nur noch auf irgendwelche
    > Bürokraten...
    > Ciao, MS. Wird dauern, ja, aber ist vermutlich
    > nicht aufzuhalten.

    Kann schon sein das MS das vermeiden wollte, aber MS ist genauso ein Unternehmen wie jedes andere was einfach nur Geld verdienen. Durch Raubkopien verliert das Unternehmen Millionen.
    Wenn Du Chef von MS wärst würdest Du das auch nicht anders machen, oder verschenkst Du gerne Geld? Wenn ja kann ich Dir gerne mal meine Kontonummer geben. :-)

    > Und ich vermisse Euch nicht Linux... Linux...
    > Linux...

    Schön dann ist ja einer weniger da in MS und es wird wieder sicherer sein. :-)

  9. Re: Schön blöd!

    Autor: iggy 11.02.05 - 12:42

    Kommunismus (lat. communis = "gemeinsam") ist:

    1. insbesondere seit dem 19. Jahrhundert eine Vorstellung über ein herrschaftsfreies Zusammenleben gleicher Menschen.

    2. nach Karl Marx die Utopie der dem Sozialistischen Staat folgenden freien Gesellschaft (nach dem "Absterben des Staates", wie Friedrich Engels formulierte), in dem alle Produktionsmittel und Güter das gemeinsame Eigentum aller Bürger und alle sozialen Gegensätze aufgehoben sind.

    3. wird der Begriff, wenn auch in Bezug auf Definition 2. nicht korrekt, auf jene Staaten angewandt, die sich in Folge von kommunistisch ausgerichteten Revolutionen in Russland und der darauf entstehenden UdSSR oder der Volksrepublik China unter anderen im 20. Jahrhundert etabliert hatten. Solche als "Volksdemokratien" bzw. auch sich selbst teilweise als Volksrepubliken bezeichnende Staaten wurden / werden zumeist von einer Kommunistischen Partei als allein herrschender Staatspartei -im westlichen pluralistischen Demokratieverständnis diktatorisch - regiert. Die meisten entsprechenden Staaten wurden / werden als kommunistische Staaten bezeichnet. Inhaltlich angemessener werden ihre gesellschaftspolitischen Systeme oft auch als "real existierender Sozialismus" bezeichnet, da sie sich in ihrem Selbstverständnis zumeist in einer (sozialistischen) Übergangsphase zum Kommunismus befanden bzw. befinden.

    4. steht "Kommunismus" für jene sozialen Bewegungen, politische Strömungen und Parteien, die sich auf die kommunistischen Ideen oder einen der kommunistischen Staaten beziehen.

    Quelle: Wikipedia


    Also Wenn Punkt 1 und 4 nicht an die OpenSource Gemeinde erinnern, kann ich dir auch nicht weiterhelfen.

    Verwechsle nicht Kommunismus mit Diktatur, auch wenn man manchmal beide zusammenbringen kann.
    Im Falle Microsoft würde ich eher Kapitalismus mit Diktatur vereinen.



    Jubelbube schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iggy schrieb:
    >
    > > Irgendwie erinnert mich Microsoft immer mehr
    > an
    > die Zeit der Mauer.
    > Nur ist es eben
    > jetzt umgekehrt:
    > Der Trend geht hin zum
    > Kommunismus und weg vom
    > Kapitalismus.
    >
    > Eines haben Ost-Deutsche und Microsoft-User
    > noch
    > gemeinsam: Freiheitsentzug
    >
    > Ich empfehle dir mal den unterschied zwischen
    > kapitalismus und kommunismus nachzuschlagen.
    >
    > Was MS macht ist reiner kapitalismus, sie schützen
    > ihre interessen: geld verdienen und ihre
    > investition zu schützen.
    >
    > Und wie man das mit kommunismus in zusammenhang
    > bringen will ist mir schleierhaft... aber hier
    > laufen ja genug wirrköpfe rum, bist also in guter
    > gesellschaft.
    >
    > Wo bitte ist der freiheitsentzug für den ehrlichen
    > nutzer? Mir persönlich, als legitimer
    > lizenzbesitzer, ist das völlig egal und ansich
    > sollten raupkopierte version komplett von updates
    > ausgeschlossen werden, wenn sich dadurch nicht ein
    > nachteil fürs internet als ganzes ergeben würde.
    >
    > Das rumgeheule wenns um lizenzen geht kommt in der
    > regel nur von den kazaa/emule/donkey leechern die
    > wie die maden im speck hocken und der meinung
    > sind, alles müsste kostenlos sein.
    >
    > Es gibt schon gründe sich gegen die
    > verkaufspraktiken von firmen zu wehren, STEAM ist
    > so ein fall, im ansatz gut, in der ausführung
    > mangelhaft. Da könnte man am ehesten noch eine
    > beschneidung der freiheit sehen (was den
    > wiederverkauf von spielen geht, der ja erlaubt
    > ist). Aber sich darüber zu beschweren, dass
    > updates (nicht sicherheitsrelevante!) nur jenen
    > nutzern vorbehalten werden sollen, die auch geld
    > für das OS ausgegeben haben, ist einfach nur
    > hirnrissig.
    >
    > Aber so ist das halt mit dem bodensatz der
    > gesellschaft..
    >


  10. Re: Schön blöd!

    Autor: Lala 11.02.05 - 16:04

    Daß sich die linksextremen Bonzen immer gleich so aufregen müssen...

