Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerkeffekt: Kostenloser Router…

Rechtlich hirnrissig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtlich hirnrissig

    Autor: Ikkaan 13.03.07 - 13:28

    In Deutschland haftet immer noch der Betreiber des Anschlusses für Downloads. Da kann man von Glück reden wenn man nur wegen illegaler Film oder Softwaredownloads abgemahnt wird die man selbst gar nicht getätigt hat. Im schlimmsten Fall gerät man in jahrelange Prozesse weil über die Leitung allerschlimmstes Zeug gesaugt wurde.

    Kurzum: Den Anschluss mit Fremden zu teilen kann eine Person finanziell und sozial ruinieren. Viel zu riskant.

  2. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: hopsala 13.03.07 - 13:38

    Ikkaan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Deutschland haftet immer noch der Betreiber des
    > Anschlusses für Downloads ...

    In Deutschland haftet man für "unverschlüsselte und somit für JEDEN zugängliche" Router.

    Erst informieren (z.B. www.fon.com), dann kommentieren. Danke.

  3. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: kotzkind 13.03.07 - 14:01

    hopsala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ikkaan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland haftet immer noch der
    > Betreiber des
    > Anschlusses für Downloads ...
    >
    > In Deutschland haftet man für "unverschlüsselte
    > und somit für JEDEN zugängliche" Router.
    >
    > Erst informieren (z.B. www.fon.com), dann
    > kommentieren. Danke.


    Erst richtig Informieren bitte.
    Der Leitungsbetreiber haftet, außer er hat es verschlüsselt und es wird wiederrechtlich geknackt und benutzt.

  4. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: Ikkaan 13.03.07 - 14:09

    Jetzt mal ehrlich: Meint Ihr das es für einen Staatsanwalt einen Unterschied macht ob jemand sich rechtmässig in euren fon eingeloggt hat nicht ? Der Zugang gehört euch, und das macht euch erstmal verdächtig (schlimmes Beispiel: Kinderpornographie). Auf jeden Fall habt ihr selbst erstmal den Dreck am Hacken, und es kann verdammt langwierig sein Ihn wieder loszuwerden, bzw. nachzuweisen das jemand anderes das Zeug gesaugt hat.

  5. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: Chrizzzz 13.03.07 - 16:50

    Ikkaan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ehrlich: Meint Ihr das es für einen
    > Staatsanwalt einen Unterschied macht ob jemand
    > sich rechtmässig in euren fon eingeloggt hat nicht
    > ? Der Zugang gehört euch, und das macht euch
    > erstmal verdächtig (schlimmes Beispiel:
    > Kinderpornographie). Auf jeden Fall habt ihr
    > selbst erstmal den Dreck am Hacken, und es kann
    > verdammt langwierig sein Ihn wieder loszuwerden,
    > bzw. nachzuweisen das jemand anderes das Zeug
    > gesaugt hat.


    Ich habe auch einen FON Hotspot und
    a.) hat sich noch niemand eingeloggt

    b.) Muss ein Surfer sich dafür bei fon.com registrieren.

    c.) Kann ich über die Registrieung ganz einfach feststellen, dass ich es nicht war, da ich ja nicht über dies Zugangsdaten des unbekannten dritten verfüge.

    d.) Falls das System unsicher ist und missbrauch zuläßt, geht der schwarze Peter an fon.com, da ich in besten Wissen und Gewissen gehandelt habe und fon.com die Authentifikation überlassen habe, wie sie es versprochen haben.

    Ich denke hier herrscht zuviel Schiß in der Bux.

  6. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: bla 13.03.07 - 17:35

    Schön dein Glaube an die Rechtstaatlichkeit. Mag ja auch sein, dass dies so kommen würde. Aber deine Rechner wärst du erstmal los und man würde dich um 6 UHR unsanft wecken. Und dann dauert es ne gewisse Zeit, bis du die Kiste(n) zurück bekommst weil man eingesehen hat, dass du es nicht warst - aus Mangel an Beweisen.
    Da können gerne schon mal 1-2 Jahre vergehen bis jemand sich im Amt deines Computers annimmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 2,99€
  3. (-68%) 9,50€
  4. (-79%) 3,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00