1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Aldi-Notebook für…
  6. Thema

Einmal Medion und nie wieder! (kt)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Medion, gerne wieder!!!

    Autor: Dilirius 04.03.07 - 10:53

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hugu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > auf macs...
    >
    > Viele sind nicht bereit einen Aufpreis für den
    > Entfall von Werbung und die saubere Konfiguration
    > des Systems zu bezahlen.
    >
    > MfG
    >
    >


    Das ist ein echt guter Aspekt. Gar nicht drüber nachgedacht :D

    Aber es ist leider echt schlimm heutzutage. Wenn denn eine brauchbare Win-CD bei wäre hätte ich nichts dagegen. Aber die Recovery Disks auf denen die Werbung auch noch installiert ist geht mir aufn senkel.

    Mit nem Mac habe ich auch schon gekämpft. Kaufen oder nicht? Sind wirklich genial und leisten könnt eich ihn mir auch. Gerade weil ich viel im Webdesign mit Photoshop und anderen Adobe produkten mache (gesegnet seien Studie-Lizenzen :D). Aber. Ich zocke leider auch recht viel und will meinen Desktop verkaufen. Daher würde mir der Mac nicht viel bringen. Parallel habe ich noch eine UMTS-Card von E-Plus. Die passt auch nicht so wirklich in die Macs. Schade eigentlich drum =(

    Nun wirds das Nexoc E703 von Notebooksbilliger.de

    Kein OS vorinstalliert, viel Performance und Vista bekomme ich über die Schule für nichts :D

  2. Re: Gleiches gilt für Gericom

    Autor: kinderarbeiter 04.03.07 - 12:06


    http://www.oekumenischekampagne.ch/cms/index.php?id=121

    naja.. sooo super ist ja acer auch nicht..

    > Konnte dann den Händler überzeugen, mir ein
    > anderes zu geben (von Acer) und das läuft seit
    > über einem halben Jahr super!

  3. Re: Medion, gerne wieder!!!

    Autor: pool 04.03.07 - 12:17

    > Aber es ist leider echt schlimm heutzutage. Wenn
    > denn eine brauchbare Win-CD bei wäre hätte ich
    > nichts dagegen. Aber die Recovery Disks auf denen
    > die Werbung auch noch installiert ist geht mir
    > aufn senkel.

    Das gute bei Medion ist, dass man nicht nur eine CD/DVD mit einem Image bekommt, welches im Alleingang den Auslieferungszustand wieder herstellt sondern auch noch eine ganz normale Windows CD/DVD, wie man sie in jeder SB Packung findet. Das gibt einem dann doch die Möglichkeit das System so zu installieren wie man es sich vorstellt. Im Gegensatz zu Acer... da hab ich schon erlebt, das kein richtiges Windows Medium dabei war sondern nur so eine "Recovery Disk".

    MfG


  4. Re: Einmal Medion und nie wieder! (kt)

    Autor: pool 04.03.07 - 12:28

    > Noch nie ein medion notebook gehabt, nur bei
    > Freunden erlebt. Hat mir gereicht.

    Eine schöne Verallgemeinerung.
    Ich habe das vorletzte ALDI Notebook aus dem letzten Jahr miterlebt. https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0609/47563.html&wort

    Der Lüfter läuft so gut wie nie... und selbst wenn, hört man ihn kaum. Die Samsung Festplatte ist auch kaum zu hören.
    Ordentliche Software sowie ein gutes, entspiegeltes Display machen das zu einem guten Büro Laptop oder eben auch für Multimedia wie Fernsehen, Musik und Video. (Media Center)
    Das die Gehäuse von Medion, Acer und Co. nicht mit IBM Gehäusen aus hochwertigen Metalllegierungen mithalten können, ist sowieso klar.

    Natürlich habe ich auch negativ Erfahrungen mit Medion gehabt. Ein Medion Laptop mit einem DESKTOP Celeron (ahhhh!!!). Ein total merkwürdig zusammen gestelltes Gerät: schlechter Prozessor, (damals) gute Graka mit DVI und eine kleine Festplatte. Der Lüfter war natürlich immer beschäftigt.

