1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SanDisk erwirbt MP3-Lizenz von…

Ja-Sager

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja-Sager

    Autor: krischan111 17.03.07 - 10:16

    Für mich nichts anderes als rückradlose Ja-Sager, die sich durch öffentlich ausgeübten Druck einschüchtern lassen und den Patentgeiern das Geld in den Rachen werfen.

  2. Re: Ja-Sager

    Autor: richtig 17.03.07 - 12:22

    Sehe ich auch so, und als ich das Statement von Sandisk gelesen hab musst ich irgendwie direkt an die Mafia denken.

    > SanDisk freut sich, dem Lizenzprogramm beigetreten zu sein und schätzt die Technologie, die unter dieser Vereinbarung zur Verfügung stehen wird...

    Luigis Pizzeria freut sich, dem Schutzgeldprogramm beigetreten zu sein und schätzt die Sicherheit die unter dieser Vereinbarung zur Verfügung stehen wird...

  3. Re: Ja-Sager

    Autor: Graf Porno 17.03.07 - 13:43

    richtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so, und als ich das Statement von
    > Sandisk gelesen hab musst ich irgendwie direkt an
    > die Mafia denken.

    Na aber was willst du machen? Das MP3-Patent wird von drei Firmen gehalten, die unabhängig von einander Lizenzen verteilen und bezahlt haben wollen. Der einzige Ausweg wäre, kein MP3 zu unterstützen. Ob das aber die Verbraucher annehmen, wage ich stark zu bezweifeln. Ich habe fast auch nur MP3 auf meinem Rechner. Ein Umkonvertieren kommt für mich nicht in Frage. Und für die anderen Formate, wie AAC, WMA usw. müssen die sowieso Lizenzen bezahlen. Bei MP3 muss man nun an drei Stellen bezahlen. So ist das nun mal. Und SanDisk macht ja nun auch nicht gerade wenig Geld mit den Player. ;-)

  4. Re: Ja-Sager

    Autor: :-) 17.03.07 - 15:16

    Graf Porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > richtig schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich auch so, und als ich das Statement
    > von
    > Sandisk gelesen hab musst ich irgendwie
    > direkt an
    > die Mafia denken.
    >
    > Na aber was willst du machen? Das MP3-Patent wird
    > von drei Firmen gehalten, die unabhängig von
    > einander Lizenzen verteilen und bezahlt haben
    > wollen. Der einzige Ausweg wäre, kein MP3 zu
    > unterstützen. Ob das aber die Verbraucher
    > annehmen, wage ich stark zu bezweifeln. Ich habe
    > fast auch nur MP3 auf meinem Rechner. Ein
    > Umkonvertieren kommt für mich nicht in Frage. Und
    > für die anderen Formate, wie AAC, WMA usw. müssen
    > die sowieso Lizenzen bezahlen. Bei MP3 muss man
    > nun an drei Stellen bezahlen. So ist das nun mal.
    > Und SanDisk macht ja nun auch nicht gerade wenig
    > Geld mit den Player. ;-)


    ...was Graf Porna ja sicher selber weiß: Wenn die Frauen am Straßenrand nicht so verdammt viel Geld einsammeln würden, gäbe es auch keine "Geschäftsführer".

    Und wenn es wirklich echt viel Knete ist, dann will auch das Finanzamt als edelster Geschäftsführer unter allen Geschäftsführern mitmischen und was abhaben. Also kommt nicht das Renovierungsteam von der Sicherheitsfirma vorbei, sondern die Herren im grünen Anzug mit den Landeswappen an der Mütze.

    Nirgendwo kannst du das Gesicht der Wirtschaft so konzentriert deutlich sehen und erkennen wie im Rotlicht.

    Den Nick "Graf Porno" halte ich übrigens für eine erstklassig gelunge Konzentration...

  5. Re: Ja-Sager

    Autor: siziljan 17.03.07 - 18:09

    ich denke sandisk ist eindeutig der ver-Sager

  6. Re: Ja-Sager

    Autor: Private Paula 18.03.07 - 18:04

    Graf Porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > richtig schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich auch so, und als ich das Statement
    > von
    > Sandisk gelesen hab musst ich irgendwie
    > direkt an
    > die Mafia denken.
    >
    > Na aber was willst du machen?

    Konsequent auf MP3 verzichten.

    > wollen. Der einzige Ausweg wäre, kein MP3 zu
    > unterstützen. Ob das aber die Verbraucher

    RICHTIG!

    Aber die Mehrheit kennt nur MP3, und deshalb unterstuetzen auch nur 0,1% der auf dem Markt erhaeltlichen Player andere Nicht-Lizenzgebundene Codecs. Und keine kommerzielle Brennsoftware mit der man Audio CDs rippen kann, unterstuetzt etwas anderes als MP3.

    Die Mehrheit ist damit vollkommen zufrieden.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  7. Re: Ja-Sager

    Autor: Graf Porno 19.03.07 - 14:44

    > Aber die Mehrheit kennt nur MP3, und deshalb
    > unterstuetzen auch nur 0,1% der auf dem Markt
    > erhaeltlichen Player andere Nicht-Lizenzgebundene
    > Codecs. Und keine kommerzielle Brennsoftware mit
    > der man Audio CDs rippen kann, unterstuetzt etwas
    > anderes als MP3.
    >
    > Die Mehrheit ist damit vollkommen zufrieden.

    Sag ich ja. Ich würde zwar nicht sagen, dass die Mehrheit nur MP3 kennt, aber MP3 spielt nun mal jeder ab: Mein PC, Handy, MP3-Player, DVD-Player, etc. pp. Bei anderen Formaten ist das komplizierter. Man kann also nicht von heute auf morgen kein MP3 mehr anbieten. Man kann aber konsequent neue Formate unterstützen und die als Voreinstellung in den Formaten setzen. Selbst dann wird es noch Jahre dauern, bis man auf MP3 verzichten kann.

    Also was will man bis dahin tun, wenn man was verkaufen möchte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. griep Verwaltungs GmbH, Wiesbaden
  3. Bayern Card-Services GmbH, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. (-10%) 31,49€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de