Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daedalic - Neuer deutscher Spiele…

Publisher mit Website ohne Content+DOC-TYPE?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Publisher mit Website ohne Content+DOC-TYPE?

    Autor: jc.denton@helios.org 22.03.07 - 15:58

    Also ich frage mich gerade warum deren Website: http://www.daedalic.de/ bei solch einer Meldung die durch den Äther geschickt wird noch closed ist und das Design mittels Tabellen realisiert wurde. Ausserdem ist die Seite nicht W3c Konform, eigentlich nix schlimmes aber es wurde nichtmal ein Dokumenten-Typ deklariert, das hätte drin sein müssen!

    Wenn ich eine Firma leiten täte, hätte ich sorge dafür getragen das die Seite vor der Pressemeldung insofern produktiv ist das eine Selbstbeschreibung oder sowas inderart vorhanden ist und zumindest die simpelsten Webstandards eingehalten werden!!!

    Wenn ich jetzt an die Geschichte von Ikarus denke und die Webpräsenz von Daedalic als Maßstab für deren Projekte nehme, dann sehe ich schwarz.

    Ansonsten möchte ich der Firma viel glück wünschen, auf das ihr gute Spiele publishen werdet. Und ich hoffe ihr bessert eure Internetz-Seite noch aus, ich sehe die als eine Art Bewerbung und da sollte nicht geschlampt werden sagt meine Sachbearbeiterin immer.......
    MfG
    jc.denton

  2. Re: Publisher mit Website ohne Content+DOC-TYPE?

    Autor: Hups 22.03.07 - 20:06

    jc.denton@helios.org schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich frage mich gerade warum deren Website:
    > www.daedalic.de bei solch einer Meldung die durch
    > den Äther geschickt wird noch closed ist und das
    > Design mittels Tabellen realisiert wurde.
    > Ausserdem ist die Seite nicht W3c Konform,
    > eigentlich nix schlimmes aber es wurde nichtmal
    > ein Dokumenten-Typ deklariert, das hätte drin sein
    > müssen!
    >
    > Wenn ich eine Firma leiten täte, hätte ich sorge
    > dafür getragen das die Seite vor der Pressemeldung
    > insofern produktiv ist das eine Selbstbeschreibung
    > oder sowas inderart vorhanden ist und zumindest
    > die simpelsten Webstandards eingehalten werden!!!
    >
    > Wenn ich jetzt an die Geschichte von Ikarus denke
    > und die Webpräsenz von Daedalic als Maßstab für
    > deren Projekte nehme, dann sehe ich schwarz.
    >
    > Ansonsten möchte ich der Firma viel glück
    > wünschen, auf das ihr gute Spiele publishen
    > werdet. Und ich hoffe ihr bessert eure
    > Internetz-Seite noch aus, ich sehe die als eine
    > Art Bewerbung und da sollte nicht geschlampt
    > werden sagt meine Sachbearbeiterin immer.......
    > MfG
    > jc.denton


    ...sprach er, wendete sich ab und beschaeftigte sich weiter damit Korrinthen zu kacken. Selten so einen Bullshit gelesen. Spar dir doch einfach deine Kommentare, wenn diese auch in Zukunft weiterhin sparsamen Gedankengaengen entspringen.

  3. Re: Publisher mit Website ohne Content+DOC-TYPE?

    Autor: jc.denton@helios.org 22.03.07 - 21:30

    Hups schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jc.denton@helios.org schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ...sprach er, wendete sich ab und beschaeftigte
    > sich weiter damit Korrinthen zu kacken. Selten so
    > einen Bullshit gelesen. Spar dir doch einfach
    > deine Kommentare, wenn diese auch in Zukunft
    > weiterhin sparsamen Gedankengaengen
    > entspringen.
    >
    Kann es sein das du ein Mitarbeiter der Firma bist und du dich durch meinen Beitrag ein wenig aufn Schlips getreten fühlst?

    Zudem strotzen deine Beiträge ja auch nicht grade vor sachlich korrektem und inhaltsbezogenem Text.....:
    Hups schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich.. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...noch nix von der Killerspieldebatte
    >
    > mitbekommen...
    >
    > Doch, haben sie. Ihre erste Botschaft ist daher
    > wahrscheinlich auch: Morden macht 'nen kleinen
    > Pimmel.

  4. Re: Publisher mit Website ohne Content+DOC-TYPE?

    Autor: w³c 23.03.07 - 14:58

    auch sehr schön ist dieser möchtegern-Meta Tag:
    <META NAME="Author" "Poki @ Daedalic">

  5. Re: Publisher mit Website ohne Content+DOC-TYPE?

    Autor: Sze 10.04.07 - 22:47

    w³c schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > auch sehr schön ist dieser möchtegern-Meta Tag:
    > <META NAME="Author" "Poki @ Daedalic">


    mensch schiebt doch mal nen ruhigen, ich glaub kaum das ihr selbst eine Firma eröffnet habt und behaupten könntet, dass ihr dass viel besser und cooler "gemanged" habt, wen interessiert denn ob das ein oder andere Metatag oder sonst was noch nicht so gut ausgefüllt haben, die werden wichtigeres zu tun haben. Ich für meinen Teil begrüße diesen neuen Publisher, Konkurenz kann nicht schaden und vielleicht sehen die kleinen Spielestudios, die nicht genügend Ausgangskapital haben, um das Publishing selbst in die Hand zu nehmen, bei diesem mehr Geld für die Arbeit, die sie geleistet haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  3. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  4. AKDB, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50