1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerkeffekt: Kostenloser Router…

Rechtlich hirnrissig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtlich hirnrissig

    Autor: Ikkaan 13.03.07 - 13:28

    In Deutschland haftet immer noch der Betreiber des Anschlusses für Downloads. Da kann man von Glück reden wenn man nur wegen illegaler Film oder Softwaredownloads abgemahnt wird die man selbst gar nicht getätigt hat. Im schlimmsten Fall gerät man in jahrelange Prozesse weil über die Leitung allerschlimmstes Zeug gesaugt wurde.

    Kurzum: Den Anschluss mit Fremden zu teilen kann eine Person finanziell und sozial ruinieren. Viel zu riskant.

  2. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: hopsala 13.03.07 - 13:38

    Ikkaan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Deutschland haftet immer noch der Betreiber des
    > Anschlusses für Downloads ...

    In Deutschland haftet man für "unverschlüsselte und somit für JEDEN zugängliche" Router.

    Erst informieren (z.B. www.fon.com), dann kommentieren. Danke.

  3. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: kotzkind 13.03.07 - 14:01

    hopsala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ikkaan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland haftet immer noch der
    > Betreiber des
    > Anschlusses für Downloads ...
    >
    > In Deutschland haftet man für "unverschlüsselte
    > und somit für JEDEN zugängliche" Router.
    >
    > Erst informieren (z.B. www.fon.com), dann
    > kommentieren. Danke.


    Erst richtig Informieren bitte.
    Der Leitungsbetreiber haftet, außer er hat es verschlüsselt und es wird wiederrechtlich geknackt und benutzt.

  4. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: Ikkaan 13.03.07 - 14:09

    Jetzt mal ehrlich: Meint Ihr das es für einen Staatsanwalt einen Unterschied macht ob jemand sich rechtmässig in euren fon eingeloggt hat nicht ? Der Zugang gehört euch, und das macht euch erstmal verdächtig (schlimmes Beispiel: Kinderpornographie). Auf jeden Fall habt ihr selbst erstmal den Dreck am Hacken, und es kann verdammt langwierig sein Ihn wieder loszuwerden, bzw. nachzuweisen das jemand anderes das Zeug gesaugt hat.

  5. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: Chrizzzz 13.03.07 - 16:50

    Ikkaan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ehrlich: Meint Ihr das es für einen
    > Staatsanwalt einen Unterschied macht ob jemand
    > sich rechtmässig in euren fon eingeloggt hat nicht
    > ? Der Zugang gehört euch, und das macht euch
    > erstmal verdächtig (schlimmes Beispiel:
    > Kinderpornographie). Auf jeden Fall habt ihr
    > selbst erstmal den Dreck am Hacken, und es kann
    > verdammt langwierig sein Ihn wieder loszuwerden,
    > bzw. nachzuweisen das jemand anderes das Zeug
    > gesaugt hat.


    Ich habe auch einen FON Hotspot und
    a.) hat sich noch niemand eingeloggt

    b.) Muss ein Surfer sich dafür bei fon.com registrieren.

    c.) Kann ich über die Registrieung ganz einfach feststellen, dass ich es nicht war, da ich ja nicht über dies Zugangsdaten des unbekannten dritten verfüge.

    d.) Falls das System unsicher ist und missbrauch zuläßt, geht der schwarze Peter an fon.com, da ich in besten Wissen und Gewissen gehandelt habe und fon.com die Authentifikation überlassen habe, wie sie es versprochen haben.

    Ich denke hier herrscht zuviel Schiß in der Bux.

  6. Re: Rechtlich hirnrissig

    Autor: bla 13.03.07 - 17:35

    Schön dein Glaube an die Rechtstaatlichkeit. Mag ja auch sein, dass dies so kommen würde. Aber deine Rechner wärst du erstmal los und man würde dich um 6 UHR unsanft wecken. Und dann dauert es ne gewisse Zeit, bis du die Kiste(n) zurück bekommst weil man eingesehen hat, dass du es nicht warst - aus Mangel an Beweisen.
    Da können gerne schon mal 1-2 Jahre vergehen bis jemand sich im Amt deines Computers annimmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. CBR Fashion GmbH, Hannover-Isernhagen/Kirchhorst
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. M&P Group, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  2. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  3. rC3 Neue Tickets für den CCC

Hybrid-Flugzeug: Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will
Hybrid-Flugzeug
Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will

Der kastenförmige Boxwing von Faradair sieht etwas seltsam aus, soll aber Fliegen auf kurzen Strecken umweltfreundlich und zugleich bezahlbar machen.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Brennstoffzellenflugzeug DLR stellt neuen Brennstoffzellenantrieb für Hy4 vor
  2. Peter Salzmann Elektrischer Wingsuit erreicht 300 km/h
  3. Überschallflugzeug Boom stellt Überschallprototyp XB-1 vor

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück