Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 bringt netzinterne SMS-Flatrate

Ich finde es günstig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde es günstig.

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 11:54

    Ich hatte bisher einen T-Mobile-Rahmenvertrag (SMS zu D1 1,5 Cent), der läuft allerdings im Sommer aus und wird nicht mehr angeboten. Ich werde wohl das Angebot von O2 nehmen, zusammen mit dem grundgebührfreien Genion-Tarif finde ich das ok. Da meine Freundin dann den selben Vertrag nimmt und wir jeden Monat so an die 300 SMS haben bisher, finde ich diese Flatrate schon interessant.

    Telefonieren kann man schließlich nicht ständig wenn man in der Vorlesung oder auf Arbeit ist ;)

  2. Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Metalyzed 14.03.07 - 12:13

    Bernd_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte bisher einen T-Mobile-Rahmenvertrag (SMS
    > zu D1 1,5 Cent), der läuft allerdings im Sommer
    > aus und wird nicht mehr angeboten. Ich werde wohl
    > das Angebot von O2 nehmen, zusammen mit dem
    > grundgebührfreien Genion-Tarif finde ich das ok.
    > Da meine Freundin dann den selben Vertrag nimmt
    > und wir jeden Monat so an die 300 SMS haben
    > bisher, finde ich diese Flatrate schon
    > interessant.
    >
    > Telefonieren kann man schließlich nicht ständig
    > wenn man in der Vorlesung oder auf Arbeit ist ;)

    Die Gewinnspannen durch den SMS sind außerordentlich groß. SMS benötigt nur wenig eigene Infrastruktur, hauptsächlich sind dies die Kurzmitteilungszentralen. Der Dienst benutzt die für die Sprachübertragung ohnehin vorhandene Netzabdeckung. Die verwendete Bandbreite ist im Vergleich zur Sprachübertragung gering. Nach dem RegTP-Bericht von 2004 kostet eine Kurzmitteilung in Deutschland im Durchschnitt 0,17 €. Bei einer Nachricht mit der maximalen Länge von 160 Zeichen (d. h. 160 Zeichen x 7 Bit/Zeichen = 1120 Bit) bezahlt man somit 0,17 € x 1024/1120 = 0,155 € pro kbit Datenvolumen. Beim Fernsprechen im ISDN entstehen 64 kbit/s, d. h. 3840 kbit/min. Bei dem für den SMS berechneten Preis würde man somit 3840 kbit/min. x 0,155 €/kbit = 595 € pro Minute bezahlen. Diese etwas pauschale Rechnung, in der die Kosten für die Vermittlung der Nachrichten durch das Netz nicht berücksichtigt wurden, zeigt, warum SMS zur größten Einnahmequelle der Netzbetreiber geworden ist. (Umgekehrt gerechnet bei 29 Cent pro Minute müsste eine SMS 0.0083 Cent kosten, also 1000 SMS für knapp 8 Cent.)

    Quelle: Wikipedia

    Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis schon eine Frechheit!

    MfG Metalyzed


  3. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 12:24

    > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis schon eine Frechheit!

    Allgemein ist der Preis sicherlich überhöht, aber die Flatrate von O2 finde ich in diesem meinen Fall angenehm günstig im Vergleich zu anderen Anbietern.

  4. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: uslkdlsd 14.03.07 - 12:37

    Bernd_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis
    > schon eine Frechheit!
    >
    > Allgemein ist der Preis sicherlich überhöht, aber
    > die Flatrate von O2 finde ich in diesem meinen
    > Fall angenehm günstig im Vergleich zu anderen
    > Anbietern.
    Die Billig Anbieter wie simply, simyo usw.. bieten heute schon an, eine SMS für 11 Cent verschicken zu können. Rein rechnerisch ergibt das 0,11*100 SMS = 11 Euro ===> Also Billiger

    Bei den 250 SMS:
    0,11*250 SMS = 27,5 Euro ===> Also Teurer

    So unschlag günstig ist es somit auch wiederum nicht.
    Kriege diesen Monat meine letzte O2 Rechnung (meine SIM Karte nutze ich schon seit einem halben Jahr nicht mehr --> Ist nun auch kaputt) und dann bin ich weg, O2, ein Sau Laden wie er im Buche steht....

