Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 bringt netzinterne SMS-Flatrate

Ich finde es günstig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde es günstig.

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 11:54

    Ich hatte bisher einen T-Mobile-Rahmenvertrag (SMS zu D1 1,5 Cent), der läuft allerdings im Sommer aus und wird nicht mehr angeboten. Ich werde wohl das Angebot von O2 nehmen, zusammen mit dem grundgebührfreien Genion-Tarif finde ich das ok. Da meine Freundin dann den selben Vertrag nimmt und wir jeden Monat so an die 300 SMS haben bisher, finde ich diese Flatrate schon interessant.

    Telefonieren kann man schließlich nicht ständig wenn man in der Vorlesung oder auf Arbeit ist ;)

  2. Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Metalyzed 14.03.07 - 12:13

    Bernd_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte bisher einen T-Mobile-Rahmenvertrag (SMS
    > zu D1 1,5 Cent), der läuft allerdings im Sommer
    > aus und wird nicht mehr angeboten. Ich werde wohl
    > das Angebot von O2 nehmen, zusammen mit dem
    > grundgebührfreien Genion-Tarif finde ich das ok.
    > Da meine Freundin dann den selben Vertrag nimmt
    > und wir jeden Monat so an die 300 SMS haben
    > bisher, finde ich diese Flatrate schon
    > interessant.
    >
    > Telefonieren kann man schließlich nicht ständig
    > wenn man in der Vorlesung oder auf Arbeit ist ;)

    Die Gewinnspannen durch den SMS sind außerordentlich groß. SMS benötigt nur wenig eigene Infrastruktur, hauptsächlich sind dies die Kurzmitteilungszentralen. Der Dienst benutzt die für die Sprachübertragung ohnehin vorhandene Netzabdeckung. Die verwendete Bandbreite ist im Vergleich zur Sprachübertragung gering. Nach dem RegTP-Bericht von 2004 kostet eine Kurzmitteilung in Deutschland im Durchschnitt 0,17 €. Bei einer Nachricht mit der maximalen Länge von 160 Zeichen (d. h. 160 Zeichen x 7 Bit/Zeichen = 1120 Bit) bezahlt man somit 0,17 € x 1024/1120 = 0,155 € pro kbit Datenvolumen. Beim Fernsprechen im ISDN entstehen 64 kbit/s, d. h. 3840 kbit/min. Bei dem für den SMS berechneten Preis würde man somit 3840 kbit/min. x 0,155 €/kbit = 595 € pro Minute bezahlen. Diese etwas pauschale Rechnung, in der die Kosten für die Vermittlung der Nachrichten durch das Netz nicht berücksichtigt wurden, zeigt, warum SMS zur größten Einnahmequelle der Netzbetreiber geworden ist. (Umgekehrt gerechnet bei 29 Cent pro Minute müsste eine SMS 0.0083 Cent kosten, also 1000 SMS für knapp 8 Cent.)

    Quelle: Wikipedia

    Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis schon eine Frechheit!

    MfG Metalyzed


  3. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 12:24

    > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis schon eine Frechheit!

    Allgemein ist der Preis sicherlich überhöht, aber die Flatrate von O2 finde ich in diesem meinen Fall angenehm günstig im Vergleich zu anderen Anbietern.

  4. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: uslkdlsd 14.03.07 - 12:37

    Bernd_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis
    > schon eine Frechheit!
    >
    > Allgemein ist der Preis sicherlich überhöht, aber
    > die Flatrate von O2 finde ich in diesem meinen
    > Fall angenehm günstig im Vergleich zu anderen
    > Anbietern.
    Die Billig Anbieter wie simply, simyo usw.. bieten heute schon an, eine SMS für 11 Cent verschicken zu können. Rein rechnerisch ergibt das 0,11*100 SMS = 11 Euro ===> Also Billiger

    Bei den 250 SMS:
    0,11*250 SMS = 27,5 Euro ===> Also Teurer

    So unschlag günstig ist es somit auch wiederum nicht.
    Kriege diesen Monat meine letzte O2 Rechnung (meine SIM Karte nutze ich schon seit einem halben Jahr nicht mehr --> Ist nun auch kaputt) und dann bin ich weg, O2, ein Sau Laden wie er im Buche steht....

    Die Hotline ein Graus, lächerliche Vertrags Verlängerungs Angebote, Homezone in 5 Jahren nicht gebacken bekommen, egal ob per Brief, Formular, Hotline, genaue Mastenangaben nie haben Sie den letzten Masten mit rein genommen...

