Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefongespräche mit Symbian-Smartphones…

Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

    Autor: Testerix 22.03.07 - 09:44

    ... per Knopfdruck an der Seite. Diese Datei konnte ich dann auch versenden. Der einzige erkennbare Vorteil für mich ist, dass man das Gespräche gleich an alle Gesprächsteilnehmer schicken kann.

  2. Re: Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

    Autor: tjay 22.03.07 - 09:53

    Testerix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... per Knopfdruck an der Seite. Diese Datei
    > konnte ich dann auch versenden. Der einzige
    > erkennbare Vorteil für mich ist, dass man das
    > Gespräche gleich an alle Gesprächsteilnehmer
    > schicken kann.

    Das Mitschneiden geht ja auch weiterhin mit zusätzlicher Symbiansoftware und wird im Telefon gespeichert.


  3. Re: Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

    Autor: Nixo 22.03.07 - 10:36

    Und darum geht es den Vorredner!
    Ich erinnere mich an mein Motorola Timeport P7389 von 2000, das weder Symbian noch Java implementiert hatte und trotzdem mittels Tastendruck Gespräche mitschneiden konnte.

    tjay schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Mitschneiden geht ja auch weiterhin mit
    > ZUSÄTZLICHER SYMBIANSOFTWARE und wird im Telefon
    > gespeichert.

  4. Re: Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

    Autor: Örnie 22.03.07 - 11:45

    Das Mitschneiden funktioniert bei SonyEricsson Telefonen schon immer...ohne zusätzliches Programm. Einfach Shortcut auf den seitlichen Knopf legen und während des Gesprächs drücken.

    Also sooo NEU ist die Masche von denen nicht...


  5. aber RAW und nicht als MP3, oder?

    Autor: @ 22.03.07 - 12:03

    k.T.


  6. Re: aber RAW und nicht als MP3, oder?

    Autor: BertholdBrech 22.03.07 - 13:15

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > k.T.
    >
    >

    Kannst zwischen AMR und WAV wählen.

  7. Re: Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

    Autor: Symbianer 22.03.07 - 15:07

    Örnie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Mitschneiden funktioniert bei SonyEricsson
    > Telefonen schon immer...ohne zusätzliches
    > Programm. Einfach Shortcut auf den seitlichen
    > Knopf legen und während des Gesprächs drücken.
    >
    > Also sooo NEU ist die Masche von denen nicht...
    >

    Das funktioniert auch auf Symbian Telefonen ohne zusätzliche Software. Einfach eine normale Aufnahme während dem Gespräch starten und gut ist's ... was soll denn der Zusatznutzen einer Aufzeichnung über einen "Server" sein?

  8. Re: Früher konnten das die Handys ohne Zusatzsoftware und extra Server

    Autor: iggy 24.03.07 - 20:11

    Das ist für Firmenhandys!
    Wenn einem Mitarbeiter nicht vertraut wird, pusht man ihm einfach diese Software drauf und kann seine Gespräche von zentraler Stelle abhören...

    Aber so läuft das heute scheinbar.
    Erst wird ein Produkt entwickelt und dann wird überlegt, ob und wie man es überhaupt am Markt einsetzen kann.
    Bei der Videoüberwachung helfen die Regierungen mit ;-)


    Symbianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Örnie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Mitschneiden funktioniert bei
    > SonyEricsson
    > Telefonen schon immer...ohne
    > zusätzliches
    > Programm. Einfach Shortcut auf
    > den seitlichen
    > Knopf legen und während des
    > Gesprächs drücken.
    >
    > Also sooo NEU ist
    > die Masche von denen nicht...
    >
    > Das funktioniert auch auf Symbian Telefonen ohne
    > zusätzliche Software. Einfach eine normale
    > Aufnahme während dem Gespräch starten und gut
    > ist's ... was soll denn der Zusatznutzen einer
    > Aufzeichnung über einen "Server" sein?
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  3. intersoft AG, Hamburg
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 169,00€
  4. 54,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
    Gaming Disorder
    WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.

  2. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
    Neuronale Netzwerke
    KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

    In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

  3. Phase One IQ4 im Test: Think big
    Phase One IQ4 im Test
    Think big

    Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.


  1. 13:04

  2. 12:42

  3. 12:16

  4. 11:42

  5. 11:26

  6. 11:20

  7. 11:12

  8. 10:47