Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Windows-Downloads ab jetzt…

Ich kaufe mir nen Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kaufe mir nen Apple

    Autor: Menschmeier 10.02.05 - 19:47

    Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro für Studenten. Mich nervt Microsoft schon lange ab, auch die großen lauten PCs. Surfen, CDs kopieren, Mails schreiben und Briefe drucken, das geht auch mit nem Apple. Nur wie bokomme ich meinen HP 5L Laderjet angeschlossen? Linux Druckerserver aus einem alten 486er Notebook?

  2. Re: Ich kaufe mir nen Apple

    Autor: Tapete 10.02.05 - 20:04

    Menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro für
    > Studenten. Mich nervt Microsoft schon lange ab,
    > auch die großen lauten PCs. Surfen, CDs kopieren,
    > Mails schreiben und Briefe drucken, das geht auch
    > mit nem Apple. Nur wie bokomme ich meinen HP 5L
    > Laderjet angeschlossen? Linux Druckerserver aus
    > einem alten 486er Notebook?


    Apple? hehe ja genau hol dir nen Apple, sehr passend für die armen Studenten, bei Appel war es schon immer so, das man alles bekommen kann was man möchte, allerdings musst du dann viel Geld mitbringen, mit deinen 469 Euro kommste da nicht mehr hin, spar schonmal für einen Postscriptfähigen Drucker, das ist unter Appel nämlich stand der Dinge.

    Ja und mach dir doch Linux auf den 486er, viel spass beim frickeln... wenn du es dann endlich geschafft hast, wirst du dich schön wundern wie lange der 486er mit deinem Druckjob beschäftigt ist.

    Bei Apple Geld sparen, der war gut...

  3. HP Laserjet 5L

    Autor: Mario Aeby 10.02.05 - 20:53

    Hallo

    Bei mir erscheint in der Liste der verfügbaren Druckertreiber ein

    HP Laserjet 5 series + GIMP Print

    Mac OS X unterstützt diese Schwarte also. Ich schlage aber doch eher vor, einen neuen Drucker anzuschaffen - einmal Postscript, immer Postscript. Diese Windows-GDI-Sch*** gehört auf den Mond.

    Grüsse
    Mario

  4. Re: Ich kaufe mir nen Apple

    Autor: ruth4root 10.02.05 - 21:42

    Tapete schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Menschmeier schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro
    > für
    > Studenten. Mich nervt Microsoft schon
    > lange ab,
    > auch die großen lauten PCs. Surfen,
    > CDs kopieren,
    > Mails schreiben und Briefe
    > drucken, das geht auch
    > mit nem Apple. Nur wie
    > bokomme ich meinen HP 5L
    > Laderjet
    > angeschlossen? Linux Druckerserver aus
    > einem
    > alten 486er Notebook?
    >
    > Apple? hehe ja genau hol dir nen Apple, sehr
    > passend für die armen Studenten, bei Appel war es
    > schon immer so, das man alles bekommen kann was
    > man möchte, allerdings musst du dann viel Geld
    > mitbringen, mit deinen 469 Euro kommste da nicht
    > mehr hin, spar schonmal für einen
    > Postscriptfähigen Drucker, das ist unter Appel
    > nämlich stand der Dinge.
    >
    > Ja und mach dir doch Linux auf den 486er, viel
    > spass beim frickeln... wenn du es dann endlich
    > geschafft hast, wirst du dich schön wundern wie
    > lange der 486er mit deinem Druckjob beschäftigt
    > ist.
    >
    > Bei Apple Geld sparen, der war gut...

    Tja Tapete, die Zeiten aendern sich,
    schau doch mal auf die Apple- Website, da siehst
    du mal welche Drucker Apple unterstuetzt,
    und ausserdem hat er da gleich ein Betriebssystem, mit
    dem man Arbeiten kann!!!

  5. Re: Ich kaufe mir nen Apple

    Autor: Michael - alt 10.02.05 - 22:38

    Menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro für
    > Studenten. Mich nervt Microsoft schon lange ab,
    > auch die großen lauten PCs. Surfen, CDs kopieren,
    > Mails schreiben und Briefe drucken, das geht auch
    > mit nem Apple. Nur wie bokomme ich meinen HP 5L
    > Laderjet angeschlossen? Linux Druckerserver aus
    > einem alten 486er Notebook?

    Und meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad..... Rechnen kannst Du auch nicht. Weißt Du, was ein 486-er Notebook im Monat Storm kostet? nach drei Monaten hast Du einen Druckerserver drin....


  6. Apple=jedes Jahr 149 Euro Update

    Autor: Mac Iavelli 12.02.05 - 19:38

    Menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro für
    > Studenten. Mich nervt Microsoft schon lange ab,
    > auch die großen lauten PCs. Surfen, CDs kopieren,
    > Mails schreiben und Briefe drucken, das geht auch
    > mit nem Apple. Nur wie bokomme ich meinen HP 5L
    > Laderjet angeschlossen? Linux Druckerserver aus
    > einem alten 486er Notebook?

