Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amarok 2 kommt auf weitere…

Einfach nur abspielen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach nur abspielen...

    Autor: marcels 13.03.07 - 11:12

    Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer" nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes oder Winamp mit dem unseeligen Medienverwaltungs-Teil.

    Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei möglichst keine Ressourcen verwenden.

    XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.

  2. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: Horst Hansen 13.03.07 - 11:31

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.
    >
    > XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.

    Wie gut, dass Du die Wahl hast ;o)

  3. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: dregenrocks 13.03.07 - 11:36

    Ich mag Spargel überhaupt nicht. Ich kann diese Spargel-Liebhaber überhaupt nicht verstehen. Und diese komische Spargel-Soße erst. Buäh!

    Widerlich!

    Amarok mag ich allerdings sehr. Ist genau die Art von Spieler mit integrierter Medienverwaltung, die ich lange vergeblich gesucht hab.


    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.
    >
    > XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.


  4. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: Under7 13.03.07 - 12:38

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.

    Wenn deine Sammlung mal in den zweistelligen bereich vordringt, wirst du vielleicht erahnen können, welchen Nutzen derartige Software bringt.

  5. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: marcels 13.03.07 - 13:16

    Under7 schrieb:

    > Wenn deine Sammlung mal in den zweistelligen
    > bereich vordringt, wirst du vielleicht erahnen
    > können, welchen Nutzen derartige Software bringt.

    Okay, mir ist nicht wirklich wichtig zu sehen, was ich höre. Ich mein ja auch nur, daß ich nicht groß meine Songs durchsortiere. Da wird alles in die Playlist geladen und der läuft eh auf "Shuffle"-Betrieb.

  6. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: CommanderZed 13.03.07 - 13:23

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.
    >
    > XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.


    XMplay - viel zu groß!

    ich nehme natürlich nur mpg321 :P

    -

    Ernsthaft: Will ich ein einzelnes lied abspielen, z.B. eine Demo die ich irgendwoe heruntergladen habe, nehm ich tatsächlich mp321

    Will ich "nur mal so" ein wenig musik hören, nehme ich xmms, dort habe ich eine playlist wo alles "wichtige" drinne ist ...

    Will ich gezielt musikhören nehme ich Amarok, um in aller ruhe Lieder auswählen zu können ...

  7. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: fischkuchen 13.03.07 - 13:30

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.
    >
    > XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.

    Benutzt du auch dillo zum browsen? oder doch lieber w3m? :)



    fischkuchen

  8. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: Under7 13.03.07 - 13:34

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Okay, mir ist nicht wirklich wichtig zu sehen, was
    > ich höre. Ich mein ja auch nur, daß ich nicht groß
    > meine Songs durchsortiere. Da wird alles in die
    > Playlist geladen und der läuft eh auf
    > "Shuffle"-Betrieb.

    Mich interessiert es schon, zu wissen, welche Lieder ich häufiger und welche ich bisher noch nie gehört hab.

  9. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: grisu 13.03.07 - 13:53

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.
    >
    > XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.

    Für das "Normale Musikhören am PC" nutze ich nur Amarok, weil damit einfach meine Sammlung sehr gut verwalten kann. Ich nach Lust und Laune nur einzelne Genres hören kann. Oder halt auf Entdeckungstour in der Musikwelt gehen kann. In dem ich einfach mal schaue, was er mir als ähnliche Interpreten anbietet. Auch die Statistiksachen sind super, wer hat nicht auch so "Leichen"auf der Platte die er noch nie gehört hat. OK performence-technisch ist er sehr hungrig. Aber er stürzt bei mir weniger ab als xmms.

  10. spargel?

    Autor: x1XX1x 13.03.07 - 14:47

    so ganz passt dein posting nicht, da der OP nur für sich spricht und nichts zu anderen nutzern sagt.

    spargel finde ich allerdings auch zum kotzen. :D

  11. statistikfreak? oder alzheimer? :D

    Autor: x1XX1x 13.03.07 - 15:06

    Under7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich interessiert es schon, zu wissen, welche
    > Lieder ich häufiger und welche ich bisher noch nie
    > gehört hab.

    habe auch unmengen mucke, aber bin kein leecher und somit daran interessiert, sie immer gleich zu hören. kann mir nicht vorstellen, wie man musik besitzen kann, die man noch nie gehört hat. :D

  12. Re: statistikfreak? oder alzheimer? :D

    Autor: Under7 13.03.07 - 15:35

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habe auch unmengen mucke, aber bin kein leecher
    > und somit daran interessiert, sie immer gleich zu
    > hören. kann mir nicht vorstellen, wie man musik
    > besitzen kann, die man noch nie gehört hat. :D

    Du lädst sie also, und hörst sie nie wieder.

  13. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: wurs 13.03.07 - 16:35

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.

    und das ziehst du jeden song einzeln rein oder wie?

    also wenn man geschickt ist kann man auch winamp schlank halten und dennoch alle abspiel möglichkeiten nutzen. schön finde ich auch daß nun auch wma-streams abgespielt werden können, somit kann man jeden radio sender einspeichern. auch die öffentlichen die sich z.t. weigern mp3/ogg-streams zu senden. auch nett zum vorhören von online songs ohne den windows media player öffnen zu müssen.

  14. Re: Einfach nur abspielen...

    Autor: c+fan 13.03.07 - 18:12

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.
    >
    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.
    >
    > XMPlay ist deshalb seit Jahren meine erste Wahl.

    Ich selbst finde Amarok eigentlich genial, die Bibliothek mit MySQL/PostgreSQL Support bietet eine weit bessere Übersichtlichkeit als die vieler anderer Player. Schade ist, dass das Interface auf dem Foto ein wenig verunstaltet aussieht(?)

    Wird sich aber sicherlich anpassen lassen. Auf Download-Shops kann ich genausogut verzichten, sowas hat in einem Player - meiner Meinung nach - an sich nichts zu suchen.

  15. Einstellungssache

    Autor: RedSign 13.03.07 - 21:51

    marcels schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag diese "Hypersupermedienverwaltungsplayer"
    > nicht. Sei das nun Mediamonkey, Amarok, Itunes
    > oder Winamp mit dem unseeligen
    > Medienverwaltungs-Teil.

    Du vergisst den Media Player (11), der im wesentlichen auch auf eine solche Bedienung ausgelegt ist.

    > Ein Player soll ja "nur" Musik abspielen und dabei
    > möglichst keine Ressourcen verwenden.

    Da sagst du! Ich persönlich habe meine Musik auch nie verwaltet oder organisiert und das ganze dann in eine Riesenliste in Winmap geknallt und dann abgespielt. Geht auch, ist aber bei weitem nicht so komfortabel, wie eine gut gepflegte Medienbibliothek. Das ist eine reine Sache der eigenen Einstellung zu der Sache. Für mich hat sich die Arbeit jedenfalls gelohnt, denn so bequem habe ich meine Musik sonst nicht abspielen können.





  16. Re: statistikfreak? oder alzheimer? :D

    Autor: RedSign 13.03.07 - 21:58

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habe auch unmengen mucke, aber bin kein leecher
    > und somit daran interessiert, sie immer gleich zu
    > hören. kann mir nicht vorstellen, wie man musik
    > besitzen kann, die man noch nie gehört hat. :D

    Ich nutze ja sogar last.fm und habe den netten Vorteil, dass ich Empfehlungen für neue Musik bekomme. Ein Bewertungssystem finde ich auch sinnvoll. Ich kann zum Beispiel einfach alle meine Lieblingssongs abspielen, ohne die raussuchen und in eine Liste packen zu müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24