1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft greift Google an

Die Lüge aus Redmond

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lüge aus Redmond

    Autor: Ich weiß es besser 06.03.07 - 11:50


    Herr Thomas C. Rubin hat nicht mal einen Durchblick in dieser Sache, greift aber erstmal andere an. Hier geht es eigentlich nur darum, dass Microsoft neue Märkte mit illegalen Methoden erschließen will. Bei der Buchsuche von Microsoft handelt es sich um ein Meinungsdiktat. Google steht natürlich diesem im Wege, da es sich bei Google um Meinungsfreiheit handelt. Es werden von Google keine Urheberrechte verletzt. Im Gegenteil Microsoft verletzt Urheberrechte. Es wird der Tag kommen, an dem die netten Herren aus Redmond im Gefängnis sitzen werden. So viel Kriminalität können wir nicht mehr dulden.

  2. Re: Die Lüge aus Redmond

    Autor: DER GORF 06.03.07 - 11:54

    Ich weiß es besser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Herr Thomas C. Rubin hat nicht mal einen
    > Durchblick in dieser Sache, greift aber erstmal
    > andere an. Hier geht es eigentlich nur darum, dass
    > Microsoft neue Märkte mit illegalen Methoden
    > erschließen will. Bei der Buchsuche von Microsoft
    > handelt es sich um ein Meinungsdiktat. Google
    > steht natürlich diesem im Wege, da es sich bei
    > Google um Meinungsfreiheit handelt. Es werden von
    > Google keine Urheberrechte verletzt. Im Gegenteil
    > Microsoft verletzt Urheberrechte. Es wird der Tag
    > kommen, an dem die netten Herren aus Redmond im
    > Gefängnis sitzen werden. So viel Kriminalität
    > können wir nicht mehr dulden.


    Und dann? Dann bekommt die Firma einfach einen neuen Vorstand... Ole Ole.

    ---

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  3. Re: Die Lüge aus Redmond

    Autor: trueQ 06.03.07 - 13:34

    Ich weiß es besser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei der Buchsuche von Microsoft
    > handelt es sich um ein Meinungsdiktat.

    Inwieweit?

    > Google
    > steht natürlich diesem im Wege, da es sich bei
    > Google um Meinungsfreiheit handelt.

    Inwieweit deckt die Meinungsfreiheit das Kopieren/Einscannen von Büchern ab?

    > Es werden von Google keine Urheberrechte verletzt.

    Das sieht die Mehrheit der Juristen wohl anders. Bücher einzuscannen und über die Suche zugänglich zu machen, ist ohne Zustimmung der jeweiligen Verlage bzw. auch der Autoren definitiv eine Urheberrechtsverletzung.

    > Im Gegenteil Microsoft verletzt Urheberrechte. Es

    Wo tut Microsoft das genau?

    cu

    trueQ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. ING DiBA, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 12,99€
  2. 31,49€
  3. (-57%) 12,99€
  4. 39,99€ (Release: 25. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de