Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navteq liefert GPS-Daten in 3D

Zwiespältige Sache

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwiespältige Sache

    Autor: Jackster 16.03.07 - 10:07

    Eingerseits isses ja ne tolle Idee. Wird bestimmt vielen Leuten gefallen.

    Andererseits könnte es auch einige Leute verwirren und so zu mehr Stau und Unfällen kommen. Wie wird das ganze eigendlich geupdatet, falls mal ein Stadtumbau erfolgt?

    ---------------------------
    http://www.monstropolis.org
    ---------------------------

  2. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Bouncy8864 16.03.07 - 10:16

    Jackster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eingerseits isses ja ne tolle Idee. Wird bestimmt
    > vielen Leuten gefallen.
    >
    > Andererseits könnte es auch einige Leute verwirren
    > und so zu mehr Stau und Unfällen kommen. Wie wird
    > das ganze eigendlich geupdatet, falls mal ein
    > Stadtumbau erfolgt?
    >
    > ---------------------------
    > www.monstropolis.org
    > ---------------------------


    die verwirrung zu mindern ist doch das ziel des ganzen, mit dieser methode finden sich leute die karten schlecht lesen können wohl viel einfacher zurecht. außerdem kann man so auch stau-enden oder sogar unfälle plastischer und genauer darstellen gerade um unfälle zu vermeiden. insofern keine zwiespältige sache ;)

  3. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Jackster 16.03.07 - 10:32

    OK so gesehen hast du recht! Iss ja erstmal der Anfang! Wenn das ganze noch ausgereifter wird, isses bestimmt ne prima Idee!!


    ---------------------------
    http://www.monstropolis.org
    ---------------------------


  4. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: heinziplus 16.03.07 - 10:34

    Jackster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eingerseits isses ja ne tolle Idee. Wird bestimmt
    > vielen Leuten gefallen.
    >
    > Andererseits könnte es auch einige Leute verwirren
    > und so zu mehr Stau und Unfällen kommen. Wie wird
    > das ganze eigendlich geupdatet, falls mal ein
    > Stadtumbau erfolgt?

    Das ist das eigentlich Problem.
    Diese Aktualisierungen erfordern einen hohen Zeit- und Kostenaufwand. Je detailierter die Karten werden desto mehr. Bislang macht sich doch kaum ein Käufer eines Navis darüber Gedanken, wie es in ein paar Jahren mit einer neuen Karte aussieht.
    Wer weiss, vielleicht entwickelt es sich ähnlich wie bei den Tintenpatronen. Neues Navi mit Karte: 199 Euro, neue Karte 169 Euro.

  5. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Yuri 16.03.07 - 10:37

    > Neues Navi mit Karte:
    > 199 Euro, neue Karte 169 Euro.

    Da könntest du fast Recht haben, aber da würde ich mich ja wohl für ein neues Navi entscheiden, bevor ich mir die neue Karte kaufe!

    Wenn der Preis schon fast gleich ist, dann auf jeden Fall ein komplett neues Navi und das alte bei ebay versteigert und schon hast du wieder die Hälfte von dem Navi herinnen!



  6. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Fighterly 16.03.07 - 11:06

    Yuri schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Neues Navi mit Karte:
    > 199 Euro, neue
    > Karte 169 Euro.
    >
    > Da könntest du fast Recht haben, aber da würde ich
    > mich ja wohl für ein neues Navi entscheiden, bevor
    > ich mir die neue Karte kaufe!
    >
    > Wenn der Preis schon fast gleich ist, dann auf
    > jeden Fall ein komplett neues Navi und das alte
    > bei ebay versteigert und schon hast du wieder die
    > Hälfte von dem Navi herinnen!
    >
    >


    Navis sind was für Leute, die einen schlechten Orientierungssinn und/oder nicht Kartenlesen können.
    Tut mir Leid aber bis jetzt hab ich noch überall hingefunden, egal ob mit oder ohne Baustelle/Stau und vll. dadurch verbundenen Ausweichstrecken. Sicher mögen Navis praktischer sein(wenn sie funktionieren, aber oft finden sie ja nicht mal ein gps-signal). Und davon abgesehen verlernt man mit Navis den Orientierungssinn.