    MfG

  5. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: Mülli 04.03.07 - 12:40

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blei schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wird natürlich mit dem Schrott zufrieden
    > sein.
    >
    > Ich bin auch im Besitz von NOKIA, Siemens,
    > Microsoft und FSC Technik.
    > Aber ich bezweifle, dass du mit einer Antwort
    > irgendetwas anfangen kannst. Voreingenommen wie so
    > viele andere halt...

    wow, das hast du ja wirklich das who is who der marken aufgezählt :) also wenn du z.b. mal ein thinkpad oder ein samsung-notebook in der hand gehabt hättest, wärst du mit sicherheit mit medion nicht mehr zufrieden zu stellen. viele leute vergleichen einfach nur die technischen daten und meinen das sind die einzigen unterschiede. denen gönne ich es dann auch dass sie ihr leben lang hauptsache billig kaufen, statt einmalig ein paar hunderter mehr hinzulegen und damit richtige qualitätsware zu erstehen.

    ich verstehe die geiz ist geil-mentalität sowieso nicht. sie ist volkswirtschaftlich sehr schädlich und die konsumenten haben im endeffekt überhaupt nichts davon.

  6. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: pool 04.03.07 - 13:14

    > wow, das hast du ja wirklich das who is who
    Wer ist wer? Es geht nicht um WELCHE Marke sondern darum, dass ich nicht nur Medion kenne (geht ja auch, wenn man mal ein bisschen logisch weiter denkt auch gar nicht)

    > marken

    Manche schauen eben nicht auf den Aufkleber auf dem Gahäuse oder den Namen, der auf der Pappschachtel steht und kaufen dann drauf los. Koste es was es wolle.

    > :) also wenn du z.b. mal ein
    > thinkpad oder ein samsung-notebook

    Beide Hersteller produzieren mir zu viel im außer Europäischen Ausland und bieten mir nicht das von mir geforderte Preis-Leistungs Verhältnis.
    Des weiteren passe ich wohl eher sowieso nicht in deren Zielgruppen.

    > wärst du mit sicherheit mit medion
    > nicht mehr zufrieden zu stellen.

    Nur weil ich nicht das non-plus-ultra nutze, soll ich unzufrieden sein? In welcher abgefahrenen Welt lebst du?

    Medion bietet mir das, was ich brauche: Die Lautsprecher bieten ordentliche Tonausgabe, Der Monitor zeigt ein schlierenfreies, helles Bild und der PC von 2004 ist mit einer Speicherverdopplung immer noch schneller als so manch neues Gerät von heute. Und das alles zu einem vernünftigen Preis.

    MfG

  7. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: Urtklda 04.03.07 - 13:49

    Hättest Du jetzt gesagt Eizo, Apple, Toshiba, dann hätte Dein Posting evtl. Wert gehabt.

    Deine Mobiltelefone und anderes Gerümpel von Siemens sagen nichts darüber aus ob du schonmal eine anständiges Laptop gesehen hast oder die Qualität eines guten Bildschirms beurteilen kanst.

  8. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: Dilirius 04.03.07 - 14:19

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wow, das hast du ja wirklich das who is who
    > Wer ist wer? Es geht nicht um WELCHE Marke sondern
    > darum, dass ich nicht nur Medion kenne (geht ja
    > auch, wenn man mal ein bisschen logisch weiter
    > denkt auch gar nicht)
    >
    > > marken
    >
    > Manche schauen eben nicht auf den Aufkleber auf
    > dem Gahäuse oder den Namen, der auf der
    > Pappschachtel steht und kaufen dann drauf los.
    > Koste es was es wolle.
    >
    > > :) also wenn du z.b. mal ein
    > thinkpad
    > oder ein samsung-notebook
    >
    > Beide Hersteller produzieren mir zu viel im außer
    > Europäischen Ausland und bieten mir nicht das von
    > mir geforderte Preis-Leistungs Verhältnis.
    > Des weiteren passe ich wohl eher sowieso nicht in
    > deren Zielgruppen.
    >
    > > wärst du mit sicherheit mit medion
    > nicht
    > mehr zufrieden zu stellen.
    >
    > Nur weil ich nicht das non-plus-ultra nutze, soll
    > ich unzufrieden sein? In welcher abgefahrenen Welt
    > lebst du?
    >
    > Medion bietet mir das, was ich brauche: Die
    > Lautsprecher bieten ordentliche Tonausgabe, Der
    > Monitor zeigt ein schlierenfreies, helles Bild und
    > der PC von 2004 ist mit einer Speicherverdopplung
    > immer noch schneller als so manch neues Gerät von
    > heute. Und das alles zu einem vernünftigen Preis.
    >
    > MfG
    >
    >