    Und nun haben Sie mich los, nach 6 Jahren...

    Nie mehr ein Mobilfunkvertrag, subventionierte Handys, nein danke, gebrandet sowieso zwei Mal nicht....

    Bye Bye....

  5. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: uslkdlsd 14.03.07 - 12:41

    uslkdlsd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bernd_D schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der
    > Preis
    > schon eine Frechheit!
    >
    > Allgemein ist der Preis sicherlich überhöht,
    > aber
    > die Flatrate von O2 finde ich in diesem
    > meinen
    > Fall angenehm günstig im Vergleich zu
    > anderen
    > Anbietern.
    > Die Billig Anbieter wie simply, simyo usw.. bieten
    > heute schon an, eine SMS für 11 Cent verschicken
    > zu können. Rein rechnerisch ergibt das 0,11*100
    > SMS = 11 Euro ===> Also Billiger
    >
    > Bei den 250 SMS:
    > 0,11*250 SMS = 27,5 Euro ===> Also Teurer
    >
    > So unschlag günstig ist es somit auch wiederum
    > nicht.
    > Kriege diesen Monat meine letzte O2 Rechnung
    > (meine SIM Karte nutze ich schon seit einem halben
    > Jahr nicht mehr --> Ist nun auch kaputt) und
    > dann bin ich weg, O2, ein Sau Laden wie er im
    > Buche steht....
    >
    > Die Hotline ein Graus, lächerliche Vertrags
    > Verlängerungs Angebote, Homezone in 5 Jahren nicht
    > gebacken bekommen, egal ob per Brief, Formular,
    > Hotline, genaue Mastenangaben nie haben Sie den
    > letzten Masten mit rein genommen...
    >
    > Und nun haben Sie mich los, nach 6 Jahren...
    >
    > Nie mehr ein Mobilfunkvertrag, subventionierte
    > Handys, nein danke, gebrandet sowieso zwei Mal
    > nicht....
    >
    > Bye Bye....
    >
    >
    P.S.: Als kleiner Hinweis:
    Ich habe denen in einem Jahr ca. 1500 € in den POPO geschoben, Also war ein guter Kunde und habe immer brav meine Rechnungen gezahlt.

    Also Umsatz war da, war auch für ne ganze Weile ein A Kunde, nun ja, ich sag bloß, pp....


  6. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Hase Pompase 14.03.07 - 13:32

    Metalyzed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bernd_D schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte bisher einen T-Mobile-Rahmenvertrag
    > (SMS
    > zu D1 1,5 Cent), der läuft allerdings im
    > Sommer
    > aus und wird nicht mehr angeboten. Ich
    > werde wohl
    > das Angebot von O2 nehmen,
    > zusammen mit dem
    > grundgebührfreien
    > Genion-Tarif finde ich das ok.
    > Da meine
    > Freundin dann den selben Vertrag nimmt
    > und
    > wir jeden Monat so an die 300 SMS haben
    >
    > bisher, finde ich diese Flatrate schon
    >
    > interessant.
    >
    > Telefonieren kann man
    > schließlich nicht ständig
    > wenn man in der
    > Vorlesung oder auf Arbeit ist ;)
    >
    > Die Gewinnspannen durch den SMS sind
    > außerordentlich groß. SMS benötigt nur wenig
    > eigene Infrastruktur, hauptsächlich sind dies die
    > Kurzmitteilungszentralen. Der Dienst benutzt die
    > für die Sprachübertragung ohnehin vorhandene
    > Netzabdeckung. Die verwendete Bandbreite ist im
    > Vergleich zur Sprachübertragung gering. Nach dem
    > RegTP-Bericht von 2004 kostet eine Kurzmitteilung
    > in Deutschland im Durchschnitt 0,17 €. Bei
    > einer Nachricht mit der maximalen Länge von 160
    > Zeichen (d. h. 160 Zeichen x 7 Bit/Zeichen = 1120
    > Bit) bezahlt man somit 0,17 € x 1024/1120 =
    > 0,155 € pro kbit Datenvolumen. Beim
    > Fernsprechen im ISDN entstehen 64 kbit/s, d. h.
    > 3840 kbit/min. Bei dem für den SMS berechneten
    > Preis würde man somit 3840 kbit/min. x 0,155
    > €/kbit = 595 € pro Minute bezahlen.
    > Diese etwas pauschale Rechnung, in der die Kosten
    > für die Vermittlung der Nachrichten durch das Netz
    > nicht berücksichtigt wurden, zeigt, warum SMS zur
    > größten Einnahmequelle der Netzbetreiber geworden
    > ist. (Umgekehrt gerechnet bei 29 Cent pro Minute
    > müsste eine SMS 0.0083 Cent kosten, also 1000 SMS
    > für knapp 8 Cent.)
    >
    > Quelle: Wikipedia
    >
    > Wenn das seine Richtigkeit hat ist der Preis schon
    > eine Frechheit!
    >
    > MfG Metalyzed
    >
    >
    @Bernd_D