    Meine Meinung.

  7. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Rumpelstielzchen 16.03.07 - 11:09

    heinziplus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jackster schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Eingerseits isses ja ne tolle Idee. Wird
    > bestimmt
    > vielen Leuten gefallen.
    >
    > Andererseits könnte es auch einige Leute
    > verwirren
    > und so zu mehr Stau und Unfällen
    > kommen. Wie wird
    > das ganze eigendlich
    > geupdatet, falls mal ein
    > Stadtumbau erfolgt?
    >
    > Das ist das eigentlich Problem.
    > Diese Aktualisierungen erfordern einen hohen Zeit-
    > und Kostenaufwand. Je detailierter die Karten
    > werden desto mehr. Bislang macht sich doch kaum
    > ein Käufer eines Navis darüber Gedanken, wie es in
    > ein paar Jahren mit einer neuen Karte aussieht.
    > Wer weiss, vielleicht entwickelt es sich ähnlich
    > wie bei den Tintenpatronen. Neues Navi mit Karte:
    > 199 Euro, neue Karte 169 Euro.

    Bis dahin gibts dann das SmallBudgetUpdatePackage für 99,95. Wo nicht nur 3D Gebäude zu sehen sind, sondern auch jede Werbetafel der Stadt die Strassenzüge im Navidisplay säumen ;-)

  8. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: navi 16.03.07 - 11:19

    Fighterly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Navis sind was für Leute, die einen schlechten
    > Orientierungssinn und/oder nicht Kartenlesen
    > können.
    > Tut mir Leid aber bis jetzt hab ich noch überall
    > hingefunden, egal ob mit oder ohne Baustelle/Stau
    > und vll. dadurch verbundenen Ausweichstrecken.
    > Sicher mögen Navis praktischer sein(wenn sie
    > funktionieren, aber oft finden sie ja nicht mal
    > ein gps-signal). Und davon abgesehen verlernt man
    > mit Navis den Orientierungssinn.
    >
    > Meine Meinung.

    Also, das eine Problem ist, dass du ein Navi nicht bedienen kannst.

    Und wenn du lieber erst Karten studierst, dir überlegst wo du durchfahren musst, noch während der Fahrt nachschauen musst (oder fährst du nur so um die 50 Kilometer im Maximum?) - das heisst natürlich anhalten - und nur, dass du nachher sagen kannst du hättest einen grossartigen Orientierungssinn und kannst Karten lesen... naja.

    Da sitze ich lieber ins Auto, gebe kurz an wo ich hin will und fahre los.

    Meine Meinung.

  9. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: phino 16.03.07 - 11:20

    Jackster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eingerseits isses ja ne tolle Idee. Wird bestimmt
    > vielen Leuten gefallen.
    >
    > Andererseits könnte es auch einige Leute verwirren
    > und so zu mehr Stau und Unfällen kommen. Wie wird
    > das ganze eigendlich geupdatet, falls mal ein
    > Stadtumbau erfolgt?
    >
    > ---------------------------
    > www.monstropolis.org
    > ---------------------------


    Ich habe es mittlerweile mehrfach erlebt wie im Bekanntenkreis Fahrer hirnrissige Streckenführungen genutzt haben wegen dieser Navi-Geräte.

    Beispiel 1:
    Es gibt im Bereich Hallensee/Messegelände (Berlin) diverse Autobahnzu- und -abfahrten, die auch eine parallel innerstätdiche Starßenführung haben. Obwohl die Fahrer aus Berlin stammen und diesen Bereich eigentlich jeder Berliner Kfz-Führer schon mal befahren hat wird dort ohne Hirn gefahren.
    Da die Navis nicht in der Lage sind drei Fahrbahne auf einer Straße zu unterscheiden schicken sie den Fahrer erst auf die Autobahn um ihn 50m weiter wieder auf die selbe Straße zurück zu lotsen.