    Da muss ich aber dennoch deinem Vorredner anschließen. Medion ist einfach Müll. Ich habe jemanden bei mir inna Klasse, der sich ziemlich zeitgleich mit mir ein notebook gekauft hat. Ich mir ein schönes Sony Vaio VGN-FS285H und er son Ding vom Aldi. Nun ja. Meines hat ne hässliche Schramme aufm Deckel, weil ich einmal ein wenig Mist gebaut habe und mein Schlüssel im selben Fach lag wie mein Notebook beim Transport. Sein Medion quietscht beim auf und zuklappen, ist vollgemüllt mit Werbung (ja der Idiot hat sie nicht mal deinstalliert O.o), hat Kratzer an allen Ecken (ja es ist schlecht verarbeitet. Billiger Lack) und ich will gar nicht wissen wie das Ding von innen aussieht. Mein Vaio sieht hingegen auch noch aus wie neu (mit Ausnahme des Kratzers).

    Wie es nun mit Handys und Navis von Medions aussieht will ich nun gar nicht wissen. Und wenn ich noch weitergehe und sogar sehe, dass Medio sogar schon eine "Billigmarke" auf dem Markt hat, frage ich mich wohin die Welt nun geht mit ihre Geiz ist Geil-Politik. Ich kaufe mir dieses Jahr entweder ein neues Vaio oder das Nexoc E703. Warum ich so viel Geld ausgebe? 1. Super Performance, 2. Robust, 3. Bewärt.

    Ob nun dein Medion dir einen netten Ton ausgibt oder auch der Bildschirm nett aussieht sei dahin gestellt. 15 € Lautsprecher von Logitech haben auch einen schönen Ton. Mein 300 € teures Soundsystem von Teufel hat mit Sicherheit einen noch besseren. Und ein 10000 € teures Soundsystem von Magnat oder Teufel einen noch besseren. Glaub mir. Es stimmt schon wenn man sagt: "Mehr Geld = Mehr Qualität"!

  9. Re: Medion, gerne wieder!!!

    Autor: Dilirius 04.03.07 - 14:23

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aber es ist leider echt schlimm heutzutage.
    > Wenn
    > denn eine brauchbare Win-CD bei wäre
    > hätte ich
    > nichts dagegen. Aber die Recovery
    > Disks auf denen
    > die Werbung auch noch
    > installiert ist geht mir
    > aufn senkel.
    >
    > Das gute bei Medion ist, dass man nicht nur eine
    > CD/DVD mit einem Image bekommt, welches im
    > Alleingang den Auslieferungszustand wieder
    > herstellt sondern auch noch eine ganz normale
    > Windows CD/DVD, wie man sie in jeder SB Packung
    > findet. Das gibt einem dann doch die Möglichkeit
    > das System so zu installieren wie man es sich
    > vorstellt. Im Gegensatz zu Acer... da hab ich
    > schon erlebt, das kein richtiges Windows Medium
    > dabei war sondern nur so eine "Recovery Disk".
    >
    > MfG
    >
    >


    Mag ja sein. Dann ist Medion hier mal eine Ausnahme. Dafür gefällt mir die Qualität, die Medion an den Tag legt absolut nicht. Da besorge ich mir lieber kurz eine XP CD vom Kumpel bügel das XP mit meinem Key (Unterseite des Laptops) drüber und bin zufrieden. Treiber bekommt man für Notebooks auch wie Sand am Meer. Derzeit habe ich WinXP Pro und OpenSuse 10.2 parallel laufen und erfreue mich der XGL-Effekte und dem matrix-Screensaver xD.

    Mal davon abgesehen. Über Acer wollen wir mal nicht reden. steht für mich auf der selben Stufe mit Medion.

    Meine Favoriten derzeit sind:
    Nexoc
    Sony
    Asus
    Samsung

    Eines was ich Medion gut halten muss. Sie haben nen besseren Namen als Targa O.o

  10. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: pool 04.03.07 - 15:11

    > mir ein schönes Sony Vaio VGN-FS285H

    Gaaanz toller Vergleich. Herzlichen Glückwunsch. Da macht es ja mehr Sinn, einen Opel Vectra mit einem Mercedes E zu vergleichen...

