Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Generation Commodore 64

Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: 1st1 07.03.07 - 16:09

    1984 habe ich mit meinen Brotkasten gekauft, ich habe ihn übrigens immer noch. Heute verdiene ich mein Geld mit IT. Ohne den C64 wäre ich heute vielleicht einer der vielen arbeitslosen KFZ-Mechaniker, denn das war mein Wunschberuf, bevor ich mir den Brotkasten gekauft habe. Der Praktikumsbericht vom Schulpraktikum beim BMW-Autohaus ist mir erst vor ein paar Monaten beim Aufräumen zwischen die Finger gekommen. Das Praktikum ein Jahr später fand dann schon bei einer Elektronik-Firma statt.

    Vielleicht wäre es aber interessanter gewesen, Architektur oder Archäologie zu studieren. Diese Neigungen wusste ich aber damals noch nicht auszukosten, als ich damals meine Lehre beim damals größten europäischen Büromaschinenhersteller begann, zwei Jahre nachdem der Brotkasten sich auf dem Schreibtisch breitmachte.

  2. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: BOFH 07.03.07 - 16:27

    ACK.
    Den guten alten Brotkasten 1984 gekauft. Wärend der Schulzeit noch überlegt was ich werden will. Schreiner hat mir eigendlich ganz gut gefallen, aber ich konnte es mir nicht vorstellen das bis zum 65. äh 67. Lebensjahr durchzuhalten. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter dann den Wechsel als Admin. nach 10 Jahren IT bin ich Projekt Manager und froh welche Möglichkeiten mir der C64 ermöglicht hat...

    ldx #0
    beq in
    loop:
    jsr $ffd2
    inx
    in:
    lda hello,x
    bne loop
    rts

    hello: .tx "I luv my C64!"
    .by 13,10,0

  3. Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 07.03.07 - 16:32

    BOFH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hello: .tx "I luv my C64!"
    > .by 13,10,0

    Wir haben jedenfalls 1984 jeden Typen verkloppt der einen C64 hatte.
    Dich vielleicht auch?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: knock 07.03.07 - 16:35

    Ich glaube nicht das er auf der Sonderschule war.

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BOFH schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > hello: .tx "I luv my C64!"
    > .by
    > 13,10,0
    >
    > Wir haben jedenfalls 1984 jeden Typen verkloppt
    > der einen C64 hatte.
    > Dich vielleicht auch?


  5. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: BOFH 07.03.07 - 16:36

    Bist ja nur neidisch das du nicht so besonders bist !


    knock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das er auf der Sonderschule war.
    >
    > ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > BOFH schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > hello: .tx "I luv my
    > C64!"
    > .by
    > 13,10,0
    >
    > Wir
    > haben jedenfalls 1984 jeden Typen verkloppt
    >
    > der einen C64 hatte.
    > Dich vielleicht auch?
    >
    >


  6. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: -der-informator- 07.03.07 - 19:03


    > Wir haben jedenfalls 1984 jeden Typen verkloppt
    > der einen C64 hatte.
    > Dich vielleicht auch?

    Dann aus Neid, weil ihr nur monochrom Grafik und kagg Sound hattet, wa?

    :DDD


  7. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: der minister 07.03.07 - 19:10

    -der-informator- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wir haben jedenfalls 1984 jeden Typen
    > verkloppt
    > der einen C64 hatte.
    > Dich
    > vielleicht auch?
    >
    > Dann aus Neid, weil ihr nur monochrom Grafik und
    > kagg Sound hattet, wa?
    >
    > :DDD
    >
    hey, ich hab die sommerferien durchgeknüppelt um mir den sauteuren farbmoni nach hause holen zu können. 4 wochen später hab ich dann einen c64 geschenkt bekommen, da hatte ich beides. fand den cpc464 aber besser ;oP

  8. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: -der-informator- 07.03.07 - 20:04

    >
    > hey, ich hab die sommerferien durchgeknüppelt um
    > mir den sauteuren farbmoni nach hause holen zu
    > können. 4 wochen später hab ich dann einen c64
    > geschenkt bekommen, da hatte ich beides. fand den
    > cpc464 aber besser ;oP
    >

    Jaaa der CPC464 war bei Games aber bei weitem nit so prall wie der C64 weil beim CPC hattes im Hi-Res-Mode (320x200) nur 4 Farben ;)
    Der C64 hatte da 16 Farben und von SpriteMultiplexing und HardwareScrolling garnicht zu sprechen.

