Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GDC: Nvidia vereinfacht…

Antrag auf Indizierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Antrag auf Indizierung

    Autor: Gerald Himmelein 08.03.07 - 16:57

    Antrag auf Indizierung
    ----------------------
    Spiel: "Super Mario Land"
    Hersteller: Nintendo
    Systeme: "Nintendo Entertainment System",
    "Super Nintendo",
    "Game Boy"
    Allgemein:
    ----------
    Hiermit wird ein Antrag auf Indizierung des oben genannten Spiels
    gestellt. Das Spiel beeinflusst Kinder und Jugendliche deutlich und
    eindeutig in negativer Form. Kinder und Jugendliche, die dieses Spiel
    spielen, bekommen einen verzerrten Eindruck von der Realitaet und
    verrohen deutlich. Das Spiel propagiert die systematische Zerstoerung
    der Umwelt, Fremdenhass und den Konsum von psychodelischen Drogen.

    Ausfuehrung:
    ------------
    Der Antragsteller haelt das Spiel Super Mario Land des japanischen
    Herstellers Nintendo aus folgenden Gruenden fuer verrohend und
    aeusserst gefaehrlich:

    o Der Spieler kontrolliert die zeichentrickartige Figur "Mario", einen
    kleiner rundlicher Klempner, und besucht durch ihm ein fremdes Land
    mit nett aussehenden Tieren und anderen Lebewesen. Die ueppige Flora
    (unter anderem fleischfressende Pflanzen) und Fauna (unter anderem
    sphinxartige Loewen) koexistiert offensichtlich friedlich: an keiner
    Stelle des Spiels konnte aggressives Verhalten der Kreaturen des
    Landes untereinander festgestellt werden.

    o Ganz anders "Mario". "Mario" (eigentlich der Spieler) betritt das
    Land und geht sofort dazu ueber, alle Lebewesen in seiner
    unmittelbaren Umgebung systematisch auszurotten. Er koennte den
    Lebewesen auch ausweichen, dies bringt aber weniger Punkte - das
    Spiel belohnt zerstoererische Aktionen in jeder Form. "Mario" toetet
    die unschuldigen Wesen des Landes, in dem er auf ihnen herumspringt
    oder sie gezielt mit Hilfe von Projektilen vernichtet. Fuer jede
    vernichtete Lebensform wird der Spieler mit einer bestimmten Anzahl
    von Punkten belohnt - je groesser die Zerstoerung, desto hoeher die
    Punktzahl. Es gibt keine alternative Handlungsmoeglichkeit fuer
    "Mario" - weder die Moeglichkeit des Verhandelns noch die
    Moeglichkeit, den Einwohnern des Landes aus dem Weg zu gehen.

    o Zudem pluendert "Mario" das Land strategisch - er reisst alle
    natuerlichen Schaetze der Umgebung ruecksichtslos an sich, in erster
    Linie Goldmuenzen, aber auch "Fliegenpilze". Die Pilze sehen zwar
    unschuldig aus, haben aber eine maechtige und eindeutige Wirkung auf
    die Spielfigur. Nach Konsum eines Pilzes waechst "Mario" auf gut die
    doppelte Hoehe, nach Einnehmen eines weiteren Pilzes ist es ihm sogar
    moeglich, Projektile zu verschiessen (s.o.). Die Pilze sind also
    ohne jeden Zweifel Drogen, die dem Benutzer derselbigen das Gefuehl
    von Groesse und Macht geben.

    o Nach wiederholter Einnahme von Pilzen und dem Bekaempfen diverser
    "Endgegner" (Kreaturen des besuchten Landes, die verzweifelt mit allen
    ihnen zur Verfuegung stehenden Waffen versuchen, den zerstoererischen
    und mordenden Klempner zu stoppen) erobert "Mario" schliesslich
    "Daisy", eine puppenhafte Frau, die angeblich im Land gefangen halten
    wird. Zu keinem Zeitpunkt entsteht der Eindruck, dass sich "Daisy" in
    irgendeiner Form bei den Gastgebern des Landes unwohl fuehlte.

    Zusammenfassung:
    ----------------
    "Super Mario Land" verherrlicht den Genozid, die systematische und
    deliberate Zerstoerung einer fremden Umwelt, die ruecksichtlose
    Pluenderung von Ressourcen und den ungehemmten Drogenkonsum. Kinder und
    Jugendliche sollten derart schaedigenden Einfluessen auf keinen Fall
    ausgesetzt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit der Antrag auf eine
    schnellstmoegliche Indizierung dieses Spiels gestellt.

    Anmerkung:
    ----------
    Der Antragsteller moechte zu guter Letzt noch anfuehren, dass ihm nur
    die "Gameboy"-Version des Spiels zu Verfuegung stand. Wie ihm jedoch von
    kompetenter Seite zugesichtert wurde, unterscheidet sich diese Version
    nur in Details von den anderen Ausgaben dieses vermeintlich harmlosen
    Spiels. Derselben Quelle zufolge gibt es weitere Nachfolger dieses
    Spiels, "Super Mario Land II" und "Super Mario Bros.". Zudem wird "Mario"
    bei Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen durchaus positiv
    bewertet. Das Verhalten dieser Spielfigur wird an keiner einzigen Stelle
    des Spiels hinterfragt.

  2. Re: Antrag auf Indizierung

    Autor: FranUnFine 08.03.07 - 17:01

    Gerald Himmelein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > viel zu lang

    Machs wie die "Perry Bible Fellowship":




    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  3. Re: Antrag auf Indizierung

    Autor: FranUnFine 08.03.07 - 17:10

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gerald Himmelein schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > viel zu lang
    >
    > Machs wie die "Perry Bible Fellowship":

    Der Comic hier ist übrigens Satire. Es gibt nämlich einen anderen Comic, der das tatsächlich ernst meint.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  4. Re: Antrag auf Indizierung

    Autor: CJ 08.03.07 - 17:32

    Ist der antrag auf Indizierung von Mario etwa nicht ernst gmeinet?!?! Ich bin entsetzt!!! ;) Hat eigentlich einer den Welt der Wunder Beitrag zu den bösen Killerspielen gesehen? Ich find endlich mal ein Beitrag, der nicht alle Spieler mit potentielle Amokläufer gleichsetzt...

    -cj

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55