    > Sein Medion
    > ist vollgemüllt
    > mit Werbung

    Was für ein Argument...

    > Mein Vaio sieht hingegen auch noch aus
    > wie neu (mit Ausnahme des Kratzers).

    Nächstes super tolles Argument...

    > Navis

    Aso hab ich ganz vergessen. Hab ja auch noch ein Navi von Medion... Sprachsynthese, komplette Eurokarte, 4,3" Display, SirF3, Bluetooth, viel Zubehör, aktuelles Kartenmaterial für 380€... aber da du nichts wissen willst...

    > "Billigmarke"

    Welche Billigmarke?

    > Ich kaufe mir dieses Jahr
    > entweder ein neues Vaio oder das Nexoc E703.

    Jetzt frag ich mich, wer hier der Konsumgeile ist...

    > Es stimmt schon wenn man sagt: "Mehr Geld =
    > Mehr Qualität"!
    1. Das stimmt pauschal nicht immer
    2. Ab einer bestimmten Preislage steht Qualität und Preis in keinem Verhältnis zueinander. Ich bin kein Musikstudio, welches sich Profilautsprecher kaufen muss, um jede kleine Nuance der Töne zu hören.

    Vielen (wie z.B. ich) ist ein enormaer Aufpreis, für eher sekundäre Qualitätsunterschiede nicht akzeptabel.

    Ich kann nur wiederhohlen:
    ICH habe nie dermaßen negative Erfahrungen mit Medion gemacht, das ICH hysterisch vom Kauf derer Produkte abrate. Sie bieten nun mal (besonders im Zusammenhang mit ALDI) ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Und nochmal:
    trotz, dass das Lautsprechersystem nur 30€ gekostet hat funktionieren sie sehr gut und sind nicht aus Prinzip schlecht, nur weil Medion drauf steht.
    trotz, dass der Monitor vor ein ein Halb Jahren nur 299€ gekostet hat funktioniert er sehr gut und ist nicht Prinzipiell chronisch kaputt, nur weil Medion drauf steht.

    MfG

  11. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: pool 04.03.07 - 15:30

    Urtklda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Toshiba

    Aso: Toshiba:

    Erfahrung mit einem Toshiba Notebook aus dem Jahre 2000:
    Lüfter ist fast aus Prinzip immer an, da der Hersteller Toshiba, der ja auch Prinzip nur qualitativ sehr hochwertige Geräte baut (hat er ja mit dem Namen gepachtet), schlauerweise in ein Notebook einen Desktop Prozessor, sowie einen der schlechtesten Chipsätze, der selbst 133 SDRAM Datenströme auf des Niveau von EDO RAM verkrüppeln kann, verbaut. Beim Öffnen quietscht der Deckel, die dünne Plastik der Scharniere ist nach einem Jahr schon nicht mehr existent. Trotz brausendem Lüfter heizt sich die Unterseite des Qualitätsprodukts so stark auf, dass die Position "lap top" unerträglich wird. Eine Klappe zum aufrüsten des RAMs wurde natürlich aus logisch nachvollziehbaren Gründen weggelassen.

    > hätte Dein Posting evtl. Wert gehabt.

    Und das bestimmst du? Wäre etwas angsteinflößent...

    > Deine Mobiltelefone

    Wer sagt etwas von Mobiltelefonen?

    > und anderes Gerümpel von
    > Siemens

    Gerümpel... :D OK ... ich will dich mal nicht aus deiner Traumwelt reißen...

    > sagen nichts darüber aus ob du schonmal
    > eine anständiges Laptop gesehen hast oder die
    > Qualität eines guten Bildschirms beurteilen kanst.

    Jetzt fragt sich, wer das Recht hat "gut" allgemein gültig zu definieren. "Gut" ist für jeden etwas anderes.
    Für die einen ist nur das beste (z.B. EIZO) gut genug. Für die anderen ist es ein funktionierendes, zweckmäßiges Gerät, welches für einen akzeptablen Preis, die benötigte Leistung erbringt.
    Die Masse braucht nun mal nicht das non-plus Ultra. Wobei sehr fraglich ist, wie du so etwas definierst. (Toshiba *kuller*)

    MfG

  12. Re: Medion, gerne wieder!!!

    Autor: pool 04.03.07 - 15:33

    > Da besorge
    > ich mir lieber kurz eine XP CD vom Kumpel bügel
    > das XP mit meinem Key (Unterseite des Laptops)
    > drüber und bin zufrieden.