    Würden die Leute einfach nur in einen Stadtplan schauen und überlegen wo sie hinwollen, würden sie so ein Schwachsinn nicht nachfahren. Wenn dies in der Verkehrsspitze nur 2-3 Auto/Lkw pro 10 min macht, hat dies schon kräftige Auswirkungen gerade an dieser Stellen, die schon so an ihrer Kapazitätsgrenze laufen. Berliner Stadtringnutzer wissen was ich meine ;)

    Beispiel 2:
    Die Autofahrer die in der Stadt unterwegs sind und grundsätzlich wissen wo sie hinwollen, setzen Navis ein um vor Blitzer etc. gewarnt zu werden. Diese unmotiverte Fahrweise ist echt geil, wenn die dann für jeden anderen Verkehrsteilnehmen unmotiviert auf die Bremse steigen. Dies habe ich sowohl von aussen, wie auch als Mitfahrer schon erlebt.
    Wenn diese Fahrer schon "rasen" müssen, sollten sie sich auf den Verkehr konzentrieren und nicht auf ihr Navi.
    Ich würde gerne mal wissen, wie die vielen Berliner Fahrer es früher geschaft haben ohne Navi zu ihrer Arbeitsstelle zukommen. Ich sehe mittlerweile mindestens in jeden dritten od. vierten Pkw frühmorgens so ein Teil hängen.

  10. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Maxlor 16.03.07 - 11:22

    heinziplus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist das eigentlich Problem.
    > Diese Aktualisierungen erfordern einen hohen Zeit-
    > und Kostenaufwand. Je detailierter die Karten
    > werden desto mehr. Bislang macht sich doch kaum
    > ein Käufer eines Navis darüber Gedanken, wie es in
    > ein paar Jahren mit einer neuen Karte aussieht.
    > Wer weiss, vielleicht entwickelt es sich ähnlich
    > wie bei den Tintenpatronen. Neues Navi mit Karte:
    > 199 Euro, neue Karte 169 Euro.

    Ich finde das durchaus OK. Der Aufwand für die Pflege der Karten ist wirklich hoch, also darf das auch was kosten. Im übrigen wird das wohl je länger je günstiger werden – Navis werden immer populärer, es gibt also mehr Leute, welche die Kosten tragen, und gleichzeitig gibt es mehrere Anbieter von Kartenmaterial, der Konkurrenzkampf ist also gewährleistet.

    Der Vergleich zu Tintendruckern hinkt ein wenig: Es zwingt mich niemand, die Karten des Navis zu aktualisieren, bzw, dies jährlich zu tun. Wenn auch ein paar Jahre alte Karten noch genug gut sind (für mich sind sie das), kann man ruhig einige Releases überspringen, bzw das Navi wird dann wohl das Ende seines Lebens erreichen, bevor man neue Karten braucht.

  11. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: oni 16.03.07 - 11:32

    Moderne Werkzeuge sind was für Leute, die schlechtes
    handwerkliches Geschick und/oder zwei linke Hände haben.
    Tut mir Leid aber bis jetzt hab ich noch jedes Tier
    mit dem Faustkeil zerlegt, egal wie zäh es war.
    Sicher mögen Messer, Gabeln etc. praktischer sein(wenn sie
    funktionieren, aber oft weiß man nicht mal, was man wo einsetzen muss). Und davon abgesehen verlernt man mit modernen Werkzeugen die Arbeit mit dem Faustkeil und den Händen.

    Meine Meinung.


  12. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: heinziplus 16.03.07 - 11:35

    Maxlor schrieb:
    > immer populärer, es gibt also mehr Leute, welche
    > die Kosten tragen, und gleichzeitig gibt es
    > mehrere Anbieter von Kartenmaterial, der
    > Konkurrenzkampf ist also gewährleistet.

    Hoffen wir es. Es gibt Beispiele, wo das auch schon nicht funktioniert hat: Audio CDs, Benzin, Strom.

    > Der Vergleich zu Tintendruckern hinkt ein wenig:
    > Es zwingt mich niemand, die Karten des Navis zu
    > aktualisieren, bzw, dies jährlich zu tun. Wenn
    > auch ein paar Jahre alte Karten noch genug gut
    > sind (für mich sind sie das), kann man ruhig
    > einige Releases überspringen, bzw das Navi wird
    > dann wohl das Ende seines Lebens erreichen, bevor
    > man neue Karten braucht.

    Jetzt sind noch alle Navis so neu, dass es keine großen Unstimmigkeiten gibt. Aber in 10 Jahren wird das anders aussehen.