    Die Hotline ein Graus, lächerliche Vertrags Verlängerungs Angebote, Homezone in 5 Jahren nicht gebacken bekommen, egal ob per Brief, Formular, Hotline, genaue Mastenangaben nie haben Sie den letzten Masten mit rein genommen...

    Und nun haben Sie mich los, nach 6 Jahren...

    Nie mehr ein Mobilfunkvertrag, subventionierte Handys, nein danke, gebrandet sowieso zwei Mal nicht....

    Bye Bye....

  5. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: uslkdlsd 14.03.07 - 12:41

    uslkdlsd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bernd_D schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der
    > Preis
    > schon eine Frechheit!
    >
    > Allgemein ist der Preis sicherlich überhöht,
    > aber
    > die Flatrate von O2 finde ich in diesem
    > meinen
    > Fall angenehm günstig im Vergleich zu
    > anderen
    > Anbietern.
    > Die Billig Anbieter wie simply, simyo usw.. bieten
    > heute schon an, eine SMS für 11 Cent verschicken
    > zu können. Rein rechnerisch ergibt das 0,11*100
    > SMS = 11 Euro ===> Also Billiger
    >
    > Bei den 250 SMS:
    > 0,11*250 SMS = 27,5 Euro ===> Also Teurer
    >
    > So unschlag günstig ist es somit auch wiederum
    > nicht.
    > Kriege diesen Monat meine letzte O2 Rechnung
    > (meine SIM Karte nutze ich schon seit einem halben
    > Jahr nicht mehr --> Ist nun auch kaputt) und
    > dann bin ich weg, O2, ein Sau Laden wie er im
    > Buche steht....
    >
    > Die Hotline ein Graus, lächerliche Vertrags
    > Verlängerungs Angebote, Homezone in 5 Jahren nicht
    > gebacken bekommen, egal ob per Brief, Formular,
    > Hotline, genaue Mastenangaben nie haben Sie den
    > letzten Masten mit rein genommen...
    >
    > Und nun haben Sie mich los, nach 6 Jahren...
    >
    > Nie mehr ein Mobilfunkvertrag, subventionierte
    > Handys, nein danke, gebrandet sowieso zwei Mal
    > nicht....
    >
    > Bye Bye....
    >
    >
    P.S.: Als kleiner Hinweis:
    Ich habe denen in einem Jahr ca. 1500 € in den POPO geschoben, Also war ein guter Kunde und habe immer brav meine Rechnungen gezahlt.

    Also Umsatz war da, war auch für ne ganze Weile ein A Kunde, nun ja, ich sag bloß, pp....


  6. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Hase Pompase 14.03.07 - 13:32

    Metalyzed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bernd_D schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte bisher einen T-Mobile-Rahmenvertrag
    > (SMS
    > zu D1 1,5 Cent), der läuft allerdings im
    > Sommer
    > aus und wird nicht mehr angeboten. Ich
    > werde wohl
    > das Angebot von O2 nehmen,
    > zusammen mit dem
    > grundgebührfreien
    > Genion-Tarif finde ich das ok.
    > Da meine
    > Freundin dann den selben Vertrag nimmt
    > und
    > wir jeden Monat so an die 300 SMS haben
    >
    > bisher, finde ich diese Flatrate schon
    >
    > interessant.
    >
    > Telefonieren kann man
    > schließlich nicht ständig
    > wenn man in der
    > Vorlesung oder auf Arbeit ist ;)
    >
    > Die Gewinnspannen durch den SMS sind
    > außerordentlich groß. SMS benötigt nur wenig
    > eigene Infrastruktur, hauptsächlich sind dies die
    > Kurzmitteilungszentralen. Der Dienst benutzt die
    > für die Sprachübertragung ohnehin vorhandene
    > Netzabdeckung. Die verwendete Bandbreite ist im
    > Vergleich zur Sprachübertragung gering. Nach dem
    > RegTP-Bericht von 2004 kostet eine Kurzmitteilung
    > in Deutschland im Durchschnitt 0,17 €. Bei
    > einer Nachricht mit der maximalen Länge von 160
    > Zeichen (d. h. 160 Zeichen x 7 Bit/Zeichen = 1120
    > Bit) bezahlt man somit 0,17 € x 1024/1120 =
    > 0,155 € pro kbit Datenvolumen. Beim
    > Fernsprechen im ISDN entstehen 64 kbit/s, d. h.
    > 3840 kbit/min. Bei dem für den SMS berechneten
    > Preis würde man somit 3840 kbit/min. x 0,155
    > €/kbit = 595 € pro Minute bezahlen.
    > Diese etwas pauschale Rechnung, in der die Kosten
    > für die Vermittlung der Nachrichten durch das Netz
    > nicht berücksichtigt wurden, zeigt, warum SMS zur
    > größten Einnahmequelle der Netzbetreiber geworden
    > ist. (Umgekehrt gerechnet bei 29 Cent pro Minute
    > müsste eine SMS 0.0083 Cent kosten, also 1000 SMS
    > für knapp 8 Cent.)
    >
    > Quelle: Wikipedia
    >
    > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis schon
    > eine Frechheit!
    >
    > MfG Metalyzed
    >
    >
    @Bernd_D