    C64 OWNZ YA ALL ;)

    P.S.: Und der Sound erst, das waren Welten ;)

  9. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: Flow 07.03.07 - 20:12

    ich wollte immer gerne einen c64 haben, bei mir hats aber 1986 mit einem pc angefangen. trotzdem, ohne diesen frühen kontakt mit einem computer wäre ich jetzt glaube ich nicht so erfolgreich.
    und ich kann auch ganz anders umgehen mit einem rechner als jemand der das vielleicht erst seit 4 jahren macht und sich selbst schon geek nennt ;)

    BOFH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ACK.
    > Den guten alten Brotkasten 1984 gekauft. Wärend
    > der Schulzeit noch überlegt was ich werden will.
    > Schreiner hat mir eigendlich ganz gut gefallen,
    > aber ich konnte es mir nicht vorstellen das bis
    > zum 65. äh 67. Lebensjahr durchzuhalten. Nach
    > einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter dann den
    > Wechsel als Admin. nach 10 Jahren IT bin ich
    > Projekt Manager und froh welche Möglichkeiten mir
    > der C64 ermöglicht hat...
    >
    > ldx #0
    > beq in
    > loop:
    > jsr $ffd2
    > inx
    > in:
    > lda hello,x
    > bne loop
    > rts
    >
    > hello: .tx "I luv my C64!"
    > .by 13,10,0
    >
    >


  10. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: DerMuedeJo 08.03.07 - 08:15

    Hallo, Kollege.
    Bei mir genauso. Hab dann ne Umschulung gemacht, um in die DV zu kommen. Hatte durch den Brotkasten Vorteile gegenüber meinen Leidensgenossen, was Technik, Programmierung etc betraf.
    Der Kasten funktioniert auch heute noch ( C64, Bandgerät und Floppy ).
    Hab damals noch 2k DM gezahlt.
    Gruss
    DerMuedeJo



    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1984 habe ich mit meinen Brotkasten gekauft, ich
    > habe ihn übrigens immer noch. Heute verdiene ich
    > mein Geld mit IT. Ohne den C64 wäre ich heute
    > vielleicht einer der vielen arbeitslosen
    > KFZ-Mechaniker, denn das war mein Wunschberuf,
    > bevor ich mir den Brotkasten gekauft habe. Der
    > Praktikumsbericht vom Schulpraktikum beim
    > BMW-Autohaus ist mir erst vor ein paar Monaten
    > beim Aufräumen zwischen die Finger gekommen. Das
    > Praktikum ein Jahr später fand dann schon bei
    > einer Elektronik-Firma statt.
    >
    > Vielleicht wäre es aber interessanter gewesen,
    > Architektur oder Archäologie zu studieren. Diese
    > Neigungen wusste ich aber damals noch nicht
    > auszukosten, als ich damals meine Lehre beim
    > damals größten europäischen
    > Büromaschinenhersteller begann, zwei Jahre nachdem
    > der Brotkasten sich auf dem Schreibtisch
    > breitmachte.
    >


  11. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: Meikel 08.03.07 - 08:41

    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1984 habe ich mit meinen Brotkasten gekauft, ich
    > habe ihn übrigens immer noch. Heute verdiene ich
    > mein Geld mit IT. Ohne den C64 wäre ich heute
    > vielleicht einer der vielen arbeitslosen
    > KFZ-Mechaniker, denn das war mein Wunschberuf,
    > bevor ich mir den Brotkasten gekauft habe.

    Da kann ich nur zustimmen.
    1. C64 zu Weihnachten geschenkt bekommen (Danke Ma und Dad)
    2. Disk-Laufwerk vom Konfirmationsgeld gekauft (glaube 500,- DM)
    3. Eigene Software geschrieben

    Ab da wars klar, dass willst du zu deinem Beruf machen. War aber nen bissel schwierig, wenn man auf der Hauptschule sitzt und keiner Ahnung von IT hat (war 1985).
    Es ging weiter Wirtschaftsschule, Berufskolleg, Fachhochschule, Studium technische Informatik, Job als Software-Entwickler.

    Und alles wegen einer braunen Kiste...

  12. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: jnx 08.03.07 - 09:43


    > 1984 habe ich mit meinen Brotkasten gekauft,...