    Wird langsam Zeit, dass MS das einem Lizenzrechtlich verbietet :D ^^

    MfG

  13. sooo super ist ja acer auch nicht..

    Autor: Fbrams 05.03.07 - 00:03

    stimmt. ein 1/2 jahr is ja auch nicht soooo lang. Ein NB sollte wenigstens 3 Jahre halten. Und wenn man damit arbeiten will, sollte man es auch net so oft zum Händler schleppen müssen, weil man dann nicht damit arbeiten kann.
    Gericom hatte ich auch schon. Die haben 6 Wochen gebraucht um ne defekte Platte auszutauschen.
    Jetzt hab ich seit einem 1/2 Jahr einen Dell. Service konnte ich bislang nicht testen. Was ich aber an Dell schätze ist, dass man sein Gerät konfigurieren kann. Es gibt heute nurnoch verdammt wenige 14" Notebooks. Eines mit hoher Auflösung zu finden (min. 1440 * 900, besser noch 1400 * 1050) ist noch viel schwieriger. Ausser bei Dell gibt's das glaub ich nur bei IBM. Da ist es dann aber gleich ne Ecke teurer und hat wahrscheinlich ne ganz andere konfiguration. Aber das Beste ist: ich hab 4 Jahre Garantie. Und so lange muss das Gerät auch halten ;)

    kinderarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > www.oekumenischekampagne.ch
    >
    > naja.. sooo super ist ja acer auch nicht..
    >
    > > Konnte dann den Händler überzeugen, mir
    > ein
    > anderes zu geben (von Acer) und das läuft
    > seit
    > über einem halben Jahr super!
    >


  14. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: der Sandmann 05.03.07 - 07:50

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urtklda schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Toshiba
    >
    > Aso: Toshiba:
    >
    > Erfahrung mit einem Toshiba Notebook aus dem Jahre
    > 2000:
    > Lüfter ist fast aus Prinzip immer an, da der
    > Hersteller Toshiba, der ja auch Prinzip nur
    > qualitativ sehr hochwertige Geräte baut (hat er ja
    > mit dem Namen gepachtet), schlauerweise in ein
    > Notebook einen Desktop Prozessor, sowie einen der
    > schlechtesten Chipsätze, der selbst 133 SDRAM
    > Datenströme auf des Niveau von EDO RAM verkrüppeln
    > kann, verbaut. Beim Öffnen quietscht der Deckel,
    > die dünne Plastik der Scharniere ist nach einem
    > Jahr schon nicht mehr existent. Trotz brausendem
    > Lüfter heizt sich die Unterseite des
    > Qualitätsprodukts so stark auf, dass die Position
    > "lap top" unerträglich wird. Eine Klappe zum
    > aufrüsten des RAMs wurde natürlich aus logisch
    > nachvollziehbaren Gründen weggelassen.
    >
    > > hätte Dein Posting evtl. Wert gehabt.
    >
    > Und das bestimmst du? Wäre etwas
    > angsteinflößent...
    >
    > > Deine Mobiltelefone
    >
    > Wer sagt etwas von Mobiltelefonen?
    >
    > > und anderes Gerümpel von
    > Siemens
    >
    > Gerümpel... :D OK ... ich will dich mal nicht aus
    > deiner Traumwelt reißen...
    >
    > > sagen nichts darüber aus ob du schonmal
    >
    > eine anständiges Laptop gesehen hast oder die
    >
    > Qualität eines guten Bildschirms beurteilen
    > kanst.
    >
    > Jetzt fragt sich, wer das Recht hat "gut"
    > allgemein gültig zu definieren. "Gut" ist für
    > jeden etwas anderes.
    > Für die einen ist nur das beste (z.B. EIZO) gut
    > genug. Für die anderen ist es ein
    > funktionierendes, zweckmäßiges Gerät, welches für
    > einen akzeptablen Preis, die benötigte Leistung
    > erbringt.
    > Die Masse braucht nun mal nicht das non-plus
    > Ultra. Wobei sehr fraglich ist, wie du so etwas
    > definierst. (Toshiba *kuller*)
    >
    > MfG

    Ich muss Pool in vielen Dingen rechtgeben. Nicht das ich Medion verteidigen will (persönlich finde ich Medion durchschnittlich auch was Preis/Leistung betrifft, aber sei es drum).

    Pool hat schon recht wenn er sagt teuer != Qualität und wenn ich hier mir so manche Postings anschaue wo Marken genannt werden, die ja ach so toll sind. Toshiba gute Notebooks? ich habe in den letzten 2 Jahren 274 Notebooks eingeschickt (gut ich geb ja zu das waren alles Tecra M1 und M2 ein paar 9000er Modelle aber 274!!!) zur Reparatur, festplatte defekt Controller defekt Speicherbaenke defekt, Lüfter defekt erm... Oder ein Sony Vajo???? Seit wann kann Sony Notebooks bauen? hier stimmt Preis / Leistung sicherlich nicht.
    Vorhin hab ich noch Apple gelesen, Apple baut schoene Notebooks ist aber nichts für Leute, die auch das Ding für Ihre Kinder zum spielen haben wollen. (nur weil jmd. in Serie xy ein Apple hat ist es noch lange nicht das Non+Ultra).

    Um es auf den Punkt zu bringen es gibt mittlerweile sehr wenige Markenprodukte bei denen es sich wirklich lohnt das Geld auszugeben (bei dnen es wirklich stimmt Teuer=Qualität).

    Achja mein Medion hat auch fast 5 Jahre gehalten, bis ich ihn altersbedingt tauschen musste (nur das Betriebssystem war Schrott, ME halt)

    So nun noch zu Geiz ist geil Mentalität sicherlich ist dies Wirtschaftlich gesehen ein "fault pas", aber es gibt zuviele Produkte, die sich nur den Namen zahlen lassen und sonst nichtss. Zusätzlich muss gesagt werden, dass nicht jeder Unsummen vedient und man doch ein wenig mit dem geld haushalten muss wer alleine lebt eine wohnung oder Haus finanzieren muss ein Auto und trotzdem nicht auf technische Schmankerl verzichten will soll natürlih zu günstigen Produkten greifen (wenn er nicht gerade ein fürstliches Gehalt hat)

    Grüße
    Der Sandmann

  15. Re: sooo super ist ja acer auch nicht..

    Autor: Illuminati 05.03.07 - 09:05

    Kann dir versichern, dass der Service Astrein funktioniert. Die kommen beim Businesssupport innerhalb von 24 Stunden (ausser an Wochenenden) und Reparieren alles sofort und Problemlos.

    Heimanwender haben glaub ich eine längere Wartezeit, aber funktionierten wird es wohl genauso.

    Fbrams schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stimmt. ein 1/2 jahr is ja auch nicht soooo lang.
    > Ein NB sollte wenigstens 3 Jahre halten. Und wenn
    > man damit arbeiten will, sollte man es auch net so
    > oft zum Händler schleppen müssen, weil man dann
    > nicht damit arbeiten kann.
    > Gericom hatte ich auch schon. Die haben 6 Wochen
    > gebraucht um ne defekte Platte auszutauschen.
    > Jetzt hab ich seit einem 1/2 Jahr einen Dell.
    > Service konnte ich bislang nicht testen. Was ich
    > aber an Dell schätze ist, dass man sein Gerät
    > konfigurieren kann. Es gibt heute nurnoch verdammt
    > wenige 14" Notebooks. Eines mit hoher Auflösung zu
    > finden (min. 1440 * 900, besser noch 1400 * 1050)
    > ist noch viel schwieriger. Ausser bei Dell gibt's
    > das glaub ich nur bei IBM. Da ist es dann aber
    > gleich ne Ecke teurer und hat wahrscheinlich ne
    > ganz andere konfiguration. Aber das Beste ist: ich
    > hab 4 Jahre Garantie. Und so lange muss das Gerät
    > auch halten ;)
    >
    > kinderarbeiter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > www.oekumenischekampagne.ch
    >
    > naja.. sooo super ist ja acer auch nicht..
    >
    > > Konnte dann den Händler überzeugen,
    > mir
    > ein
    > anderes zu geben (von Acer) und
    > das läuft
    > seit
    > über einem halben Jahr
    > super!
    >
    >