    Hallo Benrd_D,

    dieser Vergleich hinkt ja wohl ein bisschen. Schließlich wird mit dem ISDN Vergleich eine andere, kabelgebundene Infrastuktur genutz und nicht eine kabellose Struktur! Mit ISDN ist man nicht mobil ereichbar (jedenfalls nicht im Vergelich zu einem Handy). Der Vergleich an sich ist ja ganz net aber, nicht zu gebrauchen um ojektiv die IST-Kosten für den Provider zu vergleichen.

    Das zeigt auch wieder das nicht alles was auf WiKi steht brauchbar ist und jeder kritisch hinterfragen sollte ob er, dass im vorgsetzte glaubt oder nicht bzw. sinnvoll verwertbar ist. Meiner ansicht nach steht da sehr viel Datenmüll auf diesen Seiten!

    MfG
    Hase Pompase

  7. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 13:41

    Du solltest besser lesen, ich habe überhaupt nichts aus Wikipedia zitiert, das war Metalyzed.

  8. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 13:42

    11 Euro sind ja wohl deutlich teurer als 5 Euro für die Flatrate...

  9. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: marcel83 14.03.07 - 20:36

    > Hallo Benrd_D,
    >
    > dieser Vergleich hinkt ja wohl ein bisschen.
    > Schließlich wird mit dem ISDN Vergleich eine
    > andere, kabelgebundene Infrastuktur genutz und
    > nicht eine kabellose Struktur! Mit ISDN ist man
    > nicht mobil ereichbar (jedenfalls nicht im
    > Vergelich zu einem Handy). Der Vergleich an sich
    > ist ja ganz net aber, nicht zu gebrauchen um
    > ojektiv die IST-Kosten für den Provider zu
    > vergleichen.
    >
    > Das zeigt auch wieder das nicht alles was auf WiKi
    > steht brauchbar ist und jeder kritisch
    > hinterfragen sollte ob er, dass im vorgsetzte
    > glaubt oder nicht bzw. sinnvoll verwertbar ist.
    > Meiner ansicht nach steht da sehr viel Datenmüll
    > auf diesen Seiten!
    >
    > MfG
    > Hase Pompase

    dann ersetze halt ISDN durch GPRS und ziehe irgendwas um 1Euro je MB heran, fakt ist, dass sich die Netzbetreiber an den SMS eine goldene Nase verdienen. Das ist aus meiner Sicht fast so, als würde man fürs eMail verschicken pro Stück bezahlen müssen. Bei MMS ist das ähnlich gelagert, ob wohl da ja u.U. richtig was über die Leitung geht.

  10. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: uslkdlsd 15.03.07 - 07:36

    Bernd_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 11 Euro sind ja wohl deutlich teurer als 5 Euro
    > für die Flatrate...
    Netzintern gelten die 5 €....Wir reden hier von in alle Netze :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X + Corsair H115i Pro für 369€ statt ca. 414€ im Vergleich...
  2. 39€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Bestpreis!)
  4. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00