    Redet nicht immer so veraechtlich ueber den c64!! Tief im Innern trauern wir doch alle jener Zeit nach, oder?? Ich finde das wort "Brotkasten" da irgendwie zu negativ besetzt..

    schoenen Tag

  13. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: bein 08.03.07 - 10:01

    jnx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > 1984 habe ich mit meinen Brotkasten
    > gekauft,...
    >
    > Redet nicht immer so veraechtlich ueber den c64!!
    > Tief im Innern trauern wir doch alle jener Zeit
    > nach, oder?? Ich finde das wort "Brotkasten" da
    > irgendwie zu negativ besetzt..
    >
    > schoenen Tag
    >


    Darf ich fragen warum negativ? Der C64 hieß damals schon Brotkasten und das nur wegen seiner Form. Der Name ist eher niedlich gemeint als irgendwie verachtend.
    Hach wie war das noch... load "$" ,8,1 :) und ich weiß bis heute nicht warum ,8,1...

  14. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: jnx 08.03.07 - 10:05


    > Darf ich fragen warum negativ? Der C64 hieß damals
    > schon Brotkasten und das nur wegen seiner Form.
    > Der Name ist eher niedlich gemeint als irgendwie
    > verachtend.
    > Hach wie war das noch... load "$" ,8,1 :) und ich
    > weiß bis heute nicht warum ,8,1...

    Ich weiss, ich fands damals schon irgendwie negativ, aber klar haste recht mit eher niedlich..

    LOAD "$",8
    SEARCHING
    READY.
    LIST

    oder wohl eher

    LOAD
    PRESS PLAY ON TAPE


    (oder so).. :-)

  15. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.03.07 - 10:29

    -der-informator- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > C64 OWNZ YA ALL ;)

    "However, C64 floppy drives were notoriously slow. It also suffered from a poor built-in BASIC and was not ideal for users who wanted to learn to program in comparison to the other two machines. Although an objective viewpoint might see the C64 as the most successful 8-bit games machine, the CPC managed a much more respectable showing for non-games software."

    Mit anderen Worten: C-64 nur für Kacknob-Konsoleros, Schneider CPC für die intellektuelle Elite.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  16. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: RoisHh (www.roishh.com) 08.03.07 - 10:32

    LOAD "$" ,8,1

    ,8 steht für das erste Laufwerk, die Floppy 1
    hättest du ein zweites Floppy gehabt hättest du auch schreiben können LOAD $"$ ,9,1

    ,1 steht für den Brotkasten selbst ist aber in dieser Anweisung völlig überflüsseg! Dem "alten Mann" (wie der C64 auch genennt wird) war auch damals schon klar das er gemeint war wenn er einen Befehl bekam :)

    da aber die Handbücher immer auf ,8,1 verwiesen haben haben es sich die meisten User so angewöhnt.

    Bleibt die Frage was passiert wäre wenn man LOAD "$" ,1 ausprobiert hätte... hätte der C64 dann versucht aus dem RAM zu lesen??? Dieser Frage kann ich nicht mehr auf den Grund gehen da ich leider nur einen Emulator betreibe der anders funktioniert :)


    jnx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Darf ich fragen warum negativ? Der C64 hieß
    > damals
    > schon Brotkasten und das nur wegen
    > seiner Form.
    > Der Name ist eher niedlich
    > gemeint als irgendwie
    > verachtend.
    > Hach
    > wie war das noch... load "$" ,8,1 :) und ich
    >
    > weiß bis heute nicht warum ,8,1...
    >
    > Ich weiss, ich fands damals schon irgendwie
    > negativ, aber klar haste recht mit eher
    > niedlich..
    >
    > LOAD "$",8
    > SEARCHING
    > READY.
    > LIST
    >
    > oder wohl eher
    >
    > LOAD
    > PRESS PLAY ON TAPE
    >
    > (oder so).. :-)
    >


  17. Re: Der Commodore 64 hat meine Laufbahn entscheidend beeinflusst.

    Autor: bein 08.03.07 - 10:41

    RoisHh (www.roishh.com) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LOAD "$" ,8,1
    >
    > ,8 steht für das erste Laufwerk, die Floppy 1
    > hättest du ein zweites Floppy gehabt hättest du
    > auch schreiben können LOAD $"$ ,9,1
    >
    > ,1 steht für den Brotkasten selbst ist aber in
    > dieser Anweisung völlig überflüsseg! Dem "alten
    > Mann" (wie der C64 auch genennt wird) war auch
    > damals schon klar das er gemeint war wenn er einen
    > Befehl bekam :)
    >
    > da aber die Handbücher immer auf ,8,1 verwiesen
    > haben haben es sich die meisten User so
    > angewöhnt.
    >
    > Bleibt die Frage was passiert wäre wenn man LOAD
    > "$" ,1 ausprobiert hätte... hätte der C64 dann
    > versucht aus dem RAM zu lesen??? Dieser Frage kann
    > ich nicht mehr auf den Grund gehen da ich leider
    > nur einen Emulator betreibe der anders
    > funktioniert :)