  16. Re: sooo schlecht ist acer aber auch nicht..

    Autor: Kord Wopersnow 05.03.07 - 09:17


    Ich hab hier nen Travelmate 4002Wmli stehen und der Tuddet seit 2006 sehr gut. Einzig das die Bios Batterie nach einem halben Jahr nicht mehr ging und diese nicht vom Anwender leicht zu wechseln ist hat mich etwas angenervt. Der Service war aber, für mich, gut zu erreichen und die Reparatur nach zwei Tagen erledigt.

    Die Leistung ist mittlerweile zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand aber für DVB-T, Videoschnitt und UT2004 reicht das System allemal locker aus.

    Aufrüsten geht auch relativ einfach, Festplatte und Ram kann gut über die ab zu schraubenden unteren Abdeckungen erreicht werden. Und auch mit einer "schrägen" Speicheraufrüstung auf 768MB kommt mein Notebook klar.

    Wenn nix schief geht werde ich die Mühle auch noch mindestens zwei Jahre im Einsatz behalten.

    Obwohl, wenn man die Preise heute so sieht könnte man fast versucht sein in Kaufregung zu kommen.

    Nunja, soviel zu meinen Gedanken ;-)

  17. Re: Gleiches gilt für Gericom

    Autor: Ike 05.03.07 - 09:20

    kingan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hatte einmal ein Medion, das war schon nach 3
    > Wochen kaputt.
    > Konnte dann den Händler überzeugen, mir ein
    > anderes zu geben (von Acer) und das läuft seit
    > über einem halben Jahr super!

    Dann viel Spaß damit in den nächsten Jahren ...

    Ich hab schon vieles über Acer-Produkte gehört, niemals aber was Positives. Über Umwege kenne ich Leute, die bei Acer im technischen Support für Notebooks arbeiten.

    Sagen wir es mal so: Ich bin froh, mein iBook zu haben, das seit 5 Jahren nahezu störungsfrei läuft und wenn es mal nicht lief, war der Service absolut in Ordnung.

    Michael

  18. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: Kord Wopersnow 05.03.07 - 09:24

    Blei schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wird natürlich mit dem Schrott zufrieden sein.

    Also der Medion NB von Aldi aus dem Jahr 2000 war sehr gut, da war kein "Schrott" zu erkennen. Und eine Reperatur nach drei Jahren (DVD-Laufwerk) wurde sogar kostenlos durchgeführt.

    Da muss man ehrlich sein, ICH hatte nie Probleme mit meinem judden Medion. Und auch im Vergleich zu meinem jetzigen System war die Kiste im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut und gut verarbeitet.

    Aber warum bezeichnest Du Medion-Rechner als "Schrott"?
    Schlechte Erfahrungen gemacht?
    Erzähl doch mal.


  19. Re: Tja, wer nur Schrott kennt,

    Autor: Kord Wopersnow 05.03.07 - 09:34

    Urtklda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eine anständiges Laptop gesehen hast oder die
    > Qualität eines guten Bildschirms beurteilen kanst.

    Wo steht geschrieben was oder wer gute Hardware herstellt.

    Anständig ist das mit dem man keine bemerkenswerten Probleme hatte. Wer mit seinem P1-133 Notebook noch glücklich ist wird dieses Gerät als anständiges Laptop mit guter (weil noch funktionierend) Qualität beschreiben.

    Also ich sehe "anständige Qualität" aus Erfahrung definiert, nicht aus Namen, Preis oder Hersteller-Werkstatt.

  20. Ein NB sollte wenigstens 3 Jahre halten

    Autor: Scherzkeks 05.03.07 - 09:39

    Fbrams schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ein NB sollte wenigstens 3 Jahre halten.

    Ganz schön heavy, deine Aussage! Du meinst wohl den Akku?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung Projektmanagement IT (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. DevOps Engineer ERP (w/m/d)
    dmTECH GmbH, deutschlandweit
  3. IT-Ingenieur - Arbeitsplatzprodukte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 3,99€
  3. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)
  4. 16,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
Digitale Souveränität
Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
  2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
  3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor