Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Internet-Pranger für…

Mal eine praktische Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal eine praktische Frage

    Autor: Tekl 08.03.07 - 11:31

    Ich will hier nicht die anderen Diskussionen wieder aufgreifen, kommt eh nix bei rum. Aber Fakt ist nun mal, dass viele derartiger Straftäter später wieder rückfällig werden. Und das ist es ja was im Prinzip alle Todesstrafen-, Auge-um-Auge- und Täter-ohne-Rechte-Verfechter verhindern möchten.

    Nun sind scheinbar die Ursachen für solche Taten nicht oder nur zum Teil geklärt. Stellt sich z.B. die Frage, ob irgendwie auch Hormone mitspielen. Also konkret, könnte man die Triebhaftigkeit unterbinden, indem man so einem Täter z.B. die Hoden entfernt?

    Oder wie wäre es, dass Menschen die mit unserer Gesellschaft und deren Regeln nichts anfangen können, einfach aus eben diese Gesellschaft verband werden. Also nicht in einer isolierten Insellösung (Knast), sondern nach dem Motto: Du willst dich nicht an unsere Regeln halten, dann darfst du nicht mehr mitspielen. Wer nicht mitspielt, muss das Spielfeld verlassen. Also weg mit dem Täter auf eine rechtsfreie Insel. Problem, von so einer Insel könnte wieder Gefahr für unsere Gesellschaft drohen, wenn sich dort nur genug fähige Leute ansammeln und Rachepläne schmieden.

  2. Re: Mal eine praktische Frage

    Autor: DER GORF 08.03.07 - 11:44

    Tekl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich will hier nicht die anderen Diskussionen
    > wieder aufgreifen, kommt eh nix bei rum. Aber Fakt
    > ist nun mal, dass viele derartiger Straftäter
    > später wieder rückfällig werden. Und das ist es ja
    > was im Prinzip alle Todesstrafen-, Auge-um-Auge-
    > und Täter-ohne-Rechte-Verfechter verhindern
    > möchten.
    >
    > Nun sind scheinbar die Ursachen für solche Taten
    > nicht oder nur zum Teil geklärt. Stellt sich z.B.
    > die Frage, ob irgendwie auch Hormone mitspielen.
    > Also konkret, könnte man die Triebhaftigkeit
    > unterbinden, indem man so einem Täter z.B. die
    > Hoden entfernt?
    >
    > Oder wie wäre es, dass Menschen die mit unserer
    > Gesellschaft und deren Regeln nichts anfangen
    > können, einfach aus eben diese Gesellschaft
    > verband werden. Also nicht in einer isolierten
    > Insellösung (Knast), sondern nach dem Motto: Du
    > willst dich nicht an unsere Regeln halten, dann
    > darfst du nicht mehr mitspielen. Wer nicht
    > mitspielt, muss das Spielfeld verlassen. Also weg
    > mit dem Täter auf eine rechtsfreie Insel. Problem,
    > von so einer Insel könnte wieder Gefahr für unsere
    > Gesellschaft drohen, wenn sich dort nur genug
    > fähige Leute ansammeln und Rachepläne schmieden.
    >
    >


    Wow, Rachepläne... Was wollen die machen? Nach uns mit Pfeilen und Speeren werfen? Unschuldige Touristen mit dm versprechen auf ein Urlabusparadies auf DIE INSEL locken um sie dort zu massakrieren?

    Das war doch jetzt wirklich nicht dein Ernst, oder?

    Ganz zu schweigen davon das diese Leute ganz einfach schon allein aufgrund ihrer Herkunft in die Verantwortung usneres Staates fallen und es nicht sein kann das wir diese Verantwortung einfach auf eine Insel oder, Gott beware in ein anderes Land abschieben.

    ---

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  3. Re: Mal eine praktische Frage

    Autor: Tekl 08.03.07 - 12:01

    DER GORF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wow, Rachepläne... Was wollen die machen? Nach uns
    > mit Pfeilen und Speeren werfen? Unschuldige
    > Touristen mit dm versprechen auf ein
    > Urlabusparadies auf DIE INSEL locken um sie dort
    > zu massakrieren?

    Gute Idee, aber ich denke Pfeile und Speere ist nur die unterste Stufe. Finden die Eisen auf der Insel, dann ist der Weg zur Schusswaffe nicht unbedingt weit. Schiffe können die natürlich auch bauen.