    Thx wieder etwas klüger :) Ich glaube ich muss nach Feierabend mal in den Keller und da ein Stück Computergeschichte ausgraben... Letztes Jahr lief er noch und dann probier ich auch mal ,1... wird wahrscheinlich nur nen Fehler geben

  18. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: Blah ... 08.03.07 - 11:35

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > -der-informator- schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > C64 OWNZ YA ALL ;)
    >
    > "However, C64 floppy drives were notoriously slow.
    > It also suffered from a poor built-in BASIC and
    > was not ideal for users who wanted to learn to
    > program in comparison to the other two machines.
    > Although an objective viewpoint might see the C64
    > as the most successful 8-bit games machine, the
    > CPC managed a much more respectable showing for
    > non-games software."
    >
    > Mit anderen Worten: C-64 nur für
    > Kacknob-Konsoleros, Schneider CPC für die
    > intellektuelle Elite.


    Deine ehemals gelegentlich geistreichen Kommentare erschöpfen sich inzwischen in einer gweissen Abivalenz aus Ignoranz und Selbstgefälligkeit.

    Wir wollen nicht vergessen, dass es ensprechende Floppyspeeder gab,
    die von der Entwicklung her als außerordentlich kreativ anzusehen waren und der Maschine letztendlich ein großer kommerzieller Erfolg beschieden war.

    Nebenbei: Bei uns waren die CPC-Besitzer immer die Loser, die man komisch angeguckt hat ... und die hatten auch nie jemanden zum Softwaretausch. :)

  19. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.03.07 - 11:42

    Blah ... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deine ehemals gelegentlich geistreichen Kommentare
    > erschöpfen sich inzwischen in einer gweissen
    > Abivalenz aus Ignoranz und Selbstgefälligkeit.

    *lach*

    > Nebenbei: Bei uns waren die CPC-Besitzer immer die
    > Loser, die man komisch angeguckt hat ... und die
    > hatten auch nie jemanden zum Softwaretausch. :)

    Nicht so bei uns auf dem Gymnasium. Aber das kennst Du ja nur von außen.


    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  20. Re: Coole Leute hatten allerdings einen Schneider CPC

    Autor: Blah ... 08.03.07 - 11:48

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blah ... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Deine ehemals gelegentlich geistreichen
    > Kommentare
    > erschöpfen sich inzwischen in
    > einer gweissen
    > Abivalenz aus Ignoranz und
    > Selbstgefälligkeit.
    >
    > *lach*
    >
    > > Nebenbei: Bei uns waren die CPC-Besitzer
    > immer die
    > Loser, die man komisch angeguckt
    > hat ... und die
    > hatten auch nie jemanden zum
    > Softwaretausch. :)
    >
    > Nicht so bei uns auf dem Gymnasium. Aber das
    > kennst Du ja nur von außen.
    >


    Ehe ich hier jetzt endgültig in einen Troll verwandle, nur noch soviel:

    Ich bin in einem Gymnasium in der Großstadt zur Schule gegangen, das mag durchaus etwas anders gewesen sein als in deiner kleinen Dorfgesamtschule. ;-)

    Und jetzt mach' ich mich wieder an die Arbeit - du als Harz-IV-Empfänger kannst aber gern weiterposten, wenn du weiter nichts zu tun hast.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eppendorf AG, Jülich
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  3. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 39,99€
  3. 5,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Akoya S6446: Aldi Nord verkauft schnelleren Medion-Laptop für etwas mehr
    Akoya S6446
    Aldi Nord verkauft schnelleren Medion-Laptop für etwas mehr

    Für 550 Euro können sich Nutzer ab Ende August das Medion Akoya S6446 bei Aldi Nord kaufen. Das ist etwas mehr Geld als gewohnt, dafür gibt es einen Core-i5-Prozessor und mehr Arbeitsspeicher.

  2. Nvidia: Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik
    Nvidia
    Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    Gamescom 2019 Das versprochene Update mit Super-Duper-Grafik haben die Entwickler gestrichen, dafür erhält die PC-Version von Minecraft demnächst Raytracing.

  3. Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.


  1. 10:35

  2. 09:18

  3. 09:10

  4. 09:06

  5. 08:49

  6. 07:50

  7. 07:31

  8. 07:14