1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zwei neue Xeons mit vier Kernen…

Noch immer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch immer...

    Autor: BSDDaemon 13.03.07 - 11:37

    Dual DualCore und lahmer FSB für die Kommunikation. Intel sollte an der Stelle schrauben.

    Der Xeon ist alles in allem Betrachtet noch immer keine Konkurrenz für den Opteron. Auch wenn Intel die Leistungskrone beim Desktop wieder hat - Beim Server sieht es noch immer nicht so rosig aus.

    Wer Zeitschriften wie iX liest kann sich ja mal über die Mängel des Xeons informieren.


    MfG

  2. Nachtrag...

    Autor: BSDDaemon 13.03.07 - 11:43

    Das sie so sparsam geworden sind und nur noch 12.5Watt pro Kern verbraten ist natürlich eine tolle Sache.




    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  3. Re: Noch immer...

    Autor: Ryoga 13.03.07 - 12:05

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dual DualCore und lahmer FSB für die
    > Kommunikation. Intel sollte an der Stelle
    > schrauben.

    Den Spruch bringst du seid über sechs Monaten bei jeder Meldung in der Intel vorkommt. Mit der Zeit ... na ja.

    > Der Xeon ist alles in allem Betrachtet noch immer
    > keine Konkurrenz für den Opteron. Auch wenn Intel
    > die Leistungskrone beim Desktop wieder hat - Beim
    > Server sieht es noch immer nicht so rosig aus.

    Da behaupten die meißten Tests aber etwas anderes, z.B. http://www.tecchannel.de/server/hardware/463145/

    > Wer Zeitschriften wie iX liest kann sich ja mal
    > über die Mängel des Xeons informieren.

    Und welche Prozessoren in der x86-Welt machen es Besser? Und jetzt bitte keine "Dual DualCore und lahmer FSB" Vergleiche.

  4. Re: Noch immer...

    Autor: decke 13.03.07 - 12:25

    Ryoga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dual DualCore und lahmer FSB für die
    >
    > Kommunikation. Intel sollte an der Stelle
    >
    > schrauben.
    >
    > Den Spruch bringst du seid über sechs Monaten bei
    > jeder Meldung in der Intel vorkommt. Mit der Zeit
    > ... na ja.
    >
    > > Der Xeon ist alles in allem Betrachtet noch
    > immer
    > keine Konkurrenz für den Opteron. Auch
    > wenn Intel
    > die Leistungskrone beim Desktop
    > wieder hat - Beim
    > Server sieht es noch immer
    > nicht so rosig aus.
    >
    > Da behaupten die meißten Tests aber etwas anderes,
    > z.B. www.tecchannel.de
    >

    Kauf dir einfach die vorletzte iX (03/2007) und lies dir den Benchmark zwischen 2x Quad Core Xeon und 4x Dual Core Opteron durch. Da hat Intel eindeutig etwas aufzuholen.


    > > Wer Zeitschriften wie iX liest kann sich ja
    > mal
    > über die Mängel des Xeons informieren.
    >
    > Und welche Prozessoren in der x86-Welt machen es
    > Besser? Und jetzt bitte keine "Dual DualCore und
    > lahmer FSB" Vergleiche.

    Opterons.

  5. Re: Noch immer...

    Autor: BSDDaemon 13.03.07 - 12:39

    Ryoga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Den Spruch bringst du seid über sechs Monaten bei
    > jeder Meldung in der Intel vorkommt. Mit der Zeit
    > ... na ja.

    Was wohl daran leigt, das Intel ier erst 2008 effektiv was ändern will. Was natürlich noch recht lange hin ist.

    > Da behaupten die meißten Tests aber etwas anderes,
    > z.B. www.tecchannel.de

    Nein, eher nicht. Man muss die Tests dazu natülich auch verstehen.

    > Und welche Prozessoren in der x86-Welt machen es
    > Besser? Und jetzt bitte keine "Dual DualCore und
    > lahmer FSB" Vergleiche.

    Die Opterons sind diesbezüglich besser. Bei normalen Betrieb, sprich normaler Last die ein System hat sind sie deutlich sparsamer und sie haben generell eine bessere Bandbreite. Da konnte Intel noch immer nicht nennenswert zulegen auch wenn sie die Mittel dazu hätten. Wie erwähnt plant Intel erst für 2008 nennenswerte Änderungen. Die Xeons skalieren so schlecht, das ein 4 Wege DualCore Opterons wirtschaftlicher und leistungsfähiger ist als ein 2 Wege QuadCore Xeon System. Mit den kommenden QuadCore Opterons wird es hier für den Xeon noch schlechter. Nicht ohne Grund werden die Xeons nur auf 1 und 2 Wege Systemen genutzt. Man muss dazu mal ein 8 Wege Opteron System in Aktion erleben.

    Sorry, aber die Xeons werden von Intel schon länger etwas stiefmütterlich behandelt. Vermutlich weil der Desktop Sektor mehr Geld bringt.

