Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebook-Displays mit LED…

Dynamische Hintergrundbeleuchtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dynamische Hintergrundbeleuchtung

    Autor: NeoTiger 20.03.07 - 16:53

    Interessant wird's vorallem, wenn die LEDs der Hintergrundbeleuchtung einzeln ansteuerbar sind und eine Logik im Display diese nach dem durchschnittlichen Helligkeitswert der von ihnen beleuchteten Pixelmenge reguliert.

    Sowas ist ja bereits für richtige TFT-Monitore von einigen Firmen geplant.

  2. Re: Dynamische Hintergrundbeleuchtung

    Autor: adba 20.03.07 - 17:45

    NeoTiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessant wird's vorallem, wenn die LEDs der
    > Hintergrundbeleuchtung einzeln ansteuerbar sind
    > und eine Logik im Display diese nach dem
    > durchschnittlichen Helligkeitswert der von ihnen
    > beleuchteten Pixelmenge reguliert.
    >
    > Sowas ist ja bereits für richtige TFT-Monitore von
    > einigen Firmen geplant.


    Ich würde es nicht nach dem durchschnittlichen Helligkeitswert regulieren.. sonst hast du bei einem schachbrett-bild kein richtiges weiss mehr... es müsste eher den maximale helligkeit nehmen. dann hat man aber leider kein richtiges schwarz mehr... hmm schwierig.. zudem braucht so eine steuerung dann auch wieder strom und verkabelungen und das notebook wird teurer und störungsanfälliger.

    das 10.6" display wie das eben vorgestellte, ist ja schon lange zu haben: P7120 oder neu P7230 oder das Sony TX3 und TX5.

    mfg

  3. Re: Dynamische Hintergrundbeleuchtung

    Autor: medsommer 20.03.07 - 20:01

    "...Richtige Monitore..."

    :) Schön

    MfG

  4. Re: Dynamische Hintergrundbeleuchtung

    Autor: denso 20.03.07 - 20:03

    Sowas gibt es auch schon, nämlich von Samsung.
    Und wenn ich das richtig verstanden hab, wird für jede LED bzw. deren beleuchtete Fläche die Helligkeit berechnet/reguliert.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

  1. Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel
    Compiler
    LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

    Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.

  2. Cascade Code: Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer
    Cascade Code
    Microsoft bringt Open-Source-Schrift für Programmierer

    Statt Courier etwas neues Ausprobieren: Cascade Code ist eine quelloffene Schriftart, die Microsoft speziell für Terminals und Programmiersprachen auslegt. Symbole wie Klammern und die Ziffer 0 sind in allen Größen gut erkennbar, Umlaute hingegen weniger.

  3. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X: AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
    Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X
    AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner

    Mit dem Epyc 7H12 gibt es eine 64-kernige Server-CPU speziell für wassergekühlte Nodes in Supercomputern. Zudem soll AMD mit dem Ryzen 5 3500X künftig einen Hexacore mit sechs Threads verkaufen.


  1. 11:10

  2. 10:34

  3. 10:01

  4. 09:44

  5. 08:49

  6. 08:43

  7. 07:47

  8. 07:28