  13. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: ;) 16.03.07 - 11:37

    navi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fighterly schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Navis sind was für Leute, die einen
    > schlechten
    > Orientierungssinn und/oder nicht
    > Kartenlesen
    > können.
    > Tut mir Leid aber
    > bis jetzt hab ich noch überall
    > hingefunden,
    > egal ob mit oder ohne Baustelle/Stau
    > und vll.
    > dadurch verbundenen Ausweichstrecken.
    > Sicher
    > mögen Navis praktischer sein(wenn sie
    >
    > funktionieren, aber oft finden sie ja nicht
    > mal
    > ein gps-signal). Und davon abgesehen
    > verlernt man
    > mit Navis den
    > Orientierungssinn.
    >
    > Meine Meinung.
    >
    > Also, das eine Problem ist, dass du ein Navi nicht
    > bedienen kannst.
    >
    > Und wenn du lieber erst Karten studierst, dir
    > überlegst wo du durchfahren musst, noch während
    > der Fahrt nachschauen musst (oder fährst du nur so
    > um die 50 Kilometer im Maximum?) - das heisst
    > natürlich anhalten - und nur, dass du nachher
    > sagen kannst du hättest einen grossartigen
    > Orientierungssinn und kannst Karten lesen...
    > naja.
    >
    > Da sitze ich lieber ins Auto, gebe kurz an wo ich
    > hin will und fahre los.
    >
    > Meine Meinung.
    >

    Son Blödsinn ... Einmal auf die Karte gucken und dann kann ich losfahren und komm da an wo ich möchte egal ob baustellen oder sonstwas im weg sind wo man ausenrum fahren muss anhalten zumnachgucken brauch man nich und zwischendurch in die karte gucken brauch man auch nich ..... bei langen strecken mag das navi ne erleichterung sein .. aber als bis 100km kan man auch aus dem kopf fahren .. auserdem lotzen die navis einen durch straßen die man ohne navi nie fahren würde .. bei mir um die ecke führen navis die leute des öfteren durch nen schlamigen Waldweg tiefergelegte autos .. liegen auf .. aber die leute fahren da trotzdem her .. hat das navi nämlich gesagt und dann fährt man da auch her ...



  14. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: gpsjunkie 16.03.07 - 11:37

    heinziplus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jackster schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Eingerseits isses ja ne tolle Idee. Wird
    > bestimmt
    > vielen Leuten gefallen.
    >
    > Andererseits könnte es auch einige Leute
    > verwirren
    > und so zu mehr Stau und Unfällen
    > kommen. Wie wird
    > das ganze eigendlich
    > geupdatet, falls mal ein
    > Stadtumbau erfolgt?
    >
    > Das ist das eigentlich Problem.
    > Diese Aktualisierungen erfordern einen hohen Zeit-
    > und Kostenaufwand. Je detailierter die Karten
    > werden desto mehr. Bislang macht sich doch kaum
    > ein Käufer eines Navis darüber Gedanken, wie es in
    > ein paar Jahren mit einer neuen Karte aussieht.
    > Wer weiss, vielleicht entwickelt es sich ähnlich
    > wie bei den Tintenpatronen. Neues Navi mit Karte:
    > 199 Euro, neue Karte 169 Euro.



    Hmmm...

    haben wir das Problem nicht schon?? Spontan fallen mir da mal Navigon und TomTom ein. Da gibts noch nicht mal Kartenupdates. Ich muss mir jedes Mal eine neue (teure) Version kaufen die dann meistens nur noch langsamer und bunter geworden ist, aber keine brauchbaren neuen Features beinhaltet.

    BTW.. Sowas sinnloses wie die Navigon-Implementierung eines Spurassistenten ist die ganze Kohle für eine neue Version wohl kaum wert.

  15. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: navi 16.03.07 - 11:45

    ;) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Son Blödsinn ... Einmal auf die Karte gucken und
    > dann kann ich losfahren

    Du musst dir nicht mal die Strecke merken? Krass.

    > und komm da an wo ich
    > möchte egal ob baustellen oder sonstwas im weg
    > sind wo man ausenrum fahren muss anhalten
    > zumnachgucken brauch man nich und zwischendurch in
    > die karte gucken brauch man auch nich ..... bei
    > langen strecken mag das navi ne erleichterung sein
    > .. aber als bis 100km kan man auch aus dem kopf
    > fahren ..

    Sorry, aber die grösseren Städte im Umkreis von 100 km findet man auch ohne Karte, wenn man ein Dorf nicht genau kennt, reicht wirklich ein kurzer Blick auf die Karte. Aber sich einen super Orientierungssinn andichten, weil man in diesem Umkreis sein Ziel findet ist ja dämlichst.

    Aber das zeigt es schon, dein geistiger Horizont ragt wohl auch nicht über diese Grenze hinaus.

    > auserdem lotzen die navis einen durch
    > straßen die man ohne navi nie fahren würde .. bei
    > mir um die ecke führen navis die leute des öfteren
    > durch nen schlamigen Waldweg tiefergelegte autos
    > .. liegen auf .. aber die leute fahren da trotzdem
    > her .. hat das navi nämlich gesagt und dann fährt
    > man da auch her ...
    >
    >

    Boah krass, tiefergelegte Autos! Damit kann man so toll einige Sachen kompensieren.

    Ausserdem sollte der Blick auch mit Navi auf die Strasse gerichtet sein, und nicht auf den kleinen Bildschirm. Das ist wohl einigen Leuten nicht so ganz klar.

    Und geh mal wieder zur Schule. Es gibt verschiedene Satzzeichen, und die müssen nicht nach Zufallsprinzip im Satz verteilt werden.

    >
    >


  16. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: versis 16.03.07 - 11:52

    heinziplus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer weiss, vielleicht entwickelt es sich ähnlich
    > wie bei den Tintenpatronen. Neues Navi mit Karte:
    > 199 Euro, neue Karte 169 Euro.

    Ganz klares Ja. Die Kosten für so ein Navigerät halten sich doch arg in Grenzen, die SiRF-Chips kosten nur wenige Euro. Was wirklich teuer ist, ist logischerweise die "Handarbeit" der Geodatenerfassung. Vielleicht kommt in Zukunft ja auch ein handy-ähnliches Vertragsmodell wie "Navi kostenlos, dafür monatlich 15€ inklusive Kartenaktualisierungen, 24 Monate Laufzeit". Könnte ich mir gut vorstellen, dass sich sowas verkaufen lässt.

  17. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: phino 16.03.07 - 11:55

    navi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fighterly schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Navis sind was für Leute, die einen
    > schlechten
    > Orientierungssinn und/oder nicht
    > Kartenlesen
    > können.
    > Tut mir Leid aber
    > bis jetzt hab ich noch überall
    > hingefunden,
    > egal ob mit oder ohne Baustelle/Stau
    > und vll.
    > dadurch verbundenen Ausweichstrecken.
    > Sicher
    > mögen Navis praktischer sein(wenn sie
    >
    > funktionieren, aber oft finden sie ja nicht
    > mal
    > ein gps-signal). Und davon abgesehen
    > verlernt man
    > mit Navis den
    > Orientierungssinn.
    >
    > Meine Meinung.
    >
    > Also, das eine Problem ist, dass du ein Navi nicht
    > bedienen kannst.
    >
    > Und wenn du lieber erst Karten studierst, dir
    > überlegst wo du durchfahren musst, noch während
    > der Fahrt nachschauen musst (oder fährst du nur so
    > um die 50 Kilometer im Maximum?) - das heisst
    > natürlich anhalten - und nur, dass du nachher
    > sagen kannst du hättest einen grossartigen
    > Orientierungssinn und kannst Karten lesen...
    > naja.
    >
    > Da sitze ich lieber ins Auto, gebe kurz an wo ich
    > hin will und fahre los.
    >
    > Meine Meinung.
    >
    Wenn ich so nachdenke habe ich in den letzten fünf Reisen in den Winterurlaub mit wechselnden Zielen keine Karten wären der Fahrt genutzt. Und die Anreise für Berliner ist immer so um die 1000km.
    Vor der Fahrt in die Karte geschaut und maximal noch die Autobahnnummern/Grobziele notiert.
    An sonsten steht doch alles dran an den netten Schildern.
    Man sollte allerdings schon wissen in welcher Himmelsrichtung Insbruck oder Hamburg liegt.
    Was wieder mal zeigt Navis sind wie Fernsehen; klar geeignet für die Volksverdummung
    Vorher


