1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DVB-T-Start in Mitteldeutschland…

Back to the Roots?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Back to the Roots?

    Autor: Horst Müller 11.02.05 - 16:23

    Oder wie kann man es bezeichnen, wenn alle wieder anfangen eine drei Meter lange Antenne aufs Dach zu setzen um die Technik in den Randgebieten nutzen zu können?

    An für sich finde ich es eine tolle Sache. Gerade die Kabelfirmen werden sich bedanken! :D

    Aber wie gesagt. Ich werde definitiv nicht anfangen meine Wand aufzustämmen und ne Leitung bis aufs Dach zu legen! :p

  2. Re: Back to the Roots?

    Autor: andreasm 13.02.05 - 14:59

    Horst Müller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder wie kann man es bezeichnen, wenn alle wieder
    > anfangen eine drei Meter lange Antenne aufs Dach
    > zu setzen um die Technik in den Randgebieten
    > nutzen zu können?
    >
    > An für sich finde ich es eine tolle Sache. Gerade
    > die Kabelfirmen werden sich bedanken! :D
    >
    > Aber wie gesagt. Ich werde definitiv nicht
    > anfangen meine Wand aufzustämmen und ne Leitung
    > bis aufs Dach zu legen! :p



    Bin ma gespannt, ob beim digitalen Fernsehen auch wieder mehr sehenswertes kommt...
    momentan kommt im Fernsehen nämlich fast nichts mehr, was man sich noch
    anschauen könnte...

    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  3. Re: Back to the Roots?

    Autor: RF 14.02.05 - 00:45

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin ma gespannt, ob beim digitalen Fernsehen auch
    > wieder mehr sehenswertes kommt...

    Hallo,
    also mehr sehenswertes wird es nicht geben. Es sind über DVBT die meisten Kabel TV Programme und als einzige zusätzliche Kanäle "ZDF-Doku" und "ZDF-Info", bringen Wiederholungen aus Magazinen
    Als Berliner konnte ich miterleben, wie das "Überfallfernsehen" eingeführt wurde, samt Kinderkrankheiten. Nebenbei wurde das analoge Antennenfernsehen abgeschaltet.
    In Berlin ist es seit langem so, dass man ohne Zusatzgeräte mit einem Radio von 1930 mehr Programme empfangen kann, als mit einem Fernseher von 1990.
    Übergangsfrist bei DVB T Einführung 1/2 Jahr. Das war mal etwas neues, denn sonst gab es viel längere Übergangsfristen. Als die Vinyl LP eingeführt wurde, gab es auch gleich Plattenspieler, welche die alten 78er Platten und die neuen Vinylplatten spielen konnten und zudem gab es noch bis 1960 Schelllackplatten!
    Als Stereoschallplatten eingeführt wurden, gab es noch 10 Jahre lang Monoschallplatten und man machte sich sogar die Mühe, eine extra Monoabmischung zu erstellen.
    Bei Einführung des Farbfernsehens achtete man noch mind. 10 Jahre lang darauf, dass die Beiträge s/w kompatibel sind.
    Stereotonbandgeräte spielen auch Monobänder und bei Cassette ist es sogar umgekehrt.
    Als die CD eingeführt wurde, gab es auch über 10 Jahre lang noch Schallplatten.
    Und in Bezug auf DVDs: Es gibt noch immer VHS-Videorecorder, VHS-Kaufkassetten und die meiste Computersoftware wird auf CDs ausgeliefert und CDs laufen ohne Probleme in DVD Laufwerken.
