Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierungskoalition macht sich für…

Das Prinzip nicht verstanden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Prinzip nicht verstanden ...

    Autor: Ike 07.03.07 - 15:25

    Leute, die solche TLDs vorschlagen, haben das Prinzip der Domains nicht verstanden. Hostnamen werden von rechts nach links gelesen und ergeben dabei eine immer feingliederige Zuordnung, also:

    strato.berlin.de:

    de => Deutschland
    berlin => Berlin in Deutschland
    strato => Die Firma Strato, die in Berlin in Deutschland sitzt

    Oder:

    hannover.nds.de:
    de => Deutschland
    nds => Niedersachsen in Deutschland
    hannover => Hannover in Niedersachsen in Deutschland.

    Alles andere ist unsinnig.

    Klar, die Domain nds.de ist bereits vergeben, Pech gehabt. Aber da sie dem Land Niedersachsen gehört, wäre es also kein Problem, die Domain für solche Dinge zur Verfügung zu stellen, ähnlich es bei nrw.de und sicherlich auch bei den meisten der anderen Bundesländer sein sollte.

    Michael

  2. Re: Das Prinzip nicht verstanden ...

    Autor: ale 07.03.07 - 15:28

    Ike schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute, die solche TLDs vorschlagen, haben das
    > Prinzip der Domains nicht verstanden. Hostnamen
    > werden von rechts nach links gelesen und ergeben
    > dabei eine immer feingliederige Zuordnung, also:
    >
    > strato.berlin.de:

    Da gib ich dir komplett recht..
    aber sonst würde bspw. berlin.xyz.de ja auch noch gehen.
    damit sich die firma xyz nur eben xyz registrieren muss und dann ohne probleme auch muenchen.xyz.de verwenden kann etc.

    aber TLDs .berlin oder so ähnliches ist kompletter Blödsinn.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 2,19€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
      Festnetz
      Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

      Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

    2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
      Arbeitsspeicher
      Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

      AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

    3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
      UL 3DMark
      Feature Test prüft variable Shading-Rate

      Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


    1. 19:25

    2. 18:00

    3. 17:31

    4. 10:00

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 11:57

    8. 17:52