    Hallo Benrd_D,

    dieser Vergleich hinkt ja wohl ein bisschen. Schließlich wird mit dem ISDN Vergleich eine andere, kabelgebundene Infrastuktur genutz und nicht eine kabellose Struktur! Mit ISDN ist man nicht mobil ereichbar (jedenfalls nicht im Vergelich zu einem Handy). Der Vergleich an sich ist ja ganz net aber, nicht zu gebrauchen um ojektiv die IST-Kosten für den Provider zu vergleichen.

    Das zeigt auch wieder das nicht alles was auf WiKi steht brauchbar ist und jeder kritisch hinterfragen sollte ob er, dass im vorgsetzte glaubt oder nicht bzw. sinnvoll verwertbar ist. Meiner ansicht nach steht da sehr viel Datenmüll auf diesen Seiten!

    MfG
    Hase Pompase

  7. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 13:41

    Du solltest besser lesen, ich habe überhaupt nichts aus Wikipedia zitiert, das war Metalyzed.

  8. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: Bernd_D 14.03.07 - 13:42

    11 Euro sind ja wohl deutlich teurer als 5 Euro für die Flatrate...

  9. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: marcel83 14.03.07 - 20:36

    > Hallo Benrd_D,
    >
    > dieser Vergleich hinkt ja wohl ein bisschen.
    > Schließlich wird mit dem ISDN Vergleich eine
    > andere, kabelgebundene Infrastuktur genutz und
    > nicht eine kabellose Struktur! Mit ISDN ist man
    > nicht mobil ereichbar (jedenfalls nicht im
    > Vergelich zu einem Handy). Der Vergleich an sich
    > ist ja ganz net aber, nicht zu gebrauchen um
    > ojektiv die IST-Kosten für den Provider zu
    > vergleichen.
    >
    > Das zeigt auch wieder das nicht alles was auf WiKi
    > steht brauchbar ist und jeder kritisch
    > hinterfragen sollte ob er, dass im vorgsetzte
    > glaubt oder nicht bzw. sinnvoll verwertbar ist.
    > Meiner ansicht nach steht da sehr viel Datenmüll
    > auf diesen Seiten!
    >
    > MfG
    > Hase Pompase

    dann ersetze halt ISDN durch GPRS und ziehe irgendwas um 1Euro je MB heran, fakt ist, dass sich die Netzbetreiber an den SMS eine goldene Nase verdienen. Das ist aus meiner Sicht fast so, als würde man fürs eMail verschicken pro Stück bezahlen müssen. Bei MMS ist das ähnlich gelagert, ob wohl da ja u.U. richtig was über die Leitung geht.

  10. Re: Kosten einer SMS für den Netzbetreiber

    Autor: uslkdlsd 15.03.07 - 07:36

    Bernd_D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 11 Euro sind ja wohl deutlich teurer als 5 Euro
    > für die Flatrate...
    Netzintern gelten die 5 €....Wir reden hier von in alle Netze :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover
  4. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streamingdienst: Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+
    Streamingdienst
    Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+

    Von Schneewittchen über Tron bis Star Wars: Drei Stunden lang zeigt Disney Szenen aus praktisch allen Filmen und Serien, die zum Start von Disney+ verfügbar sein werden. Einiges davon haben Zuschauer hierzulande wohl noch nicht gesehen.

  2. Cloud Computing: AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften
    Cloud Computing
    AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften

    Mit Gutschriften für die eigene Cloud-Platform will Amazon große und wichtige Open-Source-Projekte sponsern. Neben Java- und Cloud-Technik hebt Amazon dabei zunächst vor allem die Sprache Rust hervor.

  3. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.


  1. 10:32

  2. 10:16

  3. 09:00

  4. 08:28

  5. 16:54

  6. 16:41

  7. 16:04

  8. 15:45