    Aber für Intel Fans bleiben ja noch die Versprechungen für 2008, vllt wird Xeon dann eine Alternative zum Opteron.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  6. Re: Noch immer...

    Autor: oogliboogli 13.03.07 - 14:50

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ryoga schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Spruch bringst du seid über sechs Monaten
    > bei
    > jeder Meldung in der Intel vorkommt. Mit
    > der Zeit
    > ... na ja.
    >
    > Was wohl daran leigt, das Intel ier erst 2008
    > effektiv was ändern will. Was natürlich noch recht
    > lange hin ist.
    >
    > > Da behaupten die meißten Tests aber etwas
    > anderes,
    > z.B. www.tecchannel.de
    >
    > Nein, eher nicht. Man muss die Tests dazu natülich
    > auch verstehen.
    >
    > > Und welche Prozessoren in der x86-Welt machen
    > es
    > Besser? Und jetzt bitte keine "Dual
    > DualCore und
    > lahmer FSB" Vergleiche.
    >
    > Die Opterons sind diesbezüglich besser. Bei
    > normalen Betrieb, sprich normaler Last die ein
    > System hat sind sie deutlich sparsamer und sie
    > haben generell eine bessere Bandbreite. Da konnte
    > Intel noch immer nicht nennenswert zulegen auch
    > wenn sie die Mittel dazu hätten. Wie erwähnt plant
    > Intel erst für 2008 nennenswerte Änderungen. Die
    > Xeons skalieren so schlecht, das ein 4 Wege
    > DualCore Opterons wirtschaftlicher und
    > leistungsfähiger ist als ein 2 Wege QuadCore Xeon
    > System. Mit den kommenden QuadCore Opterons wird
    > es hier für den Xeon noch schlechter. Nicht ohne
    > Grund werden die Xeons nur auf 1 und 2 Wege
    > Systemen genutzt. Man muss dazu mal ein 8 Wege
    > Opteron System in Aktion erleben.
    >
    > Sorry, aber die Xeons werden von Intel schon
    > länger etwas stiefmütterlich behandelt. Vermutlich
    > weil der Desktop Sektor mehr Geld bringt.
    >
    > Aber für Intel Fans bleiben ja noch die
    > Versprechungen für 2008, vllt wird Xeon dann eine
    > Alternative zum Opteron.

    hab schon mehrere RZs gesehen( müssen...ist laut und ungemütlich...), da stehen fast nur xeon-server. fast alles, was in blade-form kommt, ist intel. das gleiche gilt für alles, was unter 3HE daherkommt. im übrigen stehen da ohnehin eher z-serie oder superdome und in beiden steckt weder intel noch amd. nec ist auch wieder dabei, was ich, nebenbei bemerkt, klasse finde. vectorrechner sind knuffig.

    gibt zwar genug bladcenter-kram von ibm mit opterons aber allzu beliebt sind die offensichtlich nicht. abgesehen davon gibts das auch mit intel und die verkaufszahlen sind ähnlich.

    im übrigen: solange der opteron nicht wesentlich schneller ist als ein xeon ( ist er nämlich nicht...schon wegen der kastrierten caches ) und wenigstens halbwegs erträgliche kaufpreise dafür verlangt werden, ist er keine wirkliche alternative. er ist schlicht für das gebotene zu teuer. die paar prozent speicherdurchsatz mehr, die der opteron schafft, rechtfertigen nicht 300€ mehr für die cpu. das er dafür dann 3 watt weniger verbraucht, macht keinen wirtschaftlichen sinn.
    der technikchef einer firma macht dann einfach die rechnung auf: 1000 opterons kosten uns 300000 € mehr als 1000 vergleichbare xeons. dafür sind die opterons beim speicherdurchsatz ( der im übrigen nicht alles ist, bei servern...reine berechnungsaufgaben kommen mit recht wenig speicher aus, da zählt cache doppelt und dreifach...) einen tick schneller. allerdings könnte man für die 300000€ mehrkosten, die durch einen kauf von 1000 opterons entstünden, auch 500 zusätzliche xeons kaufen. dann hätte man fürs gleiche geld 1500 xeons. ein drittel mehr. wenn der opteron jetzt nicht in allen bereichen ein drittel schneller ist als intel ( was er ja nicht ist ), rechnet er sich langfristig nicht.

    p.s.: seit der dümmlichen Don-Makedon-erklärung bezüglich opensource-unterstützung ist die firma in meinen augen schlicht wertlos, gerade im serverbereich. wer windows nutzt, hat da kein problem. wer aber linux nutzt, oder BSD ( und das sind im serverbereich seeeeeehr viele ), wird es sich jetzt definitiv zweimal überlegen, ob opterons eine gute wahl sind, wenn der hersteller selbiger keinerlei unterstützung für opensource liefert bzw liefern will. macht amd sehr, sehr unsympathisch, diese haltung. selbst intel gönnt sich den spass und liefert support und tools für linux.