    Schön. Dann zahlst Du jedes Jahr für Updates auf die neue Version 149 Euro. Und bei Mac OS ist es leider so, dass man für viele Programme die aktuellste Version braucht. NIcht so wie bei Windows, dass da fünf Jahre alte Programme laufen würden.


  7. Re: Ich kaufe mir nen Apple

    Autor: Ozzy - alt 12.02.05 - 19:57

    Menschmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro für
    > Studenten. Mich nervt Microsoft schon lange ab,
    > auch die großen lauten PCs. Surfen, CDs kopieren,
    > Mails schreiben und Briefe drucken, das geht auch
    > mit nem Apple. Nur wie bokomme ich meinen HP 5L
    > Laderjet angeschlossen? Linux Druckerserver aus
    > einem alten 486er Notebook?

    Für den Pippifax, den Du betreiben möchtest reicht eigentlich ein Barbone auf Windows-Basis. Da kannst Du Deinen Superdrucker weiter nutzen. Wenn Du nicht damit zocken willst und nur das von Dir beschriebene erledigen möchtest - reicht ein ganz einfacher ohne GK etc. Gute Teile gibt es mittlerweile nicht nur von Shuttle. Jedenfalls kriegst Du sie für einen Bruchteil dessen, was Dich der Apfel kostet...

    PS: Ich glaube, die wollten diese Woche im ct-Magazin-TV (hr3/mdr3 etc. - http://www.heise.de/ct/tv/) auch solche Teile vorstellen.


  8. Re: Apple=jedes Jahr 149 Euro Update

    Autor: Georg 13.02.05 - 00:53

    Mac Iavelli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Menschmeier schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kaufe mir nen Apple Mini. 469 Euro
    > für
    > Studenten. Mich nervt Microsoft schon
    > lange ab,
    > auch die großen lauten PCs. Surfen,
    > CDs kopieren,
    > Mails schreiben und Briefe
    > drucken, das geht auch
    > mit nem Apple. Nur wie
    > bokomme ich meinen HP 5L
    > Laderjet
    > angeschlossen? Linux Druckerserver aus
    > einem
    > alten 486er Notebook?
    >
    > Schön. Dann zahlst Du jedes Jahr für Updates auf
    > die neue Version 149 Euro. Und bei Mac OS ist es
    > leider so, dass man für viele Programme die
    > aktuellste Version braucht. NIcht so wie bei
    > Windows, dass da fünf Jahre alte Programme laufen
    > würden.
    >
    >


    Stimmt so nicht!
    A) Abstand Panther (10.3) zu Tiger (10.4) wird ca. 2 Jahre.
    B) NT: 1996, Windows 2000: 1999, XP: 2002, Lonhorn: 2005/2006?
    also ca alle 3 Jahre im Windows Umfeld.
    Ich nutze z.T. noch NT - einiges Neue läuft einiges nicht. Beim Mac genau so. Vieles neue läuft heute noch unter 10.2, einiges nur unter 10.3.

    Rechne mal 3 Mac Neukäufe Updates in 5-6 Jahren je 149 EU = ca. 450EU zu vielleicht 2 W32 Neukäufe/Updates in 5-6 Jahren zu insgesamt auch ca. 400-500 EU. Ich meine XP Prof, nicht Home!

    Wo ist der Unterschied?


    Nein keine Diskussion über Bundles / Sonderangebote etc etc. Da ist nix mehr zu klären.

    Georg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg ,Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  3. Encory GmbH, Unterschleissheim
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    1. Smartphones: Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
      Smartphones
      Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

      Kurz nach dem Oneplus 6 und 6T haben auch die neuen Modelle 7 und 7 Pro eine erste Entwicklerversion von Android Q erhalten. Wer sich das ROM aufspielt, sollte aber wissen, dass es noch einige Bugs gibt.

    2. Spielebranche: Sony gründet Filmstudio Playstation Productions
      Spielebranche
      Sony gründet Filmstudio Playstation Productions

      Mit Uncharted und anderen Umsetzungen seiner Spiele hat Sony bislang kein glückliches Händchen gehabt, aber das soll sich mit Playstation Productions ändern: Das Filmstudio in der Nähe von Hollywood arbeitet bereits an ersten Projekten.

    3. Oneplus 7 Pro im Test: Spitzenplatz dank Dreifachkamera
      Oneplus 7 Pro im Test
      Spitzenplatz dank Dreifachkamera

      Das Oneplus 7 erscheint erstmals in der Geschichte des chinesischen Herstellers auch in einer Pro-Version mit stark verbesserter Dreifachkamera und Pop-Up-Frontkamera. Das Gesamtpaket aus Software und Hardware hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck.


    1. 12:30

    2. 12:15

    3. 12:06

    4. 11:51

    5. 11:25

    6. 11:10

    7. 10:52

    8. 10:35