    > > Das war doch jetzt wirklich nicht dein Ernst,
    > oder?

    Eher weniger.

    > Ganz zu schweigen davon das diese Leute ganz
    > einfach schon allein aufgrund ihrer Herkunft in
    > die Verantwortung usneres Staates fallen und es
    > nicht sein kann das wir diese Verantwortung
    > einfach auf eine Insel

    Nein, nicht Verantwortung auf eine Insel abschieben, sondern die sind dann komplett für sich selbst verantwortlich. Mit Herkunft meinst du dann wohl Staatsangehörigkeit. Ist die nicht kündbar? Die Gesetze sind doch quasi auch nur Vertragsbedingungen die man nur nicht freiwillig akzeptiert hat.

    > oder, Gott beware in ein
    > anderes Land abschieben.

    Stimmt, sobald der erste dort ist, könnte man schon von einem Land sprechen.


    --
    Tekl

  4. Re: Mal eine praktische Frage

    Autor: DER GORF 08.03.07 - 12:09

    Tekl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER GORF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wow, Rachepläne... Was wollen die machen?
    > Nach uns
    > mit Pfeilen und Speeren werfen?
    > Unschuldige
    > Touristen mit dm versprechen auf
    > ein
    > Urlabusparadies auf DIE INSEL locken um
    > sie dort
    > zu massakrieren?
    >
    > Gute Idee, aber ich denke Pfeile und Speere ist
    > nur die unterste Stufe. Finden die Eisen auf der
    > Insel, dann ist der Weg zur Schusswaffe nicht
    > unbedingt weit. Schiffe können die natürlich auch
    > bauen.
    >
    > > > Das war doch jetzt wirklich nicht dein
    > Ernst,
    > oder?
    >
    > Eher weniger.
    >
    > > Ganz zu schweigen davon das diese Leute
    > ganz
    > einfach schon allein aufgrund ihrer
    > Herkunft in
    > die Verantwortung usneres Staates
    > fallen und es
    > nicht sein kann das wir diese
    > Verantwortung
    > einfach auf eine Insel
    >
    > Nein, nicht Verantwortung auf eine Insel
    > abschieben, sondern die sind dann komplett für
    > sich selbst verantwortlich. Mit Herkunft meinst du
    > dann wohl Staatsangehörigkeit. Ist die nicht
    > kündbar? Die Gesetze sind doch quasi auch nur
    > Vertragsbedingungen die man nur nicht freiwillig
    > akzeptiert hat.
    >
    > > oder, Gott beware in ein
    > anderes Land
    > abschieben.
    >
    > Stimmt, sobald der erste dort ist, könnte man
    > schon von einem Land sprechen.
    >


    Äh... Ne, du kannst deine Staatsangehörigkeit aufkündigen, das ist richtig aber der Staat kann - unter der Voraussetzung das du mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurdest - das nicht von sich aus erledigen.

    Und nein, man kann auch nicht von einem Land Sprechen nur weil ein paar Deppen auf einer Insel vor sich hin vegetieren.

    Und selbst wenn auf dieser Fantasieinsel, auf der Metall leicht abbaubar und fertig raffiniert herumliegt... Egal, das mit der Insel ist so lächerlich, darüber will ich gar nicht nachdenken.

    ---

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  5. Re: Mal eine praktische Frage

    Autor: Tekl 08.03.07 - 13:18

    DER GORF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn auf dieser Fantasieinsel, auf der
    > Metall leicht abbaubar und fertig raffiniert
    > herumliegt... Egal, das mit der Insel ist so
    > lächerlich, darüber will ich gar nicht
    > nachdenken.

    War Australien für die Briten nicht auch mal so eine Strafinsel? ;-)



    --
    Tekl

  6. Re: Mal eine praktische Frage

    Autor: DER GORF 08.03.07 - 13:47

    Tekl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER GORF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und selbst wenn auf dieser Fantasieinsel, auf
    > der
    > Metall leicht abbaubar und fertig
    > raffiniert
    > herumliegt... Egal, das mit der
    > Insel ist so
    > lächerlich, darüber will ich gar
    > nicht
    > nachdenken.
    >
    > War Australien für die Briten nicht auch mal so
    > eine Strafinsel? ;-)
    >
    >


    Na gut, Da waren aber auch britische Soldaten stationiert und Kolonisten sind da ausserdem auch noch eingewandert.

    ---

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33