Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verstärkung für das Anti-Spam-Bündnis

das einzigste effektive Mittel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das einzigste effektive Mittel...

    Autor: FIAE 15.03.07 - 12:48

    ...gegen Spam wäre, jedem, der nicht weiß...
    - wie eMail funktioniert
    - was ein Header ist
    - was Spoofing bedeutet
    - was Hoaxes sind
    - wie Viren und Würmer funktionieren
    - wie ein PC und ein OS funktioniert (wenigstens rumdimentär)
    - wie eine Firewall funktioniert

    einfach die Verwendung von Computern mit Internetanschluss zu verbieten.

    Dann müssten die ganzen Web- und/oder Mail-Admins nur noch lernen
    - ihre Mailserver sauber (!) zu konfigurieren
    - ihre Webauftritte abzusichern
    - oben genannte auszuschließende User vom PC fern zu halten
    - die restlichen verseuchten PCs der DAUs platt zu machen
    - ihre MX-Records sauber halten
    - entsprechend bei den DNS-Server die hochverfügbarkeit gewährleisten
    und
    - bei jedem empfangenden Mailserver einen reverse MX-Lookup machen

    Ich denke mit diesen eigentlich recht simplen Mitteln währe 95% des ganzen Spam innerhalb eines Quartals einfach verschwunden.

    Wer zum Teufel ist auf die Idee gekommen, Internet jedem zugänglich zu machen?! ;-)

    Man grüßt,
    ein frustrierter AntiSpam-System-Admin ;-)

  2. Nachtrag *lol*

    Autor: FIAE 15.03.07 - 12:51

    Habe den Artikel gerade erst ganz gelesen *lol*
    Ja ich weiß, Themaverfehlung -> setzen -> sieben

    Man habe Nachsicht mit mir. Ich bin seit dieser Woche drüber unser AntiSpam-System zu optimieren, da steht mir dieses Thema wieder bis Unterkante Oberlippe ;-)

    FIAE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...gegen Spam wäre, jedem, der nicht weiß...
    > - wie eMail funktioniert
    > - was ein Header ist
    > - was Spoofing bedeutet
    > - was Hoaxes sind
    > - wie Viren und Würmer funktionieren
    > - wie ein PC und ein OS funktioniert (wenigstens
    > rumdimentär)
    > - wie eine Firewall funktioniert
    >
    > einfach die Verwendung von Computern mit
    > Internetanschluss zu verbieten.
    >
    > Dann müssten die ganzen Web- und/oder Mail-Admins
    > nur noch lernen
    > - ihre Mailserver sauber (!) zu konfigurieren
    > - ihre Webauftritte abzusichern
    > - oben genannte auszuschließende User vom PC fern
    > zu halten
    > - die restlichen verseuchten PCs der DAUs platt zu
    > machen
    > - ihre MX-Records sauber halten
    > - entsprechend bei den DNS-Server die
    > hochverfügbarkeit gewährleisten
    > und
    > - bei jedem empfangenden Mailserver einen reverse
    > MX-Lookup machen
    >
    > Ich denke mit diesen eigentlich recht simplen
    > Mitteln währe 95% des ganzen Spam innerhalb eines
    > Quartals einfach verschwunden.
    >
    > Wer zum Teufel ist auf die Idee gekommen, Internet
    > jedem zugänglich zu machen?! ;-)
    >
    > Man grüßt,
    > ein frustrierter AntiSpam-System-Admin ;-)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  4. OSRAM GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 107€ (Bestpreis!)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22