    Jubelbube schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iggy schrieb:
    >
    > > Irgendwie erinnert mich Microsoft immer mehr
    > an
    > die Zeit der Mauer.
    > Nur ist es eben
    > jetzt umgekehrt:
    > Der Trend geht hin zum
    > Kommunismus und weg vom
    > Kapitalismus.
    >
    > Eines haben Ost-Deutsche und Microsoft-User
    > noch
    > gemeinsam: Freiheitsentzug
    >
    > Ich empfehle dir mal den unterschied zwischen
    > kapitalismus und kommunismus nachzuschlagen.
    >
    > Was MS macht ist reiner kapitalismus, sie schützen
    > ihre interessen: geld verdienen und ihre
    > investition zu schützen.
    >
    > Und wie man das mit kommunismus in zusammenhang
    > bringen will ist mir schleierhaft... aber hier
    > laufen ja genug wirrköpfe rum, bist also in guter
    > gesellschaft.
    >
    > Wo bitte ist der freiheitsentzug für den ehrlichen
    > nutzer? Mir persönlich, als legitimer
    > lizenzbesitzer, ist das völlig egal und ansich
    > sollten raupkopierte version komplett von updates
    > ausgeschlossen werden, wenn sich dadurch nicht ein
    > nachteil fürs internet als ganzes ergeben würde.
    >
    > Das rumgeheule wenns um lizenzen geht kommt in der
    > regel nur von den kazaa/emule/donkey leechern die
    > wie die maden im speck hocken und der meinung
    > sind, alles müsste kostenlos sein.
    >
    > Es gibt schon gründe sich gegen die
    > verkaufspraktiken von firmen zu wehren, STEAM ist
    > so ein fall, im ansatz gut, in der ausführung
    > mangelhaft. Da könnte man am ehesten noch eine
    > beschneidung der freiheit sehen (was den
    > wiederverkauf von spielen geht, der ja erlaubt
    > ist). Aber sich darüber zu beschweren, dass
    > updates (nicht sicherheitsrelevante!) nur jenen
    > nutzern vorbehalten werden sollen, die auch geld
    > für das OS ausgegeben haben, ist einfach nur
    > hirnrissig.
    >
    > Aber so ist das halt mit dem bodensatz der
    > gesellschaft..
    >


  11. Re: Schön blöd!

    Autor: robespiere 11.02.05 - 17:31

    > Das war vielleicht mal vor ein paar Jahren wo noch
    > die Lizenzen richtig Geld gekostet hatten. Heute
    > bekommt man WinXP förmlich hinterher geworfen.
    > Teils schon für 70 Euro oder kostenlos beim
    > Neukauf eines PC`s.

    Kostenlos??? lol! Es ist im Preis mit eingerechnet... mit ca. 70-90€...

  12. Re: Schön blöd!

    Autor: Radar74 11.02.05 - 17:41

    robespiere schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Kostenlos??? lol! Es ist im Preis mit
    > eingerechnet... mit ca. 70-90€...

    Gut kostenlos vielleicht nicht ganz aber auch keine 70-90 Euro.
    Wenn man bedenkt das wenn man einen Rechner für sagen wir 500 Euro kauft Windows dazubekommt. Würde man den Rechner einzeln zusammenstellen aber mindestens 700 Euro zahlen müßte.
    Sparen tut man auf alle fälle.


  13. Re: Schön blöd!

    Autor: GodsBoss 14.02.05 - 02:14

    > 1. insbesondere seit dem 19. Jahrhundert eine
    > Vorstellung über ein herrschaftsfreies
    > Zusammenleben gleicher Menschen.
    > (...)
    > Verwechsle nicht Kommunismus mit Diktatur, auch
    > wenn man manchmal beide zusammenbringen kann.
    Die herrschaftsfreie Diktatur will ich sehen!

  14. Re: Schön blöd!

    Autor: GodsBoss 14.02.05 - 02:22

    > Hm klar Linux ist sicher. Hahaha. Warte mal die
    > Zeit ab dann wirst Du schon merken wie sicher es
    > wirklich ist. Aber egal über diesen Punkt zu
    > diskutieren ist eh umsonst, da die Linux Gemeinde
    > diesen Punkt nie wahr haben will.
    Die Verwendung eines Unix- oder unixkompatiblen Systems ist schon allein wegen der erheblich größeren Heterogenität der Implementationen sicherer.

    > > Und ich vermisse Euch nicht Linux...
    > Linux...
    > Linux...
    >
    > Schön dann ist ja einer weniger da in MS und es
    > wird wieder sicherer sein. :-)
    Für mich als langjährigen Windows-Nutzer waren es Komfort und Benutzerfreundlichkeit, die mich nun zu Linux "überliefen" ließen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  3. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  4. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Dirtbike EE 5: Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt
    Dirtbike EE 5
    Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt

    Das österreichische Unternehmen Husqvarna hat mit dem Dirtbike EE 5 sein erstes Elektromotorrad vorgestellt. Das mit einem 5-kW-Motor ausgerüstete Modell soll rund 5.000 Euro kosten.

  2. Peter Hochholdinger: Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen
    Peter Hochholdinger
    Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen

    Fertigungschef Peter Hochholdinger arbeitet offenbar nicht mehr bei Tesla. Der deutsch-amerikanische Experte, zuvor bei Audi tätig, hat die Autoproduktion seit 2016 geleitet.

  3. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.


  1. 07:34

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:54

  5. 17:39

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 16:31