    5 1/4" Disketten gab es noch ziemlich lange und 3 1/2" Disketten gibt es noch immer, die meisten PCS haben sogar ein Diskettennlaufwerk und das, obwohl CD ROM bei Computern schon seit Jahren Standardausstattung ist.
    Beim Radio ist es so, dass Stereosendungen sich in Mono empfangen lassen und auch auf Mittelwelle noch immer einige Programme zu empfangen sind.
    Bei DVBT wurden alle Berliner, die keinen Kabelanschluss haben, zu Testpersonen, allerdings, der Kabelempfang litt auch unter der DVBT-Einführung.
    Es ist ja auch erheiternd, dass die Hersteller von Fernsehgeräten und Videorecordern die Einführung von DVBT irgendwo verschlafen haben und ein Händler versicherte mir 1/2 Jahr vor DVBT Einführung, dass nur das TV-Kabel digitalisiert werden soll. Ein Fachmann, fragt sich nur auf welchem Gebiet.
    Wenn ich heutzutage nach Videorecordern frage, die DVBT empfangen können, verweist der Händler darauf, dass es sich bei VHS-Recordern nicht lohnt und fragt man nach DVD-Recordern mit DVBT Empfangsteil, zeigt sich, dass alles eine nette Ausrede war.
    So ist man gezwungen, Settop Boxen zu kaufen, eine fürs Livegucken und wenn man auf die abartige Idee kommt, gleichzeitig eine andere TV-Sendung mitschneiden zu wollen, muss man eine zweite kaufen.
    Die Hersteller der Settopboxen freuen sich, dass, anders als beim Satelliten Fernsehen, der Fernsehzuschauer, der auf Antenne angewiesen ist, keine Wahlmöglichkeit hat und so durfte man am Anfang für die Settopboxen für DVBT das doppelte zahlen, im Vergleich zu DVB-Satelliten Empfänger.
    Wenn man 2 Videorecorder hat, braucht man mind. 2 Boxen mit Timerfunktion, damit sie sich pünktlich anschalten und umschalten, z. B. wenn während meiner Abwesenheit die Tagesschau aufgenommen werden soll und danach ein Film auf RTL.
    Da kann man nicht die billigsten nehmen.
    Es ist nicht ganz unproblematisch, zumal Fernsehgeräte und Videorecorder noch keine DVBT Empfangsteile eingebaut haben.
    Und der Empfang mit Antenne klappt auch nicht überall. Ich nutze eine Gemeinschaftsantenneanlage aus den 80ern, die man noch nicht abgebaut hatte und kann dank Antennenverstärker die meisten Programme fehlerfrei empfangen. Bei einem Bekannten ist das nicht so gut, Zimmerantenne mit eingebautem Verstärker, aber die Empfangsstärke schwankt.
    Außerdem gibt es für Antenne, Kabel und Satellit unterschiedliche Empfangsstandards. Während man bisher mit demselben Fernseher Kabel und Antenne empfangen konnte und nur für Satellit einen anderen Empfänger benötigte, ist es jetzt so, dass eine DVBT Box nicht am Kabelanschluss funktioniert und eine DVBC Box nicht an der Antenne.
    Es wird bestimmt bei E-Bay eine Menge passieren, wenn Umsteiger vom Kabel auf DVBT herausfinden, dass die dbox nicht mit Antenne funktioniert, frustrierte DVBT Nutzer sich Satellit zulegen und Nutzer eines Kabelanschlusses feststellen, dass der Fernseher in der Gartenlaube nichts mehr empfängt.
    Richtig lustig ist das Thema DVBT bei Pocketfernsehen. Nach wie vor werden Geräte angeboten, die kein DVBT können und die man höchstens beim Videofilmen als Kontrollbildschirm einsetzen kann.
    Pocketfernseher für DVBT? - Fehlanzeige!
    Gruß
    RF