  7. Re: Noch immer...

    Autor: BSDDaemon 13.03.07 - 15:40

    oogliboogli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hab schon mehrere RZs gesehen( müssen...ist laut
    > und ungemütlich...)

    Och daran gewöhnt man sich... manch einem gefällt das Klima sogar. Gegen die Lautstärke gibt es MP3 Player ;-)

    > da stehen fast nur
    > xeon-server. fast alles, was in blade-form kommt,
    > ist intel. das gleiche gilt für alles, was unter
    > 3HE daherkommt. im übrigen stehen da ohnehin eher
    > z-serie oder superdome und in beiden steckt weder
    > intel noch amd. nec ist auch wieder dabei, was
    > ich, nebenbei bemerkt, klasse finde. vectorrechner
    > sind knuffig.

    Die netten kleinen Racks von SUN sind voll mit kleinen Opterons. Mit schlanker 1HE Bauform. Da ist kein Intel in Sicht. An manchen Stellen noch Sparcs aber überwiegend dann doch x64 Blades mit Opteron. Auch die Racks voller V40z sind sehr interessant. Auch Hoster setzen stark bei ihren 1HE Maschinchen auf Opterons. Seit Xeon bissl schneller geworden ist sogar wieder etwas mehr.

    Wir reden jetzt nicht von Supercomputer oder Mainframes sondern praxisorientierte Server und Racks in RZs. Auch HP und DELL haben schöne Opteron Blades.

    Auf die Masse gesehen wird man natürlich mehr Intel finden weil sie nun einmal Marktführer sind. Aber AMD hat dort kräftig zugelegt.

    > im übrigen: solange der opteron nicht wesentlich
    > schneller ist als ein xeon ( ist er nämlich
    > nicht...schon wegen der kastrierten caches ) und
    > wenigstens halbwegs erträgliche kaufpreise dafür
    > verlangt werden, ist er keine wirkliche
    > alternative.

    Das Opteron System als Ganzes ist performanter, sparsamer, günstiger und skaliert besser. Das Xeon System ist hierzu keine Alternative. Da spielen eher Marktorientierte Faktoren eine Rolle.

    Zu einem 8 Wege DualCore Opteron System gibt es von Xeon Seite einfach keine Konkurrenz. Auch nicht für die 4 Wege Systeme. Ansatzweise mitkommen kann Intel bei den 1 und 2 Wege Systemen.

    > er ist schlicht für das gebotene zu
    > teuer. die paar prozent speicherdurchsatz mehr,
    > die der opteron schafft, rechtfertigen nicht 300€
    > mehr für die cpu. das er dafür dann 3 watt weniger
    > verbraucht, macht keinen wirtschaftlichen sinn.

    Ich weiß nicht was du da für Preise hast aber ausgelegt nach der Leistung eines Xeon Systems ist ein Opteron System günstiger.

    > der technikchef einer firma macht dann einfach die
    > rechnung auf: 1000 opterons kosten uns 300000 €
    > mehr als 1000 vergleichbare xeons.

    Die Zahlen stimmen nicht wirklich.

    Ein 2.6er Woodcrest kostet 150 bis 200 Euro mehr als ein vergleichbares Opteron Modell.

    > p.s.: seit der dümmlichen Don-Makedon-erklärung
    > bezüglich opensource-unterstützung ist die firma
    > in meinen augen schlicht wertlos, gerade im
    > serverbereich. wer windows nutzt, hat da kein
    > problem. wer aber linux nutzt, oder BSD ( und das
    > sind im serverbereich seeeeeehr viele ), wird es
    > sich jetzt definitiv zweimal überlegen, ob
    > opterons eine gute wahl sind, wenn der hersteller
    > selbiger keinerlei unterstützung für opensource
    > liefert bzw liefern will.

    Du hättest die Meldung genauer lesen sollen. Es bezog sich auf den privaten und den Gamermarkt, nicht auf Workstations und Server.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  8. Re: Noch immer...

    Autor: thomas_ 13.03.07 - 16:26

    und selbst wenn,
    Sun = Opteron
    Sun = Solaris
    Solaris = Unix
    ==>
    Unix + Opteron = :) ^^

    mfg thomas


    BSDDaemon schrieb:
    > Du hättest die Meldung genauer lesen sollen. Es
    > bezog sich auf den privaten und den Gamermarkt,
    > nicht auf Workstations und Server.


  9. Re: Noch immer...

    Autor: BSDDaemon 13.03.07 - 16:54

    thomas_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und selbst wenn,
    > Sun = Opteron
    > Sun = Solaris
    > Solaris = Unix
    > ==>
    > Unix + Opteron = :) ^^

    Zum Beispiel... SUN unterstützt und vertreibt Linux für die Server, Blades und Workstations. Bei DELL und HP das gleiche Spiel... und nicht anders sieht es bei IBM aus.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  3. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de