  18. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: phino 16.03.07 - 11:59

    navi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ;) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    >
    > Son Blödsinn ... Einmal auf die
    > Karte gucken und
    > dann kann ich losfahren
    >
    > Du musst dir nicht mal die Strecke merken? Krass.
    >
    > > und komm da an wo ich
    > möchte egal ob
    > baustellen oder sonstwas im weg
    > sind wo man
    > ausenrum fahren muss anhalten
    > zumnachgucken
    > brauch man nich und zwischendurch in
    > die
    > karte gucken brauch man auch nich ..... bei
    >
    > langen strecken mag das navi ne erleichterung
    > sein
    > .. aber als bis 100km kan man auch aus
    > dem kopf
    > fahren ..
    >
    > Sorry, aber die grösseren Städte im Umkreis von
    > 100 km findet man auch ohne Karte, wenn man ein
    > Dorf nicht genau kennt, reicht wirklich ein kurzer
    > Blick auf die Karte. Aber sich einen super
    > Orientierungssinn andichten, weil man in diesem
    > Umkreis sein Ziel findet ist ja dämlichst.
    >
    > Aber das zeigt es schon, dein geistiger Horizont
    > ragt wohl auch nicht über diese Grenze hinaus.
    >
    > > auserdem lotzen die navis einen durch
    >
    > straßen die man ohne navi nie fahren würde ..
    > bei
    > mir um die ecke führen navis die leute
    > des öfteren
    > durch nen schlamigen Waldweg
    > tiefergelegte autos
    > .. liegen auf .. aber die
    > leute fahren da trotzdem
    > her .. hat das navi
    > nämlich gesagt und dann fährt
    > man da auch her
    > ...
    >
    > Boah krass, tiefergelegte Autos! Damit kann man so
    > toll einige Sachen kompensieren.
    >
    > Ausserdem sollte der Blick auch mit Navi auf die
    > Strasse gerichtet sein, und nicht auf den kleinen
    > Bildschirm. Das ist wohl einigen Leuten nicht so
    > ganz klar.
    >
    > Und geh mal wieder zur Schule. Es gibt
    > verschiedene Satzzeichen, und die müssen nicht
    > nach Zufallsprinzip im Satz verteilt werden.
    >
    > >
    Da hat wohl einer nicht richtig gelesen und den Ironi-Tag im Namen übersehen.
    Er hat genau das Gegenteil gesagt.

  19. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Jackster 16.03.07 - 12:27

    > Moderne Werkzeuge sind was für Leute, die
    > schlechtes
    > handwerkliches Geschick und/oder zwei linke Hände
    > haben.
    > Tut mir Leid aber bis jetzt hab ich noch jedes
    > Tier
    > mit dem Faustkeil zerlegt, egal wie zäh es war.
    > Sicher mögen Messer, Gabeln etc. praktischer
    > sein(wenn sie
    > funktionieren, aber oft weiß man nicht mal, was
    > man wo einsetzen muss). Und davon abgesehen
    > verlernt man mit modernen Werkzeugen die Arbeit
    > mit dem Faustkeil und den Händen.

    Ja sag mal, wie fährst du denn Auto? Hab noch nie nen Neandertaler hinterm Lenkrad gesehen! ;-)

    ---------------------------
    http://www.monstropolis.org
    ---------------------------

  20. Re: Zwiespältige Sache

    Autor: Der Spatz 16.03.07 - 12:37

    versis schrieb:

    > Vielleicht kommt in Zukunft ja
    > auch ein handy-ähnliches Vertragsmodell wie "Navi
    > kostenlos, dafür monatlich 15€ inklusive
    > Kartenaktualisierungen, 24 Monate Laufzeit".
    > Könnte ich mir gut vorstellen, dass sich sowas
    > verkaufen lässt.

    Sowas gibt es schon seit über einem Jahr, leider nur für T-Mobile Kunden.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  2. Rational AG, München
  3. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11