  4. Re: Back to the Roots? BRAVO

    Autor: bobfromberlin 14.02.05 - 10:17

    der beste artikel, den ich seit jahren in einerm forum gelesen habe - danke!

    RF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andreasm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin ma gespannt, ob beim digitalen Fernsehen
    > auch
    > wieder mehr sehenswertes kommt...
    >
    > Hallo,
    > also mehr sehenswertes wird es nicht geben. Es
    > sind über DVBT die meisten Kabel TV Programme und
    > als einzige zusätzliche Kanäle "ZDF-Doku" und
    > "ZDF-Info", bringen Wiederholungen aus Magazinen
    > Als Berliner konnte ich miterleben, wie das
    > "Überfallfernsehen" eingeführt wurde, samt
    > Kinderkrankheiten. Nebenbei wurde das analoge
    > Antennenfernsehen abgeschaltet.
    > In Berlin ist es seit langem so, dass man ohne
    > Zusatzgeräte mit einem Radio von 1930 mehr
    > Programme empfangen kann, als mit einem Fernseher
    > von 1990.
    > Übergangsfrist bei DVB T Einführung 1/2 Jahr. Das
    > war mal etwas neues, denn sonst gab es viel
    > längere Übergangsfristen. Als die Vinyl LP
    > eingeführt wurde, gab es auch gleich
    > Plattenspieler, welche die alten 78er Platten und
    > die neuen Vinylplatten spielen konnten und zudem
    > gab es noch bis 1960 Schelllackplatten!
    > Als Stereoschallplatten eingeführt wurden, gab es
    > noch 10 Jahre lang Monoschallplatten und man
    > machte sich sogar die Mühe, eine extra
    > Monoabmischung zu erstellen.
    > Bei Einführung des Farbfernsehens achtete man noch
    > mind. 10 Jahre lang darauf, dass die Beiträge s/w
    > kompatibel sind.
    > Stereotonbandgeräte spielen auch Monobänder und
    > bei Cassette ist es sogar umgekehrt.
    > Als die CD eingeführt wurde, gab es auch über 10
    > Jahre lang noch Schallplatten.
    > Und in Bezug auf DVDs: Es gibt noch immer
    > VHS-Videorecorder, VHS-Kaufkassetten und die
    > meiste Computersoftware wird auf CDs ausgeliefert
    > und CDs laufen ohne Probleme in DVD Laufwerken.
    > 5 1/4" Disketten gab es noch ziemlich lange und 3
    > 1/2" Disketten gibt es noch immer, die meisten PCS
    > haben sogar ein Diskettennlaufwerk und das, obwohl
    > CD ROM bei Computern schon seit Jahren
    > Standardausstattung ist.
    > Beim Radio ist es so, dass Stereosendungen sich in
    > Mono empfangen lassen und auch auf Mittelwelle
    > noch immer einige Programme zu empfangen sind.
    > Bei DVBT wurden alle Berliner, die keinen
    > Kabelanschluss haben, zu Testpersonen, allerdings,
    > der Kabelempfang litt auch unter der
    > DVBT-Einführung.
    > Es ist ja auch erheiternd, dass die Hersteller von
    > Fernsehgeräten und Videorecordern die Einführung
    > von DVBT irgendwo verschlafen haben und ein
    > Händler versicherte mir 1/2 Jahr vor DVBT
    > Einführung, dass nur das TV-Kabel digitalisiert
    > werden soll. Ein Fachmann, fragt sich nur auf
    > welchem Gebiet.
    > Wenn ich heutzutage nach Videorecordern frage, die
    > DVBT empfangen können, verweist der Händler
    > darauf, dass es sich bei VHS-Recordern nicht lohnt
    > und fragt man nach DVD-Recordern mit DVBT
    > Empfangsteil, zeigt sich, dass alles eine nette
    > Ausrede war.
    > So ist man gezwungen, Settop Boxen zu kaufen, eine
    > fürs Livegucken und wenn man auf die abartige Idee
    > kommt, gleichzeitig eine andere TV-Sendung
    > mitschneiden zu wollen, muss man eine zweite
    > kaufen.
    > Die Hersteller der Settopboxen freuen sich, dass,
    > anders als beim Satelliten Fernsehen, der
    > Fernsehzuschauer, der auf Antenne angewiesen ist,
    > keine Wahlmöglichkeit hat und so durfte man am
    > Anfang für die Settopboxen für DVBT das doppelte
    > zahlen, im Vergleich zu DVB-Satelliten Empfänger.
    > Wenn man 2 Videorecorder hat, braucht man mind. 2
    > Boxen mit Timerfunktion, damit sie sich pünktlich
    > anschalten und umschalten, z. B. wenn während
    > meiner Abwesenheit die Tagesschau aufgenommen
    > werden soll und danach ein Film auf RTL.
    > Da kann man nicht die billigsten nehmen.
    > Es ist nicht ganz unproblematisch, zumal
    > Fernsehgeräte und Videorecorder noch keine DVBT
    > Empfangsteile eingebaut haben.
    > Und der Empfang mit Antenne klappt auch nicht
    > überall. Ich nutze eine Gemeinschaftsantenneanlage
    > aus den 80ern, die man noch nicht abgebaut hatte
    > und kann dank Antennenverstärker die meisten
    > Programme fehlerfrei empfangen. Bei einem
    > Bekannten ist das nicht so gut, Zimmerantenne mit
    > eingebautem Verstärker, aber die Empfangsstärke
    > schwankt.
    > Außerdem gibt es für Antenne, Kabel und Satellit
    > unterschiedliche Empfangsstandards. Während man
    > bisher mit demselben Fernseher Kabel und Antenne
    > empfangen konnte und nur für Satellit einen
    > anderen Empfänger benötigte, ist es jetzt so, dass
    > eine DVBT Box nicht am Kabelanschluss funktioniert
    > und eine DVBC Box nicht an der Antenne.
    > Es wird bestimmt bei E-Bay eine Menge passieren,
    > wenn Umsteiger vom Kabel auf DVBT herausfinden,
    > dass die dbox nicht mit Antenne funktioniert,
    > frustrierte DVBT Nutzer sich Satellit zulegen und
    > Nutzer eines Kabelanschlusses feststellen, dass
    > der Fernseher in der Gartenlaube nichts mehr
    > empfängt.
    > Richtig lustig ist das Thema DVBT bei
    > Pocketfernsehen. Nach wie vor werden Geräte
    > angeboten, die kein DVBT können und die man
    > höchstens beim Videofilmen als Kontrollbildschirm
    > einsetzen kann.
    > Pocketfernseher für DVBT? - Fehlanzeige!
    > Gruß
    > RF


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

  1. Everspin ST-MRAM: 256-GBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-GBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine extrem lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14